Weltquest-Exploiter dürfen Artefaktmacht doch nicht behalten!

Gestern berichteten wir darüber, dass es einen Exploit beim System der Weltquests gab, heute dürfen die ersten verbannten Spieler wieder online kommen. Und siehe da, die Artefaktmacht, die sich sich erspielt hatten, ist noch da!

Veröffentlichung
am 21.11.2016 - 08:34
28
Update - Wie es heutzutage meist so ist, wenn sich eine große Community aufregt, passiert auch etwas. So sieht es auch in World of Warcraft und somit bei Blizzard aus. Wie via Twitter bekannt gegeben wurde, dürfen die Weltquest-Exploiter die ergaunerte Artefaktmacht doch nicht behalten. Diese wird ihnen, sobald die Entwickler das passende Skript zurecht gecoded haben, wieder abgenommen. Die Gerechtigkeit siegt also! Wäre jedoch auch echt komisch gewesen, wenn ein Bann alles gewesen wäre.
 
Originalmeldung Gestern berichteten wir darüber, dass es einen Exploit beim System der Weltquests gab, wodurch es möglich war sich eine sehr hohe Summe an Artefaktmacht zu verdienen. Die Entwickler haben jedoch recht schnell reagiert und einige Banns an die Spieler verteilt, die diesen Bug sehr zu ihrem Vorteil ausgenutzt haben. Das Ergebnis waren allerlei Sperrungen für 1-7 Tage. Nachdem nun die ersten Exploiter wieder online kommen können, gibt es auch eine nette Überraschung für sie.

Denn die komplette Artefaktmacht, die sie sich mit dem Exploit erfarmt hatten, ist noch da. Man hätte meinen können, dass die Entwickler ein wenig Magie in der Datenbank betreiben und die zu Unrecht erhaltene Artefaktmacht löscht, doch dem ist nicht so. Zumindest aktuell. Denn auf Reddit gibt es bereits laute Diskussionen darüber, dass dies ziemlich unfair ist und aussagt, dass man ruhig exploiten kann. Zwar darf man dann kurz nicht spielen, das Resultat bleibt aber positiv. Demnach müssen wir nun abwarten, ob es noch ein Statement von Blizzard gibt oder nicht.
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
Faen - Mitglied
Find ich aufjedenfall gut, damit sollte nicht nur die Gerechtigkeit gesiegt haben sondern auch das Fairplay
1
0
Cryten - Mitglied
AP wird entfernt. So sagt es Blizz azf Twitter.

https://twitter.com/WarcraftDevs/status/799718936031870977
 
We'll be removing the AP earned from those who excessively abused this exploit.
3
1
zanto - Mitglied
Wen sie zb. 1mio artefaktmacht gemachthaben und wir davon ausgehen das man im Moment 250k am tag macht. Müsste man die dann 4 tage bannen. Dann machte es für mich keinen unterschied ob sie die Mio an einem tag holen und dann 4 tage garni machen können oder ob sie die 4 tage normal gespielt haben und die gleiche Menge zusammen bekommen
1
0
TiGr3x - Mitglied
Der hat 19kk AP und bereits eine Rang 40 Waffe http://www.wowprogress.com/character/us/illidan/Dehaka

auf http://www.wowprogress.com/artifact_power/ kannst du ganz gut sehen wer das alles abused hat.

Das waren definitiv mehr als 1kk AP pro Tag
1
2
xeni2802 - Mitglied
Du hast ja richtig Plan Tigr3x. Was hat seine AP damit zu tun ob er den Bug geused hat? Schonmal dran gedacht dass es an 1835 Mythic + Runs liegt?

Amount of Mythic 2+ Dungeons completed in time: 1089
Amount of Mythic 5+ Dungeons completed in time: 725
Amount of Mythic 10+ Dungeons completed in time: 21
Highest seen completed Weekly Mythic+: 10+
3
0
Joko - Mitglied
Schade, ich bin die Woche im Urlaub und kann eh nicht spielen. Hätte ich davon gewusst hätte ich mir die Artefaktmacht nicht entgehen lassen. Das sowas überhaupt diskutabel ist, schockiert mich ein wenig. Der Move sagt doch im Grunde aus das man eher abwägen sollte ob sich so ein Exploit lohnt oder nicht, anstatt es einfach nicht zu tun. 
0
2
Phil - Mitglied
Wenn Du solche Ansichten im RL auch vertritts, ist bei Dir Hopfen und Malz verloren^^
0
1
Joko - Mitglied
Wieso? Das ist doch exakt das was Blizzard mit sowas vermittelt hätte wenn sie die Artefaktmacht nicht abgezogen hätten. Exploiter sollten einfach gebannt werden, ohne auch noch was von ihrem vergehen zu haben. Bankräuber dürfen die Kohle nach der Knaststrafe auch nicht behalten. Wie solls denn sonst laufen?
0
1
reykur - Mitglied
Das Problem bei sochen Fehlern sehe ich ein wenig darin, dass man immer fragen muss, ab wann MUSS man merken, dass es ein Fehler seitens Blizzard ist und nicht einfach ein Zufall? Nach dem zweiten Mal? Nach dem Dritten?

Aber ich kann da nicht mitreden, ich stolper immer nur über Bugs, die mir einen klaren Nachteil bringen.
0
0
Krueger - Mitglied
Gute Frage. Ein anderes Beispiel: Anfang von WoD hat Blizzard die ganze Fallenmechanik der Scheune als Bug bezeichnet und war laut am überlegen, ob Leute die einen Mob mehrmals fangen oder die ihre Fallen unter die Mobs anderer Spieler packen bestraft werden sollten. Dabei war das meiner Meinung nach überhaupt nicht als Bug erkennbar. Für mich das ganz klar ein Feature und kein Bug.
0
0
Flasher - Mitglied
Aus diesem grund sollte blizzard nicht die spieler für ihre fehler bestrafen. sicher können immer fehler auftreten aber dann muss blizzard einfach das erbeutete gold, die items oder halt die artefaktmacht wieder zurückdrehen und gut ist. Es ist absolut lächerlich das man bei so einem geringen vergehen mit 1 bis 2 wochen banns bestraft wird und aus aktuellem anlass, blizzard tatsächlich auch noch vor hat die artefaktmacht wieder zu reduzieren...
1
1
Raptor - Mitglied
Ich finde es völlig korrekt, dass die Leute die diesen Bug ausgenutzt haben gebannt wurden. Allerdings haben sie die geforderte Arbeit erledigt, sie haben die Quest ja gemacht, der Kram war ja nicht umsonst. Dementsprechend sollten sie die Artefaktmacht auch behalten dürfen. In der Woche die sie jetzt gebannt sind hätten sie sowieso mehr verdienen können. Ich habe das Gefühl, dass alle die sich jetzt darüber beschweren diejenigen sind, die neidisch sind das sie den Bug nicht gefunden haben.
2
1
Flasher - Mitglied
wären die spieler, die den exploit ausgenutzt haben, nicht gewesen wäre der in 4 wochen immernoch da, blizzard hat nur einmal mehr bewiesen, dass sie nur reagieren wenn es zu viele ausnutzen. den wochen bann haben übrigens nur die spieler die in der gruppe gefarmt haben, bedeutet also in der gruppe spielen in wow ist strafbar... blizz logic
wer alleine genauso viel artefaktmacht gefarmt hat wie die leute in gruppen kam mit nem 3 tage bann davon
1
1
Muhkuh - Mitglied
wer alleine genauso viel artefaktmacht gefarmt hat wie die leute in gruppen kam mit nem 3 tage bann davon
 

Nein, hier geht es um den Grad der Schummelorganisation - wer dafür extra eine Gruppe gebaut hat, hat nochmal mindestens eine Stufe organisierter beschissen, sich den Beschiss noch einfacher gemacht, denn dadurch ging es noch einfacher.
0
0
Alyari - Mitglied
Manchmal frage ich mich, was mit euch allen nicht stimmt. Wir oder besser ich bin 1 Woche gebannt. Habe keine Möglichkeit, den Pity-Timer hochzuspielen, keine Möglichkeit Mythic+ zu spielen, keine möglichkeit Prestige weiterzumachen, keine Möglichkeit zu Raiden. Und die AP die ich in dieser Woche gefarmt hätte, entspricht auch net etwa der Summe, die ich exploitet habe, oder?

Ball flachen halten und woanders über Ungerechtigkeit weinen bitte.
1
6
Myn - Mitglied
man konnte einfach easy seinen 35 Punkt holen. Dafür wäre ich gerne eine Woche gebannt da aktive Spieler nicht wirklich mehr gear brauchen.Meiner Meinung nach hätten Blizzard Leute wie dich permanent bannen sollen :)
2
2
Alyari - Mitglied
Ist das so? Hast du den Exploit genutzt? Nein?! Dann weißt du nicht was möglich war. Also bitte behaupte nix, was du dir einbildest, was möglich gewesen ist^^
0
4
Zodiarcc - Mitglied
Du hast nen Bug abused..sei froh dass du überhaupt nochmal spielen darfst, Spieler wie du haben in dem Spiel nichts verloren!
4
0
Alyari - Mitglied
Und warum nicht? Weil du Gott bist und das entscheiden darfst? Ich habe ja niemanden getrollt, niemanden geaimt, niemanden um etwas betrogen? Deine Aussage ist einfach Schwachsinn. Ich habe etwas unerwünschtes getan und wurde bestraft. Ende.
0
5
Nostalrius - Mitglied
Justice is served 

nice das ich meine illegale ap behalten kann
2
0
Hawk - Mitglied
Gut, dass Blizz die Leute damit ermutigt, noch mehr exploits zu nutzen!

Entweder hätten se die Artefaktmacht auf 0 setzen müssen, oder so lange ban, bis normale Spieler auch die gleiche Menge Artefaktmacht haben, auch wenn es Monate dauert.
4
1
Flasher - Mitglied
ein spieler der sicher auch schon vor dem exploit mehr zeit investiert hat soll so lange gebannt werden bis "normale" spieler auch so weit sind? wieviele monate sollen das bitte sein? bis hans jürgen der einmal die woche ein paar wqs macht und lfr geht lvl 34 erreichen oder so?
die bannwelle fällt sogar jetz schon zu hart aus, denn wer meint das die "schwachen" banns zu mehr exploits verlocken, der macht bald bekanntschafft mit 6 monatigen banns und dem darauffolgenden perma bann
1
1
Thoruc - Mitglied
Da hätt ich ja mitmischen können und hätte Artefaktmacht für die nächsten Monate....die Tage drauf wäre ich eh nicht dagewesen,super Deal...Ehrlichkeit währt am längsten...am Ars**....Die Artefaktmacht gehört weg,wo ist da jetzt die Konziquenz?Bugg ausnützen darfste nicht,...machstes,darfste 5 Tage nicht spielen und die Beute behalten....
2
0
Faen - Mitglied
Nur durch 7 Tage Banns lernen die Massiven Exploiter doch garnichts, die freuen sich sicher nun nen Fäustchen und Lachen sich über Blizzard schlapp
2
1
Dahag - Mitglied
Damit schmeisst Du Exploiter und nicht Exploiter in einen Topf. Denn dann müssten auch Spieler bestraft werden die den Quest nur 2 oder 3 mal gemacht haben.



"Gleiches Recht für alle"
2
6
Depummler - Mitglied
im Strafrecht gibt es auch vergehen und vergehen in schwerem Maße.

Nur weil einer etwas 2-3mal aus Unwissenheit oder Unachtsamkeit gemacht hat muss dieser nicht das gleiche Strafmaß erhalten wie diese ärmlichen Leute die nach jedem Fehler im System zum eigenen Profit geiern.

Das auch 2-3 mal nicht ok ist will ich nicht leugnen, aber auf ein gleiches Recht bzw. gleiche Strafe für alle zu fordern halte ich hier völlig fehl am Platz.

Bestrafung ja, aber im Rahmen von Verwarnung ohne weitere Konsequenten bei 2-3maligen unbedachten nutzen bis hin zu Tage Banns wie es auch der Fall war.

Ich würd nichtmal was sagen wenn diese personen nen Permabann kriegen...verdient hätten sie es und vermissen würd ich sie kein Stück.

Aber ich weiß das es die nicht gibt und da sowieso ein Vertreter der harten Schule bin ;)
4
1