11. Juli 2020 - 11:00 Uhr

Shadowlands - Das neue Fortschrittssystem: Ruhm, Anima & Seelen!

Artefaktmacht ist nicht mehr! Das haben wir bereits auf der BlizzCon während der ersten Vorstellung von Shadowlands erfahren. Kein endloser Grind, um Charakterstärke zu erlangen. Doch eine Art von Endgame-Fortschrittssystem abseits von Ausrüstung soll es in der nächsten Erweiterung trotzdem noch geben und dabei handelt es sich um den Ruhm. Nämlich den Ruhm bei eurem Pakt, welches durch das Sammeln von Anima sowie Seelen erhöht werden kann, um Stufen aufzusteigen und Meilensteine freizuschalten. Einfach dadurch, dass wöchentlich Content gespielt wird.


Ruhm und Meilensteine

Der Rum ist nicht zu vergleichen mit Artefaktmacht. Es gibt keine Leiste, die gefüllt werden muss. Jede Woche könnt ihr euch zwei Quests in eurem Sanktum abholen. Jede dieser Quests gewährt eine Ruhmstufe. Die erste Quest beinhaltet das Einspeisen einer bestimmten Menge Anima in das Reservoir des Sanktums. Die zweite wöchentliche Quest schickt euch in den Schlund und nach Torghast, um dort Seelen aus den Fängen des Kerkermeisters zu retten. Somit können pro Woche also zwei Ruhmstufen erlangt werden. Zusätzlich gibt es eine Stufe für jedes abgeschlossene Kapitel der Paktkampagne!

Solltet ihr zurückfallen oder an der Stufe eines anderen Charakters arbeiten, könnt ihr bis zum Erreichen der aktuellen Höchststufe zusätzlichen Ruhm durch das Spielen von Langzeitinhalten verdienen, darunter Dungeons, Schlachtzüge, PvP und Berufungen (die neuen Abgesandtenquests). Ein Catch-Up-Mechanismus ist somit direkt vorhanden. Doch was genau sind das für Meilensteine?

Meilensteine der Ruhmstufen
  • das Freischalten einer neuen Reihe im Seelenbund-Talentbaum
  • das Erhöhen der Gegenstandsstufe von Gegenständen, die ihr durch Weltquests erhaltet
  • das Freischalten verschiedener Funktionen und Zusatzinhalte in eurem Pakt, wie etwa neue Abenteurer (Missionssystem) oder neue Aufwertungsstufen (Paktaufwertung)
  • das Verdienen legendärer Rezepte für den Runenmetz in Torghast
  • das Verdienen einzigartiger kosmetischer Paktgegenstände, wie etwa Reittiere, Haustiere, ein Titel, Transmogrifikationen für Rückenverzierungen und Transmogrifikationsrüstung
  • im späteren Verlauf des Addons wird über die Ruhmstufe auch das Fliegen in den Schattenlanden freigeschaltet
  • ...


Das Anima

Anima ist vergleichbar mit Artefaktmacht, aber es ist eine Währung. In Shadowlands gibt es keine Kriegsressourcen oder Ordensressourcen. Alles dreht sich rund um das die Währung Anima, die über viele verschiedene Aktivitäten gesammelt wird. Dungeons, Raids, PvP, Weltquests, seltene Gegner, Schatztruhen und so weiter. Ausgegeben wird sie für sehr viele verschiedene Verbesserungen und Verstärkungen. Dafür muss das gesammelte Anima in das Reservoir des Sanktums eingespeist werden, wodurch die wöchentliche Quest für die Ruhmstufe abgeschlossen wird, und dann erhält man Zugriff auf die Währung für verschiedene Dinge.

Wofür wird Anima benötigt?
  • ​Benutzen des Animaleiters zur Freischaltung von neuen Inhalten im Paktreich
  • Aufwertung des Paktsanktums
  • Verwalten von Missionen des neuen Abenteuersystems 
  • Zurücksetzen vom Talentbaum des Seelenbunds
  • ...


Die Seelen

Im Schlund werden die viele unschuldigen Seelen festgehalten, die auf Grund der Fehlfunktion der Seelenrichterin durch den Seelenfluss direkt in das Reich des Kerkermeisters fließen. Sowohl in Torghast, dem Turm der Verdammten als auch im Schlund selbst können diese Seelen befreit werden. Es handelt sich einfach um NPCs, die angeklickt werden können. Mal sind sie in einem Gefängnis, welches geöffnet werden muss, oder aber sie werden von Gegnern attackiert und man muss sie beschützen. Seelen sind wie eine Währung und auch diese muss man ins Paktsanktum bringen, wodurch die wöchentliche Quest für die Ruhmstufe abgeschlossen wird. Die zurückgebrachten Seelen werden danach in drei verschiedene Kategorien unterteilt und z.B. für die Paktaufwertung benötigt. 
 


Fortschritt ohne Zwang?

Das ist also das neue Fortschrittssystem im Endgame von Shadowlands. Wer auf so etwas überhaupt nicht steht, weil das für alles nur Timegating ist, der wird wahrscheinlich auch in Shadowlands genau diese Meinung vertreten. Dennoch kann man hier ganz klar sagen, dass die Entwickler aus den Fehler der Vergangenheit gelernt haben. Das Gefühl eines endlosen Grinds wird es nicht geben. Schließlich können pro Woche nur 2 Ruhmstufen (+ Paktkampagne) durch die zwei Quests errungen werden. Außerdem ist es möglich viele verschiedene Inhalte zu spielen, um das Ziel zu erreichen. 

Was man ebenfalls hervorheben muss, dieses Fortschrittssystem ist nur bedingt mit der Charakterstärke verbunden. Einzig und allein die verschiedenen Stufen im Talentbaum der Seelenbande werden durch den Ruhm nach und nach freigeschaltet, mehr nicht. Alles andere ist rein kosmetischer Natur oder gehört zum Open-World-Content. Wer gerne mit Twinks unterwegs ist, der muss natürlich auch bei ihnen an den Freischaltungen arbeiten, denn accountweit funktioniert der Ruhm nicht. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Belegun - Mitglied
Ist es machbar mit 4 Chars jeden Pakt zu spielen? Ohne das man Nachteile hat? 
Searl - Mitglied
Ich tippe mal er meint den Zeitlichen Aufwand. Sollte aber machbar sein wenn du 7 Tage Zeit hast. Aber es kommt halt drauf an wie viel du spielst. Das es keinen endloss Grind gibt kommt irgendwann der Punkt wo es mit dem einen Char eben genug ist an seinem Pakt zu arbeiten und es erst nächste Woche weiter geht.