Witz oder kein Witz - Thralls Rückkehr als Kriegshäuptling!

4. November 2018 - 15:37 Uhr 37 erstellt von Andi
Die BlizzCon 2018 hatte so einige Überraschungen zu bieten. Eine davon war der Auftritt vom Lore-Gott Chris Metzen während der Q&A-Fragerunde für World of Warcraft. Er kam als Zuschauer ans Mikrofon, um den Entwicklern eine Frage zu stellen. Nein, er wollte nicht wissen, ob Vulpera zu Verbündeten werden. Und er wollte auch nicht wissen, wann das Tanzstudio endlich mal implementiert wird. Passend zu seiner damaligen Rolle als Vice President of Creative Development bei Blizzard Entertainement, zauberte er eine geschichtliche Frage aus dem Hut, die die Zukunft betraf.

Chris Metzens Frage und die Antwort
  • Frage: When is the horde getting its true Warchief back?
  • Antwort: Thrall? I’m gonna guess there may very well be a job posting up soon on the Orgimmar war board looking for a new Warchief. And If there is, we’ll call you.

Chris wollte wissen, wann die Horde ihren waren Kriegshäuptling wiederbekommt. Dies führte natürlich zu viel Applaus im Publikum, denn Sylvanas ist schließlich nicht ganz so beliebt bei den Fans. Die Antwort von Lead World Designer und Creative Director Alex Afrisabi war dabei recht interessant. Falls Chris Thrall meint, wovon man stark ausgehen kann, dann könnte es gut sein, dass eventuell in nächster Zeit am Kriegsbrett von Orgrimmar eine Stellenausschreibung für einen neuen Kriegshäuptling ausgehangen wird. Falls es soweit ist, werden sie Chris anrufen! 


Klingt erst einmal alles ganz witzig, aber eventuell war das gar kein Witz. Im Internet gibt es allerlei Spekulationen zum Auftritt von Chris und der Antwort von Alex. Für die, die es nicht wussten, Chris Metzen ist der englische Synchronspecher von Thrall. Würde Thrall also wieder in den Fokus rücken, hätte Chis Metzen ein wenig was zu tun. Auch wenn er nicht mehr bei Blizzard arbeitet, stellt er seine Stimme natürlich trotzdem weiterhin gerne zur Verfügung.

Dass bald ein neuer Kriegshäuptling gesucht wird, ist auch gar nicht mal so unwahrscheinlich. Ob Sylvanas wirklich noch von ihrem hohen Ross heruntergeholt werden kann, dass wagen wir zu bezweifeln. Sie macht sich nicht wirklich viele Freunde in der Horde und ob sie überhaupt jemand leiden kann, abseits von ihren Untergebenen, wäre auch mal ein guter Anlass für eine Umfrage in der Horde-Bevölkerung.

Wir lassen die Spekulationen, wie genau Sylvanas vom Thron geschmissen wird, nun mal außen vor. Die wichtige Frage ist eher: würde Thrall den Platz wieder einnehmen? Es hat sich viel verändert in World of Warcraf und würde Blizzard den alten Bekannten wieder zurückholen, gäbe es bestimmt einiges an positivem Feedback. Ein möglicher neuer Frieden mit der Allianz wäre dadurch auch wahrscheinlich. Schließlich war Thrall schon immer für ein friedvolles Zusammenleben, genauso wie Anduin es gerne hätte. Irgendwann muss der Krieg ja enden, spätestens wenn die Alten Götter und die Leerenfürsten vorbeischauen. Was haltet ihr von alle dem?

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Snokeseye - Mitglied
bin ja dafür und denke nach dem foto mit dem dolch vom schattenpriester, dass sylvanas nzoths neue empfangsdame wlrd wenn azsara tod ist und dann saurfang häuptling wird
0
0
Muhkuh - Mitglied
SPOILER:

a) Wir wissen aus Interviews von der BlizzCon, das Bild ist echt und hat was mit der Story in der Zukunft zu tun
b) Wir wissen, dass Xal'atath von uns - dem Spieler - in Patch 8.1 aus dem Dolch befreit wird, ihm also keine bald keine uralte Wesenheit mit Verbindung zur Leere und den Alten Göttern mehr innewohnt.

Spekulation
Wir befreien Xal'atath, sie richtet, weil sie selbst ein Alter Gott ist, immensen Schaden an und Sylvanas versucht, sie wieder in ihr Gefängnis - den Dolch, einzusperren.
0
0
lkionus - Mitglied
kein spoiler aber wir wissen das
a) untote gegen die einflüsterungen der leere unempfänglich sind und
b) die Leere angst vor Sylvanas hat
0
0
Jasteni - Mitglied
Alles klar. Saurfang tut sich mit der Leere zusammen um seine Ehre oder Horde zu retten (man weiß ja nie was ihm wichtiger ist) und mit Sylvanas zusammen retten wir dann den Tag XD

Vllt wird es nciht ganz so rosig und einfach aber es wäre eine schön Wendung =D
0
0
Jasteni - Mitglied
Bitte nicht. Ich mochte Go'el (Thrall) aber all sein tun als Kriegshäuptling hat doch nichts bewegt. Ich fand ihn zumindest immer viel zu passiv.
Der beste Kreigshäuptling sitzt ja momentan oben aber wenn ich es ändern müsste dann am liebsten eine/n Blutelfen/in oder Goblin. Ork und Tauren hätte ich wenig lust drauf.
 
2
3
kaito - Mitglied
Warum genau ist denn bitte der akutelle Kriegshäuptling der beste? Weil sie angefangen hat anstatt Tod den Lebenden zu brüllen nun für die Horde ruft? Oder weil sie so hübsch brachial und blutig ohne wirklichen Sinn und Verstand, vor allem ohne jegliche Ehre über alles hinweg bügelt und dem gänzlichen Zerstörungswahn verfallen ist, hauptsache ihr Plan wird umgesetzt? Und das die Verlassenen immer schön Tod den Lebenden brüllen sollte so langsam den lebenden Völkern der Horde bedenklich vorkommen.
Der aktuelle Kriegshäuptling hat mittlerweile drei Gebiete völliger Nutzlosigkeit zugefügt. Find nur ich das Bedenklich?

Letztlich stellt sich mir die Frage, was macht einen guten Kriegshäuptling aus, oder wofür sollte er stehen um ein guter Kriegshäuptling zu sein?
2
1
Jasteni - Mitglied
Für mich ist ein guter Kriegshäuptling wenn er sich um die Horde an sich kümmert. Wenn er an die Zukunft denkt und wenn er die Horde auch sicher in diese führt.
Bei Sylvanas sehe ich das. Sie beseitigt gefahren bevor diese zu einer noch größeren Gefahr werden können. Sie stellt das Leben der Horde über dinge wie Ehre oder Ansehen. Sie tut eben das was nötig ist um der Horde die Macht zu besorgen die sie braucht!
Und warum sollte die Verbündeten Völker angst vor den Verlassenen haben? Die erhalten ihre neuen Streitkräfte von der Allianz (das werden wir im kommenden Patch sehen ;) ) und dir ist schon bewusst das es ohne Lebende auch keine Untote gibt oder? Die Lebenden sind immerhin die Grundlage. Und Tod den Lebenden gilt immer noch dennen die die Verlassenen Monster, Ungeheuer, Abschaum etc. nennen.
1
2
Roccar - Mitglied
Das ist es doch, wir lesen so viele unterschiedliche Meinungen warum nun nicht endlich das Volk, unsere Horde entscheiden lassen? Stellt doch drei Anwärter auf in OG, lasst uns sie durch eine kleine kurze quest wählen. Ich stelle mir das so for das wir zum, beispiel zum einen Saurfang, Sylvanas und zum anderen Baine dor stehen haben. Es kann nur von einem der drei eine quest angenommen werden in der wir unsere Treue diesem einen Warchief schwören. Über einen längeren zeitraum kann dann durch das zählen der abgeschlossenen quests am ende ein Warchief gewählt werden......gewählt von der Horde. Nach ablauf zeitraums in der man seinen  warchief wählen kann dann ein kurzer cinematic in dem dann unser Kriegshäuptling gewählt wird. Ich denke das wäre mal ganz nett. Wie gesagt ist nur ein kleines Hirngespinnst was mir sicher auch gefallen würde^^
6
1
Toeby - Mitglied
Die Idee mit den Questen ist ahn und für sich eine ganz gute. Jedoch müste man danach eine ander möglichkeit zum wählen in betracht ziehen. Da ich die Questen von allen dreien machen würde, würde das das wahlergebniss verfälschen. Und wen Blizz dich nur eine der dreien annehmel läst müsten sie den spielern die möglichkeit geben vorab die anwärter kennen zu lernen (Szenario oder Questreie für jeden). 
1
0
Roccar - Mitglied
Ja das stimmt auch wieder daran habe ich nicht gedacht aber beide iddeen zusammengefasst wäre das doch ein doch sehr kleines aber feines feature^^ ich schlage vor wir machen mal einen termin mit blizz^^ 
0
0
Aegwinn - Mitglied
Nette Idee aber unwahrscheinlich aus meiner Sicht. Blizzard hat nun in den Vergangenen 14 Jahre immer und immer wieder gezeigt, dass sie KEINEN Frieden zwischen Allianz und Horde wollen. Sie sind es, die die Story schreiben und Thrall wollte Frieden. Wenn sie einen Friedensbringer hätten haben wollen und keinen Warbringer, hätten sie das ohne Problem tun können. Aus meiner Sicht, hat es nach Legion keinen Grund für einen Krieg gegeben. Wozu also eine Kriegsstory bringen um dann einen Friedensstifter einzustellen? Macht 0 Sinn.
1
1
Jasteni - Mitglied
So wie es für dich keinen Sinn macht so hätte frieden nach Legion für mich keinen Sinn gemacht.
Als Untoter fühle ich mich von den meisten Allianz Völkern immer noch gehasst und verfolgt, als Blutelf ist mein Hass auf die Lila Elfen auch nicht verflogen und als Ork traue ich den Menschen auch nur soweit wie ich meine Axt werfen kann.
Und die Draenei werden wahrscheinlich auch nicht gut auf Orks zu sprechen sein. Im alten Draenor wird ja sogar ein Genozid veranstaltet. Zumindest empfand ich das Szenario so.

Also von wirklichem Frieden sind wir noch eine ganze Ecke weit weg. Da muss mehr passieren als der Sieg über die Brennende Legion. Da muss deutlich mehr friedliche Zeit ins Land ziehen.
 
1
1
Capslock - Mitglied
Zufall wäre schon eine Option, man müsste halt auf Allianzseite nen Kriegstreiber installieren
0
0
lkionus - Mitglied

man müsste halt auf Allianzseite nen Kriegstreiber installieren

Genn, Jaina reichen dir noch nicht?

0
1
Capslock - Mitglied
Solange Anduin das Sagen hat taugen die wenig. Lass die beiden mal ans Ruder, dann wird ein Schuh draus.

Oh, Ankündigung: Die Horde legt Anduin um, holt ihn als Untoten zurück und macht ihn zum Warchief :D
1
0
lkionus - Mitglied

Solange Anduin das Sagen hat taugen die wenig

ähm Genn hat entgegen Anduins Befehlen versucht Sylvanas umzubringen und damit eigendlich den erstschlag dieses Krieges durchgeführt.

0
1
Jasteni - Mitglied

Solange Anduin das Sagen hat taugen die wenig.

Lass Blizz erstmal Sturmwind nochmal abfackeln (wäre dann das dritte oder vierte mal) und dann auch einige halbwegs wichtige Leute töten und ich schwöre der wird genauso Blind vor Wut wie Jaina =D
Weil Classic-Mop war Jaina ja sehr Friedenssüchtig. Während Mop hat sich das ja dann geändert =D
Und hätte Go'el und Kalec sie damals nicht aufgehalten dann wäre der BfA Krieg da schon losgegangen =D
0
0
Mavf - Mitglied
Den Erstschlag hat nicht Genn gebracht sondern Sylvanas, siehe Worgenstartgebiet. Sie hat die Seuche dann auch eingesetzt, sogar gegen Garroshs Befehl! Also dafür, dass Genn noch eine ordentliche Rechnung mit der Dame offen hat, hält er sich ganz gut zurück..
und Jaina ist ja nun wirklich zahm geworden, in mop war sie wild auf Krieg aber das könnte ich sogar verstehen...schließlich hat die Horde ihre Stadt per Massenvernichtungswaffe ausradiert. Also: auch ne große Rechnung. Und dafür ist sie ziemlich ruhig...
0
0
kionus - Mitglied
@Mavf   Sylvanas hat mit Gilneas nicht den erstschlag gelandet, denn nach MoP Herschte ein Frieden oder zumindest Waffenstillstand zwischen Horde und Allianz (bis auf Ashran was sowieso nie in der Lore erklärt wurde) diesen hat Genn in Sturmheim gebrochen.
Und ja Jaina ist richtig zahm geworden, so Zahm das sie lieber Azeroth an die Legion ausliefern würde als der Horde Unterkunft in Dalaran zu erlauben.
0
0
Ulumulu - Mitglied
Vielleicht wird sich ja auch die Form und Art wie die Horde geführt wird ändern – in Richtung eines Rates der zusammen entscheidungen treffen und kompromisse eingehen muss und sowohl die Seite von Sylvanas vertreten sein wird, wie auch die von Saurfang und Co. Keine alleinige Machtverteilung auf 2 Schultern mehr...
0
0
Jasteni - Mitglied
Das fände ich tatsächlich ziemlich gut. So könnte man auch mehrere Stroy stränge machen die aber vllt zu gleichen Ergebnissen führen oder zumindest zu ähnlichen. Auf jedenfall würden dann alle belange mal gehör finden.
0
0
Regenbogenschwan - Mitglied
Wie soll Thrall denn der anführer werden? Wer nimmt dann seinen Platz als Aspekt der Erde ein?
0
2
realLabereule - Mitglied
Es gibt seit dem Tod von Deathwing keine Aspekte mehr in dem Sinne, sie alle haben ihre Macht als Aspekte aufgegeben um Deathwing entgültig zu besiegen, siehe endcinematic aus der Drachenseele
5
0
Nymeria - Mitglied
Bitte nicht Thrall ... das würde ich nun wirklich langweilig finden. Ich hoffe inständig, dass Blizzard noch irgendwas aus dem Ärmel zieht, was Sylvanas angeht ... Immerhin haben sie wörtlich gesagt, sie sei nicht böse und kein zweiter Garrosh. Momentan sieht es leider anders aus. Haben sie uns angeschwindelt? - Da ich Blutelfen-Fan bin, werde ich so lange WoW spielen, bis es Lor'themar Theron zum Warchief gebracht hat ... wird vermutlich noch ne ganze Weile dauern. Aber bitte-bitte nicht green Jesus zurückholen ...
4
4
Mavf - Mitglied
Mir egal wer kriegshäuptling wird solange die Person es dann auch bleibt. Diese ständigen Führungswechsel bei der Horde bringen die Horde nicht weiter und verheizen nur unnötig berühmte Charaktere..

Ps: denke nicht das es thrall wird, der ist zu sehr mit daddy-sein beschäftigt. Er ist der einzige, bei dem Blizzard einen guten Ausstieg aus dem Geschehen hinbekommen hat ohne die Person zu töten.. das kann auch so bleiben.
6
1
Jasteni - Mitglied
Na wir konnten uns auch nciht viel mit seinem Ausstieg beschäftigen XD Weil Cairne war auf einmal tod und Garrosh fing an alle ausser Orks kacke zu finden und so =D Da war kein Platz für Thrall nachtrauern^^
0
0
kionus - Mitglied
Also ich mag Sylvanas, aber ganz gleich ob sie nun am ende von BfA noch Kriegshäuptling ist oder nicht, einen mehr als kurzfristigen Frieden wird es nicht geben.
Nich solange Personen wie Genn, Jaina, Tyrande, Himmelsadmiralin Rodgers oder andere Personen, die einen solch bodenlosen hass gegenüber verspüren, so viel Einfluss in der Allianz haben.
Und das besonders Genn und Rodgers so etwas unwichtiges wie Frieden nicht stört wenn sie Rache wittern haben wir ja schon gesehen.

Ps. wenn ein neuer Kriegshäutling dann bitte nicht Thrall (der hat inzwischen ausgedient) und auch nicht Saurfang (der dem Garrosh von Anfang Cata übrigends ähnlicher ist als Sylvanas) 
Baine wäre da eher eine gute Wahl
4
2
Ryukatsu - Mitglied
Ich muss sagen, dass Baine in einigen Animited Shorts echt schon gute Arbeit geleistet hat bzw. sich als "Führungsposition" angeteasert/angeboten hat. Hat mir sehr gefallen, zB in der Cutscene wo Sylvanas vom Azerit erfährt und Baine diese kleine "Rede" am Anfang hält. Hat mich sehr gefreut, dass er mal was zu sagen hatte. Auch ist er sehr neutral (denke ich zumindest) zwischen Saurfang und Sylvanas.
2
0
Shadrazaar - Mitglied
Nun...
Ich bin ein großer Sylvanas-Fan. Nicht zwangsläufig (wies bei vielen wohl ist) weil sie die "wahre Horde" anführt (bla f-ing bla) sondern weil sie ein toller Charakter der Lore ist. Sie hat eine lange Geschichte, hatviel durchgemacht und ist für mich einer der deutlich wichtigeren Charaktere in Azeroth und Umgebung. Es ist mir sowas von scheissegal ob sie nen Baum niederbrennt, der vorher kaum wen interessiert hat oder mit Anduin ins Bett steigt. Völlig... egal. Nur lasst sie verdammt nochmal nicht sterben. Auf diese Weise, nach den bisherigen Geschehnissen abzutreten wäre meiner Ansicht nach das Dümmste, was man in Sylvanas Story machen könnte. Ich hoffe sehr, dass Blizzard ihr eine würdige weitere Story liefert. Denn das hat sie als Charakter verdient.
Nicht diesen Hater-Bullshit von diversen Vögeln, die Anduin whiteknighten.
Es ist mir auch egal ob sie Warchief ist oder nicht. Sollen se doch Saurfang hinsetzen. Der hat allerdings im letzten Video etwas gesagt, dass mich mehr an Garrosh erinnert als ALLES, was Sylvanas getan hat. Ich zitiere: "...meine Horde...". Lass ich mal so stehen.
Und was Thrall angeht... bitte nicht. Er hat seit Cataclysm ausgedient und ich fände es komplett fehl am Platz ihn wieder auf den Thron der Horde zusetzen. Was soll der da noch? Jahrelang ist er nicht aufzufinden, macht nur bei den Schamanen in Legion (und hier und da in WOD) mal ein wenig Trara aber wer nimmt ihn denn als Warchief noch ernst? Wollt ihr wirklich Thrall als Warchief? Einen alten Schamanen in Rente und ohne seine bedeutesame Waffe? Also ich nicht. Ok, zugegeben, er wäre von den Absichten her wohl die bessere Wahl. Aber das wars auch. Und diese Absichten hat Baine auch. Und selbst Talanji würde sich auf ein Gespräch mit Anduin einlassen.
Was mir langsam dämmert (denn ich betrachte die ganze Story und nicht nur den leuchtenden Anduin und die pöse, pöse Sylvanas) ist, dass Sylvanas eigentlich genau das möchte, was Thrall, Jaina, Vol'jin usw wollten. Frieden für die Horde. Nur hat bisher keiner mal die Eier gehabt, da wirklich was für zu tun oder was getan wurde, hat nicht geklappt. Also greift Sylvanas jetzt knallhart durch. "Unterschätzt niemals die Horde" wäre da ein passender Satz, denke ich. Und genau das tut die Allianz. Das tun die Jaina-Fanboys, das tut Club Anduin. Und ich denke, das ist ein Fehler. Oh, Malfurion hat einen Trupp Nonames getötet? Tyrande hat bei Elune geschleimt? Who cares? Als obs was ändern würde. Ohoooooo, die starken Nachtelfen *prust*... Sorry, aber es ist doch so. 
Und die Horde...die Horde ist dumm wie Brot. Keiner tut was gegen Sylvanas. Abgesehen von Saurfang und Zappyboi (Liebe für Zappyboi). Und so wie es bisher aussah, war noch kein Hordevolk selbstständig genug mal aufn Tisch zu hauen BEVOR was schief ging. Die ganzen fanatischen Hordefans sind nicht besser als der Fanclub von Anduin. Hauptsache man kann die andere Fraktion hassen und runtermachen. Aber wehe es geht mal um die eigenen Fehlschläge/-tritte.
Ich spiele gern Hordler, ich bin gerne Untoter und auch gerne ein Untergebener von Sylvanas. Und ich denke drüber nach nur eine Seite der Saurfang-Questreihe zu machen bis es zu Ende ist. Und zwar die von Sylvanas.
Nu hab ich mich etwas verquasselt XD
Kurzum: Wenn es darum geht wer Warchief sein sollte, dann ists mir bei Sylvanas egal (solange sie NICHT stirbt und eine geile weitere Story bekommt), Saurfang wäre gut aber ist eben ein typischer Orc, was bei Garrosh schon toll funktioniert hat (aber besser laufen könnte) und Thrall... danke... aber nein danke!
Ich bin für eine Horde ohne Warchief. Eine Horde, die auf den Bündnissen der einzelnen Völker basiert. Per Abkommen oder sowas. Wie die menschlichen Königreiche damals halt. Nur deutlich fester im Zusammenhalt ^^

PS: Ich fänds trotzdem cool Metzen wieder am Start zu wissen ._.
5
7
Sekorhex - Gast
Eine Horde, die auf den Bündnissen der einzelnen Völker basiert. Per Abkommen oder sowas. Wie die menschlichen Königreiche damals halt. Nur deutlich fester im Zusammenhalt.


Dann spiel die Allianz^^ In der Horde geht es darum, den stärksten als Leader zu haben wie im Wolfsrudel. Somit muss ein Leader also Kriegshäuptling da sein der mit Taktik aber auch Gewalt und Ansporn für die Horde kämpft. Da waren halt Vol'jin, Thrall und kaum zu glauben auch Garrosh zu anfangszeiten super für den Platz. Baine würde ich evtl auch in die Kategorie schmeißen aber den Rest würde garnicht dazu passen. Eher als Berater
2
3
jelzone - Mitglied
Ich würde es sehr begrüßen wenn er wieder zurückkehrt und alles wieder zurechtbiegt, 

Nach dem Motto „da lässt man euch mal paar Jahre alleine“
2
2
Sekorhex - Gast
Ich würde mir ehrlich gesagt sowas Blizzard intern wünschen, dass man auf die Wünsche der Spielerbase zugeht und auch wieder alles zurechtbiegt..
1
2
Shadeja - Mitglied
@Sekorhex...die Wünsche der Spielerbase? Bist du dir da sicher? Die ist sich ja noch weniger einig als Horde und Allianz.
Nein!! Bitte bitte überrascht uns, macht was woran keiner denken würde. Was niemand erwartet. Es ist eure Geschichte. Schreibt sie und wir spielen sie. 
Und Anduin ist nicht so weichgespült wie ihr denkt, der wird euch auch noch überraschen, genauso wie Sylvanas. Denn was alle vergessen, sie ist untot, sie hat kein Herz, kann es gar nicht haben und trotzdem zeigt sie Gefühl. Man muss nur richtig hinschauen. Thrall war ein wichtiger Teil der Warcraft-Geschichte und hat den Ruhestand mehr als verdient. Was ist mir seinem Sohn? Von ihm hören wir nichts. 
Ich bin wirklich sehr gespannt wie die Story weitergeht. 
 
4
0
Jasteni - Mitglied
Was sollen wir auch von seinem Sohn schon hören?
Wann kam der auf die Welt? Während Cata?
Anduin war zu WotLK noch ein Kind 10-12 und ist jetzt ungefähr 25.
Also schätze ich das sein Sohn jetzt evt. 10 ist. Da erwarte ich zumindest noch keine großen taten vom ihm =D
0
0