Wer sind die Leerenfürsten und wieso sind sie die größte Bedrohung?!

Alte Götter und verrückte Titanen sind schon lange nicht mehr die größten Bedohungen! Die Leerenfrüsten sind es, doch um was handelt es sich bei diesen Geschöpfen eigentlich? Wir erklären es euch!

Veröffentlichung
am 03.01.2017 - 16:47
28
Alte Götter und verrückte Titanen aka Sargeras waren lange die größten Bedrohungen für Azeroth, die wir Spieler am Horizont sehen konnten. Doch vor allem im letzten Jahr hat sich vieles verändert. Mit dem Release der "World of Warcraft Chroniken - Band 1" wurden viele Geheimnisse gelüftet und neue Fäden in der komplexen Story von WarCraft gesponnen. Zusammen mit der aktuellen Erweiterung Legion, die die Lore ebenfalls stark vorantreibt, war es ein Jahr voller Antworten und sehr wahrscheinlich geht es so auch weiter. Eine der größten Offenbarungen war wohl, dass über Sargeras und den alten Göttern noch eine viel größere Macht steht: die Leerenfürsten! 

Doch wer sind diese Fürsten der Leere und wo kommen die auf einmal her? Eigentlich waren sie schon immer da, aber man hat sie nicht wirklich beachtet, da es kaum bis gar keine Aufzeichnungen dazu gab. Doch dadurch, dass es mit Sargeras wohl dieses Jahr ins große Finale geht und die alten Götter mit der Zeit auch immer weniger wurden, war es für Blizzard wohl an der Zeit eine noch viel größere Bedrohung zu enthüllen. Und um euch zu zeigen wie die Leerenfürsten in das Universum hineinpassen, haben wir für euch folgend eine Zusammenfassung angefertigt, die einen guten Überblick für jeden Spieler geben sollte. Viel Spaß beim Lesen! Feedback gerne in die Kommentare, denn es könnt bestimmt der ein oder andere Fehler vorhanden sein. Komplexe Lore und so ...
 

Das große dunkle Jenseits

Um auf die Leerenfürsten zu sprechen zu kommen, müssen wir von vorne beginnen. Und zwar von ganz vorne! Bei der Entstehung des großen dunklen Jenseits. So wird nämlich das Universum genannt mit seinen unzähligen Planeten und Dimensionen! Wie auch in unserer realen Welt, gibt es zwei Theorien über die Entstehung: der Urknall und der Schöpfer! Nur weiß niemand, wer genau dieser Schöpfer ist, falls es denn einen gibt. Wie es auch sei, der exakte Ursprung des chaotischen Universums bleibt unklar. Seit dem Release der Chroniken ist aber klar, dass es auf jeden Fall einen Urknall gab. Jedoch ist fraglich ob er einfach alleine entstanden ist oder von "jemanden" angestoßen wurde...


Die "World Soul" und Titanen

Anders als man es lange angenommen hat, sind die Titanen also nicht die Schöpfer. Doch da kommen wir auch gleich zur zweiten sehr interessanten Neuheit: Woher kommen die Titanen? Die Titanen sind die Planeten des Universums! Ihre Seelen schlummern in den Planeten, bis sie bereit sind zu erwachen. Beseelte Welten tragen den Namen "World Soul", wovon es aber nur wenige gibt. Wie wir heute wissen, existiert auch nur noch eine aktive "World Soul" und dabei handelt es sich um Azeroth selbst. Richtig, Azeroth ist ein intakter, schlafender Titan, neben Sargeras der wohl letzte des Universums. 

Aman'thul war der erste erwachte Titan und der spätere Herrscher des Pantheons, welches gegründet wurde, nachdem weitere Titanen geboren wurden. Die Domäne der Titanen ist die Ordnung und gemeinsam bereisten sie das Universum, um die unzähligen Welten zu erforschen, zu ordnen und Leben zu erschaffen. 
 

Die Dämonen und die Teufelsmagie

Wo Ordnung ist, da muss auch Chaos herrschen und dieses Chaos stellen die Dämonen dar! Das Reich der Dämonen bildet mit der Teufelsmagie und der Domäne des Chaos den Gegenpol zu den Titanen. Wie in den Chroniken geschrieben steht, wurden die Kreaturen aus den Mächten von gegenüberliegenden Domänen geboren. Man könnte diese im Bezug auf Warcraft als Licht und Leere bezeichnen. Diese Mischung ist für den Wahnsinn und die Zerstörungswut der Dämonen verantwortlich und bildet die Grundkomponente der Teufelsmagie.

Das Licht und die Leere

Wo auch immer die Titanen hinreisten, um die Welten zu erkunden und Leben zu erschaffen, die Dämonen waren nicht weit entfernt. Tausende Jahre lang tobte der Kampf zwischen Titanen und Dämonen. Die Titanen Aggramar und Sargeras waren die Champions des Pantheons und bekämpften die Dämonen. Doch Sargeras erkannte schnell, dass selbst die Titanen die Dämonen nicht gänzlich töten konnten und so sperrte er die verdorbenen Seelen der Kreaturen auf der Welt Mardum ein, die wir heutzutage als Startgebiet der Dämonenjäger betreten können. 

Auf seinem Kreuzzug gegen das Chaos traf Sargeras schließlich auf das ultimative Böse, das seit Anbeginn der Zeit darauf lauerte, das Universum ganz und gar zu verschlingen: die Leerenfürsten oder auch Void Lords genannt, die über die Domäne der Leere herrschen. Sie bilden quasi die Kehrseite der Medaille zum gleißenden Licht und den Kristallwesen der Naaru. Der Ursprung dieser Wesen ist ungewiss, doch sie entstanden wahrscheinlich zusammen mit den Titanen durch den Urknall.
 

Die alten Götter und die Brennende Legion

Ein Vorteil für uns ist es, dass die Leerenfrüsten das Große Dunkle Jenseits, also das Universum von Warcraft, nicht selbst betreten können, aber sie sich entsprechende Diener zunutze machen, um ihren Plan in die Tat umzusetzen: die Barriere zu durchbrechen und das Universum in Dunkelheit zu hüllen. Und bei den Dienern handelt es sich um die Alten Götter! Ihr Auftrag ist es die beseelten Welten zu verderben. Gespeist mit dunkler Energie, sollte das schlummernde Wesen im Kern der Welten als Dunkler Titan erwachen und den hungernden Wesen der Leere den Weg ins Universum bereiten.

Wie wir wissen, ist dies bisher nicht gelungen und die Leerenfrüsten haben nur noch eine Chance: Azeroth! Genau aus diesem Grund sind sowohl die alten Götter, als auch Sargeras so scharf auf die Heimatwelt der Menschen, Nachtelfen und Co. Als Sargeras nämlich eine dieser verdorbenen Welten während seiner Reisen erblickte, erkannte er, dass der Dunkle Titan und der unstillbare Hunger der Leerenfürsten eine weitaus größere Bedrohung für das Universum darstellten als die chaotischen Dämonen. 

In seinem Wahn entwickelte der Titan Sargeras seinen fürchterlichen Plan: Das Leben im ganzen Universum muss ausgelöscht werden, bevor die Leerenfürsten die Oberhand gewinnen und alle Welten korrumpieren und anschließend verschlingen. Die anderen Titanen waren trotz großer Ängste wenig begeistert von dieser Idee und lehnten sie ab. Verraten gefühlt von seinen Geschwistern reiste Sargeras nach Mardum, befreite die Dämonen und nahm die geballte Macht der Teufelsenergie in sich auf. Sargeras' bronzene Haut schmolz und verwandelte ihn unter unaussprechlich großen Schmerzen in einen Dämon - das war die Geburtsstunde der Brennenden Legion.
 

Das Ende des Pantheons

Trotz Sargeras Verwandlung versuchten seine Brüder und Schwestern ihn zur Vernunft zu bringen. Auf der Welt Nihilam erzählten sie Sargeras, dass es einen ungeborenen Titanen namens Azeroth gibt, der eines Tages mächtig genug sein wird, um die Alten Götter und ihre finsteren Meister zu vernichten. Doch statt seine Geschwister anzuhören, entfesselte er einen gewaltigen Teufelssturm, der das gesamte Pantheon binnen weniger Augenblicke auslöschte. Seitdem versuchte Sargeras' Dämonenarmee bereits drei Mal, in Azeroth zu landen. Und die vierte und bisher größte Invasion ist nun im Gange ... in World of Warcraft: Legion.


Wer bekommt Azeroth zuerst ...

Nun solltet ihr die ganzen Verbindungen, und wieso Azeroth im Fokus der verschiedenen Geschöpfe steht, verstanden haben. Es ist ein Wettrennen zwischen den alten Göttern, die von den Leerenfürsten angeleitet werden, und der Brennenden Legion. Wer bekommt den Titanen Azeroth zuerst in die Finger? Oder besser gesagt, wer zerstört Azeroth und darauffolgend das ganze Universum zuerst? Es steht wohl fest, dass beide Varianten uns nicht wirklich gefallen und wie es aussieht die Entscheidung, wer zuerst aufgehalten wird, bald getroffen wird. Nicht umsonst steht Sargeras im Fokus der Erweiterung. Die Frage ist jedoch, ob wie ihn wirklich aufhalten, indem wir ihn töten oder ob wir es schaffen ihn zu läutern, damit er uns (Armee des Lichts) hilft, die alten Götter und die Fürsten der Leere zu vernichten.
 
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
Stygia - Mitglied
Na endlich bekommen die Spieler mal feste Regeln für die zahlreichen Magien in WoW in die Hand. Da macht das RP gleich doppelt soviel Spaß.
0
0
Nova - Mitglied
Da ich das Buch auch besitze, kenne ich auch dieses Bild. Für mich sieht es so aus, dass die großen Gegensätze eigentlich die Naaru und die Void Lords sind, aber auch irgendwie mit einander verbunden sind. (Tod eines Naaru usw.)

Also Licht und Schatten.

Dem Spiel würde es glaube ich ganz gut tun mal Abseits der BL Feindbilder aufzubauen. Die Problematik die Blizzard hier haben wird ist aber genau das. Den Lich King konnte man irgendwie fassen, Todesschwinge war da schon schwieriger als Endboss.

Insgesamt sehe ich in einem Schwenk zu den Void Lords viel Potential. Da erhoffe ich mir doch noch die in oder andere coole Lore :). 
0
0
Ssar - Mitglied
Wenn man sich auf die Grafik bezieht, sind die Alten Götter das Gegenstück zu den Naaru.
Und den Void Lords stehen "Holy" gegenüber, was auch immer genau damit gemeint ist. Hört sich für mich eher wie eine Kraft/Energie/Geist an sich an, anstatt ein greifbares Lebewesen.
0
0
Stygia - Mitglied
Holy oder Heilig ist dann wohl das Licht. Denn heilige Fähigkeiten werden in Azeroth allgemeinhin dem Licht zugesprochen.
0
0
Raptor - Mitglied
Wenn die Naaru die Entsprechung eines alten Gottes ist dann wärs doch mal nice zu wissen ob ein alter Gott wenn er denn mal tatsächlich stirbt und nicht blos eingesperrt wird oder jemand aus unerfindlichen Gründen sein Herz aufhebt sich in ein Wesen des Lichts verwandelt, so wie die Naaru sich bei ihrem Tod in ein Wesen der Leere verwandeln.
0
0
Muhkuh - Mitglied

ob ein alter Gott wenn er denn mal tatsächlich stirbt und nicht blos eingesperrt wird oder jemand aus unerfindlichen Gründen sein Herz aufhebt sich in ein Wesen des Lichts verwandelt, so wie die Naaru sich bei ihrem Tod in ein Wesen der Leere verwandeln.


Frag doch mal bei Y'Shaarj nach, denn der ist tatsächlich tot, nachdem ihn Aman'thul wie eine Zecke aus Azeroth gerissen hat^^. Resultat: Azeroth wäre da fast verblutet, sie Shaa kamen auf die Welt und sein Herz ist weiterhin gefährlich und tödlich
0
0
Azhar - Mitglied
Das letzte bild sieht aus wie der lebensbaum aus dem zauberbuch (Kabbalah) der juden.
0
0
valknutr - Mitglied
Oder die Weltanschauung der germanischen und nordischen Naturreligionen. Also Yggdrasil mit den 9 Welten :D Wir sind Midgard.

http://i56.tinypic.com/20f2r6s.png
2
0
Rayleigh - Mitglied
Eine super Zusammenfassung - Danke dafür erst mal :).
Mir stellt sich aber noch eine frage.
"Verraten gefühlt von seinen Geschwistern reiste Sargeras nach Mardum, befreite die Dämonen und nahm die geballte Macht der Teufelsenergie in sich auf. Sargeras' bronzene Haut schmolz und verwandelte ihn unter unaussprechlich großen Schmerzen in einen Dämon - das war die Geburtsstunde der Brennenden Legion."

Somit heißt es ja, dass Sargeras zu einem Vollwertigen Dämon geworden ist. Vewirrt mich nurnoch, dass es ja heißt, Titanen (Was Sargeras ja ist) sind Immun gegen die Magie der Dämonen (Jedenfalls soviel, um nicht übernommen zu werden). Wie also ist er zum Dämon geworden?

Lg. 

 
0
0
Muhkuh - Mitglied
Es dürfte vermutlich einen Unterschied machen, ob man von anderen langsam korrumpiert wird oder ob man selbst freiwillig die Macht, die sich anbietet, in sich aufnimmt, um so seine neuen Ziele zu verfolgen...
0
0
Sweaper - Mitglied
In dem Tweet heiß es doch das Sageras kein Dämon sei... oder hab ich jetzt was verpasst? ^^
1
0
Sweaper - Mitglied
#Offtopic
Was ich generell nicht nachvollziehen kann... nach dem Kampf mit Todesschwinge haben doch die Drachenaspekte ihre Macht verloren da sie damit die Drachenseele selbst gespeist haben, sprich sie sind Sterblich geworden dennoch reisen die Bronzedrachen weiter munter durch die Zeit und Ysera träumt(e) auch weiter vor sich hin.

Also sind sie jetzt NUR Sterblich geworden oder haben sie auch ihre Macht verloren?



 
0
2
khalis - Mitglied
Die Vier Aspekte perse haben ihre Kraft verloren. Die normalen Drachen wohl nicht. Wobei das eh alles irgendwie komisch ist da ja Ysera ja weiterhin als Drake in Legion unterwegs gewesen ist. : B
0
0
Sweaper - Mitglied
Hauptsache bei ner Lore-Logikfrage Downvoten xD
Ich mein ich bin Downvotes gewöhnt aber wegen sowas? xD
1
1
Stygia - Mitglied
Sie haben den Großteil ihrer Macht verloren. Du musst dir das Vorstellen wie z.b. nen Fußballer nach einer schweren Verletzung. Er kann zwar vielleicht nicht mehr in der Bundesliga mitspielen aber gut genug um Fußball in der B Liga spielen zu können ist er auf jeden Fall!
0
0
Starfish - Mitglied
Sehr schön!

Eine Unklarheit habe ich dennoch. Ich glaube es ging letztens um das Thema das Sageras Endboss von Legion wird und ob wir ihn töten.Hab den speziellen Kommentar nicht mehr gefunden. Die Frage war da, ob wir Ihn wirklich töten können, weil er ein Dämon ist welches verneint wurde, weil er doch ein Titan ist. Müssen wir in den Nether oder wie funktioniert das ganze?^^
0
0
buckeye2k - Mitglied
Als Endboss ist zur Zeit nur der Avatar von Sargeras bekannt... was danach noch kommt, keine Ahnung. Nur eins ist sicher - wir hätten nicht den Hauch einer Chance gegen einen Titanen. Vor allem nicht Sargeras, welcher der mächtigste der Titanen war.
Einer der Entwickler twitterte auch, dass Sargeras ein Titan ist und auch Titan geblieben ist. Wir müssten ihn also nicht im Nether zerstören - wenn uns dies überhaupt irgendwie irgendwann möglich wäre :D
0
0
Starfish - Mitglied
Danke. Vielleicht wacht unser Titan mal auf und vernichtet Sargaras. Was dann die Voidlords auf die Bildfläche erscheinen lässt. Wäre zumindest ein guter Übergang zum nächsten Addon^^
0
0
buckeye2k - Mitglied
https://twitter.com/Alex_Afrasiabi/status/809519158681432064
Den hier meinte ich ^^
0
0
Jeakz - Mitglied
Der Avatar von Sargeras wird nicht der Endboss von Legion. Mit 7.3 wird erst einmal Kil'Jaeden der Endboss und der Avatar muss vor ihm dran glauben. Wer danach noch auf Argus warten könnte, weiß nur Blizzard.
0
0
Stygia - Mitglied
Das hieße ja im Endeffekt um Sargeras zu besiegen müssten wir den >Planeten< Sargeras zerstören. Denn Sargeras ist ja nur die erwachte Seele des Planeten oder sehe ich da was falsch?
0
0
VeriteGolem - Mitglied
Hm ja alles recht logisch auf den ersten Blick wie üblich, aber irgendwie erinnert es mich an so Serien oder Animes die aus Geldgier einfach kein Ende finden und immer stärkere ultimative Böse entwerfen, statt einfach mal den Schlusspunkt zu finden. Supernatural, Naruto....gibts viele. Sargeras ist jetzt seit 10-20 Jahren das Ziel der Warcraft Fans, und jetzt wo man ihn bald in den Hintern treten kann gibts aufeinmal noch krassere Babos....die Verwandschaft von Captain Blaue Wolke? srsly?

Sorry aber nach all dem Paralleluniversums-Zeitwanderungs (W)Irrsinn seit Warlords of Draenor, wo man sich alles munter zurechtgebogen hat, um zu recyclen und zu verwerten, ist das echt der Killer. Da wird jetzt wieder Lore umgeschmissen, nur damit man weiter Content für die Cashcow hat. Da werden alle hervorgeschlurcht die längst tot waren.....Illidun, Gul'dan, die Olsen-Orc-Bande. Cool präsentiert natürlich, aber das erwartet man von Blizz eben.

Warum nicht einfach mal Sargeras als Oberbabo lassen und dann kleine nette Geschichten erzählen, ohne das am Ende der Deathlord vorm Herrn rumkäst? So wie beim Witcher? Da waren die Sidequests besser als die extrem gute Hauptquests und in den DLCs tauchte nicht die Wilde Jagd 2.0 auf, sondern normale, aber fiese Gegner.
Ist wie damals. Endlich hatte man Arthas das faulige Grinsen aus dem Helm gewischt, kommt ein noch viel pöserer daher, der schnell zusammengeschustert, nicht ansatzweise so fesselt wie der Lichking....wir kennen ihn heute als Lamewing. Danach dann das ewige Gelurche mit Garrosh,der einfach nur genervt hat (und zwar seit dem Trailer zu Ulduar) und man sich fragte warum Thrall 2 Addons braucht um den Bubi endlich mal übers Knie zu legen. Nach SoO wird dann auch noch ein Zeitwanderungs Addon gemacht, was für mich immer nur "Armutszeugnis" schreit, wenn sowas vorkommt. Dann haben die Drehbuchauthoren nämlich meistens keine Ideen mehr.

Ne sorry....ich bin raus was die Lore von Warcraft angeht. Nach den Voidlords kommen dann Astraldragons die noch derber sind, und dann Spaceninjapiraten......bin ich hier in nem schlechten Anime? Wenn die Voidlords nicht in unsere Dimension kommen , wie kommen dann die ganzen anderen Leerepfeifen wie die tausend Leerwandler hierher? Und warum wird "The Void" jetzt auf einmal von den Dämonen getrennt? 


Mal so nebenbei....Blizz macht ja selten was eigenes. Der Lichking ist Sauron in frostig, Drachen sind auch nicht gerade neu, aber diese "Die Leere und Dunkelheit des Universums" als ultimatives Böses....das ist so dermassen von Marvel\DC geklaut und suckt dort schon wie verrückt. Ist auch unlogisch das die Viecher mit den Naaru beim Urknall entstanden sind, denn vorm Urknall war nur Leere, also müssten die da schon da gewesen sein.
1
3
Starfish - Mitglied
Es klingt so, als wäre für dich schon nach Arthas schluss gewesen und dann hast du dich 8 Jahre gequält?
Und nur weil der Lichkönig fast den gleichen Helm hat wie Sauron kann ich nicht viele parallelen finden.
Orcs, Elfen Menschen? Alles Copyright bei Herr der Ringe? 

WoW ist ein Fantasy Spiel und als das sollte es auch betrachtet werden. Es wird eine Geschichte erzählt in den Spieler eintauchen können und wo sich die entwickler Anregungen holen ist mir egal. Hauptsache die Geschichte wird gut erzählt und man hat seinen Spass.

Loretechnisch war Drenor wirklich etwas Crazy, dahingegend find ich Legion das beste Addon und ich freue mich auf das was kommt.

Und was danach kommt, überlasse ich Blizzard. Die werden schon was schönes machen.
Dann bin ich auch bereit die Cashcow weiter zu füttern.

 
0
0
buckeye2k - Mitglied

Da wird kein Content umgeschmissen. Warcraft Chronicles sollte nur Lücken füllen und unser Wissen über die Lore ergänzen. Referenzen zu den anderen Titanen und den Leerenfürsten (the Void) sind schon seit Jahren im Spiel!

Und einen Oberbabo in einem MMO einführen? Ganz bestimmt, man bringt die Story eines MMOs einfach zu einem schnellen Ende, weil eh keiner Lust hat weiter zu spielen.

WoD war kein Hit, da geb ich dir Recht... aber sonst eieiei

1
0
delgo - Mitglied
Stell dir mal vor du als spieler hat es selbst in der Hand den Schlussstrich zu ziehen :D Du und nur du allein kannst sagen "So Legion vorbei Brennende Legion am Arsch gelungenes Ende" und beendest damit deine WoW Karriere ... wenn andere gerne noch die nächsten Jahre WoW spielen wollen lass sie doch und da finde ich es gut das Blizzard immer noch ein paar Asse im ärmel hat denn ich möchte nachdem ich das oberste oberste oberste übel besiegt habe mich nicht mit Hogger rumschlagen ...
1
0