Battlecheck - Patch 8.1: Ärger an der Dunkelküste

23. Oktober 2018 - 07:03 Uhr 15 erstellt von Andi
Teldrassil ist abgebrannt und die Horde kontrolliert nun die Dunkelküste. Aber wie geht es weiter? Das werden wir mit Patch 8.1 erfahren, denn dann geht die Geschichte weiter. Die Schlacht um die Dunkelküste ist die nächste Kriegsfront, in der Untote gegen Nachtelfen um die Herrschaft kämpfen. Bevor wir uns diesem Kampf widmen können, muss aber erst einmal eine Questreihe erledigt werden und genau diese schauen wir uns im heutigen Battlecheck an. Und zwar aus der Sicht der Horde. Wer nun denkt, dass das nur ein paar langweilige Quests sind, der täuscht sich. Es ist eine wirklich sehr coole, wenn nicht sogar epische Questreihe! 

Über die Dunkelküste scheint ein schwarzer Mond und bisher wissen wir nicht, was die Ursache dafür ist. Doch im Laufe der Geschichte lüften wir das Geheimnis. Tyrande Wisperwind ist zur Nachtkriegerin aufgestiegen und führt den Zorn der Elune in die Schlacht. Zudem erfahren wir, was Sylvanas großer Plan an der Dunkelküste ist. Sie will die gefallenen Nachtelfen wiedererwecken und zu Dunklen Waldläufern machen, um ihre Streitkraft zu stärken. All das und noch mehr seht ihr im Video!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Albatou - Mitglied
Es gibt einen Unterschied zwischen Untoten und Waldläufern. Dunkle Waldläufe sind eigtl. Banshees die in Körper gesteckt werden. ( Sylvanas ist genau das Gleiche ) Sie sind mächtiger als normale Untote aber trotzdem "dienen" sie ihren Meister. ( Zumal Valkyren bei der Erschaffung/Wiederbelebung von Waldläufern, je nach Art und Weise, einem Extremen Risiko ausgesetzt sind ) Desweiteren werden Banshees/ Waldläufer fast nur aus Elfen erschaffen. ( Nathanos ist eine Ausnahme, es wurde eine Valkyr komplett geopfert um ihn zu Erschaffen ).

Untote sind ins Leben zurückgeholte Lebewesen, die wenig eigenen Willen haben ( So viel wie der Meister es zulässt ) und viele bis alle Fähigkeiten Verlieren, die Sie vorher hatten.

Arthas konnte das auch. Er hatte auch viele Banshees erschaffen aber selbst Arthas musste feststellen, das diese Wesen gefährlich werden können, wenn die Verbindung zu Ihm schwächelt.
1
0
frozen - Mitglied
Da haben wir doch die nächsten Unterklassen! Die Horde bekommt die Dunklen Waldläufer und die Allianz die Nachtkrieger. Mark my words!

Und wieder mal...Elfen!
1
1
Kyriae - Mitglied
Die Nachtkrieger sind keine Unterklasse. Die Nachtelfen können nach Erledigung dieser Questreihe ihre Augenfarbe ändern wenn sie es wollen.

Ich denke immer noch, dass die nächsten Heldenklasse die dunklen Waldläufer werden auf beiden Seiten, wenn die untoten Nachtelfen die Augen geöffnet bekommen, gehen sie zurück zur Allianz
1
0
Serath - Mitglied
Na, Hand aufs Herz. Das Video ist gut! Aber die ganze Geschichte ist mehr als unglaubwürdig und konstruiert. Zum einen konnten die Val'kyren im Silberwald nur Menschen als Verlassene wiederbeleben, weshalb die 7. Legion denen da auch nur andere Völker entgegengeschickt haben - jetzt auf einmal auch Nachtelfen.

Zum anderen scheint es mehr als sonderbar, dass die beiden wiedererweckten Nachtelfen mit einem Male und dann auch noch instant vor der Person und der Fraktion buckeln, die sie und ihre Leute überhaupt erst abgeschlachtet und dann auch noch pervertiert haben. Oder hat Sylvanas neuerdings eine Kopie des Helms vom Lichkönig, welche die neuen Untoten direkt in die Sklaverei schickt?

Arthas wurde beim identischen Prozedere ja direkt von jedem Untoten gehasst, der seinen freien Willen wiederbekommen hat. Und der war weit mächtiger.

Die Storywriter, die in WoW den Mainplot schreiben, werden immer furchtbarer. >.<
7
3
lkionus - Mitglied
erstmal konnten schon immer die meißten Völker bis auf Worgen von Valkyr wiederbelebt, wurde nur nie gemacht.
Außerdem vermute ich mal, dass der Verstand der Nachtelfen durch die 3 bis vier verschiedenen Traumata ganzschön vernebelt ist. Dadurch hat sich zumbeispiel Siras enttäuschung und Wut das Tyrande nicht aufgetaucht ist um mit ihr zu kämpfen in Hass ihrgegenüber verwandelt der durch das Untotsein nur verstärkt wird.
3
3
Ectheltawar - Mitglied
@Ikionus
Trotz allem hat Serath aber nicht ganz Unrecht, wir sprechen hier über Nachtelfen die teils ein schon verdammt langes Leben hinter sich haben. Klar mag die Frust sein, kalr mag da Hass sein, aber wiederweckt zu werden und sich dann direkt der Person anzuschließen, die das eigene ableben verursacht hat, ist damit erst mal nicht erklärbar. Ich nehme daher eher an das Sylvanas alle neu wiedererweckten an sich selbst bindet sowie ihren Willen.

Ich bin mal gesapnnt wie das am Ende wirklich im Spiel dargestellt wird.
2
0
Serath - Mitglied
Die konnten nur Menschen wiederbeleben, solange sie nicht des Lich Kings Powah haben, wie beispielsweise unser Todesritter.
https://de.wowhead.com/quest=27548/lehrstunden-in-angst

Und nein. Der Hass konzentriert sich auf den Erwecker, wenn kein Zwang da ist. War schon immer so.
ttps://wow.gamepedia.com/Ask_CDev  (Runde 3, Frage 8)

Das es hier kein Zwang ist, sieht man daran, dass die Wächterin davon spricht, "gute Gründe zu haben, untot zu sein". Das bezeichne ich als konstruiert.

Mich stört daran eben massiv, dass es die ganze Geschichte rund um Arthas und die Geißel ad absurdum macht. Und das war mitunter die beste, die Warcraft zu bieten hatte.
2
1
Muhkuh - Mitglied

Und das war mitunter die beste, die Warcraft zu bieten hatte.


Wait...what? Oo
0
0
Muhkuh - Mitglied
Der Hass konzentriert sich auf den Erwecker, wenn kein Zwang da ist. War schon immer so.

Dann ist Sylvanas ja eigentlich aus dem Schneider, sind doch Sylvanas dunkle Valkyr die Erwecker, nicht Sylvanas, während der Lichkönig das in den meisten Fällen selbst gemacht hat - Todesritter können das übrigens jetzt schon wieder nicht mehr, die Macht dazu kam aus ihrer vom Lichkönig gesegneten, nun aber ausgebrannten Artefaktwaffe.
Wer sagt denn eigentlich, das Sylvanas bzw. ihre Valkyr in und aus Legion nichts gelernt haben? Sylvanas hat immerhin mit der ehemals mächtigsten aller Valkyr, Helya einen Pakt geschlossen und dass Odins Valkyr - wozu ja auch Helya mal an vorderster Front gehört hat - ALLE Völker wieder zu Leben erwecken können, zeigt doch eigentlich die Klassenstory der Krieger, bei der der Champion - und der kann von jedem Volk sein, sogar Untoter^^ oder eben Nachtelf - erst ruhmreich und ehrenhaft in der Schlacht fällt und als Odins höchsteigener Champion wieder zu zum Leben erweckt wird.
2
0
Kyriae - Mitglied
Ebend, wir wissen immer noch nicht was genau Sylvanas da mit Heyla für einen Pakt geschlossen hat. 
Daher denke ich, dass sie auch andere Völker wiederbeleben kann, dafür spricht ja auch Bwos..dingsbums (sorry, ich kann den Namen nicht schreiben, den Loa da) Spruch, als er sagt, dass sie [Sylvanas] die Toten gern behält.
1
0
Serath - Mitglied
Wait...what? Oo
Warcraft 3 und alles Zusammenhängende mit dem Besagten bis WotLK war doch recht beliebt, oder irre ich mich?

Erwecker kannst du auch mit den "Verantwortlichen" gleichsetzen. Arthas hat ja auch nicht die ganze Geißel eigenständig belebt.
Den Pakt mit Heyla hat Graumähne buchstäblich in den Boden gerammt.
Ansonsten können die lebenden Valkyr vielleicht rezzen, aber die Untoten eben nicht erwecken. Quelle steht ja oben. Das sind ja immer noch die selben.
0
0
Muhkuh - Mitglied
Den Pakt mit Heyla hat Graumähne buchstäblich in den Boden gerammt.

Wir wissen gar nicht, was der Pakt alles beinhaltet hat. Was Genn in den Boden gerammt hat war der Teil, der beinhaltete alle Val'kyr in den Dienst zu zwingen, indem man ihre Oberste bindet - ob es darüber hinaus noch weitere Arrangements gegeben hat, entzieht sich unserer Kenntnis.

Weil etwas beliebt ist, heißt das nicht im Umkehrschluss, dass die Story dazu gut gewesen sein muss.
0
2
Jasteni - Mitglied
Der Hass auf Arthas kam doch daher das er den Willen der Wiedererweckten vollkommen unterdrückt hat.
Das bekommt man gut mit wenn Arthas Sylvanas wiederbelebt.
 
0
0
kaito - Mitglied
Serath schrieb: "Aber die ganze Geschichte ist mehr als unglaubwürdig und konstruiert."

Ein Charakter der sich wie ein hübscher roter Faden durch ganz BfA zieht. Zumindest darin bleiben sie konsequent. ^^
0
0
Corhak - Mitglied
Bei 20:10

Das Abzeichen mit dem 15000 Ruf ist ein Anzeigefehler. Den gibt es aber auch schon auf den Liveservern. :P Eig. sind das nur 150 Ruf mein ich.
0
0