24. Januar 2020 - 09:19 Uhr

Abschwächung starker Verderbnis-Effekte durch Skalierungsanpassung

Die Verderbnis eines alten Gottes ist nicht gerade etwas, womit man zu tun haben will. In Patch 8.3 sieht das aber anders aus, denn die dunklen Mächte haben auch ihre guten Seiten. Durch das neue Upgrade-System kann Verderbnis auf Ausrüstungsteilen euren Charakter verstärken. Wer allerdings zu viel Verderbnis ansammelt, der muss auch mit einigen negativen Konsequenzen rechnen. Seit knapp einer Woche können alle Helden Azeroths mit der Verderbnis herumexperimentieren und schnell wurde klar, dass da irgendwas nicht stimmen kann. Teilweise sind die positiven Effekte so stark, dass sie bis zu 30% des Gesamtschadens eines Schadensausteilers ausmachen. 

Die Entwickler haben sich die Effekte nun noch einmal genauer angeschaut und Anpassungen vorgenommen. Speziell an Unendliche SternePeitsche der LeereEntstellte Gliedmaße und Klaffende Wunde. Denn diese Effekte skalierten bisher mit der Zaubermacht und Angriffskraft des Spielers, wodurch besagte hohe Schadensspitzen entstehen konnten. Ab sofort basiert der ausgeteilte Schaden der Effekte auf dem Itemlevel sowie der Höhe der Verderbnis des Ausrüstungsteils. 

Da nächste Woche der Progress im mythischen Modus von Ny'alotha startet und ein Ungleichgewicht der Verderbnis-Effekte starke Auswirkungen auf das Vorankommen der Gilden gehabt hätte, kommt diese Anpassung auf jeden Fall zum richtigen Zeitpunkt. Hoffen wir mal darauf, dass das Balancing nun etwas besser ist. 
 SCALING CHANGES FOR CORRUPTION EFFECTS 
With a hotfix that is now live on all realms, we've adjusted the damage done by several Corruption Effects:

Previously the damage dealt by these powers was modified by Attack Power and Spell Power, which meant that certain specialization abilities or random bonuses could cause drastic swings in their effectiveness. Unendliche Sterne in particular was too strong against single targets as a result of this and other factors.
 
This change also adjusts Unendliche Sterne base damage accordingly, as the scaling method was one of the primary factors behind some of the extreme outliers we saw in our logs and from player feedback. Our goal with this change and other adjustments to Corruption powers is to improve parity in the effectiveness per point of Corruption of the different bonuses available on Visions of N'Zoth items.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Crichton - Mitglied
Warum Twisted Appendages generft wird und Echoing Void, das ca 3 mal so stark ist, nicht generft wird, weiß halt auch niemand...
Puzzels - Mitglied
Das haten doch jetzt sicher wieder einige aber ich finde eine Lvl skalierung der Effekte besser. So muss man nicht überlegen ob das 380 teil besser ist als sein vorheriges 430 Teil.
1
Worglock - Mitglied
Grundsätzlich hast du recht. Aber nun wird der Zufallsfaktor noch mehr als überhaupt für sehr viel Frust sorgen. Denn nun brauchst du zwingend deinen fav. Effekt auf dem maximalen Itemlevel. Also mit anderen Worten, wenn der nicht auf dem Item der 15er Truhe/myth raid-Item drauf ist, ist es wertlos. Vorher konnte man auch mit 10 Itemlevel weniger und diesem Effekt zufrieden sein.

Schade eigentlich das Blizzard nichts aus der rng-Kritik gelernt hat. Es hätte auch andere Möglichkeiten der Skalierung gegeben.

Was ich mich frage ist, warum sowas nicht auf dem PTR aufgefallen ist. Die können mir doch nicht erzählen, dass sowas einschneidenes in gefühlt 4 Monaten PTR nicht auffällt.

 
3
Crichton - Mitglied
Ich kann Worglock nur zustimmen. Die Skalierung über das Itemlevel ist meiner Meinung nach die schlechtest mögliche Lösung für das Problem.
Das Spelldamage Scaling hätte man auch so einfach deaktivieren können ohne den Effekt vom Itemlevel abhängig zu machen.
Nun gibts halt genau 2 Optionen. Entweder man bekommt die richtige Corruption aus der Weekly Kiste oder aus dem mythic Raid. Alles andere ist zu niedrig.
Andi Vanion.eu
Das passiert, wenn kurz vor Release immer noch Balancing-Anpassungen vorgenommen werden. ;)
2
Blades Legende
Und das passiert wenn man in einem Addon 3mal neue Systeme einführen muss......
3
Muhkuh - Mitglied
Und das passiert eiederum, wenn man ein eigentlich im Großen und Ganzen ganz gut und ziemlich logisch funktionierendes System, das seinen spielpschychologischen Zweck scheinbar hervorragend ersetzen muss, weil es jahrelang von allen Seiten, aus den unterschiedlichsten Gründen, "kritisiert" wird und man zumindest ein bißchen zeigen will, dass man schon auch zuhört, das System aber nicht gänzlich streichen kann, weil es, wie gesagt, seine spielpsychologische Wirkung bestens und das scheinbar besser als jedes bisher versuchte andere System zu selbigem Zweck (was es muss, weil man schon wesentlich länger daran festhält als zB. dem "Punkte-/Währungssystem", das man vorher beispielsweise dafür verwendet hat).
2
Crycers - Mitglied
@Worglock
Ich versteh das gebashe und geheule ehrlicherweise nicht. Wer den Anspruch hat der bestequippteste Spieler überhaupt zu sein dann könnte es tatsächlich RNG abhängig sein. Aber ein Item als "Wertlos" zu bezeichnen weil es nur 99/100 Punkten der Wertigkeit entspricht ist in meinen Augen maßlos übertrieben!
Kommt immer drauf an was dein Ziel im Spiel sit, wenn du tatsächlich aktiv um den World First Titel kämpfst kann ich verstehen das du alles schnellstmöglich maximiert haben möchtest und da spielt dann auch die BIS-Verderbnis eine Rolle. Wenn du aber ein fucking normaler m+ Spieler und Normal/HC Raider bist ist es absolut sinnfrei sich über soetwas aufzuregen, denn die zufällige ausprägung eines Verderbnisseffekts wird nicht über das Gelingen/Scheitern in normal doer HC raids entsccheiden und auch weißgott nocht über das intime schaffen eines +15er Keys. Das wird alles auch ohne diese BIS Items möglich sein!
aber Hauptsache immer erstmal alles kritisieren und "das böse böse blizzard lernt gar nix aus den fehlern!!!!1!elf" schreien.
2
Thrinmor - Mitglied
Muhkuh, das man alten Content in Legion wiederholt gelaufen ist hat mehr damit zu tun gehabt, dass man dort auch gezielt alte Raids besucht hat um T-set Items zu bekommen, damit man den 2er und/oder 4er Bonus bekommen hat und um die Chance auf ein Legendary zu erhöhen. Titanforging war da mehr ein Bonus der einfach besser in das gesamt Konzept des Addons gepasst hat. Da man jetzt immer die besten Azeritteile im aktuellen Content bekommt lohnt es sich kaum wegen Titanforging in die alten Raids zu gehen bei mir in der Gilde macht das auch keiner. In Legion sind wir Mittwochs immer alle alten Raids durch gerusht primär wegen den Legendaries, T-sets,bestimmten Trinkets und dann erst wegen dem Titanforging.
Was ich damit sagen will ist Titanforging hat in Legion seinen Zweck erfüllt, das ganze Konzept von Azerititems sorgt aber dafür das kaum jemand den alten Content läuft und Titanforging hat daran nicht viel geändert.
Viele sahen das Problem der Itemization in WoW im Titanforging und ihres hohen Zufalssfaktor, ich dagegen sehe das Azeritsystem als das größte Problem. Da das Azeritsytem aber nicht aus BFA gestrichen werden kann probieren die Entwickler jetzt einfach was aus. Wir sollten das einfach als Chance sehen, denn vieleicht ensteht ja wieder eine bessere Kombination der einzelnen Systeme. 
Bitte bringt die T-sets wieder die haben mir immer gefallen da sich der eigene Charakter jedes Tier etwas anderes gespielt hat und so nie Langeweile aufkam.