6. Mai 2021 - 08:07 Uhr

Blizzard geht weiter gegen Multiboxing vor!

Seit knapp 17 Jahren ist es ein Thema, welches ständig von der Community diskutiert wird: das Multiboxing! Ein Verfahren, bei dem sich Spieler in mehrere World of Warcraft Accounts auf einmal einloggen und dann mit mehreren Charakteren gleichzeitig durch die Spielwelt ziehen. Einige von euch werden solche Multiboxer bestimmt schon getroffen haben, vor allem im Laufe der letzten paar Jahre. Denn das Aufkommen dieser ist stark angestiegen und führte in Battle for Azeroth zu einem wahren Ressourcenproblem für Handwerker. Eigentlich sollte man meinen, dass so etwas gegen die Nutzungsbedingungen von World of Warcraft verstößt, aber dem war bisher nicht so.

Doch kurz vor dem Release von Shadowlands hat Blizzard tatsächlich Maßnahmen in die Wege geleitet, um zumindest einen Teil der Nutzer dieses Verfahrens in die Schranken zu weisen. So ist es seit dem 03. November 2020 nicht mehr erlaubt, Drittanbietersoftware zur Übertragung von Eingabebefehlen zu nutzen, durch die eine einzelne Tasteneingabe oder eine Aktion automatisch auf mehrere Spielclients übertragen werden kann. Multiboxing an sich ist zwar weiterhin möglich, aber nur, wenn man manuell mit mehreren Clients spielt und z.B. die Folgen-Funktion auf dem Hauptcharakter anwendet, was jedoch sehr viel weniger lukrativ ist.

Ein großer Schritt in die richtige Richtung und heute geht es noch weiter. Blizzard hat erneut die Nutzungsbedingungen aktualisiert und untersagt nun jegliche Nutzung von Mechanismen, Software oder Hardware, wodurch Kommandos auf mehreren Accounts gespiegelt werden. Weiterhin gilt, dass dadurch Multiboxing zwar nicht komplett untersagt ist, es aber kaum mehr vernünftig durchsetzbar ist. Jetzt müssen nur noch alle Multiboxer brav gebannt werden.
 Policy Update for Input Broadcasting - May 2021 

On November 3, 2020, we posted an update to our policy for input broadcasting software, and soon thereafter, we began taking action against accounts found to be using third party software to automatically mirror keystrokes to multiple game clients. We find that, like full automation of play, multiple-account mirroring disturbs the gameplay experience for the vast majority of players who control a single account at a time.


We will now additionally prohibit the use of all software and hardware mechanisms to mirror commands to multiple World of Warcraft accounts at the same time, or to automate or streamline multi-boxing in any way. Players found to be in violation of this policy are subject to account actions. These actions can include warnings, account suspensions and, if necessary, permanent closure of the player’s World of Warcraft account(s), as activities which effectively replicate automated gameplay are contrary to the terms and conditions of the Blizzard End-User License Agreement (EULA).


We urge all players to cease using any means of mirroring gameplay across multiple WoW accounts immediately, in order to maintain uninterrupted access to World of Warcraft.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
kaito - Mitglied
Auch wenn ich die Kandidaten nicht mag, sie gleich drauf bannen fänd ich überzogen, eine gewisse Eingewöhnungszeit sollten auch die bekommen.
Aber um es mal ganz einfach zu sagen… zu spät, zu spät, zu spät. Aber… besser spät als nie.
Ich frag mich nur, wieso gerade jetzt?
Kronara - Mitglied
Nö eine Eingewöhnungszeit muss nicht sein. Sie müssen nur informiert werden, dass das was sie bisher getan haben AB SOFORT verboten ist. Und dann müssen sie es einfach ab sofort auch sein lassen.

Jeden Multiboxer den ich im Spiel noch antreffe melde ich wegen Cheaten.... und zwar jeden der X Chars die in der selben Sekunde die selbe Pflanze geerntet oder das selbe Erze abgebaut haben.

Warum jetzt? Gute Frage. Nur Blizzard kennt die Antwort.
1
Rakshasa - Mitglied
Wisst ihr noch, als Multiboxer ihr Vorgehen mit "Ist erlaubt, daher wird Blizzard es nie verbieten" gerechtfertigt hat? :D Good riddance. 
1
Kronara - Mitglied
War doch auch so. Blizzard hatte es ganz offiziell erlaubt, nur jede Art von Support ausgeschlossen.
Und so war es ja nun auch über 1 1/2 Jahrzehnte! Jetzt haben sie ihre Meinung geändert. Verwundert mich zwar und hätte ich nie mit gerechnet, aber ich fidne es gut. Und so dürften es die meisten sehen.
2
MetaBowser - Mitglied
Man müßte den Client eigentlich nur so confixxen, daß nur mehr eine Instanz des Clients gleichzeitig laufen kann. Bämm, Problem gelöst. Ist doch bei den anderen Blizz Games auch so: Man kann z. B. nicht zwei Instanzen von Overwatch oder Diablo starten, wieso dann bei WoW?
Arsino - Mitglied
Es ist ja nicht verboten mehrere Clients offen zu haben oder gar zu nutzen. Früher bspw. haben viele auch ohne Multiboxing zwei Clients genutzt um durch Werbt einen Freund schnell einen Char hochzuleveln und den zweiten Account einfach nur auf folgen gehabt. Was verboten ist, ist die Software. Theoretisch dürfte es auch noch erlaubt sein zwei WoW Accounts zu nutzen, den einen auf Follow zu haben und dann beim Kräutersammeln nur rüber zu tabben und dort auch das Kraut abzubauen.
Kronara - Mitglied
Das will aber Blizzard nicht. Gibt auch sehr viele Spieler, die 2-3 Accoutns habe, diese auch bezahlen und parallel nutzen.
Auf einem steht ein Char am AH, auf einem wird gefarmt, während man beim 3. auf den Invite für nen Raid, Dungeon etc. wartet.
Ajantis - Mitglied
Wieso Ressourcenproblem?
Im Grunde generieren die doch mehr Ressourcen, als wenn ein Einzlener etwas pflückt oder abbaut.
Durch das Überangebot fallen sogar noch die Preise und man muss selber nicht mehr farmen.
 
Sekorhex - Mitglied
Nur ist dies meist nicht der Fall. Blumen sind immer noch recht teuer im AH obwohl massiv an blumen im ah rumliegen. Wieso will man Gold einbüßen und es günstiger verkaufen? Weiter für den gleichen Preis und dafür mehr reinstellen. Somit kommen wir zu dem punkt dass wow schon lange in einer Inflation steckt. Man könnte meinen bei einer Angebots und Nachfrageinflation. Viel Angebot und Viel Nachfrage was auf höhere Preise trifft. Was grundlegend falsch ist.

Die beste lösung wäre halt einfach die ganzen items aus dem AH zu nehmen genau so das ganze gold und neu zu wirtschaften, was halt nie passieren wird.
Arsino - Mitglied
Das war mal so. Aber durch das AH-Update unterbietet fast niemand mehr, besonders nicht bei Ressourcen, wodurch die Preise schlicht und ergreifend nicht sinken, es gibt einfach nur ein extremes Überangebot. Das sorgt aber am Ende dafür, dass je mehr Kräuter/Erze u.ä. du hast, desto mehr du auch verkaufst. Aber nicht proportional. Wenn du nur bspw 20 reinstellst passiert es fast immer, dass du gar nichts davon verkauft kriegst weil Multiboxer ständig ihren Mist reinstellen.
Früher war das Problem durch das Unterbieten nicht so krass. Und auch Gold-Mogule sind nicht das Problem, denn diese würden die Kräuter von normalen Farmern aufkaufen, sondern eben besagte Multiboxer. 
Wizardspike - Mitglied
Ich Versteh den ganzen Hate gegen die Multiboxer nicht. Die richtigen Multiboxer sind meist ganz Normale Menschen wie wir alle. Sie Bezahlen für jeden Account genau soviel, wie jeder andere für seinen Account auch. Die Meisten Multiboxer nehmen sogar rücksicht wenn sie OpenWorld farms machen auf Leute die Evtl. eine Quest zu machen haben. Beim Farmen stören sie überhaupt nicht. Den ob jetzt vor mir 1 Char die Blume pflückt oder 5 Chars die Blumen plücken macht keinen Unterschied wenn ich zu langsam an der Blume bin. Und die meisten Boxer laufen entweder früh morgen oder ab 23°°. Ich habe selten Multiboxer unter Tags angetroffen in den Gebieten wo sich die Meisten aufhalten. Generell seh ich in SL seit der Unterbindung von Broadcasting sehr viel Weniger Multiboxer und ich Spiele auf Thrall (nicht gerade der Kleinste Server).  Im gegenteil finde ich es für die Ökonomie sogar gut das es sie gibt, den so kann man sich auch mit wenig Zeit in der Woche die Mats leisten die man benötigt, weil sie die nachfrage an Mats versorgen.

Was wirklich stört sind die Boter. Sie blockieren für Stunden/Tage Questgebiete, weil sie dort mit 8-16 Char die Mechanik Triggern damit die Mops instant wieder erscheinen. Oder Farmen ohne das Jemand davor sitzt. Boter stören mich Persöhnlich auch sehr weil die Sachen nicht selbst gesammelt/getötet werden und sehr oft und lange Spots egal ob Quest, Farm oder Raremob Blockiern.

Ich habe wirklich noch keinen Multiboxer gehabt der mich nicht in die Grp. eingeladen hat für meine Quest, eine Kurze Kaffepause machte oder mir gesagt hat das er nurnoch kurz da wäre und gleich ginge. Und ehrlich gesagt ist es mir egal ob die 5Leute mit je 1 Account stehen beim OpenWorld farm oder Farmen oder ob es 1 Person mit 5 Accounts ist. Ganz ehrlich? Es macht für den einzellnen keinen unterschied.

Ich finde Multiboxing in Ordnung und macht die Materialien leistbar für Leute mit Wenig Zeit. 
Boten verurteile ich genau so sehr wie die meisten anderen auch.
Aber beim Multiboxen verstehe ich es nicht. Das wäre das selbe wenn man einen Bauern sagt er darf keine 10 Felder haben weil das nicht fair wäre oder er darf seinen Traktor nicht umbauen damit er 5 Spuren vom Feld auf einmal Pflügen kann um Zeit zu Sparen.
5
CHRONiX - Mitglied
Naja Farmbots zahlen auch für ihre Accounts. Wobei egal ob Farmbot oder Multiboxer, die werden ihre Monatsabo´s bestimmt über Marken bezahlen. Vielleicht ist das auch Blizzard ein Dorn im Auge. Nicht ohne Grund wurde auch der Verkauf der einmaligen Spielzeit vor Kurzem geändert. Spielzeit wurde dadurch teurer.
Ich persönlich bin ein Nutznießer der billigen Resourcen im AH und denke auch daß die Preise demnächst nach oben wandern dürften.

Schauen wir mal...
1
Toranato - Mitglied
Spielzeit wurde dadurch teurer.
Eigentlich nicht wirklich. Man muss nun halt wenn man mit guthaben Spielzeit kaufen will mindestens 2 Monate kaufen.  Man kann immer noch eine WoW Marke ingame kaufen für einen Monat zum selben schwankenden Goldpreis wie vorher. Dass einzige was weg fällt ist das man sich 5 Marken kaufen konnte und 6 Monate bekommen hat über das Eintauschen der Marke in Guthaben.
Wobei egal ob Farmbot oder Multiboxer, die werden ihre Monatsabo´s bestimmt über Marken bezahlen. Vielleicht ist das auch Blizzard ein Dorn im Auge.
 
Hm Naja Blizzard verdient an jeder WoW marke 7€ mehr als an einem normalen Monats Abo. Vielleicht war ihnen auch nur das Umtauschen der Marke in Guthaben wie oben beschrieben ein Dorn im Auge.

Den ob jetzt vor mir 1 Char die Blume pflückt oder 5 Chars die Blumen plücken macht keinen Unterschied wenn ich zu langsam an der Blume bin.

Bei 5 chars macht es auch keinen unterschied. Jedoch kann ein Kraut nur 10 mal gelootet werden. Spieler 1 Kräutert daraufhin beginnt ein unsichtbarer Timer. Wenn dieser Timer vorbei ist verschwindet das Kraut. innerhalb dieser Zeit können 9 weitere das Kraut Kräutern. Wenn nun also ein Multiboxer mit 10 chars an dem Kraut steht wie es zu BFA viel der fall war. Bleibt für den rest des Timers ein Kraut stehen was niemand mer looten kann. Wenn dann ein normaler Spieler nach einem Multiboxer an das kraut geht bekommt er nur eine Fehlermeldung und dass war auch einer der Gründe warum so viele hass auf Multiboxer haben.


 
MetaBowser - Mitglied

Die Meisten Multiboxer nehmen sogar rücksicht wenn sie OpenWorld farms machen auf Leute die Evtl. eine Quest zu machen haben. 

Also, mir ist einer dieser "meisten Multiboxer" noch nie untergekommen. Die Questreihe in der Bastion mit den Larions und den Phalynx ist über weite Strecken komplett unspielbar, weil die Mobs dauer-tot sind auf Grund der dort campenden Multiboxer

Wobei egal ob Farmbot oder Multiboxer, die werden ihre Monatsabo´s bestimmt über Marken bezahlen. Vielleicht ist das auch Blizzard ein Dorn im Auge. 

Kann ich mir nicht vorstellen, daß ihnen das ein Dorn im Auge ist: Weil indirekt verkaufen sie damit ein Monat Spielzeit um 20 €
1
Arsino - Mitglied
Multiboxer sind ein Riesenproblem. Warum? Ganz einfach: Seit dem AH Update unterbietet fast niemand mehr andere Leute, erst recht nicht bei Handwerksmaterialien. Das hat zur Folge dass wenn Person A, nennen wir ihn Peter, ganz normal farmt und seine 50 Kräuter ins AH stellen will, nicht mal eins davon verkauft kriegt bevor Person B, Multiboxer, nennen wir ihn Kevin, seine 250 Kräuter die er in der gleichen Zeit gefarmt hat, reinstellt. Klar, für die, die selber nicht farmen ist das kein Problem, aber dadurch das im AH nicht mehr unterboten wird ist es einfach ein großes Problem das es ein so massives Überangebot gibt. Früher war das eben kein großes Problem, da ein Überangebot zwangsläufig dafür gesorgt hat, dass auch die Preise gesunken sind, das ist nun mal aber nicht mehr so.

Es ist also schlichtweg Blödsinn, dass Materialien durch Multiboxer finanzierbarer werden. Die, die wirklich die Preise regulieren sind die Gold-Mogule. Oder AH-Goblins. Wie auch immer, diese kaufen aber auch die günstigen Materialien von Peter auf, der in seiner Unwissenheit auch mal unterbietet. Aber das ein Multiboxer irgendwen unterbietet kommt fast nie vor. Er stellt nur Massen rein wovon er einen Bruchteil verkauft, was aber ausreicht.

Es gibt aber noch einen weiteren Punkt wo Multiboxing ein Problem ist: PvP. Wenn ein Multiboxer mit 10 Accounts im Maw o.ä. rumläuft und Leute one-shottet, ist das auch nicht gerade förderlich


 
1
kaito - Mitglied
@Toranato:
Spielzeit wurde dadurch teurer.
Eigentlich nicht wirklich. Man muss nun halt wenn man mit guthaben Spielzeit kaufen will mindestens 2 Monate kaufen.  Man kann immer noch eine WoW Marke ingame kaufen für einen Monat zum selben schwankenden Goldpreis wie vorher. Dass einzige was weg fällt ist das man sich 5 Marken kaufen konnte und 6 Monate bekommen hat über das Eintauschen der Marke in Guthaben.


Ja da bist ja mal so richtig reingefallen! Warum? Weil man vor dieser Änderung über Guthaben nicht nur einen Monat sondern auch 3, bzw. 6 Monate im Pack kaufen konnte, wobei in dem 3 und 6 Monate-Pack auch die Vergünstigung war, wie man sie im Abo hat. Sprich, wenn du jetzt 6 Monate kaufst zahlst du den vollen Preis, womit es teurer als vorher ist. Also eben doch ein erheblicher Unterschied. Wer Einzelmonate gekauft hat, den wird das nicht jucken, das stimmt, der Rest ist aber gekniffen.
Der Sinn dahinter ist ganz simpel, Blizzard spielt darauf, dass die Leute wieder mehr Abos abschließen nebst dem schönen Nebeneffekt der da gern mal passiert.
shaeli - Mitglied
@MetaBowser:
Richtig ich spiele auch auf Thrall und der Kommentar von Wizardspike erweckt den Anschein als spielt er auf einem Server wo alles feini ist. Ich habe noch nie gesehen, dass ein Multiboxer Rücksicht nimmt. Und man trifft die auch tagsüber und nicht nur früh morgens oder ab 23 Uhr.
kaito - Mitglied
@shaeli:
"Ich habe noch nie gesehen, dass ein Multiboxer Rücksicht nimmt."

Ist mir genau ein einziges Mal passiert das er mich in die Gruppe lud, bzw. mir dann sagte er würde warten bis ich meine Quest durch hätte. Einzige Problem? Richtig, es stand nebendran ein weiterer der das nicht machte… Ja, man darf nicht alle über einen Kamm scheren, aber die Masse der Spieler ist rücksicht- bzw. gedankenlos, ergo auch die Masse der Multiboxer.
Wie das was? Deal with it. Mach ich, ich melde fröhlich. 
Toranato - Mitglied
@kaito:
Ja da bist ja mal so richtig reingefallen! Warum? Weil man vor dieser Änderung über Guthaben nicht nur einen Monat sondern auch 3, bzw. 6 Monate im Pack kaufen konnte, wobei in dem 3 und 6 Monate-Pack auch die Vergünstigung war, wie man sie im Abo hat. Sprich, wenn du jetzt 6 Monate kaufst zahlst du den vollen Preis, womit es teurer als vorher ist. Also eben doch ein erheblicher Unterschied. Wer Einzelmonate gekauft hat, den wird das nicht jucken, das stimmt, der Rest ist aber gekniffen.
Ist ja nicht so als ob ich dass wie du es versucht hast zu Zitieren nicht selbst gesagt hätte.
Dass einzige was weg fällt ist das man sich 5 Marken kaufen konnte und 6 Monate bekommen hat über das Eintauschen der Marke in Guthaben.
Ist nichts anderes als dass was du noch mal erläutert hast. Nur ist Das Normale Abo eben NICHT davon betroffen Ein Monat kostet immer noch so viel wie vorher nur das mit dem Umtausch fällt weg.

Vielleicht war ihnen auch nur das Umtauschen der Marke in Guthaben wie oben beschrieben ein Dorn im Auge.



 
Toranato - Mitglied
Aber mal so gefragt laufen wirklich noch so viele davon rum? Bei uns auf den Server sind es gerade mal 2 die man immer mal wieder sieht und die sind nicht mal von meinem Server also das Zeug landet in irgendeinem anderen AH. Alles andere was ich so gesehen hatte die letzten Wochen mal wurde nach spätestens 3 tagen wo ich sie gemeldet hatte gebannt und ich hatte Post vom Support.
 
Snippey - Mitglied
Bei meinen Runden sehe ich jedes Mal mindestens zwei oder drei unterschiedliche Druidengruppen. Es ist schon weniger geworden als zu BfA, aber nervig sind sie immer noch.
Lalaland - Mitglied
Technikfrage fürs Verständnis:

untersagt nun jegliche Nutzung von Mechanismen, Software oder Hardware, wodurch Kommandos auf mehreren Accounts gespiegelt werden.

Wie beweist Blizzard, dass ich an meinem Computer keine Software nutze? Also welche Software seitens Blizzard kontrolliert mein Gerät? Ich finde es ja gut, dass Blizzard sowas nun in der Bedingung hat. Aber bei der Beweisführung bin ich kritisch weil ich nicht verstehe mit welchem Programm Blizzard meinen Computer überwacht. Also wo genau und mit was findet die Kontrolle statt?

Weil wenn das nicht effektiv funktioniert wird das Bannen ja auch nicht leicht da Blizzard in der Beweispflicht ist. Klar - die können zwar viele Leute Bannen und diese wiederum Klagen und dann müsste doch Blizzard aufzeigen das ein User im Unrecht ist.
Toranato - Mitglied
Ich denke mal dazu wird Blizzard nicht viel sagen wie sie das kontrollieren. Da man ja sonst leichter einen weg findet es eventuell aus zu hebeln
CHRONiX - Mitglied
Dazu verwendet Blizzard sein Tool mit dem Namen WARDEN. Das Ding ist besser als so manche Spyware :-)
Einfach mal googeln. Außerdem muß dir Blizzard nichts beweisen. Wenn die dir sagen das es so ist dann ist es so. 
Lalaland - Mitglied
@CHRONiX:
Dafür das dieses "Warden" so gut ist hat es aber doch Mühe Bots zu bannen ;-) Versteh mich nicht falsch aber die effektivität von Blizzard betreffend dem Bannen eines Bots zeigt doch eklatant auf wie schwer es für Blizzard ist dies zu beweisen. Daher glaube ich, dass sich over all nicht viel ändern wird.
Lynnia - Mitglied
Wenn Blizzard der meinung ist du musst gebannt werden, dann bannen sie dich ohne angabe von gründen und es ist ihnen auch scheis egal ob du was gemacht hast oder nicht.  Ist leider mitlerweile so.
CHRONiX - Mitglied
@Lalaland:
Blizzard weiß wer bottet, zumindest bei dem Großteil der Leute die die üblichen Unlocker nutzen. Wenn das Geschrei in der Community zu groß wird dann hauen die eine ihrer bekannten Ban-Hammer raus und rasieren die Spitze ab. Wenn dich ein paar Spieler ingame gemeldet haben kann es vielleicht mal ausser der Reihe n Ban geben.
Activision / Blizzard muss sich vor niemanden rechtfertigen, nur vor den Aktionären :-)
Lalaland - Mitglied
@CHRONiX:
Aber wenn Blizzard keine Infos rausgibt wie und was Warden tut wie weisst du resp. mit welcher Evidenz willst du mir sagen sie wissen wer bote? Das macht kausal keinen Sinn.
CHRONiX - Mitglied
@Lalaland:
ich weiß nicht ob man Links posten darf aber wenn es dich interessiert, google nach WARDEN und lies dich in die Materie ein. Gibts dazu genug Beiträge auf verschiedenen Foren. Blizzard wird sich nie dazu Äußern aber es gibt talentierte Leute in Reverse Engineering. 
Und werf mal einen Blick auf die Blizzard AGBs, da gibt es einen Abschnitt "Einwilligung zur Überwachung". Da wird dir grob erklärt wie die Erkennung durchgeführt wird.
VanVogel - Mitglied
Das ist doch relativ einfach ich mag noch glauben das jemand mit jeder Hand einen Charakter steuert aber wenn mehr als 2 Charaktere auf genau der Stelle laufen und identisch das Gleiche tun und oder gleichzeitig und nicht nacheinander eine Blume pflücken dann wird offensichtlich etwas gespiegelt.
kaito - Mitglied
@Lalaland:
NV lesen, ist spannend was die dürfen, daher stellt sich die Frage wie und ob sie rausbekommen was du nutzt nicht. Zuletzt werden sie aber auch aus gutem Grund nicht offen legen wie sie es heraus bekommen haben. Jeder der dann zu unrecht bestraft wird fällt für Blizzard dann unter Kollateralschaden.
Sekorhex - Mitglied
Einfacher gelöst hätte man es zb auch noch wenn man nicht mehr folgen kann. Zum Beispiel Spieler 2 folgt Spieler 1. Die anderen Spieler dürfen spieler 1 und 2 nicht folgen, somit würde man das system auch behindern.
1
Toranato - Mitglied
@Lalaland: Eigentlich nicht ^^ hab letztens auch schon darüber nachgedacht. Als Multiboxer ist man mehr oder weniger auf den befehl angewiesen. Ohne ihn laufen die Chars in verschiedene richtungen beim bewegen.
 
Lalaland - Mitglied
@Toranato:
Es ist dahingehend Blödsinn weil es "Case" Denken ist. Ja die Idee ist ja toll aber schlussendlich beschreibt sie nur 1 Problem Statement das mit 1 explizit Lösung korrigiert wird. Dann bist du bei einem Katz/Maus spiel wo der Täter städig neue Wege sucht und der Host ständig versucht dagegen vorzugehen. 

Das ist nicht Zielorientiert. Bei solchen Problemen müssen es generische Lösungen sein die nicht nur 1 Case schliessen sondern praktisch alle Cases. Daher ist die Idee zwar nett aber unter dem Strich nicht Teil der Lösung.
Toranato - Mitglied
@Lalaland: Naja dass was da oben steht ist im Grunde nichts anderes wes wegen Blizzard ja das Multiboxen bereits Bannt ^^

Nutzungsbedingungen aktualisiert und untersagt nun jegliche Nutzung von Mechanismen, Software oder Hardware, wodurch Kommandos auf mehreren Accounts gespiegelt werden.

Dass ist halt genau, dass was diese Drittanbieter Software gemacht hat das Einzige was neu ist. Ist der Teil mit der Hardware. Die meisten noch existierenden Multiboxer sind eben nach dem Verbot der Software auf Hardware umgestiegen. Oder Klicken sich einzeln durch die Accounts. Also ist es auch nur ein Katz und Mausspiel.
wowhunter - Mitglied
Wenn man das "folgen" abschalten würde, würde man aber auch zahlreiche normale Spieler treffen.
Wie oft kennt man das im Raid oder in der Ini, dass jemand kurz AFK geht und sich per Folgen an einen Kollegen "hängt", damit er schon weiterlaufen kann.
Das würde vermutlich größeren Unmut auf Blizzard ziehen.
 
Toranato - Mitglied
@wowhunter: Es ging ja nicht ums abschalten der folgen funktion sondern um das Begrenzen das nicht mehr 8 chars einem einzigen oder so folgen können sondern das Maximal 1 spieler einen anderen folgen kann und diesem spieler der auf Follow ist keiner folgen kann. Das Betrifft dann die wenigsten :D also passiert uns mal ganz selten das in einer Ini gruppe 4 leute sich an einen einzigen hängen :D
 
Sekorhex - Mitglied
@wowhunter:
Wie oft ich das kenne? Nie weil die Leute fast meistens stehen bleiben und wenn sie am pc sind wieder nachkommen. Ich habe in den letzten monaten nicht einmal gesehen dass jemand folgen genutzt hat.
realLabereule - Mitglied
Sehr gut, denn beim farmen stören diese individuen echt massiv, und auch was die Preise der materialien angeht, die gehen durch solche leute schon drastisch in den keller
Lalaland - Mitglied
Und in 3 Monaten heult ein grossteil der Community weil das Angebot sinkt, die Nachfrage konstant ist und die Preise steigen XD. Aber selbst will kaum mehr wer farmen weil das ja so viel >Zeit kostet *lol*
2
Toranato - Mitglied
Und in 3 Monaten heult ein grossteil der Community weil das Angebot sinkt, die Nachfrage konstant ist und die Preise steigen XD. Aber selbst will kaum mehr wer farmen weil das ja so viel >Zeit kostet *lol*
Dem stimme ich sogar fast komplett zu ^^ Kommt zwar auf den server an aber bei uns hat sich nichts an den Preisen geändert seit dem es weniger Mutliboxer gibt. Die Leute beklagen sich nur darüber wie teuer gegenstände wie Legendarys auf höheren stufen sind und wollen genau so wenig farmen gehen wie vorher ^^... Aber ein gutes beispiel bei uns sind die Kräuter. Zu BFA waren Zinanthide bei uns zwischen zwei patches auf 10g das stk gefallen damals mit Multiboxer. Nun sind die Kräuter bei uns auf dem server bei 9-15g angekommen auch nicht viel mehr als mit Multiboxern.
Jasteni - Mitglied

@Lalaland:Und in 3 Monaten heult ein grossteil der Community weil das Angebot sinkt, die Nachfrage konstant ist und die Preise steigen XD. Aber selbst will kaum mehr wer farmen weil das ja so viel >Zeit kostet *lol*

Wenn der Preis steigt dann werden auch mehr Leute farmen. Einfach weil es Lukrativ ist. Dadurch das der Markt so schnelllebig ist passt sich dieser sehr schnell an sowas an.