3. November 2019 - 08:06 Uhr

Shadowlands - Die Story von Tyrande & Elune wird fortgesetzt!

Ein prominenter Charakter der Allianz hasst Sylvanas seit Battle for Azeroth mehr als jeder andere und dabei handelt es sich um Tyrande Wisperwind. Die Bansheekönigin hat die Heimat ihres Volks auf brutalste und abscheulichste Weise ausgelöscht und dabei viele Nachtelfen getötet. Doch nicht nur das, auch hätte man beinahe ihren Mann Malfurion ermordet und zudem wurden einige ihrer Anhänger von den Val'kyr als Untote zurückgeholt, um für Sylvanas zu kämpfen. Ohne lange zu überlegen, sollte wohl ganz klar sein, dass Tyrande nicht gerade gut auf den Kriegshäuptling der Horde zu sprechen ist und natürlich will sie Rache!

Entsprechend schlecht steht es um die Beziehung zwischen Tyrande und Anduin, denn die Nachkriegerin ist nicht gerade begeistert darüber, dass der König der Allianz der Horde einfach so verzeiht. Sie selbst hat sich nun mit ihren Schildwachen auf die Suche gemacht, um Sylvanas zu finden und sie dafür bezahlen zu lassen, was sie dem Volk der Nachtelfen angetan hat. Da Sylvanas auch in der nächsten Erweiterung Shadowlands im Fokus der Ereignisse stehen wird, stellt sich die Frage, was mit Tyrande passiert.

In einem Interview zwischen den Mitarbeitern der Webseite Blizzardwatch.com und den Entwicklern Lead Game Designer Morgan Day sowie Game Producer Shani Edwards, gab es erste Details. Eigentlich wollten die Fragensteller wissen, ob wir in den Schattenlanden endlich mehr über Elune lernen werden, doch wie die beiden Developer sagten, geht das zu stark in die Spoiler-Richtung. Aber zumindest sprachen sie kurz über Tyrande:
 
  • Wir werden mehr über Tyrandes Geschichte erfahren. Offensichtlich ist sie immer noch sehr verärgert darüber, was mit ihren Leuten passiert ist. Ihre Suche nach Antworten (und Sylvana) wird sie in den Ardenwald führen und ja, dort gibt es Antworten. Uns erwartet dort ein großer Story-Moment und danach geht es auch noch weiter mit der Geschichte rund um die Nachtkriegerin.

Was genau das bedeutet bleibt abzuwarten, aber der Ardenwald ist ein mysteriöser Wald, der mit dem Smaragdgrünen Traum verglichen werden kann. Dieser Ort bietet all jenen ein blühendes Leben nach dem Tod, die eine enge Verbindung zur Natur haben. Die Seelen der Nachtelfen kommen dort also zum größten Teil nach dem Tod hin und für Tyrande könnte es einige emotionale Momente geben! Und inwiefern steht der Ardenwald in Verbindung mit Elune? Treffen wir dort auf Elune als Herrscherin über den Ort? 

Eine andere wichtige Frage ist: wie kommt Tyrande überhaupt in die Schattenlande? Soweit wir aktuell wissen, sind die Champions von Azeroth (also wir selbst) die einzigen, die sich frei in den Schattenlanden bewegen können und aus dem Schlund herauskommen. Könnte Tyrande auf Grund ihrer Transformation zur Nachtkriegerin die gleichen Fertigkeiten haben? Werden uns noch andere prominente Charaktere aus Reihen der Allianz und Horde folgen?

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kyriae - Mitglied
Es heißt doch, dass wir zusammen mit den Helden-NPCs dort hingehen und wir rauskommen, aber nicht alle Helden-NPCs. Die müssen wir dann später aus dem Turm befreien, bevor ihre Seelen vollkommen aufgezehrt wurden. 
Vielleicht ist Tyrande eine von denen, die mit uns rausgekommen ist.Vielleicht aber geht sie auch solo rein in die Schattenlande. Vielleicht gibt es im Smaragdgrünen Traum ebenfalls einen Ankerpunkt in den Ardenwalt, wenn beide zusammen quasi das Jahr des Lebens repräsentieren. 
2
Glurak - Mitglied
Es wurde auch gesagt das einige Helden definitiv ihr Ende hier finden werden. Macht euch also auch auf einige tode gefasst.