19. September 2020 - 01:33 Uhr

Shadowcheck - Spoiler Talk: Das wird der Lore Boom!

Die Alpha von Shadowlands steht kurz vor dem Start und passend dazu schließen wir mit der 3. Folge unsere Spekulations-Runde rund um die Lore in der nächsten Erweiterung ab. Nachdem wir im ersten Video über die Verbindung der Titanen zu den Schattenlanden gesprochen haben und im zweiten Video die Verbindung zwischen der Brennenden Legion und den Schattenlanden genauer erklärt wurde, dreht sich die letzte Ausgabe rund um die verschiedenen (möglichen) Charaktere, die im Fokus der Geschichte stehen (könnten). Mit dabei sind natürlich Sylvanas, der Kerkermeister, Vol'jin, Bownsamdi oder auch Tyrande. Doch ebenso wird es interessant bei Charakteren wie Odyn, Helya, Elune, Alleria oder auch Medivh! 

Nicht vergessen darf man außerdem die alten Götter. Denn auch wenn N'Zoth am Ende von Battle for Azeroth scheinbar besiegt wurde, könnte das erst der Anfang eines viel größeren Plans gewesen sein. Ein Plan, der entweder bereits im Jenseits aufgedeckt wird oder aber erst danach. Denn ein ganz wichtiges Story-Detail zu den Schattenlanden ist bereits seit vielen Jahren bekannt: die Zeit läuft langsamer ab im Jenseits. Während die Helden Azeroths sich also im Reich der Toten befinden, vergehen in der Welt der Sterblichen eventuell mehrere Jahre an Zeit. Genug Zeit, damit finstere Mächte ungestört die Weltenseele angreifen können! Über all das und viel mehr reden wir im folgenden Video. Viel Spaß!

Alle Spoiler Talks in der Übersicht
  1. Lügen die Titanen uns an?
  2. Die Legion und das Jenseits!
  3. Der große Lore-Boom!
  4. Die Lore in der Alpha!
  5. Seelenrichterin, Kerkermeister & Co.
  6. Wer sind die Ersten?
  7. Die Rückkehr von Arthas?
  8. Die Spione des Todes im Kosmos!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kanaja - Mitglied
Der Jailer könnte mehr an Thanatos angelehnt sein.
Thanatos ist der Gott des Todes in der Griechenmythologie
 
Enzyastic - Mitglied
Mal eine etwas andere Theorie, es wurde ja jetzt schon oftmals erwähnt das der Jailer aufgrund seiner ähnlichket eventuell der Zwilling von Aman'thul  ist. Was wäre allerdings wenn er eine ältere Version von ihm ist? Aman'thul ist der Titan der Zeit. Eventuell wird dieser irgendwann im Laufe dieser verrückt oder sonst etwas und schafft es in der Zeit zurück zu gehen um diese andere Realität zu erschaffen, da er merkte das der Weg wie er begangen wurde in seinen Augen falsch war.
Er geht also zurück in der zeit und trifft dort auf das junge, neu geformte Pantheon angeführt von sich selbst und will dieses zerschlagen. Das Pantheon schafft es allerdings ihn zu besiegen und sperrt ihn in den Schattenlanden ein. Wir würden uns also in einer Zeitschleife befinden, ähnlich wie bei Nozdormu bzw Murozond.
Samkian - Mitglied
Wissen wir eig 100%ig dass der Raid Nyalotha echt war und nicht auch einfach nur eine Vision ? Da der Patch "visions of nzoth" heißt könnte es doch sonst sein dass der Raid und somit der Sieg über Nzoth auch nur Vision war? Dann gehen die Helden nach shadowlands und in der zeit greift Nzoth dann azeroth an - dabei entbrennt der kampf zuerst gegen den schwarzen drachenschwarm und somit gibts dann zu patch 10.0 die Dracheninseln ?
1
Troja - Mitglied
Zu Nzoth:
Es wäre möglich das N'Zoth sich absichtlich hat besiegen lassen da er die Verbindung zu den Schattenlanden braucht, um all diejenigen wiederzubeleben oder wiederbeleben zu lassen die ihm dienen oder ihm dann dienen  werden. Wofür ist in diesem Falle die Frage.

"Alle Augen werden erwachen" - dies wird eventuell im Bezug zu dem Wiederauferstehen von Charakteren stehen.

Nun stellt sich die die Frage: Wer befindet sich in den Schattenlanden um N'Zoth zu dienen oder ist dort jemand der mit ihm kooperiert auch wenn man im allgemeinen weiß das die alten Götter und die Leere Angst vor dem Tod haben.?


Und außerdem....treffen wir eigentlich theoretisch auf 2 Guldans dann in den Schattenlanden? Immerhin sind 2 verschiedene Guldans in unserer "Realität" gestorben.
2
Traversan - Mitglied
Eine Idee zu N'Zoth ist mir grade gekommen :D die ich irgendwie noch nie gehört habe.
Warum gehen wir davon aus das alle Alten Götter absolut Hörige Loyale Diener der Leere sind ?
Der MEISTER der Mainpulation . The Braintakel of Doom. Vielleicht hat er andere Pläne ?
Wir haben einen Titan der seine Meinung geändert hat und Gegen Titanen und Leere Kämpft.
Ein Drachenaspekt hat die Seiten gewechselt. Aber ist auch ehr in Richtung Tod allen anderen statt "Ave Tentakelherren"
Sogar die Naaru Wesen die Praktisch aus Licht bestehen. Können verunstaltet werden und damit die Seite wechseln.
Wenn die alten Götter in einem Wettkampf standen ( braucht ja eventuell nur einen von ihnen zum verderben) während die anderen sehr Aggressiv und "Direkt" sind ist N'Zoth ist eher ... Langsamer eher der Smarte als der Harte ^^
Warum sollte also  N'Zoth  nicht irgendwann in den Äonen zu dem Schluss gekommen sein das es bessere Angebote gibt. Denn es ist ja nicht so das der Alte Gott quasi das neue Hirn des Titanen wird. Wird eher auf das Ende für den Alten Wurm hinaus laufen.

Die Titanen wischen mit seinem Bruder den Boden auf. Irgendwie geht alle Schief bei der Hilfe für seine Brüde die ja genau wie er an der Zellentür kratzen. So das beide zurück ins Loch getreten werden.

Am Ende greift N'Zoth  allerdings so offen und Kraftvoll in den ganzen kram ein das er genau weis wenn er jetzt nicht den Sterbenden Schwan macht. Den Feind also nach SEINEN Regeln zu sich Ruft. Könnte das am Ende wirklich übel werden.
Denn sind wir mal ehrlich ^^ obwohl N'Zoth  Ableben extrem Unbefriedigend ist. Er hat es immerhin zum Endboss einer Expansion geschaft. Das haben seine Brüder nicht. Der eine bekommt Tier 2,5 ( nichtmal ein ganzes Tierset XD sondern nur son zwischen Ding.)
Der andere 2 von 4 is jetzt auch nicht so der Bringer wenn ein alter Riesen Käfer dichter am Ende der Expansion steht als ein alter Gott :D

Alles die Visionen. Warum schickt er Visionen. Warum geht er von der Verdeckten " ich bin sicher " zu " oh nein jemand hat die Tür auf gelassen verdammt" über.
Entweder hat bei Blizzard gekündigt zum Ende der Expansion ^^ (Oder die Leute sind wirklich Panisch überforder gewesen )
oder vielleicht haben wir ja nur eine Vision bekommen oder es war wirklich ein "Seelentransfer"
Mit dem Dolch und dem Laser aus der Planetengebundenen Form in oder zu eine Mobilere Version ^^ Vielleicht ja in einen (Untoten) Drachen.
Schließlich haben wir grade so verhindert das die großen Geschwister von Schwarzen Prinzen wieder auferstehen.

Eine Ablenkung ? weil N'Zoth eigentlich auf den Körper von Todesschwinge scharf ist ? der ja so lang verdorben wurde das er selbst zum Tentakelmonster mutieren konnte.
Er verschwand im Mahlstrom und das ist ja bekanntlich auch ein Hilfsmittel auf andere Ebene Tiefenheim z.B. vielleicht ja auch nach Ny Alotha so das Todesschwinges Kadaver im Keller liegt.
So das es nur noch einer Titanischen Energie bedarf die ja bekanntlich Lebendige Wesen erstellen.
Was haben wir getan ? wir haben ALLE Mächtigen Installationen der Titanen zusammen geschlossen. Schmiede des Ursprungs und so weiter wir haben alles was die Titanen zum Vernichten und ERSCHAFFEN auf Azeroth gelassen haben zusammen geschaltet.

 
nyso - Mitglied
Ist es möglich das wir Arthas und Uther in Shadowlands wieder treffen?
Muhkuh - Mitglied
"Uther" wurde meines Wissens ja schon rund um die BlizzCon bestätigt.
Andi - Staff
Uther ist in Bastion und wir werden ihn treffen. Arthas ist im Schlund und ob wir ihn treffen werden wurde nicht gesagt. 
nyso - Mitglied
Ohh danke, das mit Uther ging an mir vorbei. Das freut mich sehr, Arthas wieder zu sehen wäre toll und ob es Möglichkeiten gibt ihn aus Shadowlands zu "befreien". 
Muhkuh - Mitglied
Das freut mich sehr, Arthas wieder zu sehen wäre toll und ob es Möglichkeiten gibt ihn aus Shadowlands zu "befreien"

Aber würde das nicht wieder "die Maschine" außer Tritt bringen, wenn da jetzt plötzlich Seelen, die tatsächlich dahin gehören und nicht wie "wir", die ja als Lebende dort hin kommen, um den ganzen, jetzt kaputten, Bumms irgendwie zu reparieren, wenn geht, "befreit" werden können? Vor allem - Arthas Seele ist ja eigentlich dort, wo sie "hingehört", als er in die Schattenlande ging, war "die Maschine" ja noch in Ordnung und der ist nicht aus Versehen am Ort der ewigen Verdammnis gelandet, wie die Toten des 4. Krieges und eventuell schon ein bißchen früher. Oder meinst du Uther? Der ist ja auch eigentlich "am richtigen Ort", dort wo die besonders Ehrenhaften landen und neuen, ehrenvollen Aufgaben entgegenstreben.
Xyzjin - Mitglied
Also bei Bwonsamdi ist doch schon bekannt, dass er seine eigenes kleines Totenreich in den Schattenlanden hat (The Other Side) und wir ihm dort helfen werden. Bwonsamdi ist auch immer erpicht auf die mächtigsten Seelen und freut sich nen Ast, wenn er die bekommt. Demnach ist er doch genau so wie Odin, Helya und Gorakthul...oder die Pakte, welche ihre eigenen Seelen sammeln (dürfen) um zu existieren.

Ich denke, die Sache mit seinem "Boss" wird etwas überbewertet. Er muss ja mit irgendjemanden einen Deal haben, dass er seine eigene kleine Seelensammelstelle dort bekommen hat und Seelen für sich beanspruchen kann...was er ja selbst wiederum durch Deals mit den Lebenden (entweder man verehrt ihn und überlässt ihm seine eigene Seele oder man verpflichtet sich, dass alle die man selbst tötet Bwonsamdi gehören) macht. Ich glaube da ist es eher ein Problem, dass er eine Seele (Vol'jin) nicht im Griff hat und die nun frei ist....nicht weil die sein Boss haben will, sondern weil es gegen das bestehende Gesamtsystem verstößt was die Pakte und anderen Totengötter seit Äonen am Laufen halten.

Demnach wäre Vol'jin da angelangt wo Sylvanas eigentlich hin will....frei sein ohne dass ihre Seele in den Schattenlanden von irgendjemandem kontrolliert oder ausgesaugt wird.
Schwarzbaer - Mitglied
währe es nicht möglich das jailer, argus und elune sowie mögliche weitere titanen(noch nicht vorkommende) ein eigenes titannen pantheon bildeten. also das nicht nur das titannen pantheon rund um amanthul auf der suche nach weiteren titanen waren sondern es diese andere gruppe gab und die in konflikt mit dem bekanntem pantheon kammen weil sie einen anderen modus operandi hatten.
Dometus - Mitglied
In einem der letzten Videos hast du angegeben das in Shadowlands die Zeit schneller vergeht und so Azeroth quasi unverändert bleiben kann. Im Neusten Video sagst du aber das in Shadowlands die Zeit Langsamer läuft und so in Azeroth die Zeit viel schneller läuft während wir in den Shadowlands sind. Also sich die Welt stark verändern wird. :-D
Andi - Staff
Die erste Aussage war damals nur eine Spekulation, die darauf basierte, dass wir ja einige prominente Charaktere wiedersehen in den Schattenlanden und es fraglich ist, wie die dann aussehen. Sind sie so wie vorher? Sind sie schon aufgestiegen und haben ihre Form verändert? Offenbar werden sie aber noch ihre normale Form haben, da nicht viel Zeit vergangen ist für sie. Was gut ist, da es komisch wäre einen Uther Lichtbringer zu sehen, der ein blauer Milchbub ist. ;)
Nova - Mitglied
danke für diese Lore Videos. Egal wie enttäuscht ich manchmal bin. Ich spiel das Spiel so lange schon. Denke ich spiel es auch weiter bis die Server down gehen oder das Alter mich übermannt. Was Shadowlands angeht. Ich verspreche mir schon einiges, aber fast noch interessanter finde ich was danach passiert. ;D . Wenn sie die Welt verändern während wir in den Shadowlands sind.. fände ich das gut, aber .. bitte nicht alter Götter.. ;D. 
Winchester - Mitglied
sie dürfen gern die Welt insofern verändern das man nicht zwangsläufig in Cata spielt wenn man den Standardquestweg wählt. Es sollte eine neutrale Welt mit Fraktionsgeplänkel und natürlichen Bedrohungen sein (ahnlich wie vor dem Kataklysmus, sprich Vanilla aber mit modernem Questverlauf) so könnten sie auch die Zeitlinien flicken. Sollte es zur Leere gehen nach Shadowlands wäre dies ja sowieso Inhalt für lvl 60+ Spieler und ich denke eher mit neuen Gebieten als an bereits vorhandenen. zB das echte Nyadingens etc.
CoDiiLus2 - Mitglied
Es steht ja garnichts im Weg für eine neue Überarbeitung, da man ja sogar dank des neuen Leveling, wo man sich die Erweiterung aussuchen kann, da was machen könnte, nach Shadowlands.
Redana - Mitglied
Die Anlehnung an der griechichen Mythologie finde ich schlüssig. Dort werden Kronos und Ananke als "Urmächte" benannt.
Ananke ist in den Uranfängen der Zeit als körperloses, schlängelndes Wesen aufgetaucht. Ihre weit ausgestreckten Arme umfassten das ganze Universum und damit auch Kronos, den Gott der Zeit. Gemeinsam hielten sie auch das Ur-Ei umfangen, das sie schließlich in Erde, Himmel und Wasser aufspalteten bzw. die Dreiheit von Aither, Chaos und Erebos erzeugen und damit Lebensraum für alle Kreaturen in einem geordneten Universum gaben. Damit wurden von ihnen auch die kosmischen Kräfte der Zyklen von Zeit und Schicksal geformt.

Nicht vergessen, das die Götter des Olymps die Nachfahren der Titanen sind. Bei Hesiod gebiert Gaia (Erde) von Uranos (Himmel) die Titanen. Dem Vater sind seine Kinder verhasst, darum hält er sie in Gaia (in der Höhlung der Erde) versteckt. Vom Titanenkampf zwischen Olympiern,  Hekatoncheiren und einer Reihe von Titanen berichtete das verlorene Epos Titanomachie, in welchem sie nach hartem Kampf schließlich besiegt und in die Tiefen der Unterwelt, den Tartarus, getrieben werden.
Egal welcher Erzählung man glaubt, Der Tartarus war ursprüngich ein Ort, in dem  alles eingeschlossen wurde, was den Göttern des Olymps geschadet hat, erst viel später wurden dort sterbliche Seelen gefoltert.

Wenn aber die Titanen von WoW durch die Wächter wie Odin, Freya, Archaedas und wie sie alle heißen, in ähnlicher Weise beerbt wurden, und wir im Hinterkopf behalten, das es Orte wie Oribos und einen Schlund/Tartarus gibt, kann ich mir als Aquivalent zu Gaia "Azeroth" gut Vorstellen, und ist Nyx=Elune?
Dann sollten wir uns langsam damit anfreunden das "unser" Babytitan nicht ganz freiwillig "ungeschlüpft" in seiner Kruste verweilt, und möglicherweise "befreit" werden soll/muss.

Ob das nun gut für sterbliche und untote Wesen ist, weiß akutell wohl nur Sylvanas, und er traut nun wirlich keiner mehr über den Weg, obwohl sie vielleicht als einzige den Überblick über das zarte (Un-)Gleichgewicht der Kräfte hat.
1
Balren - Mitglied
Glaube, die Dracheninseln sind das neue Gebiet in 9.1 oder 9.2. Dort gibt es eine Titaneneinrichtung, mit der damals die Drachenaspekte geschaffen wurden. Furorion will diese nutzen, um neue Aspekte zu erschaffen. Der Oberdrachenmufti Galakrond entkommt irgendwie aus den Schattenlanden und lässt sich zum Aspekt aufwerten.
1
Andi - Staff
Ich glaube ich fände es komisch wenn wir das Jenseits so schnell wieder verlassen. Zumal der Schlund laut Entwickler die ganze Erweiterung über Content bieten soll. 
Balren - Mitglied
Ja, da ist schon was dran. Andererseits ist irgendein zufälliges Gebiet in den Schattenlanden für einen Patch möglicherweise nicht aufregend genug. In Legion und WoD gabs die Anfangsszenarios in Gebieten, die wir dann später besuchen konnten. Gibt es etwas Vergleichbares in Shadowlands? Legion und BfA hatten mit Argus und Nazjatar natürlich auch noch Gebiete, auf die wir seit Jahren gewartet haben. Sowas könnten die Dragon Isles sein.
Ich fänds bisschen merkwürdig, wenn wir Furorion jetzt wieder eine ganze Expansion nicht sehen würden. Irgendwie muss er im Geschehen bleiben (vllt reist er auch nur in die Shadowlands, um seinen Vater zu treffen).
Du kannst Recht haben und wir sehen die Dracheninseln noch nicht in diesem Addon. Aber ich prophezeie Galakronds Auftritt. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass er tatsächlich ein Aspekt wird. Ich lehne mich weit aus dem Fenster und sage Aspekt des Todes sowie Vater des aschfahlen Drachenschwarms. Das passiert vielleicht nicht mehr in Shadowlands, aber es werden sicherlich die Weichen dahingehend gestellt.
Muhkuh - Mitglied

 Gibt es etwas Vergleichbares in Shadowlands?


Ja, den Schlund. :)
Dort wird gestartet - weil alles was in den Schattenlanden landet aktuell dort aufschlägt, wegen der kaputten "Maschine" - und dort kehrt man, als letzten gebiet - und als Maxlevelcontent für das ganze Addon - später wieder zurück, nachdem man zuvor von dort "entkommen" ist - oder festgestellt hat, dass man, anders als die allermeisten Seelen, die Fähigkeit hat, einfach zwischen den Ebenen zu wechseln.
Traversan - Mitglied
^^ Oder der Schwarze Prinz ist doch ver Verräter.
Hat  N'Zoth ( wichtige Teile seines Ichs) in den Dolch gespeichert und uns dann die Hülle platzen lassen.
Nebenbei haben wir fast alle wichtigen ( Drachen Inseln ausgenommen) Titanischen Installationen die wir so rum fliegen haben Zentral vernetzt.
Vielleicht bastelt sich N'Zoth nun aus dem Dolch den Schmieden und der Titanischen Hinterlassenschaft ein Mobileren weit aus weniger "Gefesselten" Körper.
Vielleicht hat er ja sogar Todesschwinges Überreste und oder die von dem Monsterdrachen.
"Neues" Wesen mit der Macht der Titanen und der Leere. Wer weis was er noch geklaut hat vielleicht hängt da auch ein Naaru ab und eventuell sogar noch ein Aspekt des Todes ( also ein wirklicher Schattenland Heini)

Zusammen mit der Blutenen Azeroth und Unmengen Azerith. Der Herzkammer und allen was wir so gebastelt haben. Wird Azeroth kein Leerengeborener Titan sondern N'Zoth baut sich selbst zu einem.
ER weis doch dank dem Dolch alles über die Titanen. Azeroth der Mächtigste von ihnen ist angestochen und ihre Macht läuft aus :D Wann wenn nicht jetzt eine Fusion ob dabei nun ein Tentakel Titan oder ein N'Zoth Drache raus kommt.

^^ Mein Lieblingsplotttwist wär ja wenn N'Zoth sich zu einem Aspekt aufschwinkt er also ein Mächtiges Wesen mit Zugriff auf Leere bleibt und dann sagt "STOP waffen runter wir müssen reden. Mir gefällt dieses Universum viel zu verderben viel zu sehen. Neugeborene Schmecken Prima lasst uns dafür sorgen das es lange so bleibt."



 
Blades - Mitglied
Ähm doch.. die Realität ist Azeroth, Draenor,.. eben das bekannte Universum. Schau dir nochmal die cosmology chart an, dort ist unser "Universum" im Zentrum und wird eben explizit als "reality" bezeichnet.
Diese Realität ist das Gefängnis das Sylvanas vernichten will. Im Endeffekt gibt es dann aber noch die Shadowlands wo sie dann endlich ewig leben kann mit uns als ihrem "Volk".
Ihr Ziel wäre also das Ende der Realität und dann die Herschaft über den Tot.

Zum Jailer.. könnte er sowas wie Kronos sein, also der Vater der griechischen Götter der von diesen gestürzt und dann festgesetzt wurde? Er könnte dann sowas wie der Vater der Titanen sein der dort eingesperrt wurde, der Arbiter wäre dann ev. soweas wie die Mutter.

 
1
Cosy89 - Mitglied
Meeeeega Lob noch nicht gehört aber ich liebe es wenn neue Videos da sind über Lore! Und alles sachlich usw manchmal redest du sehr schnell aber alles gut :) Donation geht raus habt ihr verdient weiter so!!!

Ps: machst du das eigentlich Hauptberuflich?
1
Cocoon26 - Mitglied
Vielleicht dürfen die Seelenhändler ja gewisse Seelen verkaufen oder mit ihnen handeln da nicht jede Seele gleich viel nutzen hat. Kann ja sein das gewisse Seelen einfach zu schwach sind um sie umzuwandeln in Anima oder so.

Zum Thema Zeitsprung bin ich nur dann im Zwiespalt wenn es darum geht wie es gemacht wird. Man kann Charaktere gerne versuchen zu verbessern indem man sie reifen lässt mit einen Zeitsprung aber es kann auch nach hinten losgehen wenn man den Charakter zu sehr ändert. Schön wäre es in meinen Augen wenn man die Gebiete auf Azeroth etwas ändert wie z.B. ein Ausbau der beiden Hauptstädte, das die Risse von Todesschwinge mal abkühlen, das wenn die Seuche von Gilneas weg ist man auch Bauarbeiten sieht zum Wiederaufbau oder das ein Ort errichtet wird wo sich Leute von der Horde und der Allianz treffen können wie im Buch Before the Storm. Einfach das man einen Fortschritt an der Welt sehen kann nach einen guten Zeitsprung.

Ok das gehört nun nicht hier her aber keine Ahnung wo ich es sonst fragen soll aber als Anduin Furorion eine geknallt hat sagte Magni nur mit einer Art Seufzen "Drachen...". Da frage ich mich bis jetzt immer noch warum er das gesagt hat da ja Anduin sofort handgreiflich geworden ist und nicht Furorion. Und soweit ich weiß ist Anduins Mutter ja kein Drache gewesen oder? cO Vielleicht stecke ich auch zu viele gedanken in diesen Satz xD

Natürlich alles nur meine Meinung und ich bin auch nicht derjenige der zu jeden Charakter die komplette Lore kennt bin ich ja ganz ehrlich xD
kionus - Mitglied
Ich glaube Magnis "Drachen..." bezog sich mehr auf die art wie Wrathion nach Burg Sturmwind hineinspaziert ist, komplett gelassen und scheinbar heiter nach dem Motto "Anduin lang ists her alter freund." Wohlwissend all der Zerstörung und des Todes die er verursacht hat. Nicht zu vergessen den Tod von Varian.
3
Andi - Staff
Ah okay das könnte gut sein. Das habe ich nämlich auch nie verstanden. :D
Winchester - Mitglied
sehe es genauso wie konius.

Furorion ist schuld daran das Garrosh während seinem Verhör verschwinden konnte wodurch später WoD entstand und somit die Invasion der Legion mit Varians Tod, der fast totalen Vernichtung Azeroths (Schwert und so) und anschliessend dem Krieg der Fraktionen entbrannte. Alles fing damit an in Pandaria das Furorion den Plan hatte, eine Horde langt nicht gegen die Legion, es müssen Hunderte werden..

Magni traf Ihn ja bereits in der Herzkammer aber Anduin noch nicht, und Furorion kommt rein als wäre nie etwas gewesen, "Hallo, alter Freund". Wäre ich Anduin gewesen würde Furorion heute noch seine Schuppen flicken können wie einst srin Vater.
 
Cocoon26 - Mitglied
Ich habe das Video so oft gesehen und bin nie auf den Gedanken gekommen es mal so zu betrachten xD Das passiert wenn man zu viel in kleinigkeiten hineininterpretieren.^^