Weitere Interviews von der BlizzCon - Dungeons, Raids & Lore!

6. November 2018 - 14:09 Uhr 11 erstellt von Andi
Und wieder geht es weiter mit den nächsten Interviews von der BlizzCon. Heute haben wir drei Stück zusammengefasst, die sich rund um Dungeons, den nächsten Schlachtzug Schlacht von Dazar'alor und geschichtliche Aspekte in World of Warcraft drehen. So durften die Mitarbeiter von WoWChakra.com die Entwickler Morgan Day und Shani Edwards mit Fragen bombardieren. Dann standen Alex Afrisabi und Pat Dawson den Jungs von Lost Codex für ein Interview zur Verfügung und die Gilde Method hat Morgan Day sowie Ely Cannon ein paar Fragen gestellt.


Zusammenfassung der wichtigsten Infos

Dungeons
  • Weitere Infos zum neue mythisch-plus Affix "Reaping". Alle 20% von der Gegner-Leiste im mythisch-plus Dungeon, erscheint Bwonsamdi mit einem schicken Effekt (der Blutmond geht auf). Er lässt dann alle Gegner von diesen 20% wiederauferstehen, die zur Gruppe rennen und sie angreifen. Der Effekt kann dadurch natürlich auch ziemlich gut geplant werden.
     
  • Der Mega-Dungeon in Mechagon wird später erst im mythisch-plus Modus zur Verfügung stehen, wenn er in zwei Teile unterteilt wird.
     
  • Es könnte gut sein, dass mit Patch 8.1 ein paar Affixe anders getuned werden. So soll der Affix Nekrotisch physischen Schaden und keinen magischen Schaden verursachen.

​Schlacht von Dazar'alor
  • Auch Blizzard fand es nicht ideal, dass in Uldir bei Zul so ein krasses Class-Stacking betrieben werden konnte. Schurken waren zu stark und das hätte verhindert werden können. Zum Beispiel durch Schilder auf den Adds. In der Schlacht von Dazar'alor wird es bei Mekkadrill eine ähnliche Mechanik geben, die dann besser getuned sein sollte.
     
  • Die Reihenfolge der Bosse in der Schlacht von Dazar'alor wird für Horde und Allianz gleich sein. Nur eine Ausnahme gibt es beim zweiten und dritten Boss. Die Hordler werden Grong als zweiten Bosse töten und Allianzler kämpfen dann gegen die wiederauferstandene Variante als dritten Boss. Die Horde hat dafür als dritten Boss das Mönch-Magier-Duo, welches Allianzler als zweiten Boss haben.
     
  • Die Entwickler planen, dass die eigene Fraktion die gegnerische Fraktion im Raid sieht. Zum Beispiel könnte man einfügen, dass wenn die Horde sich den letzten drei Bossen widmet, man die Allianzler sieht, wie sie in die Pyramide rennen.
     
  • Es wird in der Schlacht von Dazar'alor wieder einzigartige Boni auf Azerit-Items geben. Generell schauen sich die Entwickler aktuell Möglichkeiten an, um Raidern wieder einzigartigere Belohnungen zu bieten.
     
Geschichte
  • Allianz und Horde haben sehr unterschiedliche Geschichten in Battle for Azeroth. Dies führt auch dazu, dass es spezielle Quests gibt. Manchmal haben Hordler mehr, manchmal Allianzler. Im Falle der Horde, hatten sie eventuell mehr Kontext zu Uldir, dafür kann sich die Allianz auf mehr Story rund um den Tiegel des Sturms freuen.
     
  • Es könnte sein, dass noch weitere Verbündete Völker im Laufe von Battle for Azeroth eingefügt werden. Es ist Blizzard wichtig, dass sie in die Story passen. Also wer weiß, mit wem sich Hordler und Allianzler noch so anfreunden werden.
     
  • Nachdem Spieler das Feedback gegeben haben, dass sie es als Hordler nicht gut fanden, gezwungen zu werden bei der Zerstörung von Teldrassil mitzuhelfen, kam Blizzard auf die Idee Entscheidungsmöglichkeiten einzubringen. Ein erstes Ergebnis davon sieht man bei der Questreihe rund um Saurfang in Patch 8.1! Dadurch wird es einige interessante Möglichkeiten geben.
     
  • Sethraks stammen nicht von Trollen ab. Die Trolle und Sethraks lebten vor über 10.000 Jahren friedlich zusammen. Als Vol'dun durch den Kampf von Sethraliss gegen Mythrax zur Wüste wurde, verließen die Trolle das Gebiet. 
     
  • Die Drust stammen von den Vrykul ab, die sich in verschiedenen Gebieten von Azeroth niedergelassen haben. Thros ist deshalb auch keine komplett neue Ebene. Es ist ein Teil des Todesreichs und ein Land des Todes und der Albträume.
     
  • Derzeit gibt es noch keine klare Antwort darauf, von wem oder was die Zandalaritroll-Paladine ihre Macht beziehen.
     
  • Es könnte gut sein, dass wir Yrel und das alternative Draenor noch einmal wiedersehen.
     
  • Nazjatar wird aus mindestens fünf Unterzonen bestehen, in denen viele verschiedene Aspekte der Naga-Kultur zu sehen sein werden.
     
  • Loa, die während der Kampagne auf Zandalar gestorben sind, sind nicht unbedingt tot. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
DieZahnfee - Mitglied
"es wäre möglich das noch weitere verbündete völker in bfa kommen..." wenn ich mich recht erinnere hatte ich einen leak gelesen, dass vulpera für die horde und mechagnome für die allianz kommen sollen. dies hatte ich gelesen noch bevor der neue dungeon mechagon auf der blizzcon veröffentlicht wurde. das klang dann irgendwie plausibel als die das angekündigt hatten. bin mal gespannt.
0
0
Vengeance - Mitglied
Blutmond ist von Zelda Botw geklaut mit exakt der selben Mechanik xD

ansonsten cooles Interview aber streicht den 4. Affix das macht einfach kein Spaß und wirkt jetzt mit dem 2. willkürlich 
0
1
Zypher - Mitglied
Den Reaper Affix stelle ich mir ziemlich scheiße vor so wie er jetzt ist. Dürfte Zeitlich enorm schwer werden, wenn man alle 20 Prozent genau diese 20 Prozent an Mobs nochmal an die Backe bekommt und dann quasi ein Megabündel bekämpfen darf. In Verbindung mit verstärkt und wimmelnd wahrscheinlich unmöglich zu schaffen, wenn sie mit 100% Life wiederkommen sollten.
0
0
Muhkuh - Mitglied
Ich glaube, sie werden nicht 100% Leben zurück bekommen - das wäre unschaffbar^^
0
0
Zypher - Mitglied
Sehe das genauso. Würde es besser finden wenn es wäre wie jetzt, dass ausgewählte Mobs auf Trashgruppen nen Buff haben der sie wiederbelebt, von mir aus auch mit full life, aber alle Mobs zu je 20% die einen dann durch die ini jagen? Entweder muss man extrem schnell sein oder sehr viel dmg dabei haben um das zeitlich noch zu schaffen
0
0
Erenjaeger - Mitglied

Nachdem Spieler das Feedback gegeben haben, dass sie es als Hordler nicht gut fanden, gezwungen zu werden bei der Zerstörung von Teldrassil mitzuhelfen, kam Blizzard auf die Idee Entscheidungsmöglichkeiten einzubringen. Ein erstes Ergebnis davon sieht man bei der Questreihe rund um Saurfang in Patch 8.1! Dadurch wird es einige interessante Möglichkeiten geben.

Aber was nützt einen das, wenn es immer auf das gleiche hinaus läuft. Sie werden doch niemals WoW mit mehreren Story-Wegen designen können. Beispiel die Seuche von Lorderon. Es hat doch ehrlich gesagt keinen Unterschied gemacht, ob ich das Ding nehme während der Schlacht oder nicht und die Verwundeten rette. So etwas funktioniert Super in einen Single Player RPG aber nicht in einem MMO.
Dass ist das gleiche Problem ist warum der Krieg zwischen Horde und Allianz aus Gameplay Sicht keinen Sinn macht. Am Ende ist man wieder auf Status Quo.
 
0
0
Muhkuh - Mitglied
 Sie werden doch niemals WoW mit mehreren Story-Wegen designen können.

Da hat er im Interview gesagt, dass man im späteren Verlauf zumindest Auswirkungen sehen bzw. auch erleben soll, wenn man sich für die eine, oder andere Seite entscheidet.
1
1
Scaros - Mitglied
Ja, aber Muhkuh - diese sind minimal. Ich meine stell dir vor, die story wird so sein, das der eine dann gegen Sylvanas in den Raid zieht und der andere es verteidigt. Dann viel Spass bei der Gruppensuche wenn du die Community in 50/50 resp. 10/90 gespalten hast.

Die Kernstory wird immer, absolut IMMER gleich bleiben. Es ändert sich höchstens was in den side-storys die aber nicht von belang sind aufs Gameplay.
0
1
Ryukatsu - Mitglied
same as in SWTOR - du hast zwar echt nette Entscheidungsmöglichkeiten, diese sind aber auch eingebunden bzw. verläuft der innere KERN der Geschichte deshalb auch nicht anders. zB wenn es um das töten/leben lassen von NPCs geht. Diese kommen dann halt einfach nie wieder vor wenn du sie am leben lässt. Also hat es dir im Endeffekt nichts gebracht außer deine... deine.. äh.. Dunkle/Helle-Seite-Punkte.
0
0
Tiggi - Staff
Wie sowohl Shani, als auch Morgan, erklärten, geht es hauptsächlich um das Gefühl der Spieler. Im Gespräch kam es auch so rüber, wie sie es meinten. Es ist durchaus verständlich, dass sie den Spielern, die sagen "Ich will nun aber nicht alle vergiften" oder "Ich will nun aber nicht mit der Sylvanas da rumgurken", die Möglichkeit geben, das eben nicht zu tun in diesem einen Moment. Es gibt unterschiedliche Belohnungen und die Folgequests in der Questreihe sind andere. Was danach geschieht, steht immer noch auf einem zweiten Stück Papier, aber für dieses spezielle Questreihe pass das mit dem Gefühl der Spieler beeinflussen ganz gut :)
0
0