2. November 2020 - 22:44 Uhr

Blizzard Fireside Chat 2020 -Die BlizzConline wird kostenlos für alle sein!

In einem sogenannten "Fireside Chat" hat sich Blizzards Präsident J. Allen Brack an die Community der Spielschmiede gerichtet und ein wenig über die aktuelle Lage bei Blizzard sowie die Probleme geredet, die durch die weltweite Pandemie entstanden sind. Unter anderem musste die nächste World of Warcraft-Erweiterung Shadowlands um einige Wochen verschoben werden, wie wir ja alle mitbekommen haben. Doch er ist stolz darauf, wie die ganze Situation gemeistert wurde. Sowohl von den Fans als auch von den Mitarbeitern, die viel dafür getan haben, um auch im Homeoffice gute Arbeit leisten zu können.

Auch die BlizzCon 2020 musste leider gestrichen werden. Das größte Event des Jahres, auf dem alle Teams zeigen können, woran sie in den letzten 12 Monaten gearbeitet haben. Doch als Ersatz findet im Februar nächsten Jahres die BlizzConline statt und wie J. Allen Brack nun verkündete, wird diese komplett kostenlos sein. Jeder kann sich alle angebotenen Panels anschauen und an dem Event teilnehmen. Ob es trotzdem digitale Boni für die verschiedenen Spiele geben wird, das wurde nicht gesagt. Jedoch gab es im Video noch ein paar lustige Statistiken!

Zusammenfassung des Videos
  • Die BlizzConline findet am 19. und 20. Februar statt und kann kostenlos angeschaut werden.
  • Seit dem Pre-Patch von Shadowlands wurde der Friseur über 10 Millionen Mal besucht.
  • Zum Start von Naxxramas in World of Warcraft: Classic wurden 6,5 Millionen Große Frostschutztränke hergestellt.
  • Seit dem Release wurden in World of Warcraft 100 Millionen Charaktere erstellt, die über 1,5 Milliarden Stufen aufgestiegen sind. 
  • 95% aller Blizzard-Mitarbeiter arbeiten auf Grund von Covid-19 im Home-Office. 
  • In World of Warcraft: Classic sind dieses Jahr Charaktere über 9 Millarden Mal gestorben.
  • Blizzard wird bei der Entwicklung von Spielen, unabhängig von der Plattform, das gleiche hohe Niveau beibehalten, welches sie schon immer von sich selbst verlangt haben.
  • Das KI-Lernsystem von Blizzard, welches zur Validierung von Spielerberichten über anstößiges Verhalten und Sprache in Heroes of the Storm sowie Overwatch verwendet wird, hat zu einem unglaublichen Rückgang von belästigenden Chatnachrichten geführt. Dieses System wurde vor einigen Monaten auf die öffentlichen WoW-Chatkanäle ausgeweitet, wodurch sich die Anzahl der Spieler halbiert hat, die als störend eingestuft wurden.
  • Für Blizzard wird es immer das Ziel und eine fortlaufende Aufgabe sein, das Miteinander zwischen den Spielern zu fördern und Unruhestifter herauszufiltern. 
  • Im Februar wird Blizzard 30 Jahre alt.
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kelturion - Mitglied
"Blizzard wird bei der Entwicklung von Spielen, unabhängig von der Plattform, das gleiche hohe Niveau beibehalten, welches sie schon immer von sich selbst verlangt haben."

Cool, wann fangen sie mit WC3:Reforged damit an?
3
Gluronix - Mitglied
Warcraft 3 Reforged scheint wohl eingestampft zu sein :( Mal sehen ob es vielleicht doch noch Hoffnung gibt...
Nighthaven - Supporter
En taro Adun, friends

Okay....vor kurzem haben sie noch mitgeteilt,. dass für SC II kein neuer Content mehr produziert wird und nun so ein Abschiedsgruß? Gibt es im Februar tatsächlich etwas zu announcen? Wäre ja genau das Franchise, in dem es in den letzten Jahren sehr still geworden ist :)
Nefraya - Mitglied
Oh Blizz wird 30? Dann kommt bestimmt noch was Großes auf uns zu
1
Winchester Legende
Glaub ich auch. Zumal sie wohl das Datum für den Stream passend gewählt zu haben scheinen. Bin gespannt.


Planen sie etwas bezüglich der Next Gen Konsolen oder warum hat er das mit eingeworfen? Ausser es betrifft Diablo: Immortals.


Edit: Ok Datum passt nicht ganz. Gründung war am 08. Februar 1991.