15. November 2019 - 16:24 Uhr

Shadowlands - Welche toten Charaktere sehen wir wieder?

Das Jenseits, eine komplett neue Welt, die wir in Shadowlands besuchen dürfen. Ist es der Himmel? Ist es die Hölle? Es ist alles, was man sich vorstellen kann! Die Schattenlande sind riesig und wir besuchen nur einen winzig kleinen Teil davon. Aber eines ist ganz klar: überall treffen wir auf Seelen von Sterblichen, die ihr Leben hinter sich gelassen haben und nun den Schattenlanden dienen. Sie wurden vom Seelenrichter beurteilt und in die Weiten des Geisterreichs geschickt. Dazu gehören natürlich auch die Seelen von Bösewichten, die in den letzten Jahren von den Champions Azeroth besiegt wurden, oder aber von Verbündeten, die im Kampf gefallen sind. 

Bereits während der Vorstellung der nächsten Erweiterung erwähnten die Entwickler, dass wir auf alte Bekannte in den Schattenlanden treffen. Unter anderem Uther Lichbringer in Bastion und Kael'thas in Revendreth. Aber das war natürlich erst der Anfang. In verschiedenen Interviews gab es den Hinweis, dass einige wiederkehrende Persönlichkeiten im Fokus der Story stehen und anderen nur nebenbei einen Auftritt bekommen. Auf Twitter stellte Entwickler Jeremy Feasel nun die Frage, welche verstorbenen Charaktere die Community gerne wiedersehen würde.
 
Das lassen sich die Fans natürlich nicht zweimal sagen und schnell wurden viele Vorschläge gepostet, wovon einige recht interessant sind. Mit dabei sind natürlich auch zahlreiche ikonische Charaktere, die keine große Rolle hatten, aber bei der Community beliebt sind und man kann davon ausgehen, dass die Entwickler allerlei Gimmicks mit diesen einfügen werden. Aber wie wäre es z.B. aus mit Arthas, passend zur Story rund um Bolvar und der Zerstörung der Krone der Dominanz? Folgend mal ein paar der Vorschläge. Was hättet ihr für Ideen und Wünsche? Schreibt sie in die Kommentare!

Charaktere, die wir wiedersehen könnten
  • Varian und Tiffi Wrynn - Die Eltern von Anduin. Über Tiffi haben wir kaum etwas in den letzten Jahren erfahren und Varian wird bestimmt irgendwo auftauchen. Wäre doch eine schöne Vorstellung, dass die beiden wieder zusammengefunden haben. Und wenn wir schon dabei sind, eventuell auch Anduin Lothar?
  • Garrosh - Sicherlich hatte Garrosh fragwürdige Ziele, doch er wurde bestimmt nicht in den Schlund geschickt, wo die Bösesten der Bösesten hinkommen. Hat er aus seinen Fehlern gelernt?
  • Varok und Dranosh Saurfang - Nachdem Saurfang im Fokus der Story von Battle for Azeroth stand und er seinen ehrenvollen Tod bekommen hat, wäre es noch ein nettes Sahnehäubchen, wenn wir ihn mit seinem Sohn treffen. Allerdings ist Varok im Schlund gefangen, da seine Seele erst vor kurzem in die Schattenlande gereist ist. Vielleicht befreien wir ihn und er trifft dann auf seinen Sohn.
  • Cairne Bluthuf - Der Vater von Baine, der uns bereits während der Freischaltungs-Questreihe für die Traditionsausrüstung begegnet ist und uns davor gewarnt hat, dass in den Schattenlanden etwas vor sich geht. 
  • Kel'Thuzad - Wer würde besser nach Maldraxxus zu den Nekrolords passen als er?
  • Aegwynn - Die Mutter von Medivh und eine sehr mächtige Magierin. Von ihr könnten wir sicherlich viele lernen und weitere Geheimnisse Azeroths aufdecken ...
  • König Terenas - Der Vater von Arthas hat damals die Seele seines Sohns in die Schattenlande begleitet. Doch welches Urteil wurde vom Seelenrichter für Arthas getroffen? Ist er im Schlund oder hockt er mit seinem Vater woanders herum? Terenas Stimme wurde im Ankündigungs-Trailer von Shadowlands genutzt, was darauf hindeuten könnte, dass er eine größere Rolle bekommt.
  • Drachenaspekte - Bisher ist nicht klar, ob die Drachenaspekte überhaupt in die Schattenlande kommen. Falls ja, dann könnten z.B. Malygos, Ysera und Neltharion irgendwo auftauchen. Vielleicht im Ardenwald? Perfekt für einen Storyfaden, der zu den Dracheninseln führt...
  • ...


Wie begegnen wir den Seelen?

Was wir bereits wissen ist, dass die Seelen in den Schattenlanden nicht direkt ein Ebenbild ihres verstorbenen fleischlichen Körpers sind. Es gibt quasi drei verschiedene Zustände, die uns bisher bekannt sind. Zuerst einmal sind nur Bruchstücke der Seele zu erkennen. Eine blau-weiße "Rauchwolke", die nur ansatzweise einen Körper formt. Mit der Zeit nimmt die Seele aber wieder die bekannte Gestalt an. Nur natürlich leicht transparent. Der letzte Schritt ist die Verwandlung in einen richtigen Bewohner des Reichs der Toten, passend zum Gebiet, dem die Seele zugeordnet wurde. Wir kennen bisher die Kyrianer, Nekrolords, Venthyr und Nachtfae. 

Die Frage ist nun, welchen Zustand die Seelen der uns bekannten Charaktere wohl haben. Es wäre sicherlich ganz witzig, wenn wir z.B. einen der blauhäutigen und engelsgleichen Kyrianer sehen, der den Namen König Terenas trägt. Das könnte aber auch zu Verwirrung führen. Ebenso wäre es irgendwie langweilig, wenn alle Charaktere nur als transparente Versions ihrer bisher bekannten Gestalt auftauchen. Mal sehen, was die Entwickler sich da ausdenken ... 

Erster Zustand


Zweiter Zustand


Dritter Zustand

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Snokeseye - Mitglied
Ich wünsche mir vor allem endlich eine Verbindung von Taelia und Bolvar ^^
und bei den Seelen sicher Varian
Sehr nice wäre auch Arthas und da am besten mit seinem Vater und Jaina das wäre sicher interessant.
Garrosh gefiele mir nichr so gut. 
medivh wäre sicher spannend und vor allem aegwynn
natürlich was mit elune auch
DaDrag0n - Mitglied
Ich würde mir folgende begegnung wünschen

Broxingar
Rhonin
Krasus

Krieg der Ahnen ftw xD
Scarecrowe - Mitglied
Van Cleef wäre toll^^
Auf Sauerfang hab ich keine Lust auf den Waschlappen.
 
2
Kyriae - Mitglied
Tiffyn Wrynn würde ich mir wünschen und dann ein Treffen mit Anduin. Vielleicht erfahren wir dann endlich mal was in ihrem Tagebuch steht, das Anduin von seinem Vater bekommen hat (und der auch nicht weiß was drin steht)

Bei Varian bin ich immer noch der Meinung, dass sich seine Seele in Shalamayne gerettet hat, da eigentlich die Seelen, die von der Legion getötet wurden in die Seelenschmieden der Legion gekommen sind. Zudem hat Anduin in der kurzen Questreihe erzählt, dass er zum Licht gebetet hat um zu erfahren, ob die Seele seines Vaters "gut im Jenseits" angekommen ist. Das Licht hat ihm aber nicht geantwortet. Erst nachdem er Shalamayne gefunden hat, bekam er quasi Kontakt
1
MetaBowser - Mitglied
Drachenaspekte - Bisher ist nicht klar, ob die Drachenaspekte überhaupt in die Schattenlande kommen. Falls ja, dann könnten z.B. Malygos, Ysera und Neltharion irgendwo auftauchen. Vielleicht im Ardenwald? Perfekt für einen Storyfaden, der zu den Dracheninseln führt...
Ysera würde in den Ardenwald passen von der Thematik her... da sie aber nicht vom Teufel geholt wurde sondern von Elune, ist fraglich, ob sie in den Shadowlands ist.
Varian auch nicht: Er ist nicht tot. Zitat: "Er lebt im Nexus weiter" (sic) :D

Da wir uns im Moment grade mit Alten Göttern beschäftigen: Gut möglich, daß auch die Shadownlands ein Alte-Götter-Problem haben. So könnten wir dort gut auch auf Y'shaarj treffen, den die Titanen aus Azeroth herausgefetzt haben. Würde gut passen: Vom schwächsten N'zoth zum stärksten Y'shaarj

Wen würde ich mir wünschen? Schwierig... von den Bösewichten könnte man z. B. Aedelas Blackmoore nach Revendreth schicken... dieser ist ne bekannte Figur aus Warcraft, die bisher noch keinen Auftritt in WoW spendiert bekommen hat. Gul'dan aus der Main Timeline wär auch was
khamul93 - Mitglied
Ysera sollte auf keinen Fall in den Shadowlands sein.
Man kann sie nach dem smaraktfarbenden Albtraum im Herzen des Traumes sehen (der Geist läuft über den See und geht in eine Höhle rein)
Kazing - Mitglied
Aber wie können wir auf Garrosh treffen wenn der in Dreanor gestorben ist?
Lysander - Mitglied
Die Schattenlande erstrecken sich durch das ganze Universum, durch jedes Paralleluniversum und durch jede Zeit.
1
MetaBowser - Mitglied
Glaube nicht, daß das einen Unterschied macht. Können wir diesen Vollkoffer da nochmal umhacken?
Initrix - Mitglied
Nirgends ist gesagt, dass die Shadowlands quer durch die Zeit gehen. Bei Tausenden Paralleluniversen, würden da auch beispielsweise 1000 Mal ein Deathwing rumrennen
Kazing - Mitglied
@Initrix Genau das habe ich mir auch gedacht. Die Schattenlande müssten demnach voll sein, also so richtig richtig voll
Razurajin - Mitglied
Wenn ich das richtig verstanden habe sind die Schattenlande unendlich und wir bekommen sicher nur einen kleinen Teil zu sehen. Schon alleine Spieletechnisch. 
Devilox - Mitglied
Vllt ist ja seine Seele an unseren Epos gebunden und egal in welcher Parallelwelt man stirbt, kommt die Seele in die jeweilige Schattenlande. 
Muhkuh - Mitglied
Nirgends ist gesagt, dass die Shadowlands quer durch die Zeit gehen. 

Eigentlich doch - und das wissen wir sogar schon seit Warlords of Draenor, denn sowohl die "Dimension", in die Terokk von den Talonpriests verbannt wurde, als auch "The edge of reality", wohin Ner'zhul sich zurückzieht, liegen in den/sind die  Schattenlanden. Nicht ganz sicher ist, ob es in den Schattenlanden auch unterschiedliche "Universen" aka. Zeitlinien gibt - allerdings fraglich, wenn eine der anderen uns bekannten "Dimensionen", der Wirbelnde Nether, sich durch alle Zeitenlinien zieht, warum sollte das die eigentlich nochmal um ein Stück "gewichtigere" Dimension des Todes - Dämonen die im Nether getötet werden, "sterben" dort tatsächlich, nicht wie die, außerhalb des Nethers getöteten Dämonen, die nur wieder im Nether landen -, ausgerechnet nicht tun?
Allerdings ist hier dann die große Frage, wie das dann mit den Seelen aus unterschiedlichen Universums-Versionen einer Person läuft - "existieren" die in den Schattenlanden nebeneinander, verschmelzen die oder sieht jemand aus Dimension X, nur die Seelen aus Dimension X, haben die  - unendlichen - Schattenlande (wir werden im Addon nur einen Teil davon sehen) also doch wieder so etwas wie eine Trennung der Universen?
Metac - Mitglied
Ich wünsche mir das man Saurfangs Seele retten muss und ihn dann mit seiner Frau, seinem Sohn und Broxigar vereint :)
2
Ritterschaf - Mitglied

Terenas Stimme wurde im Ankündigungs-Trailer von Shadowlands genutzt, was darauf hindeuten könnte, dass er eine größere Rolle bekommt.


War das wirklich seine Stimme? Das klang mir sowohl im englischen, als auch im deutschen Trailer aber gar nicht danach...
Muhkuh - Mitglied
Die gute alte Tiffi^^. Hast du da beim Schreiben gerade an Tiffy aus der Sesamstraße gedacht? Weil die Frau vom Varien, die hieß ja eigentlich Tiffin. :P
Zaldo - Mitglied
Ysera! Um mich bei ihr zu entschuldigen dass ich ihren Tod nicht verhindern konnte. :'(
2
VeriteGolem - Mitglied
Neue Charaktere. Mal weg von "altes Recyceln". Für sowas gibts Classic und vielleicht bald Legacy Server. Sylvanas gleich im 1. Raid killen und dann mal was neues erzählen, ohne Arthas, den komischen Trollhauptmann, ehrlich gesagt kann ich Trolle nicht auseinanderhalten. Blau, Hauer, Krumm, Kiffen, ach wie lustig, alles die gleiche Grütze.

Dann mal die Story um den Jailor erzählt, mal kleine Geschichten statt superepischen "du bist der Hero der Allianz\Horde, so wie Millionen andere auch" Storylines. Mit dem Ende von Sargeras ist der Warcraft Strang einfach mal zu Ende erzählt, jetzt noch viel bösere böse rauszuholen oder alte zu recyclen ist lame.

Nehmt euch ein Beispiel am Telling des Witchers. Die Wilde Jagd war down und die extrem guten DLCs erzählten eben Sidestories mit interessanten Bösewichten die aber nicht das ultimative Übel der Bösartigkeit of Doom waren. Allgemein ist Warcraft Lore sehr "Schwarz\Weiß", ein klassisches Fantasy eben. So wie Herr der Ringe wo die Guten nur gut und die Bösen nur böse waren. Charaktere mit Motiven und Diversität sind aber weitaus interessanter. Schwächen und Stärken eben
Liatama - Mitglied
Hmm sehe ich ganz anders. WoW und viele andere Serien/Filme leben doch von ihren Charakteren, sich von diesen zu entfernen "kann" total in die Hose gehen. Und kleine Geschichten will ich ehrlich gesagt auch nicht.

Ja, die Witcher DLCs waren gut und dort passte das Vorgehen auch, es ist immerhin ein Offlinegame, das seine Haupthandlung eben auch im Haupspiel ausgelebt hat, die DLCs waren für die Fans die nicht genug bekommen konnte und das war auch passend. Für ein MMO, eine lebendige Welt wäre es sehr sehr subobtimal sich daran zu orientieren, das wird Blizzard auch jetzt noch nicht machen, vielleicht dann wenn kein Addon mehr kommt und der Support vergleichsweise zu heute minimiert wird aber die Zeit ist noch nicht gekommen.
2
Dargend - Mitglied
Sylvanas gleich killen und so ne lange Story einfach in den Müll schmeißen das geht mal null da die Story richtig gut ist wenn du auch außerhalb wow die Story auch verfolgen tust.

Und Witcher mit Wow vergleichen kannst du auch nicht.
Mit sagaras zu Ende rly????  Da gibt es noch so viele Sachen nach Sargaras aber gut.....

Und Blizzard versucht ja was neues zu machen nach den bekannten böse Wichte müssen sie weite gehen und das finde ich nicht Lame mit den Schattenlanden haben sie was richtig gutes angefangen jetzt müssen sie es nur noch richtig zuende bringen mit alten Charakteren und Neuen.

 
1