Classic Server - Das sagt Vanion zur Ankündigung

Veröffentlichung
am 09.11.2017 - 18:53
34
Classic Server wurden auf der BlizzCon in diesem Jahr zur überraschung vieler Angekünidgt. Ich hatte schon nicht mehr damit gerechnet, dass Blizzard sich dazu durchringen kann, aber dann jetzt scheinbar doch. Weil ich diese WoW-Variante ein wenig vernachlässigt habe, hier ein Video mit meiner Meinung ausschließlich zu World of Warcraft: Classic!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
Nighthaven - Supporter
Kleiner Tipp für die Classic Server: Macht auf jeden Fall im Sumpfland die Quest Stochern im Brühschlamm. Das ist eine der Quests, die ich definitiv nie vergessen werde. Gibt auch eine Tasche als Belohnung soweit ich weiß :)

(jaja, das gute alte Classic PvP, habe damals mit Dir und gegen Dich gespielt, als Hordler war's schon besser aufgrund Stammgruppe und instant invites, nervig nur die Games gegen Aeternitas und In Harmony (Elai die alte Healdose und Windforce, Du....Jäger). Hm, man müsste mal gucken, was die alle so machen, Diomedes, Kanonenfutta usw, Galatea läuft ja immer noch auf Lothar rum :)
Ach und Marsur...die gute alte Zeit, Ich hol mal die alten Screenshots raus, wo man mit Rang 11+ only im BG unterwegs war.

Aber den PvP-Wahnsinn würde man in der Tat heute nicht mehr machen. Wobei...jüngere Generationen ggf doch?
0
2
Kaeltaz - Mitglied
Man muss bei den Classic Servern bedenken, dass sie damit nicht die aktuelle WoW Kundschaft ansprechen wollen. Es geht nicht darum, dass die Raids super herausfordernd sind, dafür gibts das aktuelle WoW. In Classic gehts darum mit viel Ausdauer sich einen Charakter aufzubauen und sich mit diesem in eine Community zu integrieren. Wenn du dicke Epixxe willst musst du dich fast zwangsläufig in einer Gilde integrieren. Kommunikation und Ausdauer sind die zwei wichtigsten Skills in Classic, es wird dir definitiv nichts geschenkt.Vanilla hat dafür einen unglaublichen Wiederspielwert finde ich. Ich habe auf praktisch jedem Blizzlike Privatserver der gut geskriptet ist einen Char hochgespielt und es wird mir immer noch nicht langweilig.

Ich bin selbst Mythic Raider und finde es absolut geil was aus den Raids geworden ist in den letzten Jahren, die Raids waren glaube ich noch nie so anspruchsvoll was den individuellen Skill und die Gruppendynamik angeht. Jedoch hat das Spiel meiner Meinung nach sehr viel an Atmosphäre und Motivation eingebüsst durch die ganzen Vereinfachungen ausserhalb der Raids. Die Welt ausserhalb der Raids hat zwar eine gute Story etc. aber hat einfach nichts mehr mit der Gefährlichkeit und immersion der Classic Welt zu tun.

X-Realm, LFD, LFR, Portale überall hin und Flugmounts lassen die Spielwelt unglaublich klein erscheinen. Die Anonymisierung durch X-Realm sorgt dafür dass man sich praktisch gar nicht mehr für die Spieler ausserhalb der eigenen Gilde interessiert, man spielt praktisch abgekapselt von den Anderen den eigenen Raidmodus und schaut nicht mehr rechts und links. Die Mythic Raider spielen im Prinzip ein ganz anderes Spiel als die LFR-Raider und dennoch bekommt man im LFR praktisch den gleichen Loot, nur ein paar itemlevel kleiner. Ich finde es überhaupt nicht gut für das Spiel dass egal wie wenig Einsatz man zeigt, man wird den Endboss 100%ig killen können noch vor dem nächsten Patch.

Genau da kommt Classic ins Spiel und deshalb freue ich mich so darauf zu spielen:
-Kohärente Welt von lvl 1-60, nicht diesen Flickenteppich den WoW heute darstellt. Die gesamte WoW-Welt ist teil des Spiels, nicht nur der Kontinent der mit dem letzten X-Pac releast wurde.
-Progressive Raids - Kein überspringen von Raidtiers durch Catchup Mechaniken (ok ZG war im Prinzip ein Catchup)
-Berufe sind wirklich nützlich und helfen sogar beim leveln
-Kein Wellfare-Gear
-Du siehst schon von 100m am Equip der Spieler wie gut oder schlecht der Spieler ist
-Das hochleveln ist ein elementarer Teil des Spiels und nicht ein Minigame das man in 1 tag durchrusht. Die Freude darüber dann endlich 60 zu erreichen dafür umso grösser.

Ich hoffe wirklich dass man die Server 1:1 Vanilla macht und nicht irgend so einen Hybriden mit QoL Features von späteren Erweiterungen, denn wenn sie das machen waren die ganzen Bemühungen der letzten 10 Jahre der Vanilla-Fans für nichts und die Leute werden weiterhin auf Privatservern spielen. Eine riesige Ressourcen und Zeitverschwendung, man würde genau die Leute vertreiben für die solche Server eigenlich gedacht waren. Das einzig debattierbare ist der Patchstand.

Huch, wurde jetzt doch etwas länger. Hier ein *Keks* fürs durchlesen ;)
5
2
Kelturion - Mitglied
Ich würde dafür plädieren, dass Blizzard die Classic-Server an Patch 1.12 (also dem letzten Classic-Patchstand vor BC) ausrichtet - das ist eigentlich auch der Stand, an dem sich die ganzen Privatserver orientiert hatten und der sich entsprechend in der Classic-Community soweit auch etabliert hat.

Ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es unter den Classic-Verfechtern Leute gibt, die ernsthaft die Release-Version besser fanden als die von Patch 1.12 :) Und auch auf dem 1.12er Stand sind Aspekte wie das progressive Öffnen der Raidinstanzen, das AQ-Preevent usw. möglich - das ist ja eine rein serverseitig gesteuerte Angelegenheit.

Ich denke Blizzard muss hier vorsichtig sein und mit Bedacht vorgehen, wenn sie wirklich planen genau diese spezielle Zielgruppe zu erreichen. Zumindest wenn sie die Spieler, die aktuell auf den Privatservern unterwegs sind, ansprechen möchten, dann muss beim Classic Server auch wirklich das originale Classic mit allen bekannten Ecken und Kanten drin stecken. Man kann sicherlich drüber streiten, ob man den Spielern einen moderneren Client gibt, der vielleicht auch ein paar optionale grafische Verbesserungen ermöglicht, ob man das Battle.net vernünftig in den neuen Client integriert oder ob man ein paar wirkliche Bugs im Spiel behebt.

Vom Gameplay selber sollten sie aber definitiv die Finger von lassen, denn jegliche Änderung dort würde vermutlich nur Ärger und Missmut auslösen. Es gibt ja inzwischen sogar einige Privatserver, die bekannt gegeben haben, dass sie ihr Projekt auslaufen lassen oder schließen werden, sofern Blizzard das Versprechen wirklich hält und richtiges WoW Classic anbieten wird.

Man muss sich einfach vor Augen halten, dass sich WoW im Laufe der Jahre sehr stark gewandelt hat und man, wenn man das aktuelle WoW und Classic gegenüberstellt, zwei völlig unterschiedliche Spiele mit einer anderen Zielgruppe und einer anderen Ausrichtung vor sich hat. Deshalb denke ich auch, dass beide Varianten ohne Probleme nebeneinander bestehen können. Während sich das alte WoW noch viel mehr am klassischen MMORPG orientiert und mehr an die Hardcore-Spieler (nicht im Sinne von Schwierigkeit des Spiels, sondern mehr im Sinne von Zeitaufwand, Organisation, Kommunikation und Gruppenspiel) adressiert hat das aktuelle WoW hingegen einen starken Wechsel in Richtung Action-RPG gemacht und die Zielgruppe auch recht stark in Richtung Gelegenheitsspieler ausgedeht. Es hat ja durchaus seinen Grund, warum im Laufe der Jahre sehr viel Content in kleinere Einheiten zerhackt wurde und es kaum noch Dinge gibt, die wirklich größeren Zeitaufwand am Stück erfordern. Mit "mal eben am Abend ne halbe Stunde einloggen" kam man im Classic-Endgame nicht mehr wirklich weit.

Ich glaube es ist ein Trugschluss zu denken, dass die Classic-Verfechter das Spiel wegen angeblich härterer Bosse bevorzugen. Das ist objektiv nun wirklich Unsinn, denn allein die Technik des alten Spiels hat schon vieles wesentlich statischer aussehen lassen, als es beim heutigen WoW der Fall ist. Ich (als jemand, der beides spielt und die Vorzüge beider Versionen durchaus zu schätzen weiß) würde behaupten, dass es einfach das stimmigere Gesamtpaket ist. Classic ist nicht pauschal "schwer" - es nimmt dich aber nicht so übertrieben ans Händchen wie das aktuelle WoW macht und lässt dich auch gerne mal frontal gegen die Wand klatschen, wenn du nicht aufpasst. Es fordert auch ein gewisses Mindestmaß an Selbstorganisation (Beispiel: "Du bist nicht der Lage mit anderen Spielern zu kommunizieren? Gut, dann gibt es für dich eben keine Dungeons - und die Gruppenquests bleiben dann eben auch ungelöst im Questlog").

Letztendlich ist es eine reine Geschmackssache. Die einen bevorzugen eben ein Spiel mit Ecken und Kanten, die anderen wollen halt das maximale Paket an Quality-of-Life Features haben und mit minimalem Zeitaufwand am liebsten den gesamten Content zu 100% durchspielen. Beides völlig legitime, aber eben auch komplett gegensätzliche Ansprüche an ein Spiel. Vanion sagt in seinem Video beispielsweise, dass er die Quests aus Classic stumpf findet. Dem würde ich wiederum entgegen, dass zwar das Questdesign wesentlich dröger und repititiver war (was vermutlich auch einfach technisch bedingt so war), es aber spielerisch hingegen wesentlich fordernder war (Stichwort Elitequests oder Quests in Ecken, bei denen du, wenn du beim Pull nicht aufgepasst hast, mal ganz schnell draufgehen konntest). Entsprechend würde ich hier wiederum die gesamte Leveling-Experience des aktuellen Live-Servers von 1-100 als die totale Krönung der Stumpfheit bezeichnen. Denn was bringen mir denn toll designte und kreative Quests, wenn das gesamte Gameplay dann letztlich doch so aussieht, dass ich quasi über alles drüberrollen kann, so gut wie jeder Mob nach 1-2 Schlägen umfällt und es kaum noch die Möglichkeit gibt dabei überhaupt durch Fehler zu scheitern? Selbiges Phänomen auch bei den Dungeons. Sowas finde ich dann wiederum extrem langweilig. :)
5
2
MShadows - Mitglied
Hier wurde alles gesagt :) Gefällt mir, ein echt toller Kommentar.
0
1
Eisenflamme - Mitglied
Der Weg zum Classicserver wird noch ein langer Weg. Wenn man in dem Forum schaut, ist die Community nicht mal einig, was für ein Classic will. Einige würden gerne doch ein paar Neuerungen bzw. Komfortsachen aus dem jetzigen WoW mitnehmen.

ich bin der Meinung, das Classic 1:1 umgesetzt werden sollte wie es bis vor dem Pre-BC Patch war ! 

Ich selber werde primär beim aktuellen WoW bleiben,  Vielleicht schaue ich mal auf dem Classicserver vorbei, aber eigentlich möchte mir meine Classicerinnerung mit dem was man erlebt und geschafft hat nicht zerstören.
3
0
Serph - Mitglied
Ich hoffe eben so das es 1:1 wird. Wäre ja noch schöner. Zuerst schreien es wäre ja so toll gewesen und jetzt wo sie es bekommen wird ein großes "Ja aber..." angedeutet, weil man wohl jetzt schon keine Lust auf gewisse Einbußen hat.
Ich hoffe wirklich Blizzard bleibt eisern und lässt es so kommen wie damals. Wollte man ja so, also sollen sich die Classic Fanboys damit auch abfinden was es damals eben nicht gab.
0
0
Aegwinn - Mitglied
Naja es gibt ein Unterschied zwischen 1:1 und Fehlerbehebung. z.B. die max 16 Debuffs waren mehr technisches Versagen als absicht. Sollte man das ändern? Wenn ja, hätten gewisse Speccs wieder Sinn. Soll man abgemounted werden wenn man "schwimmt". Ja finde ich schon. Das ist kein Fehler, das war absicht. Es gab viele Bugs und technische Einschränkungen, die damals halt da waren. Ich finde diese sollte man beheben. Ich gehe sogar so weit, dass ich finde, man könnte auch den Speccs die wirklich unspielbar waren ein bisschen Liebe schenken. Eifach mal die Manakosten z.B. um ein paar Punkte runterschrauben. Ich weiss nicht, wem das schaden würde.

Alles andere so lassen. 
0
0
Kaeltaz - Mitglied
@Serph

Das "Ja aber..." kommt nicht von den gleichen Leute die sich seit Jahren für Classic-Server starkmachen.
0
1
SchneidoR - Mitglied
streamst du eigentlich noch vanion? Dein Zeitcharter Channel ist ja eingestaubt..
0
0
Ahriel - Mitglied
Als ich World of Warcraft: Classic gesehen habe hatt ich mich kurz, leuchtend gefreut wie ein Kind. Hmmm, machen sie es wohl 1:1 oder mit Änderungen oder sogar Neuerungen? Classic heisst 1 zu 1 find ich.
1
0
kionus - Mitglied
ich hoffe nicht, dass sie es 1:1 machen, ein paar quality of life änderungen sollten sie schon rein bringen.
z.B. glaube ich nicht, dass irgendjemand meckern wird wenn man von einem ende der welt zum nächsten fliegen kann ohne bei jeder station halt zu machen.
0
4
Aur0r4 - Mitglied
Zum Thema "lange leveln":
Es gab da eine Website die diverse Charactere mitgeloggt hat, ich habe da vor einigen Jahren noch meinen damaligen Main gefunden und hab nicht schlecht gestaunt:
Mein Krieger (Waffen) hat in Classic fast ein ganzes Jahr(!) gebraucht um auf Level 60 aufzusteigen und da war ich noch Schüler und hatte massig viel Zeit ..^^
0
0
AlliFan - Mitglied
du musst jedoch bedenken dass du damals weniger Ahnung von dem Spiel hattest
0
0
Teron - Mitglied
Auf dem Classic Server wird mich niemand finden. Das ist verbrauchter Content. Traurig, dass Blizzard für so einen Mist Ressourcen raushaut.
0
3
reykur - Mitglied
Na zum Glück. Die sind ja auch nicht für Spieler wie dich Teron gedacht.

Aber schon schade, dass du im selben Zuge mies redest, dass dafür Arbeitsplätze geschaffen werden.
0
0
Aegwinn - Mitglied
Fussball schauen wieviele Millionen Menschen? Langweilige Story, Immer gleiches Gameplay ... voll der verbrauchte Content. Trotzdem schauen es so viele ... Hab mir vor ein paar Wochen Gothic 1 wieder geholt und gespielt. Voll der verbrauchte Content. War dennoch geil.
1
0
Kaeltaz - Mitglied
Ich glaube du weisst gar nicht was für ein Erfolg das bedeutet für all die Vanilla Fans da draussen. Seit gut 10 Jahren wird sich sowas gewünscht! Für einen Vanilla-Fan ist das wie wenn HL3 angekündigt wurde :D.

Endlich keine korrupten GMs mehr, keine lvl-boosts, keine shady item-trades, endlich die Sicherheit dass der Server dann bestehen bleibt und nicht von heute auf morgen abgeschaltet sein kann.
0
1
khalis - Mitglied
Ich  freue mich sehr auf die Vanilla Server. Es war halt früher ein Heidengaudi in Stammgruppen Pvp zu machen, wo jeder Spieler jeden kannte. Selbige galt natürlich auf für in Stormwind/OG Rumlümmeln, das war einfach so, da es da noch nicht das LFG Tool gab, was ja Fluch und Segen zu gleich gewesen ist. 
Ich bin mal gespannt aber wie sie das mit den jeweiligen Raid Tiers machen wollen. Persönlich hätte ich nix dagegen, wenn es gewisse Pausen gibt, bis man beispielsweise AQ und später Naxx freischaltet. Hoffe die Server werden, gut von der Community aufgenommen, den gerade das Gruppenzusammen Spiel (sei es, um Quests besser bewältigen zu können, da es ja als Heiler z.b. extrem langamtig gewesen ist, bestimmte Specs leider nicht ganz so dolle gewesen sind oder einfach zum Farmen), war hier in Vanilla definitv mehr gefördert worden, als heut zu tage. 
 
0
0
Nymeria - Mitglied
Ich habe mich ebenfalls sehr über die Classic-Ankündigung gefreut - einfach aus dem Grund, weil ich erst später - nach Cata -  mit WoW angefangen habe. Wie oft hab ich mir gewünscht, die Welt von Classic zu erkunden und den alten Content zu erleben. Es macht mir nichts aus, zu Fuß zu gehen. Oder mich generell an Dinge anzupassen, die in Vanilla halt üblich waren. Leider werden bereits jetzt Spieler wie ich von der "elitären" (bewusst gewählter Ausdruck!) Classic-Fraktion belächelt oder gar runter gemacht. 

Ob es in Foren, Artikeln oder youtube-Kommentaren ist, zunächst einmal kommen wenige Leute auf die Idee, dass sich jemand Classic wünschen könnte OHNE es bereits vorher gespielt zu haben. Es folgen hochgezogene Augenbrauen und dann die Kommentare. Als wäre ich ein (durch das aktuelle WoW) verweichlichtes Würstchen, das nicht ohne den ganzen Comfort auskommen kann und es ohnehin nicht auf Max-Level schaffen wird, das seinem Dungeon-Finder hinterherweint und nicht kapiert, dass Vanilla nicht casualfreundlich ist - es nie war - und überhaupt keinen Solocontent bietet (was Barlow übrigens bestreitet!) und überhaupt. Lore gäbe es ohnehin keine, die habe damals niemanden interessiert.

Ich finde das extrem schade. Es kommt bei mir so an, dass Vanilla nur etwas für eine Art gehobene Klasse ist, zu der ich mit Sicherheit nicht gehöre(n werde.) Und das Ganze mit der Aussage verbunden, dass die Community damals ja so toll gewesen sei. Ich möchte doch nur mit meinem Zwerg durch das ursprüngliche Azeroth streifen, in einer etwas entschleunigten Version, als ganz normaler Abenteurer anstelle eines Super-Duper-Mega-Helden. Auf jeden Fall werde ich es versuchen - und hoffe, dass ich ingame auf eine positivere Resonanz treffen werde, als es jetzt in diesem frühen Vorfeld der Fall ist.
0
0
MShadows - Mitglied
Also ich denke das du Ingame sicher andere Erfahrungen machen wirst. In Foren und auf Youtube sind meist ja nur Trolle unterwegs die überall verkünden müssen wie hart Classic ist und das nur sie es schaffen auf maximalstufe zu kommen und zu Raiden weil sie Götter sind und damals schon waren. Also ich hoffe das Spieler wie du sich durch diese Trolle nicht abschrecken lassen. Ich z.B: freu mich über jeden der auch ohne das er Classic gespielt hat ausprobieren will wie es damals war. 
2
0
Aegwinn - Mitglied
Was ich viel interessanter finde, dass gerade diese Leute, die solche gehässigen Kommentare schreiben und in allen Foren den Leuten die Stimmung vermiesen wollen, im gleichen Atemzug sagen, wie toll doch die Community war. Also ganz ehrlich, ich möchte nicht mit diesen Leuten spielen müssen. Es gab selbstredend damals wie heute Idioten. Sieht man ja an genau diesen Kommentarschreibern. Es nervt auch unglaublich wie viele Leute sagen, wie lange es gedauert hat um auf lvl 60 zu kommen. Das stimmt nur sehr bedingt. Nehmen wir als Vergleich ein Single RPG wie Gothic 1. Ich hatte beim 1. Mal durchspielen sicher 40-60h Spielzeit. Beim 2. mal warens glaube ich 15? oder 18. Was einfach daran lag, dass ich so viel Zeit verbracht habe die Welt zu erkunden, jeden Typen anzulabern, fehler zu machen usw. usw. 

Damals wie heute, kann man zügig 60 werden. Klar nicht so schnell wie heute. Wirklich nicht. Aber es dauert nicht 6 Monate. Nur wenn man jeden Abend 1h spielt und sehr gerne auf Entdeckungsreise geht. Wie ein Kollege von mir, der erstmal im Startgebiet der Tauren die Kompletten Berge abgelaufen ist. 

Also Nymeria, mach dir keine Sorgen. Es wird Idioten geben, aber auch ganz ganz viele sehr nette Leute die einfach Spass daran haben. Ignorier die anderen. Btw. einfach wie die Community früher sein konnte, hab ich irgendwann zu Cate oder MoP erlebt. Ich wollte einen Beruf skillen, halt noch von 0 mit alten mats. Ich habe im /2 nach etwas gesucht. Mich hat ein Spieler angeschrieben, dass er ein paar hat, mir geschenkt(waren nichtmal im AH, hätte locker 1000 Gold bekommen) und ging noch 30min für mich farmen. Er wollte nichts. Für ihn war das normal, dass man sich geholfen hat. Er hat nach 4 Jahren Pause wieder angefangen. 
0
0
Kaeltaz - Mitglied
Ich kann das aus eigener Erfahrung sagen, dass Classic eigenlich sehr Casualfreundlich ist, aber evtl. anders als du denkst. Du darfst nicht erwarten dass du jemals AQ oder Naxx raiden wirst ABER dafür hast du ein Spiel das selbst ohne Highend Raids eine Herausforderung ist und dich auch so lange lange beschäftigen kann, auch wenn du nicht alle Raids gesehen hast. In Classic geht es nicht darum die Raids clear zu haben, sonder ein Bestandteil einer Servercommunity zu sein. Schon nur das Hochleveln auf 60 ist ein Sprung auf die Classic-Server wert und eine Erfahrung für sich. Berufe, T0.5 quests, Klassenquests, Onyxia, MC, ZG und die ganzen 5/10 Mann Dungeons sind alles Content den man als Casual ohne Probleme bespielen kann.

Casual bedeutet ja nicht dass man alles in den Poppes geschoben bekommen will, sondern dass man nicht soviel Zeit ins Spiel investiert wie Andere.
1
1
Nymeria - Mitglied
Vielen Dank für eure positiven Rückmeldungen, MShadows, Aegwinn und Kaeltaz. Über die aufmunternden Worte habe ich mich sehr gefreut. Ich bin im normalen WoW auch kein Highend-Raider oder muss das beste Gear haben, die höchste DPS usw. Eher jemand der gerne farmt, Berufe von Null an im jeweiligen Gebiet lernt, seine Chars eher durch Questen levelt, gemütlich die Welt erkundet, aber auch ganz gerne mal nen Dungeon läuft - je nach Lust und Laune. Das Beispiel mit Gothic 1 kann ich besonders gut nachvollziehen, weil es mir dort nämlich genauso ergangen ist. (Spiele es heute noch hin und wieder gerne, wegen der Atmosphäre.) Was mir an WoW so gefällt, ist, dass es im Gegensatz zum SP belebt ist und daher ein ganz anderes Spielgefühl vermittelt. Und selbst wenn es lange dauert, Maximalstufe zu erreichen - egal. Ich bin kein Fan von "Möglichst-schnell-durch-den-Content-rasen", das kommt mir sogar entgegen. Von daher: Ich bin schon sehr gespannt und lasse mich einfach mal überraschen!
0
0
Benni - Mitglied
spielen werde ich classic mit absoluter sicherheit bin aber noch absolut unsicher als was entweder range dd oder gruppen/crosshealer
das endgame in classic hab ich leider nie gespielt weil mein pala erst passend zum bc start 58 wurde
0
1
Floit - Mitglied
Ich muss ehrlich zugeben ich Hype aktuell mehr den Classic Server als das neue Addon und sehr wahrscheinlich, falls sie den Fehler machen und die beiden Sachen zeitgleich Releasen werde ich Classic spielen. Aber ich hoffe Blizzard ist so schlau und macht es Zeitversetzt.
2
0
Andi - Staff
Wie soll das funktionieren? Die suchen gerade erst einmal nach MItarbeitern dafür. Also du brauchst meiner Meinung vor 2019 nicht einmal ein Release denken. Perfekt für die Wartezeit auf WoW 9.0! :)
2
0
Vanion - Staff
Zeitgleicher release wäre ja auch dämlich.

Aber ich sehe persönlich den Aufwand nicht so hoch, wenn sie jetzt Leute suchen muss es ja auch nicht sein das die für die Umsetzung gesucht werden, sondern vielleicht auch für die Instandhaltung etc...
2
1
Muhkuh - Mitglied

wenn sie jetzt Leute suchen muss es ja auch nicht sein das die für die Umsetzung gesucht werden, sondern vielleicht auch für die Instandhaltung etc...


Dafür gehen die Stellenanzeigen viel sehr darauf ein,  dass der neue Mitarbeiter helfen soll, Datenbanken und - strukturen usw. portieren zu können, um aus dem aktuellen WoW auf ein Classic zurückbauen zu können.
1
0
Aegwinn - Mitglied
Ich muss ehrlich sein, ich glaube wirklich nicht, dass es länger als 1 Jahr dauern wird. Selbst mit niedriger Priorität ... Sie müssen in dem Sinn ja nur die Schnittstelle entwickeln. Kein Grafikteam, kein Designteam. Ich persönlich muss ehrlich sagen, von mir aus können sie die Server auch einfach mal anschmeissen und all die Integration in Battle.net Client usw. usw. einfach 3-9 Monate später reinbringen. Aber ich versteh schon, irgendwie müssen sie die Clients ja auch patchen. Ich denke aber dennoch, dass die Mitta 2018 released werden. 
0
1
Kaeltaz - Mitglied
Ne die sollten sich ruhig Zeit lassen und es richtig machen. "It's done when it's done" würde ich hier bevorzugen.
0
0
Muhkuh - Mitglied

Ich denke aber dennoch, dass die Mitta 2018 released werden. 


Priorität hat weiterhin WoW - und damit ist Battle for Azeroth gemeint, was auch der Grund ist, warum es Mitte 2018 eher nichts mit den Classic Servern werden wird, fällt doch auch das neue Addon in diesen Zeitraum. Und da Netzwerk- und Servertechniker zu Releases die wirklich harten Schichten fahren, wird man aus Rücksicht auf diese vermutlich eher nicht 2 Spiele die auf derselben Basis laufen, so knapp nacheinander launchen - außer man möchte seine Techniker durch Dauerstress rösten
0
0