31. Juli 2020 - 13:46 Uhr

Shadowlands - Der Weg in eine lorereiche Zukunft: Wer sind die Ersten?

[Achtung: Spoiler] Mit Shadowlands beginnen wir eine Reise durch den Kosmos. Dies erwähnten die Entwickler während der Vorstellung des Addons auf der BlizzCon 2019 ganz beiläufig. Doch wie wir nun wissen, dürfte dies zu einem sehr spannenden Abenteuer werden, welches uns bisher komplett unbekannte Geschichten im World of Warcraft-Universum offenbart. Die wohl interessanteste Frage dabei ist: wer sind die Ersten? Wer sind die Erschaffer von all dem, was wir kennen? Wer hat die Schattenlande kreiert? Den Kreislauf von Leben und Tod! Es handelt sich um Mächte, die selbst die Titanen überschatten! 


Die Erwähnung der Ersten

Der Name "die Ersten" taucht direkt während der Introerfahrung von Shadowlands auf, in der wir im Schlund ein mysteriöses Artefakt durch die Präsenz unseres Helden aktivieren. Darüber ist der Kerkermeister, der unsere Gruppe zu diesem Zeitpunkt angreift, stark verwundert. Ein Relikt der Ersten, aktiviert durch einen Sterblichen? Unmöglich! Auch Anduin, den wir, genauso wie Thrall, Jaina und Baine, gerade versuchen aus dem Schlund zu retten, ist sichtlich erstaunt über den sogenannten Wegstein, der uns ein Portal in Richtung Oribos öffnet. Der junge König hat die Architektur der Titanen studiert und für ihn ist klar, dass dieses Objekt von anderen Wesen erschaffen worden sein muss.

Danach kommen wir in die Stadt Oribos, das Zentrum der Schattenlande und der Sitz der Seelenrichterin, die Maschinerie des Todes! Dort treffen wir auf die Bediensteten, die uns erklären, dass dieser Ort von den Ersten erschaffen wurde. Und da die Bediensteten sehr stark dem Aussehen von Oribos ähneln, wurden diese wohl ebenfalls von diesen ominösen Erschaffern kreiert. Weitere Informationen gibt es folgend erst einmal nicht, doch das war sicherlich erst der Anfang.
 


Das Pantheon des Todes

Das sogenannte Pantheon des Todes wurde bereits vor längerer Zeit mal in einem Interview erwähnt und damals gab es allerlei Spekulationen dazu, wer zu diesem Pantheon gehören konnte. Andere Titanen vielleicht? Eher nicht, denn das Pantheon herrscht über die Schattenlande und es ist so gut wie sicher, dass damit die verschiedenen Herrscher über die Reiche gemeint sind. Unter anderem die Winterkönigin des Ardenwalds, Graf Deanthrius aus Revendreth, der Primus von Madlraxxus und die Archon der Bastion. Eine richtige Verbindung zu den Titanen haben sie wohl nicht, doch es gibt interessante Parallelen, wie bereits von den Entwicklern erwähnt wurde. Möchte man einen Vergleich ziehen, so kann man sagen, dass das Pantheon der Titanen über die Existenzebene der Lebenden herrscht und das Pantheon des Todes über die Existenzebene der Toten. 

Aber wo kommt dieses Pantheon her? Wer hat es zu dem gemacht? Wie wurden Archon und Co. erschaffen? Bei den Titanen wissen wir, dass es sich um erwachte Weltenseelen handelt. Wie wir durch die Questphase wissen, hat die Winterkönigin den Ardenwald selbst erschaffen. Graf Denathrius wiederum hat die Venthyr nach seinem Ebenbild erschaffen und er war sozusagen der erste Venthyr Revendreths. Das bedeutet also, dass das Pantheon da war, bevor die Reiche der Schattenlande existierten.
 


Die Seelenrichterin und der Kerkermeister

Aber wo genau lassen sich Kerkermeister und Seelenrichterin einordnen? Was die Seelenrichterin angeht, so dürfte sie nicht direkt zum Pantheon gehören. Sie herrscht nicht über die Schattenlande, sie erfüllt nur ihren Zweck der Zuordnung der Seelen in die verschiedenen Reiche. Zwar ist dies nicht offiziell bestätigt, doch es wirkt eher so, als wäre die Seelenrichterin eine Maschine, die erbaut wurde, um den Fluss der Seelen zu verwalten. Sie wurde durch ein bisher unbekanntes Ereignis außer Gefecht gesetzt, weshalb alle Seelen in den Schlund fließen.

Was den Kerkermeister angeht, da wird es schon spannender. Wie die Entwickler während der vergangenen Interviews vom Media Event erwähnten, ist er vom Powerlevel her ein Titan Plus Plus. Höher einzuordnen als das Pantheon des Todes. Doch was wir auch schon wissen ist, dass er ein Verbannter ist. Vor langer Zeit hat das Pantheon des Todes ihn in den Schlund verbannt, der auch nicht immer der Schlund war, wo er seitdem über die übelsten Seelen des Kosmos wacht. Wieso sie das gemacht haben, das ist bislang nicht bekannt und die Antwort auf diese Frage ist wahrscheinlich eines der Geheimnisse, welches wir im Laufe Erweiterung lüften werden.
 

Wie im Cinematic-Trailer von Shadowlands von Sylvanas gesagt wurde, will sie uns aus einem Gefängnis befreien. Zudem wurde im Roman Shadows Rising die Motivation der Bansheekönigin etwas genauer beschrieben. Sie will nicht mehr das Spielzeug eines selbstgerechtes Kosmos sein und der Kerkermeister denkt wie sie. Zusätzlich steht auf der offiziellen Webseite, dass der Kerkermeister die Realität vernichten wird, wenn wir ihn nicht aufhalten. All das deutet darauf hin, dass der Kreislauf von Leben und Tod das Gefängnis ist, die Existenz, die wir kennen. Das, was zerstört werden soll, um uns zu befreien. Es wäre möglich, dass der Kerkermeister einst selbst ein Mitglied vom Pantheon des Todes war und diesen Plan in die Tat umsetzen wollte, weshalb er von seinen Mitherrschern verbannt wurde.


Die Rolle von Elune

Wer oder was genau Elune ist, das fragen sich die Fans auch schon seit vielen Jahren und die Hoffnung ist, dass mit Shadowlands endlich Antworten kommen. Durch die Kampagnenquests im Ardenwald ist bereits klar, dass Elune nicht nur eine Gottheit auf Azeroth ist, sondern im ganzen Universum. Viele verschiedene Völker beten Elune an und es gibt sogar mehrere Nachtkrieger, die den Zorn Elune in sich aufgenommen haben, um ihren Planeten vor einer großen Bedrohung zu beschützen. Dass es eine Verbindung zwischen Elune und den Titanen gibt, wurde spätestens durch die Säule der Schöpfung Träne von Elune in Legion bestätigt. Zudem hat sich die Seele von Eonar auf dem Planeten Elunaria versteckt. Ist Elune selbst ein bisher "unbekannter" Titan? Oder gehört sie auch zu einer weitaus größeren Macht? 


Die Herrscher über den Kosmos

Viele Jahre lang waren für uns die Titanen die großen Herrscher über alles was wir kennen. Doch nun wird klar, dass sie nur ein kleiner Teil des gesamten Kosmos sind. In einem weiteren Interview vom Shadowlands Media Event sagte Game Director Ion Hazzikostas, dass Shadowlands der Beginn einer Geschichte ist, die uns viel höhere Mächte als die der Titanen zeigen wird. Wer sind die, die die Regeln des Universums festgelegt haben? Wie wird Anima erschaffen, die Lebensessenz, die das Jenseits (und vermutlich das ganze Universum) antreibt? Das sind die großen Fragen, mit denen wir uns in den nächsten Jahren beschäftigen werden. In Shadowlands wird es bereits Antworten geben, doch genug Fragen für die Zukunft bleiben offen.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Faen - Mitglied
Ich bin mir aus der Story-Technischen sicht nicht sicher ob mir diese Entwicklung wirklich gefallen soll. Der Vogelkäfig aus dem man das Bekannte Warcraft Universum herkommt macht vieles richtig, nun aus diesem Vogelkäfig auszubrechen über die 'grenzen' hinaus kann meines empfindens nach nur gelingen wenn die Story von Grund auf ausführlich und gut erzählt wird. Es kann aber auch passieren das man das Bekannte Warcraft Universum so sehr in den Schatten stellt damit das es die Fan des normalen Kosmos verschreckt. (Ein Positiv beispiel wäre hierfür das Elder Scrolls Universum welche es doch recht gut hinbekommen haben.)

Die Aktuelle Erzähl struktur die Blizzard in den Letzten 2 Addons immer wieder Anwendet wird dabei nur schwerlich auf vertrauen setzen wie ich befürchte.

Ich werde gespannt sein was sie daraus machen, und bin auch gespannt was bekannte Lore-Fans dazu sagen werden.

 
1
Kyriae - Mitglied
Hm, keine Ahnung was an der Erzählstruktur falsch ist. Ich finde sie gut, ich mag es über den Tellerrand zu schauen, selber zu rätseln wo es hingeht, Wendungen zu haben wo man im ersten Moment denkt: Oh what? Und dann beim genauen Hinschauen sieht: Okay, eigentlich nur konsequent (Sylvanas-Story z.B.)

Das Problem vor den letzten zwei Erweiterungen war, dass diverse Figuren, die jetzt wichtig werden, in Büchern aufgebaut wurden. Wie Anduin z.B. oder Ereignisstränge in den Büchern angefangen wurden, wie die Sylvanas-Story z.B. und man Ingame, wenn man die Bücher nicht gelesen hat, dann da steht und denkt: WTF?
Snokeseye - Mitglied
Kann es sein, dass das Model vom Kerkermeister neu ist? Im Feature Trailer ist er irgendwie um einiges grösser und sieht eher wie ein troll aus xD 
Blades - Mitglied
Im Featuretrailer war das endgültige Modell noch nicht fertig. Deshalb zeigte man den Jailer auch eher unklar. Das da oben ist das fertige Modell aus der Alpha / Beta.
1
Kronara - Mitglied
Er ist größer ;)
Er wirkt da nur so klein, weil man ihn sozusagen alleine sieht. Der Hintergrund ist nicht gut gewählt, um die Größenverhältnise zu zeigen.

Hier kann man sehen, wie er ursprünglich aussehen sollte:
http://www.vanion.eu/news/shadowlands-spoiler-artwork-zum-jailer-aufgetaucht-21226

Hier sieht man die Größenverhältnisse
https://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/Kerkermeister-Shadowlands-Modell-1349033/galerie/3389087/?fullsize
 
1