16. November 2020 - 08:59 Uhr

Shadowlands Guide - Das sind die Schattenlande!

Dungeons, Raids und Weltbosse

In den Reichen der Schattenlanden können die Helden Azeroths natürlich wieder allerlei Dungeons und Raids betreten sowie Weltbosse töten. Insgesamt gibt es 8 neue Dungeons, wovon die Hälfte bereits während der Levelphase gespielt werden können. Auf Maximalstufe 120 geht es dann weiter mit den nächsten vier Dungeons und den Raids, wovon es natürlich auch wieder verschiedene geben wird. Ebenfalls immer für eine kurze Beschäftigungsmöglichkeit zu haben, sind die Weltbosse. Folgend eine kleine Übersicht, wer mehr über Dungeons, Raids und Co. erfahren will, der sollte sich unsere entsprechenden Guides dazu anschauen!

Guides zu Dungeons, Raids und Weltbosse

Dungeons der Schattenlande

In den Schattenlanden könnt ihr Abenteuer in insgesamt acht Dungeons erleben. Während der Levelphase werden auf verschiedenen Stufen die ersten vier Dungeons freigeschaltet und im Endgame gibt es dann noch vier weitere, die sofort besucht werden können. An der generellen Struktur des normalen, heroischen und mythischen Modus wird nichts geändert, es bleibt so wie bisher bekannt. Allerdings gibt es einige interessante Anpassungen in den mythisch-plus Dungeons.
 
  • Die Nekrotische Schneise (Bastion)
    In einem unvorstellbaren Akt des Verrats sind Truppen aus Maldraxxus, dem Reich, dem eigentlich die Verteidigung der Schattenlande obliegt, in den Tempel des Mutes eingefallen. Sie haben Anima geplündert und getötete Kyrianer verschleppt, um ihre finsteren Praktiken voranzutreiben. Wenn niemand ihrem Treiben Einhalt gebietet, werden die nekrotischen Kräfte der Nekropole Zolramus die Bastion plündern und eine Spur der Zerstörung hinterlassen.
     
  • Seuchensturz (Maldraxxus)
    Unter den Ruinen des Hauses der Seuchen liegt eine der verheerendsten Kräfte, die es in Maldraxxus jemals gab. Jene, die diese Macht begehren, durchsuchen fieberhaft die verseuchten Trümmer, um diese Waffe vor ihren Rivalen für sich zu beanspruchen. Wer auch immer diesen Preis am Ende in den Händen hält, wird auch das Schicksal der Schattenlande fest im Griff haben.
     
  • Die Nebel von Tirna Scithe (Ardenwald)
    Der üppige Hain Tirna Scithe wird von den Feen sorgfältig geschützt, denn dieser heilige Ort birgt uralte Geheimnisse. Die Legenden warnen davor, dass sich achtlose Reisende auf seinen vielen nebligen Pfaden bis in alle Ewigkeit verirren könnten. Doch seit die Dürre an den Wäldern des Ardenwalds zehrt, versuchen seine Feinde, die mächtige Magie des Hains zu plündern. Selbst die Einheimischen werden von Hunger und Verzweiflung dazu getrieben, ebendas zu verschlingen, was der Winterkönigin am wichtigsten ist.
     

 
  • Hallen der Sühne (Revendreth)
    Unter der Anklägerin standen die Hallen der Sühne ganz im Zeichen der Mission Revendreths. Die widerhallenden Schreie des Leidens und der Sünde waren ein Teil des Auftrags, Seelen zu erlösen und sie vor dem Schlund zu bewahren. Doch der unlängst beförderte Oberste Kämmerer unterwarf die Hallen seinem selbstsüchtigen Ziel, Anima zu ernten. Dabei geht er oft so rücksichtslos vor, dass Seelen nicht mehr erlöst werden können. Jemand muss der Verderbtheit ein Ende bereiten, die sich dort ausgebreitet hat.
     
  • Die Spitzen des Aufstiegs (Bastion)
    Die in den Wolken schwebenden Spitzen des Aufstiegs sind der Machtsitz der Archon und der Inbegriff kyrianischer Ideale. Die seit unzähligen Äonen unangefochtene Herrscherin der Bastion verkörpert seit jeher die Tugenden von Pflicht und Diensterfüllung. Doch Dürre und Instabilität erschüttern das Glaubenssystem der Aufgestiegenen, und als einer der treuesten Anhänger der Archon dem Einfluss einer dunklen und bösen Macht verfällt, steht ihre Herrschaft vor einer unvorstellbaren Bedrohung.
     
  • Theater der Schmerzen (Maldraxxus
    In Maldraxxus müsst Ihr kontinuierlich darauf geprüft werden, ob Ihr zu den besten Verteidigern der Schattenlande gehört. Der beste Ort, um Euch zu beweisen, ist das Theater der Schmerzen. Unzählige Anwärter kämpfen dort in der Hoffnung, gegen einen der Champions antreten zu dürfen. Brutalität! Chaos! Gewalt! Und natürlich Schmerzen! Nur die Stärksten werden Champions ihres Hauses, und nur einer kann der Stärkste von allen werden.
     
  • Die Andre Seite (Ardenwald)
    Bwonsamdi hat in den Schattenlanden einen geheimen Ort, den er "Die Andre Seite" nennt. Seit die Toten in den Schlund geschleust werden, hat Bwonsamdi mehreren Seelen seiner verstorbenen Trollanhänger Asyl gewährt, um sie zu schützen. So brach er jedoch eine frühere Abmachung mit dem uralten Loa Mueh'zala, der nun diese Seelen ernten und ihren Beschützer vernichten will. Bwonsamdi wird Hilfe benötigen, wenn er diesen Angriff überleben und die Seelen seiner Anhänger weiterhin beschützen will.
     
  • Die Blutigen Tiefen (Revendreth)
    Tief unter Schloss Nathria liegen die Blutigen Tiefen, ein Gefängnis, das einzig und allein dazu erschaffen wurde, die interessantesten Kritiker von Graf Denathrius einzusperren. Gefangene werden dort äonenlang festgehalten und zu Forschungs- und Studienzwecken ihrer Anima beraubt. Der Widerstand von Sündensturz weiß von einem besonderen Gefangenen, der die Wende im Kampf gegen Graf Denathrius bringen könnte, und hat nun um Hilfe bei der Befreiung dieses Gefangenen gebeten.

Der Raid Schloss Nathria

Das erste Raidtier von Shadowlands führt uns ins Anwesen von Graf Denathirus und seinen adligen Anhängern: Schloss Nathria. Das Zentrum von Revendreth wird von Prinz Renathal und seinen Rebellen belagert. Wir unterstützen sie dabei bis in den höchsten Turm hinaufzusteigen, um den Graf zu entthronen. Dieses Raidabenteuer umfasst insgesamt 10 verschiedene Encounter, neue Mechaniken, massenhaft schicke Beute und natürlich auch Erfolge. In unserem Raidguide zu Schloss Nathria erfahrt ihr alles über Taktiken und Loot, um erfolgreich das Raidtier zu beenden.

Raidguide Schloss Nathria

Die Weltbosse der Schattenlande

Passend zu jedem Paktreich der Schattenlande gibt es auch einen Weltboss. Jedoch kann nur einer auf einmal aktiv sein und demnach dauert eine komplette Rotation vier Wochen an. Danach geht es wieder von vorne los. In unseren Kurzguides zu den Bossen erfahrt ihr mehr über ihren Erscheinungsort, die Fähigkeiten sowie Beute, die fallen gelassen wird.

Valinor, das Licht der Äonen (Bastion)
  • Der unglaublich mächtige Zenturio Valinor wurde von den Kyrianern erschaffen, um ihre kampfgestähltesten Krieger zu prüfen. Doch seit die Verschmähten ihn entführt und mit der Saat des Zweifels infiziert haben, betrachtet Valinor alle Gegner als Herausforderer.

Mortanis (Maldraxxus)
  • Mortanis ist einer der belesensten Totenbeschwörer des Hauses der Rituale und arbeitet unermüdlich an einem Mittel, das ihm eine mächtigere Gestalt verleihen kann. Nun steht er kurz vor dem Durchbruch.

Oranomonos der Immersprießende (Ardenwald)
  • Oranomonos war einst die älteste Wächterin von Tirna Scithe, doch mittlerweile welkt sie an der Seite des großen Baumes dahin. Da ihr kaum noch Anima bleibt, ist sie nicht mehr in der Lage, Freund von Feind zu unterscheiden, während sich die Gorm an ihrem verfallenden Leib satt fressen.

Nurgash Schlammborn (Revendreth)
  • Nurgash wurde aus der schlammigen Masse vieler tropfender Gräber geformt und von Denathrius' besten Zauberern mit dunklen Magien verstärkt. Er mag ja nicht der intelligenteste Diener sein, doch seine Fäuste können ganze Schlösser niederreißen.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
rapoxy - Mitglied
In den Truhen sind keine Schätze. Mehr Fisch oder Fleisch, Man müsste sie Umbenennen.
Zeray - Mitglied
Also ich weiß ja nicht, ob das irgendwo erwähnt wird oder so, aber ich habe mir bei dem Teil "unendliche Reiche der Schattenlande und wir besuchen die fünf Wichtigsten" eher gedacht, dass das eben der Teil der Schattenlande ist, der für Azeroth zuständig ist.

Immerhin wissen wir ja, das es unzählige Welten im Kosmos gibt und ein paar davon kennen wir ja auch. Nur treffen wir in den Schattenlanden keinerlei außerazerothische Kreaturen oder so, nur die, die auf Azeroth auch gestorben sind. Selbst jene, die eigentlich von anderen Welten stammen wie Orcs und Draenei. Macht für mich jedenfalls Sinn so ;)
CoDiiLus2 Champion
Ich freu mich schon aufs Addon.

Ich hab zwar kein Urlaub für die gesamte Woche, aber den Releasetag hab ich frei, auch wenn es immer so schön heißt "Never Play on Patch/Release Day"

Danke Andi für die ganzen Guides.

PS: Auch wenn ich denke, das da noch ein Guide kommt, ist es witzig auf "Der Schlund" zu klicken und dann eine Seite zu haben, die dir dann sagt "Hier ist nix". Ich hoffe das spricht nicht vollends für den Content der Zone :D
Hookah - Mitglied
Ich halte mich irgendwie nie an never play on patch day :D Die Neugier ist ist viel zu groß :) 
Trine - Mitglied
Tausend Dank für diesen tollen Guide. Man kann sehen wieviel Liebe und Herzblut in deinen Projekten steckt, und vor allem sind sie für Einsteiger wie auch für alte Hasen geeignet. Hoffentlich bleibst du uns noch lange erhalten. Noch mal Danke und bleib gesund.
Cleener - Mitglied
Oh man endlich nur noch ein paar Tage und man kann es endlich selber sehen *freu* und mal wieder Top Andi 
Gruß Andi 
Sekorhex - Mitglied
Um ehrlich zu sein würde ich gerne ein anderes Synonym haben für mein Charakter. Held Azeroth kann auch NPC werden aber wir als Spieler können sogar ins Jehnseits reisen, somit finde ich Held mittlerweile zu niedrig wenn es um das Thema Rang geht.
Snippey - Mitglied
Also mit den meisten Chars bin ich über das Heldendasein hinausgewachsen und bereits Champion. 
Inhaltsverzeichnis anzeigen