28. Oktober 2020 - 16:29 Uhr

Handwerksguide - Kräuterkunde in Shadowlands

Kräuterkunde streifen durch die Welt und ernten Pflanzen, um Kräuter zu finden. Das gleiche gilt auch im Jenseits! Jedoch mit der Besonderheit, dass in jedem Reich ganz spezielle Gewächse gefunden werden können, die es nirgendwo anders gibt. Weiterhin sollte die Kräuterkunde zusammen mit der Alchemie oder der Inschriftenkunde ausgeführt werden, da diese Herstellungsberufe die abgebauten Ressourcen benötigen. Im folgenden Guide erfahrt ihr alles, was ihr über den Sammelberuf in Shadowlands wissen müsst.

Kräuterkunde skillen und Lehrer

Generell läuft das Skillen von Berufen in Shadowlands so ab wie immer. Erst einmal gibt es eine neue Fertigkeitsstufe, die beim Lehrer im Handwerksviertel von Oribos beigebracht wird. Im Falle der Kräuterkunde muss Ausleser Au'mar in den Hallen der Formen besucht werden, um Kräutersammeln zu lernen. Ihr braucht dafür keine Vorkenntnisse und könnt auch als ganz neuer Kräuterkundler im Jenseits eure Ausbildung beginnen. Es gibt 150 Fertigkeitspunkte, die durch das Ernten von Pflanzen im Jenseits erlernt werden. Außerdem ist es durch Weltquests möglich zusätzliche Fertigkeitspunkte zu bekommen und mit etwas Glück bekommt ihr Notizbuch des Floristen als Zufallsbeute (handelbar), welches 5 Skillpunkte (pro Woche) gewährt.
 

Die neuen Pflanzen

Der Sammelberuf Kräuterkunde ist weiterhin vor allem mit den zwei Herstellungsberufen Alchemie sowie Inschriftenkunde verbunden, da diese beiden Kräuter benötigen. In Shadowlands gibt es keine großartigen Besonderheiten und auch keine unterschiedlichen Techniken für das Ernten von Pflanzen. Vier der sechs Pflanzen der Schattenlande findet man aber nur in einem bestimmten Reich, wodurch man auf jeden Fall immer weiß, wo man nach ihnen suchen muss. 

Pflanzen und Kräuter



Pflanzen farmen in den Schattenlanden

Wie bereits erwähnt, ist die große Besonderheit bei der Kräuterkunde in den Schattenlanden die, dass die meisten Pflanzen nur in einem ganz bestimmten Reich gefunden werden können. Da jedes Gebiet komplett anders aufgebaut ist und ein anderes Terrain aufweist, ist es bei einigen Ressourcen schwieriger an sie heranzukommen. Folgend ein paar Hinweise zu den verschiedenen Zonen.
 

Die Bastion
  • Spezielles Vorkommen: Ruhmesstieg 
  • Die Bastion ist die beste Zone, um Kräuterkunde zu skillen, da sie sehr groß und offen ist. Außerdem gibt es viele neutrale Kreaturen, die einen nicht direkt angreifen. Das ganze Gebiet hat eine blühende Flora und vor allem auf den riesigen Wiesenfeldern können viele Pflanzen gefunden werden. Zwar muss man manchmal auch einen Hügel hinaufklettern, doch auf der Weltkarte ist alles sehr gut gezeichnet, um zu sehen, wo es z.B. einen Bergaufgang gibt. 

Der Ardenwald
  • Spezielles Vorkommen: Wachtfackel
  • Der Ardenwald eignet sich ebenfalls sehr gut für Kräuterkunde, was nicht überraschend sein sollte, denn wo sollte man Pflanzen finden, wenn nicht in einem verzauberten Wald. Auch dieses Gebiet ist sehr offen, weitläufig und hat viele große Flächen voller Blumen und Kräuter. Allerdings dafür mehr feindliche Kreaturen, die beim Farmen stören können.

Revendreth
  • Spezielles Vorkommen: Witwenblüte 
  • Revendreth ist leider ein nicht ganz so tolles Gebiet, um Kräuter zu farmen. Denn es ist die Zone mit den meisten Terrainverändern. Es geht sehr oft nach oben oder unten, es gibt viele Brücken, Aufzüge und so weiter. Alles in allem ist nur der südliche Teil des Gebiets realtiv offen und weitläufig, wo nach Pflanzen gesucht werden sollte. Zwar findet man sie auch beim Schlossgelände, dort gibt es aber sehr viele angriffslustige Feinde und auch Elite-Gegner. In Revendreth solltet ihr wirklich nur farmen gehen, wenn Witwenblüte benötigt wird. 

Maldraxxus
  • Spezielles Vorkommen: Markwurzel
  • Maldraxxus ist zwar nicht ganz so schlimm wie Revendreth für Kräutersammler, aber auch nicht gerade vorteilhaft. Im gesamten Gebiet können zwar Pflanzen gefunden werden, doch es gibt sehr viele feindliche Kreaturen und auch Elite-Gegner. Auch in Maldraxxus solltet ihr wirklich nur farmen gehen, wenn Markwurzel benötigt wird. 

Der Schlund
  • Die Endgame-Zone von Shadowlands bietet keine besondere Pflanze, dort findet man nur die beiden Vorkommen für Todesblüte und Nachtschatten. Zum Farmen eignet sich das Gebiet auf jeden Fall nicht, da dort viel zu viele feindliche und starke Kreaturen umherlaufen. Wer dort unterwegs ist kann einfach nebenbei ein paar Kräuter einsammeln, mehr aber auch nicht. 

Tools für Kräuterkundige

Es gibt zwei neue Möglichkeiten, um seine Fertigkeiten in der Kräuterkunde noch etwas zu verbessern. Erst einmal eine Handschuhverzauberung vom Verzauberer, die die Geschwindigkeit erhöht, mit der Pflanzen geernet werden. Wer auf einer Farmtour ist, der sollte sich diese nicht entgehen lassen! Außerdem gibt es noch eine neue Schaufel in Oribos zu kaufen, die aber weiterhin nur den Effekt hat, dass die Kräuterkundefertigkeit um 10 erhöht wird, wenn diese im Beutel liegt. Sie muss nicht ausgerüstet sein und funktioniert somit genauso wie schon andere Schaufeln im Spiel.

Die Tools für Kräuterkundler

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Inhaltsverzeichnis anzeigen