29. Juli 2021 - 08:44 Uhr

Activision Blizzard Klage - Die Wahrheit über die "Cosby Suite"

Die englische Webseite Kotaku hat einen detaillierten Bericht über Alex Afrasiabis "Cosby Suite" veröffentlicht, die in den Vorwürfen der Activision Blizzard-Klage erwähnt wurde. So sind Bilder und Chatnachrichten aus einem Gruppenchat namens "Blizzcon Cosby Crew" aus dem Jahr 2013 in einem Facebook-Album aufgetaucht. Der Bericht, der am Mittwochmorgen veröffentlicht wurde, kommt noch zusätzlich zu einem von Activision Blizzard-Mitarbeitern organisierten Streik aus Protest gegen den offiziellen Umgang mit den Klagen wegen Diskriminierung und sexueller Belästigung sowie um eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter, insbesondere von Randgruppen zu fordern.

Während einige Statements von hochrangien (Ex-)Mitarbeitern bei Blizzard Schock und Traurigkeit zum Ausdruck brachten, wie beispielsweise die von J. Allen Brack, der sagte: "Ich verachte die 'Frad Boy'-Kultur und habe meine Karriere damit verbracht, sie zu bekämpfen", zeichnen dieser Artikel sowie die Botschaften vieler Mitarbeiter ein anderes Bild. Nämlich das viel mehr Mitarbeiter in Machtpositionen über all das Bescheid wussten.


Der folgende von uns übersetzte Auszug aus dem Kotaku-Artikel beschreibt einen Gruppenchat aus dem Jahr 2013 in Vorbereitung auf die Feierlichkeiten nach der BlizzCon. Es ist wichtig anzumerken, dass das Hotelzimmer früher am Abend einem unschuldigeren Zweck des Branchennetzwerks zu dienen schien, und daher sollten Bilder von anwesenden Mitarbeitern ohne Kontext nicht als Beweis für eine Mitschuld verwendet werden. Als die Nacht jedoch weiterging und mehr getrunken wurde, änderte sich der Ton der Party.


Auszug aus dem Artikel

Eine ehemalige Blizzard-Quelle, die mit den auf den Bildern dargestellten Personen vertraut ist, identifizierte einen Mitarbeiter der Personalabteilung als einen der im Hotelzimmer anwesenden Blizzard-Mitarbeiter. Ein weiteres Bild aus demselben Facebook-Album zeigt einen Screenshot eines 2013-Gruppenchats namens „Blizzcon Cosby Crew“. Darin schreibt der ehemalige Blizzard-Designer David Kosak: "Ich sammle die heißen Chixx für die Coz." „Bring sie mit“, antwortet Afrasiabi. „Man kann nicht ALLE heiraten, Alex“, schreibt Kosak. „Ich kann, ich bin aus dem Nahen Osten“, antwortet Afrasiabi. Jesse McCree, derzeit leitender Spieledesigner bei Blizzard, schreibt dann: „Du hast ficken falsch geschrieben“.

Cory Stockton, derzeit Lead Game Designer bei Blizzard, und Greg Street, ehemaliger Blizzard-Entwickler, der derzeit an einem neuen MMO bei Riot Games arbeitet, waren ebenfalls im Chat anwesend. Der Chat wurde als eine Reihe von Screenshots bereitgestellt, die eine breite Palette von Facebook-Posts von Afrasiabi zeigen, alle in einem Fotoalbum von 2013. Das Album enthielt laut Bildunterschriften ein Bild, das ausschließlich der Menge an Alkohol gewidmet war, die bei der "Vorbereitung" für die Cosby-Suite beschafft wurde. Zudem zeigt das Album ein großes, gerahmtes Cosby-Foto aus verschiedenen Blickwinkeln, gehalten von verschiedenen Personen.


„Möglicherweise der beste Gruppenchat in der Geschichte der Menschheit“, schrieb Stockton damals in einem Facebook-Kommentar, basierend auf dem Screenshot.[...]

In einem von Kotaku beschafften Bild sitzt eine Gruppe von Frauen auf einem Bett im Raum mit dem Cosby-Porträt. Eine der Frauen scheint eine Hand an der Brust einer anderen zu haben, was von den Männern in den Kommentaren angefeuert wird. Cosbys Ruf war anscheinend der Grund dafür, warum sich die Gruppe von Männern auf den Fotos um sein Bild versammelte.

„Es war so ein Jungenclub, der es lustig fand, so etwas wie die ‚Cosby Suite‘ zu erschaffen“, sagte eine Quelle zu Kotaku. „#CozApproved“, lautet ein anderer von Kosak.
 


Die Reaktion von Greg "Ghostcrawler" Street

Greg "Ghostcrawler" Street, der von 2008 bis 2013 als Lead System Designer bei Blizzard im World of Warcraft-Team gearbeitet hat, nach der Ankündigung von Warlords of Draenor jedoch zu Riot gewechselt ist, wo er nun an einem bisher unangekündigten MMO-Projekt arbeitet, hat nach der Veröffentlichung des Berichts eine Nachricht an die Belegschaft von Riot geschickt und einige folgende Tweets (#1 und #2) geschrieben, die mehr Kontext zum Gruppenchat bieten. Er selbst gibt zu, dass der Chat krass aussieht und er etwas hätte sagen sollen.

Wie er auf Twitter schreibt, glaubt er sich zu erinnern, dass bei der Veranstaltung während der Blizzcon in einem Hotelzimmer ein Teppich lag, der wie ein Pullover aus der Cosby-Show aussah. Daher kommt der Name. Der Artikel war laut Greg in dieser Hinsicht etwas irreführend. Was den Gruppenchat angeht, so sprach Dave Kosak laut Greg von seiner eigenen Frau und einem Freund. Es war ein Witz, nicht für ein breites Publikum gedacht. Wie er in seiner Nachricht an die Riot-Belegschaft schreibt, wusste er damals gar nichts über den Ruf von Cosby. 
 


Stellungnahme von Blizzard

Im Artikel von Kotaku gab es auch direkt eine Stellungnahme von Blizzard zu genau diesem Thema. In dieser geht es auch um die Kündigung von Alex Afrasiabi.
 official statement from Blizzard to Kotaku 
„Ein Mitarbeiter hat uns im Juni 2020 auf diese Ereignisse von 2013 aufmerksam gemacht“, sagte ein Sprecher von Activision Blizzard gegenüber Kotaku, als er nach den Bildern der „Cosby Suite“ und den Vorwürfen gegen Afrasiabi gefragt wurde. „Wir haben sofort unsere eigene Untersuchung durchgeführt und Korrekturmaßnahmen ergriffen. Zum Zeitpunkt des Berichts hatten wir bereits eine separate Untersuchung gegen Alex Afrasiabi durchgeführt und ihn wegen seines Fehlverhaltens bei der Behandlung anderer Mitarbeiter gekündigt.