Artikel Erstellt am 18.02.2016 - 21:27 Von Greyn

Zukunft von WoW - Kein VR, 250 Mitarbeiter & spielergenerierte Inhalte

25 Jahre Blizzard! Welch eine tolle Geschichte hinter den Gründern liegt und wie sehr sie die Industrie verändert haben. Auch die Zukunft sieht rosig aus und deshalb hatten Mike Morhaime und Co. auch keine Probleme ein wenig darüber zu plaudern! Um es genauer zu sagen in einem Interview mit Mitarbeitern der englischen Webseite Venturebeat. Neben Mike, dem Chief Executive, waren auch noch Senior Vice President Chris Metzen und Senior Vice President Frank Pearce mit von der Partie. Klare Pläne wurden natürlich nicht offengelegt, aber die Richtung, in die man gehen möchte, sprachen die Herren an und es klingt vielversprechend.

In diesem Artikel schauen wir uns vor allem das Thema World of Warcraft an! Die erst mal beste Info ist, dass das Team derzeit aus 250 Mitarbeitern besteht. Bereits vor dem Release von WoD sprach Blizzard davon, dass die Anzahl stark vergrößert wurde, um schneller Inhalte bieten zu können, die jedoch auch die Qualität haben, die man von Blizzard und World of Warcraft gewohnt ist. Das hören wir gerne und hoffen darauf, dass die Entwickler ihre Pläne irgendwann umgesetzt bekommen. Wir drücken einfach nochmal ein Auge zu, dass wir ziemlich lange auf Legion warten müssen. Danach wird bestimmt alles besser.

Wer sich mit der Gaming-Szene allgemein beschäftigt, an dem wird wohl auch nicht vorbeigegangen sein, dass das Thema "Virtual Reallity" sehr stark im Kommen ist. Auch die ersten Experimente World of Warcraft mit einer sogenannten VR-Brille zu spielen gibt es bereits vor allem auf YouTube zu sehen. Was sagt Blizzard dazu? Klar wäre es richtig cool, wenn man Azeroth fast wie echt erleben kann, aber ihrer Meinung ist die Technik dafür einfach noch nicht ausgereift und man schaut sich erstmal an, wie sie sich entwickelt.

Das letzte Thema ist nun aber noch sehr interessant, denn es geht um Inhalte, die von Spielern generiert wurden. Ein sehr beliebtes Konzept. Sowohl bei Entwickler, als auch bei den Gamern. Denn die Entwickler können sich, zumindest ein wenig, zurücklehnen und die Spieler viel Arbeit machen lassen und die Spieler können selbst entwickeln. Wie cool ist das denn bitte? Viele MMOs machen davon heutzutage bereits gebrauch. Schwer umzusetzen ist es jedoch alle Male, schließlich müssten strikte Grenzen eingehalten werden, damit die Spieler das Spiel nicht in irgendeiner Weise zu stark verändern. Wenn die Grenzen aber wiederum zu stark sind, macht es keinen Spaß!

Beispiele für Spielerinhalte, die es schon in WoW gibt, sind natürlich Addons, die das Interface quasi verbessern. Aber das ist nur ein kleines Gimmick im Gegensatz zu richtigem Content wie Instanzen, Quests und mehr. Blizzard möchte dieses Konzept in World of Warcraft verwirklichen und schraubt scheinbar intern schon an entsprechenden Tools, mit denen das möglich gemacht werden soll. Zeitpläne oder mehr Details wurden nicht gegeben, aber es klingt vielversprechend und würde Conentmangel auf Azeroth endgültig den Gar ausmachen.
3
2
Du bist nicht eingeloggt. Um die Kommentarfunktion nutzen zu knnen musst du auf der Seite registriert sein. Bitte logge dich ein oder erstelle dir nun einen Heroez-Netzwerk-Account.
Registrieren
CyRo90
CyRo90 Mitglied
Also die möglichkeit der von Spielern entwickelnten Inhalte find ich mal mehr als Interessant... und wenn's von mir aus anfangs nur Mini-Spiele sind (wie damals z.B. Peggle)... wie oft hab ich mir in Raidpausen oder bei Boss-Erklärungen für neulinge die Zeit damit vertrieben ^^ natürlich wären richtige Inhalte wie Instanzen nochmal geiler, aber da ists halt echt so, dass da die Frage besteht mit den Designes etc... selbst in der Garni kann man alles ja nur da hinstellen, wo ein vorgesehener Platz dafür ist... da könnte so n Instanz-Designe recht öde und eintönig werden ^^

Zum Thema VR:
Absoluter BULLSHIT in meinen Augen... allgmein ist dieses VR-Zeug null meins, schon allein, weil ich zuviel sorge um die Einrichtung meines Zimmers hab ^^ Außerdem sind die Preise noch VIIIIIIIEL zu hoch...
Und noch was: VR taugt find ich nur wirklich was wenn man aus der Ego-Perspektive zockt... und mal ganz ehrlich: Wer macht das in WoW (mal abgesehen vom Zwischendurch rumdümpeln oder so, sondern in Raids, PvP etc.)?
Da sollten se ihr Augenmerk lieber auf das Thema Spielererstellte Inhalte konzentrieren in meinen Augen ;)
# am 21.02.2016 - 00:50
0
0
Alorya Alorya Mitglied
VR-brille? naa ich weiß nicht, cool wäre es bestimmt aber es sollte kein must have werden.
Das thema Spielerintegrierte Inhalte hört sich aber wirklich ziemlich interessant an, bin schon gespannt was sie sich dafür einfallen lassen
 
# am 19.02.2016 - 11:07
0
0
Shykrill Mitglied
250 Mitarbeiter? Wahrscheinlich designen 200 von denen irgendwelche Spielzeuge oder Pets/Mounts für den Shop.
# am 19.02.2016 - 11:00
0
4
Feyernood Feyernood Mitglied
Eine Vr-Brille irgendwann man wäre schön geil, wobei ich schon die Schlagzeilen in der BILD lese "irre geworden Wow suchti demoliert Wohnung wärend des Spielens"

Von ner überarbeitet Engine halte ich persönlich nichts, klar die altbekannte Engine ist bisschen in die Jahre gekommen, aber sie gehört halt da und irgendwie sieht sie halt trotzdem noch super aus

Ein WoW 2.0 mag ich mir gar nicht ausmalen, entweder wieder bei 0 anfangen und neue Charaktere erstellen oder in
eine neue Welt geschubbst werden, dann mit den alten
Charakter, die aber nichts können, weil sie zwar Helden in
Azeroth waren, aber in der neuen Welt so schwach sind (weil
halt neues Spiel und so), das sie den richtigen Helden  vielleicht mal ne Wasserflasche und nen Handtuch reichen können. Ich weiß nicht ob sich das dann noch episch anfühlt.
# am 19.02.2016 - 09:37
0
0
image.jpeg Feyernood Mitglied
Sry wegen den Absätzen und so, habe das über Handy geschrieben 
# am 19.02.2016 - 09:38
0
0
frost-and-fire-cardinal-bourdet-painting-A085229026.jpg Michiii Mitglied
Leute mögen Absätze^^

Ein WoW 2.0 ist aus vielen Gründen nicht wirklich machbar. Du nennst einige. Blizzard weiß das auch.
# am 19.02.2016 - 12:28
0
0
Khriz Khriz Mitglied
Ich denke nicht das es ein WoW2 oder ähnliches geben wird. Das hat uns Everquest gelehrt. 
Vorstellen könnte ich mir aber dass Blizzard in 1-2 Jahren eine neue Grafik Engine einfügt. 
Selbsterstellte Inhalte sollten meiner Meinung nach Transmogg Zeug sein. Bei Raids Dungeons und co gäbe es bestimmt Probleme mit der Balance. 

Grüße

Khriz
# am 19.02.2016 - 08:45
0
0
Rakshasa Rakshasa Mitglied
Ein MMO mit VR Brille :o Das wäre so episch. WENN ein WoW 2 mit komplett neuer Engine und anderer/extrem weit fortgeschrittener Storyline kommen sollte, dann wsl mit VR Brille. Dauert zwar noch ein ganzes Weilchen (ich schätze mal so 10-12 Jahre bis die Technik wirklich massentauglich ist) aber WoW wie wir es kennen wird sicher noch mindestens ein halbes Dutzend Jahre lang weiter bestehen, wenn nicht sogar noch länger. 
# am 19.02.2016 - 00:58
1
1