12. Juli 2020 - 19:25 Uhr

Classilicious - Die Fantasie der Klassen Teil 1

World of Warcraft ist ein MMORPG - Massive Multiplayer Online Role-Playing Game. Doch oft kann man lesen, dass vielen der Rollenspiel-Aspekt im modernen Azeroth zu kurz kommt. Vor allem im Bereich der Klassen, wurde in den letzten Jahren sehr oft etwas entfernt, wodurch die eigene Identität und der Entwicklungsprozess des Charakters nur noch schwach wahrgenommen werden kann. Dies hat unter anderem auch etwas mit der so schön genannten Casualisierung zu tun. Denn nicht alle Elemente von damals waren toll für Gelegenheitsspieler, auch wenn sie viel zur Klassenfantasie beigetragen haben.

In dieser Ausgabe von Classilicious soll es auch genau darum gehen. Was gab es früher alles, was es heutzutage im Bereich der Klassen nicht mehr gibt? Was war gut und worüber kann man froh sein, dass es das nicht mehr im Spiel gibt? Da es sich dabei allerdings ein ziemlich großes Themengebiet handelt, wird es mehrere Folgen geben. Los geht es mit dem ersten Teil und einigen allgemeinen sowie spezifischen Systemen, die es früher noch in World of Warcraft gab. Viel Spaß beim Reinhören!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Sasena - Mitglied
eine Tasche voller Kerzen :-D , ja der Hexer mit den Splittern, was aber auch sehr zeitintensiv war Waffen leveln , die Lehrer für bestimmte Waffenfähigkeiten suchen und die erst mal lernen , wenn man als Jäger ein Pet geholt hat mußte das evtl erst auf das eigene Level hochgelevelt werden usw 
Nova - Mitglied

Die sind doch beide nicht Classic?

Ja ist richtig, aber ich denke BC war wohl näher an Classic als an dem heutigen WoW, Denke da auch an ein paar Bosse im zweiten Raidtier. 

Was die Dungeons angeht. Es mag ja sein, dass es in der Mittagspause gehen kann. Es müsste aber eben auch Möglichkeiten geben die genau das Gegenteil bewirken. Wenn Raiden geht, ginge auch solcher Content. Bei den Inselexpiditionen denken sie ja schon darüber nach, da viele sich beschweren sie bekommen die Hälfte der Dinge auf den Inseln gar nicht mit. 
2
Jasteni - Mitglied
Da freue ich mich tatsächlich auch sehr drauf. Tempel von Atal'hakkar habe ich mega gerne gemacht.
Man suchte sich eine gruppe und dann hatte man 2 stunden spass dadrin =D
Oder auch die Schwarzfelstiefen. Generell waren die Dungeons einfach größer und man konnte wirklich viel mehr erkunden und auch manchen Dinge dabei entdecken.
Die inis die wir jetzt haben ist ja:
Folge diesem einem Weg, hau alles kaputt was dir übern weg läuft, Bosse tauchen zwischen durch auf und am ende bekommst du deine Kiste. Keine Umwege. Kein Erkunden. Ein nur stur gerade aus. MMn macht das die neuen Dungeons auch so sterbenslangweilig.
 
1
Koyde - Mitglied
Ich freue mich einfach wieder auf ein echtes MMO mit Char Progress und guter Itemization! Deswegen habe ich auch richtig bock auf Classic denn das alleine hält mich schon bei der stange. :D Versteht mich nicht falsch....Retail WoW finde ich auch super und macht mir auch spaß aber ich finde das gerade mit BFA der char progress und die Itemization komplett für den Ar*** ist. 
2
SchneidoR - Mitglied
Wo ist denn der Charprogress in Classic bitte besser? Jedes Level ( was 1000 Jahre dauert ), einen Skillpunkt in so langweilige Skills stecken wie "XXX verursacht 1% mehr Schaden.", bis man dann schließlich mal einen tatsächlichen Skill zum Benutzen auch mal freigespielt hat. Da hat sich kaum was wirklich gut angefühlt. Jetzt bekommt man zwar alle 15 Level erst etwas und die Level dazwischen sind deutlich unspektakulärer, aber dafür levelt man auch eben schneller. Die jetzigen Talente fühlen sich wie eine echte Verbesserung an und man hat die Wahl zwischen aktiv und passiv Effekten.
Und bei 60 Stufen ist es deutlich einfacherer die Wertekurve anzupassen als bei Stufe 120, ohne 100 Millionen Krits zu machen und + 8000 Meisterschaft auf den Items. 

Ich weiß, jeder hat seine Meinung. :) Deine kann ich aber nicht nachvollziehen. Früher war kaum etwas besser...
3
Kaeltaz - Mitglied
Das heutige Leveln ist sterbenslangweilig so siehts doch aus, 2-3 Knöppe drücken und den Pfeilen nachdackeln 120 Level lang, alle 15 Level mal ein Talent... wow. Wer leveln und RPG Elemente an sich mag wird in Classic dafür auf seine Kosten kommen.
1
Jasteni - Mitglied
Man hatte halt das Gefühl mit jedem Level wurde man etwas stärker und besser. Jetzt interessiert mich der level up höchstens noch bei lvl 60 weil ich dann fliegen kann. Aber vorher sind mir die level driss egal.
 
1
Jasteni - Mitglied
Also auf den Hexer freue mich wieder =D
Diese neue ätzende Seelensplitter mechanik ist der letzte .....
Das spielen mit Seelensplittern aus der Tasche war auf jedenfall angenehmer =D
Und wenn man keine Messi war hatte man eig. auch nie platz probleme =D Kannte ich damals nicht und heute lauf ich standartmässig mit 120+ frei rum^^
 
1
Ausrastelli - Mitglied
Tja es gab auch nicht diese Sammlung von Pets/Mounts und jeder Verstärkungszauber brauchte ne Reagenz ... heißt chronischer Platzmangel im Inventar. Es gab nicht mal duale Talentverteilung je öfter man Talente wechselte umso mehr Gold brauchte man, da hatten Heiler/Tanks viel Spaß. Friedhöfe gabs auch seltener. Das T0 Set aufzuwerten auf T0,5 mußte man Timeruns machen und für Raids mußte man spezielle Ausrüstung farmen für die abschwächung von Elementarschaden. Alles im allem sehr zäh.
3
Metac - Mitglied
Classic hatte das geilste Gameplay! Viel besser als jetzt!!!11elf Raiden war richtig schwer Kappa
4
Muhkuh - Mitglied
Nein, war es nicht. Mythic-Raiden jetzt, ist vom spielerischen Können her, wesentlich anspruchsvoller. Outgearen ging halt langsamer.
2
Balren - Mitglied
Wenn du das nächste Mal kappa zwischen jedes einzelne Wort schreibst, hast du Ironie richtig gekennzeichnet.
2
Andokas - Mitglied
BRUDER!, dass kaum jemand Naxx gecleart hat lag daran, dass es so übel schwer war. !!!!!!!!1!!
1
Nova - Mitglied
Nax und Sonnenbpl war auch dementsprechend sehr schwer. Auch andere Raidbosse. Natürlich lag das nicht nur an der Mechanik. Aber eben auch. Siehe Lady Vashij oder ähnliches. Es stimmt schlichtweg nicht, dass alle Mechaniken heute schwerer sind als damals. Auch nicht mythisch. Aber eben teilweise auch nicht anders herum. 
Trotzdem waren die Dungeons nicht auf 10 minuten ausgelegt oder höchstgen 30, sondern teilweise auf Stunden. Diese Entschleunigung hätte ich gerne heute zusätzlich zu den anderen Möglichkeiten in WoW. 
1
Muhkuh - Mitglied
Sonnenbpl
Siehe Lady Vashij 
Die sind doch beide nicht Classic?
Diese Entschleunigung hätte ich gerne heute zusätzlich zu den anderen Möglichkeiten in WoW. 

Du hättest da halt nur wenige Mitspieler dafür - es hat schon einen Grund, weshalb die Dungeons "in einer Mittagspause" zu erledigen sein sollen - damit wirklich jeder sie spielen kann und so a) der, der nur 1h in der Woche Zeit hat, spielen kann, statt hoffnungslos aufgeben zu müssen und b) auch der, der täglich stundenlang Zeit hat, einen möglichst großen Pool an möglichen Mitspielern hat, zu jeder Tages- und Nachtzeit.
3
Metac - Mitglied
Ok, nun mal ein seriöser Kommentar von mir. Classic war schön und gut, es war alles neu, aber man braucht es nicht mehr. Ab Wotlk wurde einiges besser in WoW, vorallem der Dungeonbrowser hat sehr gut getan. Ich möchte Classic nicht mehr zurück, man muss dort viel mehr Zeit investieren um voranzukommen und diese Zeit hat man einfach nicht mehr. Das einzig schwere an den Raids in Classic war 40Mann zu koordinieren und das wars.  Die Zeit war toll, weil man neu war, ich persönlich kannte so ein Spiel einfach nicht und trotzdem hat es mir gereicht. Alle Classic "Fans" werden auch früh genug feststellen, wie zäh das war und ich denke nicht das viele leute da auf dauer raiden werden. Ihr habt ja gesehen wie schlimm MC war, als das Event zum Geburtstag lief. 

Gruß, euer geliebter Metac
5
Muhkuh - Mitglied
Ihr habt ja gesehen wie schlimm MC war, als das Event zum Geburtstag lief. 

Und obwohl das Raiden in Classic für manche angeblich so viel schwerer war, hat es beim Event trotzdem so gut wie jeder, anders als noch zu Classic, mit zufälligen (!!) Mitspielern geschafft, mit nicht viel größeren Problemen, wie heute ein neuer Raid im LfR am ersten Tag^^.

Alle Classic "Fans" werden auch früh genug feststellen, wie zäh das war und ich denke nicht das viele leute da auf dauer raiden werden.


Alle sicher nicht, aber wohl ein großer Teil von denen, die irgendwie verklärt zurück blicken.
4
Jasteni - Mitglied
Blizzard stellt ja die Classic nicht weil tausende Leute im Forum danach gebettelt haben. Es ist zwar auch mit ein Grund aber der viel größere Grund sind die nicht Offi server. Nostalrius. Ca. 800.000 Spieler. Und das war ein Classic Server.
Und wenn nur die Hälfte von dennen jetzt auf einem Offi Server anfängt zu spielen und zu zahlen (als wäre bei Blizz etwas umsonst XD) dann wird sich das lohnen für Blizz. Es wird auf jedenfall genug leute geben die es spielen wollen und werden.
Ultima Online kann man auch immer noch spielen. Auf Konsolen und dem PC werden einfache remakes immer und immer wieder verkauft ohne das sich das spiel wirklich ändert. (Z. B. Skyrim hab ich mir letztes Jahr für 55 € gekauft für die Switch Relaese war November 2011)
Alt ist nicht gleich schlecht und neu ist nicht gleich gut. Und oft genug wollen die Leute auch keine Veränderung^^
 
Aegwinn - Mitglied
@Muhkuh: Der vollständigkeitshalber solltest du aber bitte noch erwähnen, welche Version von MC du meinst. Es gab eine prenerfed Version die ich gespielt habe und die war bockschwer. Wir waren fast 6h drin und kaum einer hat geleavt. Nach 2 Tagen war ich mitm Twink innert kürzester Zeit durch. 

@Metac: Benutze doch nicht in deiner Meinung Wörte wie "man". Sag doch einfach ich, denn nur darauf bezieht sich dein Kommentar. Das ist DEINE Meinung die DU vertrittst. Deine Vorahnung in Ehren, aber ich bezweifle sie sehr stark. Das hat man immer und immer wieder im Forum gesagt, als Leute nach Classic fragten. Selbst als es mehrere Classic Privat Server gab, die Gilden haben in denen geraided wird, gibt es immernoch solche Leute wie dich, die das einfach wegblenden wollen. NEIN, es gibt Leute, die wollen raiden. es gibt Leute, die wollen Classic spielen, akzeptier das bitte einfach. Es ist eine Tatsache, ohne wenn und aber.

Dass mehrere Millionen spieler Classic ausprobieren werden, dass ist klar, das nur ein Bruchteil davon bleibt, ist auch jedem klar. Aber es werden viele sein, die bleiben. Es sei denn, Blizzard verhunzt es komplett mit ihren "Leckerli" hinwerf Taktik die niemand will. 
1
Andokas - Mitglied
Es ist absolut legitim und okay wenn Menschen gerne Classic WoW spielen möchten. Was nicht in Ordnung, beziehungsweise schlicht nicht wahr ist,  ist die Behauptung vieler Menschen die so vehement Classic Server fordern, dass der Anspruch und Schwierigkeitsgrad in Classic höher waren. Diese Menschen haben nie Classic gespielt. Classic hat Spaß gemacht, aber ein Beispiel welche Probleme auftraten: Um die 4Horsemen zu erledigen brauchte man 4 Tanks mit entsprechendem Gear. Die wenigsten Raidgilden hatten diese Tanks und sind dann spätestens bei diesem Encounter gescheitert oder mussten den Raid mit einer anderen Gilde zusammenlegen. Solche Blockaden waren der Grund dafür, dass nur so weniger Leute Naxx zu Classic Zeiten gecleart haben. Der Anspruch der Bosse spielte da eine untergeordnete Rolle. MC und BWL waren spielerisch sogar noch deutlich anspruchsloser als Naxx.
Um es kurz zu sagen, ja ich mochte Classic, ja ich werde auch auf den Classic Servern vorbeischauen. Glaube ich, dass es wieder wird wie damals? Nein sicher nicht denn dafür fehlt die Community, aber ich lasse mich gerne überraschen.

@Nova: Sorry, aber du willst mit mir über den Anspruch von Vanilla Raids diskutieren und bringst SWP und SSC als Beispiele? BC ist bis heute mein Lieblings Addon, was vor allem daran liegt, dass ich damals die beste Stimmung in meiner Gilde hatte, aber auch an den Raids die auf einmal viel spannender waren als in Classic, ich habe sogar jede Woche gerne Kara gecleart. Mit Vanilla hat das alles aber nichs zu tun.
 
Vengeance - Mitglied
Bis auf die Klassenquestlines war alles mehr oder weniger nerviges design, schamane mit totems auf gcd mit 5m Reichweite z.b. xD
2
Andokas - Mitglied
5 Minuten Palabuffs und ansonsten mit den Druiden kuscheln die außer anregen nicht viel tun durften. 
4
Teron - Mitglied
Die einen nennen es Rollenspiel-Features, die anderen "nerviges Design". Unverwechselbare Klasseneigenschaften sind jedenfalls ein unverzichtbarer Bestandteil eines Rollenspiel-mmos. Diesbezüglich war das Classic-WoW jedenfalls ein völlig anderes Spiel als das heutige WoW. Das zu bedauern oder zu begrüßen muss jeder für sich selber entscheiden, wobei ich Dir zustimme, dass 5-Meter-Radius Totems wohl zu den eher unsinnigen Rollenspielfeatures gehören. Mit WoW-Classic hätte die heutige SchnellSchnell-Community jedenfalls das für ihre Bedürfnisse (online kommen, pullen, legen, looten, offline gehen)  völlig falsche Spiel gespielt.