20. Februar 2019 - 06:56 Uhr

Battlecheck #25 - Szenario: Flucht aus Sturmwind

Wie beginnen wir eigentlich die Abenteuer im neuen Addon Battle for Azeroth? Genau diese Fragen beantwortet euch diese Ausgabe des Battlechecks, denn dieses Mal zeigen wir euch das Szenario, welches Hordler spielen, bevor sie nach Zandalar reisen können. Zusammen mit Nathanos Pestrufer und Co. macht man sich auf nach Sturmwind, um den Gefangenen Hochlord Saurfang aus dem Verließ zu befreien, trifft dabei aber noch auf ein paar andere Gefangene, die wir doch gleich mitnehmen! Das Szenario für die Allianz - Gezeiten des Krieges - findet ihr hier: zum Video der Allianz.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Faen - Mitglied
Find ich gut.. ich finde auch das Sylvanas die Horde aus ihrer Individualisierung der einzelnen Völker rausholen will das beweist ihr spruch zu saurfang in der schlacht um Lordaeron-Capital.

Das dass Azerit wie der Brunnen der Ewigkeit eine Machtquelle unbeschreibliche Auswirkungen hat auch da könnte der Ansatz liegen.. Saurfang ist ein Alter Orc er hat Miterlebt zu was Machtgier führen kann... er hat erlebt wie Kriegshäuptlinge gefallen sind obwohl sie ursprünglich nur das beste wollten.

Man sollte nicht Vergessen das Saurfang der Chuck Norris des WoW Universums ist. ;) habt also etwas Vertrauen in den Durotar Ranger :D
1
0
Kjel - Mitglied
Ich finde das Szenario echt Schick. 
Ich bin echt mal gespannt was hinter der Story um Sylvanas stecken wird. Sie gibt ja so wie es aussieht nicht den Befehl nach Zandalar zu reisen.
Wenn man die Texte aus der Warfront ein wenig Lore Conform nennen darf. Wird Saurfang der Horde Treu bleiben. Denn er gehört zu einen der 3 Kommandanten bei der Horde. 
Gut den kann man leicht wieder austauschen.....
0
0
Dennis - Mitglied
Es sieht danach aus, das Blizzard mit Sylvanas einen Garrosh 2.0 erschaffen will. Blizz sagte so oft, das es kein gut oder Böse bei den zwei Fraktionen gibt, aber alles sieht wieder danach aus, das die Horde wieder in ein schlechtes Licht gerückt wird.

Und das Saurfang sich mit Anduin anschliessen könnte und die Orcs dann zur Allianz gehen ist auch unbegreiflich. Und passen tut es auch nicht zu Saurfang. (Falls es wirklich so enden wird)

Ich als Hordler, finde es mittlerweile echt schade, da man von der Story her nicht mehr wirklich "Stolz" als Horde Spieler sein kann. Möglicherweise wird auch alles anders ausgehen und ich hoffe ich irre mich an diesem Punkt.
0
2
Andi - Staff
Also ich sehe das anders und denke nicht, dass Sylvanas misshandelt wird, wie Garrosh. ;) Aber wir werden sehen! 
1
0
Taiki - Mitglied
Du glaubst doch nicht wirklich das die Orcs zur Allianz gehen..

Warte doch erstmal die Story ab und warum sollte Sylvanas nen Gorrosh 2.0 werden immerhin tut sie es für die Horde und nicht für die Verlassenen allein welche das nicht so super finden dass sie sich nicht mehr um sie allein kümmert sondern um die gesammte Horde.

Saurfang schließt sich nicht Anduin an aber er findet nicht so ganz okay was Sylvanas macht und will deshalb mit Anduin reden.. (weil er wohl eher versuchen will einen Friedlichen weg zu finden oder sowas..)

Aber wie gesagt abwarten bis das alles vollendete Story ist.

Wieso hast keinen Stolz als Hordler gibt doch genug gründe immerhin weiß man wie es an der Küste für sie aussah als Horde spieler und dass sie zusammengearbeitet haben.

Im Trailer zu BFA sieht man doch auch den zusammenhalt und wie sie zusammenkämpfen als Sylvanas schreit.

Abwarten heißt es!!

(Und ich bin Alli und muss dies eben der Horde lassen!)

Lg. Taiki
1
1
Ectheltawar - Mitglied
Ich bin auch mehr als gespannt wie sie die Story in BfA erzählen. Alleine das abfackeln von Teldrasil macht aus Sylvanas für mich als Allianzler einen Garrosh 2.0. Irgendwie tue ich mich aber immer schwer solch ein Kriegsverbrechen mit der "eigentlichen" Ehrhaftigkeit der Orks zu verbinden. Aber noch steht ja offen wie und warum der Baum in Flammen steht. Ich sehe in Sylvanas Potenzial, jedoch nur wenn sie über ihre alte Rolle hinaus wächst. Bisher habe ich sie immer mehr als Eigenbrödlerin wahrgenommen. Ihr Mitgliedschaft in der Horde war immer spürbar eher ein Zweckbündnis und zumindest in der Vergangenheit sah es immer so aus als würde sie vor allem das Wohl ihrer Verlassenen über alles stellen. Mit Legion hatte ich zum ersten mal einen Hordechar quasi komplett durch ein AddOn gespielt und zumindest ich fand das Sylvanas auch hier wieder mehr mit sich selbst, als mit der Horde als Ganzes beschäftigt war.

​Das Saurfang zur Allianz "überläuft" halte ich erst mal für unwahrscheinlich. Jedoch wird ihm die Taktik von Sylvanas vermutlich sauer aufstossen und eventuell will er deswegen das Gespräch mit Anduin. Vieleicht hat das ganze aber auch etwas mit dem Azerit zu tun, das alles zu beeinflussen scheint und eventuell ist es Saurfang der das quasi als erster erkennt und bemüht ist etwas dagegen zu unternehmen. Auf lange Sicht deuten sich ja die alten Götter als Bedrohung an und um diese zu bekämpfen wird Horde und Allianz wieder zusammenrücken müssen. Ich denke mit Saurfang wird dafür der Grundstein gelegt. Wohingegen mit dem aktuellen Einstieg auf lange Sicht auch dafür gesorgt wird das es auch zukünftig zwischen Allianz und Horde nie mehr als kurze Zweckbündnisse geben kann. Ich denke gerade die Nachtelfen als Teil der Allianz werden sicherlich sehr lange noch einen Groll gegen die Horde hegen.

​So oder so, wirkt BfA zwar weniger nach einem AddOn voller neuer Features, aber die Story könnte ein großer Pluspunkt werden....oder halt voll daneben gehen.
0
0