17. April 2020 - 09:24 Uhr

Bücher in Tirisfal aufgetaucht - Scharlachrote Bruderschaft will den Thron!

Erinnert ihr euch an unser Video mit den 10 Inhalten, die zwar in den Spieldateien zu finden sind, aber nicht während der Patches von Battle for Azeroth live gingen? Unter anderem ging es dabei um die Scharlachrote Bruderschaft, die derzeit neue Mitglieder wirbt und versuchen will die Herrschaft von Anduin zu beenden sowie die Verlassenen auszulöschen. Offenbar haben die Entwickler doch noch etwas mit diesem Content vor. So wurden auf den Liveservern nämlich nun die vier Bücher VerräterkönigDer verfluchte alte WolfDie Möchtegernkönigin und Der letzte der Menethils gefunden, die als Propagana-Material der Bruderschaft genutzt werden. 

Ihr findet sie in Tirisfal beim Calstonanwesen unter einem Baum bei den Koordianten 44/55. Folgend haben wir euch die Texte eingefügt, die euch sicherlich ein Lächeln auf da Gesicht zaubern werden, da sie einfach teilweise sehr lustig sind. Eine Verschwörung nach der anderen wird offenbart. Oder ist all das die Wahrheit? Besonders interessant wird es aber beim Thema Calia Menethils Kind. Bisher war nicht viel darüber bekannt, doch nun wissen wir, dass es sich um einen Sohn handelt, der offenbar von der Bruderschaft aufgezogen wurde. Zumindest falls das keine Lüge ist. 


Seit wann die Bücher bereits in Tirisfal liegen wissen wir nicht, doch sie wurden damals mit Patch 8.1.5 in die Spieldateien eingefügt. Wurden sie erst jetzt gefunden oder wurden sie erst jetzt dort durch einen Hotfix hingelegt? Kann eventuell bald auch noch das Szenario rund um die dunkle Waldläfuerin Velonara besucht werden, welches ebenfalls dazugehört? Handelt es sich dabei um einen kleinen Vorgeschmack auf Shadowlands? Fragen über Fragen! 
 


Die Möchtegernkönigin

Wir wissen alle, dass Terenas Menethil der letzte wahre Herrscher Lordaeron war. Überhaupt war er der letzte große König in GANZ Azeroth. Bedauernswerterweise wurde er von einem Sohn ermordert, der vom Untod besessen war. Der gleiche Prinz, der so viele unserer Lieben niedergemetzelt hat und als Monster wiederaufstehen ließ. Und doch wir klammerten uns an die Hoffnung, dass die Dynastie der Menethil weiterleben möge: Prinzessin Calia, die letzte lebende Erbin von König Terena. Leider wurde uns die Hoffnung von einem der Unseren durch eine finstere VERSCHWÖRUNG geraubt.

Obwohl sie bescheiden als Priesterin diente, war Calia Menethil dazu bestimmt eines Tages über Lordaeron zu HERRSCHEN. Die Menschen dieses großartigen Landes hätten sich erhoben und ihr geholfen, um den Thron zu kämpfen. Das wusste Anduin Wrynn. Dieser Bedrohung seiner Herrschaft machte ihm ANGST. Also plante er, sie auszuschalten. Der junge König hat sich mit der Banshee persönlich VERSCHWOREN, um unter einer VERLOGENEN Flagge des Waffenstillstands ein Treffen zwischen den Lebenden und den Toten zu arrangieren. Der Verräter Wrynn brachte die Banshee dazu, zum SCHEIN ein Gemetzel anzurichten, das die gutherzige Prinzessin Calia anlocken würde.

Das ließ der Verräterkönig unsere Prinzessin ERMORDEN. Doch das war noch nicht Anduins ganzer finsterer Plan. Nein, seine geliebte Banshee erweckte Calia für ins als Lich wieder ... Damit SPUCKTE er geradezu auf das Grab des edlen Königs Terenas! Warum? Weil der Verräterkönig von den Toten BESESSEN ist! Er will Calia HEIRATEN und sich so den Thron Lordaerons sichern.


Der verfluchte alte Wolf

Wir alle wissen, dass Anuin Wrynn sein Volk verraten hat und es nicht verdient, König zu sein. Das sind UNWIDERLEGBARE Tatsachen. Wer sollte also dann König sein? Aktuell gibt es darauf nur eine Antwort: Genn Graumähne. Ja, wir müssen einen ungeheurlichen Gestaltwandler unterstützen, der wegen einer Nachtelfenseuche dazu verflucht ist, sein halbes Leben als Bestie zu verbringen. Warum? Weil Garumähne zwar viele Makel hat, aber die Verlassenen HASST. Er will die Banshee TOT sehen. Seine Ziele stimmen mit unseren überein, und er hat die Truppen, um sie umzusetzen.

Doch keine Sorge, Brüder und Schwestern. Graumähne ist KEINE langfristige Lösung. Wir folgen ihm nur, bis die Untoten ausgelöscht sind. Dann werden wir Garumähne stürzen und unsere Klingen gegen den Rest seiner verfluchten Art richten. Es wird Euch nicht leichtfallen, Eure Abscheu für die Worgenbastarde zu verbergen. Doch für eine gewisse Zeit müssen wir das tun, Brüder und Schwestern, Sobald Lordaeron vom untoten Abschaum befreit wurde, wird die Scharlachrote Bruderschaft die Sache ZU ENDE BRINGEN und dafür sorgen, dass dieses Land nur ECHTEN Menschen gehört.


Der letzte der Menethils

Das Wissen, dass unsere geliebte Prinzessin Calia vom Verräter Wrynn GEMEUCHELT und als Untote wiedererweckt wurde, lässt unsere Herzen schmerzen, Brüder und Schwestern. Doch gebt die Hoffnung nicht auf! Die Dynastie von König Terenas wird weiterleben. Es war ein gut gehütetes Geheimnis, dass Prinzessin Calia in den letzten Tagen der Herrschaft ihres Vaters mit einem Adligen aus ARATHI vermählt wurde. Der stolze Arthas befahl, dass dies geheim gehalten würde, bis er selbst geheiratet und einen Thronfolger gezeugt hätte. Doch dies geschah natürlich nie. Aber es WURDE, ein Kind geboren. Prinzessin Calia gebar einen Sohn. Jawohl, einen THRONFOLGER des Hauses Menethil.

Leider wurde die Prinzessin bei einem Angriff der Geißel von ihrem Mann und ihrem Kind getrennt. Man nahm an, dass ihre Familie getötet wurde. Doch lasst Eure Herzen frohlocken, meine Freunde... denn das Kind wurde GERETTET! Der junge Prinz wurde von einem guten Menschen Lordaerons gerettet und all diese Jahre von den Brüdern und Schwestern der Scharlachroten Bruderschaft behütet. Wir haben ihn an einen SICHEREN Ort, der selbstverständlich geheim bleiben muss. 

Wir hatten vor, den jungen Thronfolger mit seiner Mutter wieder zu vereinen. Doch leider ließ der Verräterkönig der Allianz Prinzessin Calia von seiner geliebten Banshee umbringen. Die Monstrosität, die jetzt durch das Land streift, ist NICHT Prinzessin Calia! Vergeltung wird all diese Monster treffen! Lordaeron ist für die LEBENDEN! Lasst Hoffnung in Euren Herzen aufkeimen, Brüder und Schwestern. Sobald wir den untoten ABSCHAUM und die VERFLUCHTEN Worgen in unserer Heimat ausgemerzt haben, werden wir den jungen König entlarven. Der Verrat Wrynns wird bekannt werden und unser WAHRER König wird den Thron besteigen. Die Dynastie der Menethil WIRD wiederhergestellt werden.


Verräterkönig

Der aktuelle König von Sturmwind gibt vor, unsere Interessen zu vertreten und sich um uns zu kümmern. Tut er aber nicht. Anduin Wrynn ist seinen Namen und sein Erbe nicht wert. Ihm sind die Untoten wichtiger als seine lebenden Untertanen. Er hat uns alle verraten. Der junge König hat sich mit Sylvanas Windläufer verschworen und einen Pakt zwischen Menschen und Untoten geschlossen. Das Treffen im Arathihochland war nur zum Schein, um Sympathien zu erwecken. Ihr habt die Leute sagen hören, dass die sogenannten "Verlassenen" von der Banshee getötet wurden. FALSCH. Es gab kein Massaker, aber Anduin will, dass ihr das glaubt.

Wozu diese Täuschung? Weil er will, dass uns die Monster LEIDTUN. Er will sie zurück in unsere Leben lassen. Er will, dass wir das Land aufgeben, um das wir so hart gekämpft haben. Lordaeron gehört den LEBENDEN. Es ist unser VERMÄCHTNIS. Lasst euch nicht von diesem FALSCHEN König hereinlegen. Die Scharlachrote Bruderschaft muss der Herrschaft der Marionette Anduin ein Ende setzen. Schließt Euch zusammen und erhebt euch gegen diesen Verrat!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Shadeja - Mitglied
Ach Mailand oder Madrid, hauptsache Italien. 
..........................................................................................................
Ich krieg mich nicht mehr ein vor lachen. Was für ein Humor. ^^
 
Omnilordi - Mitglied
evl. ist Buch 2 die Begründung warum die Worgen im neuem Charaktermenue fehlen. xD
Adrianos - Mitglied
Eine Verschwörung gegen Anduin auch innerhalb der Allianz könnte durchaus interessant sein. Aber auch nur, wenn die "Argumente" der Gegenseite nicht aus teilweise vollkommenem Unsinn bestehen würden, wie diese Pamphlete.

Ich befürchte aber, dass das außerhalb der Fertigkeiten der Loreschreiber von Blizzard liegt.
Lysander - Mitglied
Ja klar, 4 versteckte Texte, aber guckt mal genauer hin!
Liest man nur die Wörter die groß geschrieben sind dann kommt man auf:
"GANZ VERSCHWÖRUNG HERRSCHEN ANGST VERSCHWOREN VERLOGENEN SCHEIN ERMORDEN BESPUCKTE BESESSEN HEIRATEN UNWIDERLEGBARE HASST TOT KEINE ZU ENDE BRINGEN ECHTEN GEMEUCHELT ARATHI WURDE THRONFOLGER GERETTET SICHEREN NICHT LEBENDEN ABSCHAUM VERFLUCHTEN WAHRER WIRD FALSCH LEIDTUN LEBENDEN VERMÄCHTNIS FALSCHEN"
Nach dem lesen des Textes merken wir, dass auch das keinen Sinn ergibt.
6
tingeltangel - Mitglied
Nice! ich sehe schon das Addon nach Shadowlands!!!
In Azeroth haben wir einen Zeitsprung da dort die Zeit schneller vergeht. 
Kyriae - Mitglied
Da wir aber Portale haben von Azeroth zu den Schattenlanden, sehe ich diesen Zeitsprung nicht. Zum Glück, ich hasse Zeitsprünge und will auch lieber wissen wie Anduin sich weiter entwickelt anstatt dann einen fix und fertigen alten Anduim am Ende zu haben
1
Hogzor - Mitglied
Schade, dass das wohl nur Lügen sind. Anduin mit der dunklen Fürstin unter einer Decke wäre mal ein Plottwist ;)
Ddexter - Mitglied
Ist das Rätsel mit den Katzen und den Leckerlies gelöst worden? Hab den Discord mit den Secretfindings nicht mehr verfolgt :-/
Darramisa - Mitglied
Leider nein, es gab einenw eiteren Hinweiß vor ein paar Wochen aber der hat nicht viel gebracht bisher, es wird immernoch über die Kibble gerätselt.
1
Kyriae - Mitglied
Naja, da ja auch im Buch von einem Sohn die Rede ist und nicht von einer Tochter, weiß ich nicht warum alle Taelia als Calias Kind sehen wollen. 
Daher keine Ahnung ob das von der Bruderschaft nun eine Lüge ist oder nicht, aber das im Verschwörungstext stimmt mit dem Überein was von Blizzard selber geschrieben wurde: Calia verlor bei einem Angriff der Geißel Mann und Sohn.

Auf jeden Fall sehr interessant. Würde mich freuen, wenn die Questreihe um Velonara doch noch ins Spiel kommt. 
kionus - Mitglied
Naja in den texten steht auch, dass das Kind der legitime Erbe der Menethils wäre und sie mit einem Adeligen aus Arathi vermählt wurde. Jedoch ist der einzige dem sie (unseres wissens nach) versprochen wurde Lord Daval Prestor gewesen, welcher auf mysteriöse weise verschwunden ist. (weil er in wirklichkeit Deathwing war und von den anderen Drachenaspekten in die flucht geschlagen wurde.)
Und die Theorie, dass Taelia die Tochter von Calia ist.. naja es passt halt gut zusammen. Man hat Calia mit unbekantem Kind und Mann, und man hat Taelia mit unbekannter Mutter.
Bin mir zwar nicht sicher wie ich das finde aber naja, spekulieren darf man ja.
Lederstrumpf - Mitglied

Und die Theorie, dass Taelia die Tochter von Calia ist.. naja es passt halt gut zusammen. Man hat Calia mit unbekantem Kind und Mann, und man hat Taelia mit unbekannter Mutter.

Aber mit bekanntem Vater: Bolvar. Das würde aber bedeuten, das Calia ein Verhältnis mit Bolvar hatte und das passt nu nicht so ganz zusammen.
realLabereule - Mitglied

Aber mit bekanntem Vater: Bolvar. Das würde aber bedeuten, das Calia ein Verhältnis mit Bolvar hatte und das passt nu nicht so ganz zusammen.

Warum genau soll das nicht zusammen passen?
Und zum Thema Daval Prestor, ja das ist auch der einzige aus Arathi der mir in den Sinn kommen würde aber mit ihm ein Kind? *würg* wäre ja interessant wenn es sich dabei um unseren Turban Träger handeln würde XD
 
Hogzor - Mitglied
Erstmal: Sorry, hab einen Kommentar unabsichtlich gemeldet!

Furorion ist aber aus einem Ei geschlüpft, glaube kaum, dass Calia Eier legt ;)
 
1
Muhkuh - Mitglied
Und zum Thema Daval Prestor, ja das ist auch der einzige aus Arathi der mir in den Sinn kommen würde

Bloß war diese "Rolle" von Todesschwinge aus Alterac, einem anderen der 7 Menschenkönigreiche, nicht Arathi.

Und zu Furorion^^: Dessen Mutter Nyxondra tötet der Spielerchar ja sogar eigenhändig, in der Questreihe um Rheastrasza, Dr. Blam und ihren Experimenten an Nyxondra - nebenbei eine Schwester von  Onyxia - und dem Ei, aus dem später Furorion schlüpft.
kionus - Mitglied

Bloß war diese "Rolle" von Todesschwinge aus Alterac, einem anderen der 7 Menschenkönigreiche, nicht Arathi.

Ach Mailand oder Madrid, hauptsache Italien. 
Macht die geschichte der Bruderschaft nur noch unglaubwürdiger.