22. Juni 2021 - 09:44 Uhr

Amazon PrimeDay 2021 - Zweiter und finaler Tag!

Und es geht wieder los! Amazon veranstaltet zum achten Mal den PrimeDay, der vom 21. Juni um 00:01 Uhr bis zum 22. Juni um 23:59 Uhr läuft. Es gibt also erneut nicht nur 24 Stunden lang tausende von Angeboten, sondern 48 Stunden lang! Doch wieso schreiben wir so etwas auf Vanion.eu? Ganz einfach, weil teilweise wirklich starke Preissenkungen mit dabei sein werden. Egal ob Konsole, Hardware, Komplett-PCs, Spiele, Filme, Musik oder auch Gartenzubehör und Kleidung! Ein kurzer Preisvergleich ist aber dennoch nicht schlecht.

Das Schöne dabei ist, dass, wenn ihr etwas kauft, ihr auch Vanion.eu dabei unterstützen könnt. Alle Links zu den Amazonprodukten, die ihr auf unserer Seite findet, sind mit einer speziellen Kennzeichnung versehen, wodurch Amazon feststellen kann, dass ihr durch unsere Seite auf den Artikel aufmerksam geworden seid. Dadurch erhalten wir eine kleine Prämie, die natürlich sofort in die Entwicklung der Seite geht. Ihr habt keinen Nachteil dadurch. Die Preise bleiben so, wie sie sind.


Zu den Angeboten


Besondere Aktionen


Interessante Angebotskategorien

 

Wie der Name des Events "PrimeDay" schon sagt, muss man für alle Angebote Amazon Prime Mitglied sein. Diese Mitgliedschaft bringt unter anderem Vorteile beim Lieferservice, Prime Music, Amazon Drive, Prime Video und erlaubt es auch euch Ingame-Loot durch Twitch Prime zu verdienen. All das für jährlich 69 Euro (34 Euro für Studenten). Hervorheben wollen wir dabei vor allem Prime Video und Music, welches euch Zugriff auf eine sehr große Auswahl an Filmen, Serien und Musik bietet. Mit einem Preis von knapp 5,75 EUR im Monat (oder 2,83 EUR für Studenten) ist es außerdem einer der günstigsten Streaming-Dienste.

Damit ihr das Angebot erst einmal testen könnt, gibt es den ersten Monat kostenfrei und ihr könnt natürlich danach auch kündigen! Trotzdem ist es dann möglich am PrimeDay teilzunehmen! Folgend nun die Links, um eine Mitgliedschaft bei Amazon Prime abzuschließen!
Einen dieser obigen Links solltet ihr nutzen, falls ihr uns und die Website gern unterstützen möchtet. Falls nicht, dann einfach selbst die Amazon Seite besuchen. Wir danken in jedem Fall schon jetzt allen recht herzlich die uns hiermit unterstützen. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Karlfrank - Mitglied
Schön auf Nacken der unterbezahlten und überarbeiteten Mitarbeiten wat beim Prime Day bestellen. Das doch was gutes Mensch.
Ironie Off
Wilfriede - Mitglied
Man hat sie ja nicht gezwungen den Arbeitsvertrag zu unterschreiben und es interessiert auch keinen anderen wenn du in ner anderen Firma, Branche oder was auch immer unterbezahlt und überarbeitet bist. 
5
Karlfrank - Mitglied
@Wilfriede:
Hat dich ja keiner gezwungen ist immer so das beste Argument :D 
Scheint jemand ja gewaltig Plan zu haben.
Zharr - Mitglied
@Karlfrank:

Schon mal bei Netto, Lidl, Aldi und Co. eingekauft?

Frag die mal, wie zufrieden sie sind.

OK, hier sitzt der Vorgesetzte wahrscheinlich nicht mit ner Stoppuhr vorm Klo und wartet darauf dass du fertig wirst, aber auch da geht ne Menge Scheiß ab, von dem man selten etwas mitbekommt. Meine Stiefmutter hat lange bei Netto gearbeitet (mit "unerfreulichen" Folgen), was man da so hört, ist nicht besser als Amazon und trotzdem gehe ich dort einkaufen, weils nebenan ist und ich nicht für jeden Einkauf drei Ortschaften weiter fahren möchte.

Aber hast schon recht - Amazon ist sicherlich kein Traumarbeitgeber!

Da muss man halt abwegen ob man am Prime Day zuschlägt, weil man selbst in einer der zig anderen unterbezahlten Branchen arbeitet und sich über Schnäppchen freut oder den Laden komplett boykottiert.
Autokorrektur - Mitglied
Lieber Karlfrank,

ich kann dich, zumindest von meiner Perspektive aus, beruhigen, ich arbeite seit 2017 bei Amazon und uns geht es gut. :)
Wir haben in jeder Abteilung den dazu passenden und von uns gewählten Betriebsrat, haben ein Minimum von 28 Urlaubstagen im Jahr (Mittlerweile gibt es auch keine Urlaubssperre mehr für die Hochkonjunktur Monate November und Dezember), sind gegen Kündigungen mit Festverträgen abgesichert und ja, bei uns darf man auch Streiken! Dass vor allem dies in den Medien gerne erwähnt wird, ist verständlich und der Sache zutragend.

Ich persönlich, würde vor allem in diesen Zeiten, nicht mit einer Pflegekraft oder ähnlich belasteten Berufsgruppen, tauschen wollen! Diese haben weiterhin meinen höchsten Respekt!

Vielen Dank jedoch für deine Besorgnis um unser Wohlergehen!