18. September 2020 - 18:30 Uhr

Shadowcheck - Torghast: Wegfinder, Qualen & mehr!

Erst vor knapp einer Woche haben wir ein Update-Video zu allerlei Neuheiten in Torghast gemacht, doch mit dem neusten Build in der Alpha von Shadowlands hat sich der Turm der Verdammten ziemlich stark verändert, weshalb wir nach so kurzer Zeit direkt den nächsten Shadowcheck rund um den Endlos-Dungeon aufgenommen haben. Die Entwickler sind fleißig dabei diesen neuartigen Content im nächsten Addon fertigzustellen und so langsam kann eine Struktur hinter dem ganzen System erkannt werden. Die wohl größte Neuheit: es gibt nun ein Checkpoint-System und keine verschiedenen Modi oder ähnliches mehr. Außerdem ist der Endlos-Dungeon nicht mehr ganz so endlos, denn nach 18 Stockwerken ist Schluss.

Aber keine Sorge, denn erst dann erst danach startet die wirkliche Herausforderung. Auch wenn in jedem Durchlauf nur 18 Etagen absolviert werden können, geht es auf Grund der gesetzten Checkpoints trotzdem weiter. Allerdings komplett ohne Anima-Boni, wodurch sich der Schwierigkeitsgrad stark erhöht. Ebenso darf man nicht mehr pro Ebene 3-mal sterben, sondern es sind insgesamt im kompletten Durchlauf nur noch 5 Tode erlaubt, bevor der Tarragrue einen jagt. 

Das Aufreger-Thema beim neusten Update ist aber ganz klar das Qualen-System, wodurch der Turm auf einmal doch eine Art von Timer bekommt. Doch ist das wirklich so schlimm, wie viele vermuten`? Über all das und viel mehr erfahrt ihr im folgenden Video. Viel Spaß und denkt dran, es ist Alpha und es wird sich noch einiges verändern!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Ernie - Mitglied
ich wiederhole mich: qualen hat torghast nicht nötig. es gibt andere probleme und hiermit wird eins geschaffen, welches nicht gebraucht wird. 
torghast wird automatisch schwer genug, auch ohne die qualen. 
das herz des turmes (entspannt ohne zeitdruck) wurde, stand jetzt, genommen. 

was mich aber am meisten stört ist, dass blizzard meint den spielern vorzuschreiben was spaß macht und was nicht. lasst es einfach und lasst uns spielen. 
Muhkuh - Mitglied
 blizzard meint den spielern vorzuschreiben was spaß macht und was nicht. 


Das ist aber halt genau der Job eines Entwicklers eines Themepark-MMOs - nicht nur bloß die Welt bereitzustellen, sondern diese auch mit Aktivitäten zu füllen und für diese Aktivitäten ein Ruleset - also, wie sie zu machen sind oder, in deinen Worten: "vorzuschreiben was Spaß macht" - festzulegen. Es ist quasi deren Aufgabe, sich auszudenken und uns zu sagen, "was Spaß macht", diese Aufgabe zu erledigen klappt mal besser und mal schlechter. Damit "aufhören" ist aber nicht möglich, wenn WoW ein Themepark bleiben soll und wir "Content" über die Welt hinaus haben wollen.
1
Ernie - Mitglied
der themenpark ist torghast. haben sie grundsätzlich ordentlich zur verfügung gestellt. und da können sich die spieler austoben. 

ruleset mit skalierenden HP und dem guten neuen checkpoint system ist ja auch gut festgelegt. abgesehen davon braucht es nichts. 

und nein. sie denken es macht keinen spaß, aber die spieler vllt schon. 
aber schön für blizzard dass es so dankbare spieler gibt die alles gut finden - das macht entwicklung einfach. aber ansich ist die aufgabe des entwicklers, etwas zu schaffen was den spielern gefällt sodass sie sich austoben können. 
1
Muhkuh - Mitglied

aber schön für blizzard dass es so dankbare spieler gibt die alles gut finden - das macht entwicklung einfach. aber ansich ist die aufgabe des entwicklers, etwas zu schaffen was den spielern gefällt sodass sie sich austoben können. 


Selbstzitat: "diese Aufgabe zu erledigen klappt mal besser und mal schlechter" 
1
Sartan - Mitglied
Du weißt aber nicht, was dir Spaß macht. You think you do, but you don´t.
Muhkuh - Mitglied

You think you do, but you don´t.


Lustig, das immer wieder rauszukramen. Genauso lustig wie die Tatssche, dass der Mann, der das gesagt hat, die treibende und letztendlich ausschlaggebende Kraft in der Führungsetage war, es trotzdem zu versuchen.
1
Sartan - Mitglied
... und obwohl die treibende Kraft damit bereits zu BfA scheiterte, versucht sie es nun in SL wieder mit genau demselben Argument.
Muhkuh - Mitglied
Echt? J. Allen Brack entwickelt an Shadowlands mit? Siehst du, das wusste ich gar nicht. Man lernt echt immer noch was dazu. Ich dachte, der ist jetzt Präsident von Blizzard Entertainment, also für den ganzen Bumms und nicht mehr der Executive Producer von WoW, also "nur" für WoW zuständig.
Blades - Mitglied
Also ich verstehe das Problem mit dem Warten auf CDs absolut würde es aber komplett anders lösen.
Mal angenommen man plant seitens Blizzard mit 10 Minuten je Level. Dann könnte man jeden CD mit 10 Minuten oder mehr einmal je Level erlauben und jeden mit 5 Minuten zweimal, ....
Das würde natürlich je Level resetten. Fertig, schon würde sich das Warten auf CDs nicht mehr lohnen.
Kaihn321 - Mitglied
Dann hat man meines Erachtens aber mehr Druck weil man seine cd's nicht vergeuden will sondern für starke Gruppen aufheben will... jedoch weiß man ja nicht ob vielleicht noch ne stärkere Gruppe kommt, und wenn man Pech hat hat man alle cd's raus und kommt dann an einer Gruppe nicht mehr weiter. Durch die Qualen hätte man dann noch eher ne Chance da man dann 5/10/15 % mehr dmg zum Beispiel kassiert.
 
2
Ernie - Mitglied
das funktioniert aber nicht, da torghast anima power hat. die beziehen sich eben auf manche klassen (mage, shaman) auch auf hero. manche sachen sind permanent, haben reduzierte cds etc. 

freature einfach streichen und gut ist. es schadet niemandem wenn es weg ist. 
Blades - Mitglied
Ich finde das schon da es vielen schaden wird. Einfach weil, Spieler sich eben selbst Druck machen werden. Auch der Ansatz von Ranglisten, imho ein sehr guter, wird komplett zerstört wenn Spieler immer und immer wieder auf CDs warten können und dann auch werden. Imho ist es elementar für den Erfolg das stundenlanges rumstehen in Torghast verhindert wird,
1
Ernie - Mitglied
man merkt wer schon torghast gespielt hat und wer nicht. 

ein zeitlimit macht auf der anderen seite keinen druck oder wie? es wird mit großem abstand mehr spieler druck machen dass sie qualen haben, als dass es dem geringen %satz hilft dass sie mal auf CDs gewartet haben. geschweige denn dass viele lust haben stundenlang in torghast zu sein. mich interessieren die weiteren level die ich steigen kann nicht sodass ich nicht warten werde. 
Blades - Mitglied
Natürlich macht ein Zeitlimit Druck, deshalb finde ich das Qualensystem ja auch falsch und suche z.B. über die CDs nach Alternativen. Es braucht ein System das keinen Zeitdruck auslöst aber rumstehen und auf CDs warten auschliesst.  
Gespietl habe ich Torghast leider noch nicht, ich werde das erst mit meinem Main, dem Schurken machen. Einfach da ich nicht etwas mit einer Klasse beurteilen möchte die ich nicht richtig spielen kann. Hoffentlich kommt der bald in die Alpha :-)
Muhkuh - Mitglied

Natürlich macht ein Zeitlimit Druck, 


In der Erklärung haben sie doch auch ganz offen gesagt, dass "Druck" hier halt auch das Ziel ist. Wobei es jetzt darauf ankommt, dass dieser "Druck" nur so wirksam ist, dass "dauerhaft die CDs abwarten" unattraktiv wird, ansonsten aber keine dramatischen Auswirkungen hat. Ob das hinkriegbar ist, ist die entscheidende Frage.
2
Ernie - Mitglied
daher spruch ich ja davon, dass, sobald man 30 sek / 1 min nicht im kampf ist alle cds pausieren. so belohnt und bestraft man niemanden. 

sowas in die richtung halt. 
1
Blades - Mitglied
Ahh.. ok, habe ich wohl überlesen. Guter Ansatz allerdings. Einfach nach 30 Sekunden die "langen CDs" (über 3 Minuten oder so) aussetzen und das Problem ist gelöst. Perfekt.
Sartan - Mitglied
wir reden hier aber leider immer nur davon, ALLE Spieler wegen einem dmg-cd (KR/BL/Trommeln) zu "bestrafen" und diese Vorschlaghammermethode ist mMn nicht sinnvoll. Stattdessen können sie auch genau diesen einen dmg-cd nerfen. Wie z.B. die Aura von Torghast verlängert die Dauer von "Sättigung" (oder wie der 10min debuff heißt) um x%. Und die Dauer erhöht sich eben mit jedem level....
Muhkuh - Mitglied
@Sartan: und auch dein Vorschlag zielt wieder darauf ab, die Nutzung der CDs zu "bestrafen", was dazu führt, dass man sie dich so lange wie möglich aufspart. Das, ist aber nicht das Ziel, du sollst deine CDs nutzen, wenn du der Meinung bist, sie nutzen zu müsse. Es soll nicht die "natürliche" Nutzung/Anzahl der Nutzungen drastisch reduziert werden, es soll die drohende Taktik, nach jedem Kampf - lies: nicht einmal, nicht zweimal, nicht dreimal sondern jedes Mal - erstmal so lange zu pausieren, bis der CD auf jeden Fall wieder vorganden ist, eingedämmt werden. Also: ab und an den Ablauf der Ablingzeiten abzuwarten, ist voll ok - nach jedem Kampf den Ablauf der Abklingzeiten abzuwarten, das soll damit unattraktiv werden 
Wodes - Mitglied
Tatsächlich fänd ich die Möglichkeit in ruhe Torghast zu erkunden viel viel entspannter und beeindruckender als mit zeitdruck. Man kann ja den CD erhöhen von bestimmten Skills (wie Heldentum) auf den Ebenen oder bei gewissen Bossen anstatt diesen Debuff einzuführen. Ist im Prinzip genau das was sie ja wollten. Außerdem kann man ja offizelle Rastebenen einführen um die Phantasma einzulösen, reparieren, handwerksmögichkeiten ect. Vlt möchte man sich ja auch erst ab Ebene 7 sich einer gruppe anschließen..... Ich bin da echt noch sehr darauf gespannt wie es in der Beta dann aussehen wird.

lg  Ẅ
 
1