25. Mai 2020 - 16:51 Uhr

Tavern Talk - Das neue Item- und Klassendesign!

Klassen und Items sind langweilig, da sie nicht genug Komplexität bieten. So das Feedback vieler Spieler im Laufe von Battle for Azeroth. Doch genau so soll es scheinbar auch sein, wenn es nach den Entwicklern geht. Etwas was in Legion angefangen hat, wurde in der aktuellen Erweiterung weiter ausgearbeitet. Nämlich der Versuch Ausrüstung und Klassen grundlegend einfach zu halten, dafür aber verschiedene Ebenen an abwechslungsreichen Systemen obendrauf zu packen. Bestes Beispiel dafür: das Herz von Azeroth sowie die Verderbnis.

Während beispielsweise die Spielweise von Klassen X relativ simpel gestaltet ist, kommen durch Azerit-Boni und Azerit-Essenzen zusätzliche Effekte sowie Fähigkeiten hinzu, die zum Thema des Addons passen und in der nächsten Erweiterung wieder ausgetauscht werden können. Items wiederum haben kaum mehr Modifikations-Möglichkeiten, dafür bringt aber die Verderbnis mehr Komplexität in das System, passend zum Thema von Patch 8.3 und den Angriffen durch N'Zoth. 

Der frühere Fokus auf das Gameplay einer Klasse und die Immersion mit dieser hat sich verschoben und liegt nun mehr auf den aktuellen Geschehnissen in der Spielwelt sowie der Umgebung. Aber ist das wirklich etwas, was wir Spieler uns gewünscht haben? Genau darum geht es im heutigen Tavern Talk und mit dabei ist auch ein kleiner Ausblick auf das, was vermutlich mit Shadowlands kommt.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Bleakly - Mitglied
Das blizzard an den von dir genannten Konzepten festhalten will lässt meinen hype für shadowlands auf null sinken. Gibt es überhaupt Spieler die mit diesen Konzepten zufrieden sind? Ich zumindest bin sehr unzufrieden mit vielem was in wow gerade so los ist.
4
Fion - Mitglied
Wenn man zwingend bestimmte Boni und %Stat braucht, damit eine Klasse erst wirklich Spaß macht, hat das Design schonmal grundlegend versagt. Wenn die Klasse dann zusätzlich nur aus 1-3 spammen und auf 1-2 Procs warten reduziert wird, wird´s nochmal schlimmer. Und das beschreibt das Klassendesign aus BFA, wie ich finde, ziemlich gut. Ohne die passenden Stücke ist die Klasse einfach nur langsam, langweilig und öde. Selbst mit den Essenzen muss man sie immernoch erstmal erfarmen und muss bis zu dem Punkt damit leben, das die Klassen einfach langweilig ist....
2
Nova - Mitglied
So viele Klassen hätten eine Überarbeitung verdient. Im Grunde wird nur versucht einen mit so viel Boni so zuzulullen, dass keiner mehr einen Plan hat und am Ende, genau wie BFA, dass bei den meisten Klassen die Klassenspezifischen Boni immer schlechter waren als die allg. Warum bloss.. ?? Weil es so einfacher ist das ganze zu skalieren. Das macht die Klassen aber einfach Langweilig. Am Ende gehts dann wiederum nur um Arbeitszeitreduzierung allg. im Pflegen des Spiels. Also Kostenreduktion.