21. Juni 2019 - 12:53 Uhr

Classic - Die große Kritik: Ein vereintes Europa ist nicht erwünscht!

Bevor es losgeht, natürlich ist die Überschrift dieses Artikels extra etwas polarisierender gewählt. Doch es passt auch ziemlich gut zu dem, was man derzeit im lieben World Wide Web so lesen kann. Und genau darum geht es nun auch. Nachdem für die Classic-Fans in den letzten Monaten alles super toll und schön war, die Kommunikation mit den Entwicklern besser nicht hätte sein könnte und sich alle zusammen auf den Release Ende August freuten, fiel gestern Abend auf einmal der Deckel vom Salzstreuer in den Kochtopf mit klassischer Murlocflossensuppe. Keine regionsspezifischen Server für World of Warcraft: Classic in Europa. Egal ob deutsche Spieler, französische Spieler, spanische Spieler oder auch englische Spieler, alle sollen eine Heimat auf den gleichen Realms finden.

Wieso auch nicht? Wird nicht in der realen Welt dauerhaft davon gesprochen, dass die Bevölkerung der Erde näher zusammenrücken sollte und es wichtig ist offener zu sein? Auch das vereinte Europa ist immer wieder Thema. Ja, dem ist so, doch wir befinden uns hier nicht in der realen Welt, sondern in World of Warcraft. Und da sieht es nun einmal etwas anders aus. Kurz nach der Bekanntgabe von offizieller Seite begann der Aufstand der Classic-Fans im Forum, auf Reddit auch auf verschiedenen anderen Webseiten. Wie z.B. auch hier auf Vanion.eu!


Sind die Erwartungen so gering?

Ohne nun die genauen Statistiken zu kennen, würden wir mal behaupten, dass die allgemeine Meinung die ist, dass das eine Fehlentscheidung von Blizzard ist. Zumindest wenn es darum geht, das authentische Classic-Erlebnis anzubieten, was schließlich das Ziel für dieses Projekt sein soll. Natürlich muss man auch immer ein wenig in die Zukunft schauen. Niemand weiß, wie erfolgreich oder eben nicht erfolgreich Classic sein wird. Sollten viele Spieler recht schnell wieder weg sein, dann leeren sich auch die Server und mit etwas Pech muss es später doch Serverzusammenlegungen geben. Dieses Problem kann durch internationale Server halbwegs vermieden werden. 

Doch auch hierbei muss man sich die Frage stellen: wozu dann das Layering, welches die Serverpopulation zum Release im Gleichgewicht halten soll? Es ist aktuell sehr schwer vorstellbar, dass es sich nicht einmal lohnen würde, zumindest 1-2 Server pro Region anzubieten, wo 2.000 bis 3.000 aktive Spieler drauf online sein können. Beispielsweise gibt es mehr als genug Privatserver mit durchaus hohen Spielerzahlen, auch wenn das nicht unbedingt ein guter Vergleichswert ist. Natürlich ist der Hype aktuell groß und wer wirklich lange spielt, kann keiner sagen. Doch wenn die Erwartungen bei Blizzard so gering ausfallen, ist das schon ein wenig enttäuschend. 


Was ist so schlimm an internationalen Servern?

In den tausenden von Beiträgen zu diesem Thema gibt es viele viele interessante Meinungen von den Spielern und neben allerlei üblichen Beleidigungen sowie Weltuntergangsverkündigungen, auch viele Gründe, die gegen internationale Server sprechen. Einige davon haben wir euch folgend einmal aufgelistet.

Gründe gegen internationale Server
  • Es zerstört die Immersion im Spiel, wenn auf einmal im Chat Leute in anderen Sprachen schreiben.
  • Die Gruppensuche erschwert sich noch weiter, als es in Classic sowieso schon der Fall ist. In Classic geht es viel um Kommunikation und nicht jeder möchte in einer Sprache, die nicht die Muttersprache ist, Taktiken besprechen. 
  • Internationale Server fördern das toxische Verhalten untereinander.
  • In Classic geht es um die Community und Communitys bilden sich vor allem dadurch, dass man sich untereinander versteht. Es ist kaum möglich eine große Servercommunity zu haben, wenn nicht einmal jeder die gleiche Sprache spricht.
  • Das Posten von Itemnamen in verschiedenen Sprachen im Chat wird zu starker Verwirrung führen und den Handel dadurch beeinträchtigen.
  • Wenn die Community selbst regionsspezifische Server bestimmt, worauf es hinauslaufen wird, haben neue Spieler, die sich vorher nicht informieren, schlechte Karten.

Zusammengefasst kann man sagen, dass das Problem nicht darin liegt, dass niemand Lust auf andere Nationalitäten hat. Es geht einfach um die Hemmschwelle und um die Kommunikationsschwierigkeiten, die dadurch entstehen. Englisch verstehen ist etwas anderes, als Englisch reden. Es gibt genug Leute, die keine Lust haben in einem Spiel, welches extra lokalisiert wurde, sich in einer anderen Sprache unterhalten zu müssen. Früher konnte man jeden in Deutsch anschreiben, den man in der Welt gesehen hat. Das wird mit inerationalen Servern in Classic nicht funktionieren. Man weiß nicht, mit wem man es zu tun bekommt. Auch wenn man Englisch schreiben sollte, ist nicht klar, ob derjenige, den man anschreibt, es versteht und antworten kann.

Übrigens gilt das alles nicht nur für die deutsche Community. Auch französische Spieler, englische Spieler und so weiter kritisieren die Entscheidung von Blizzard. Denn im Endeffekt ist es natürlich überall gleich. Man könnte zwar meinen, dass englische Spieler weniger Probleme damit haben, doch für sie wird es klarerweise auch schwierig, wenn sich auf einmal eine große französische, spanische oder auch deutsche Community auf dem Server bildet. Zumal es immer kulturelle Unterschiede gibt, die die Kommunikation untereinander beeinflussen. 
 

Das Vorgehen der Community

Lange Rede, kurzer Sinn: ein nicht so kleiner Teil der Community ist derzeit ziemlich sauer und lässt das auch offen raushängen. Im offiziellen Forum geht es rund und natürlich werden nicht nur konstruktive Beiträge geschrieben. Eine offizielle Stellungnahme von Blizzard gibt es bislang nicht, doch wir gehen stark davon aus, dass da noch was kommen wird. Denn schließlich war die Kommunikation bisher sehr gut. Wir haben bereits einmal beim deutschen Team nachgefragt und die Information bekommen, dass natürlich entsprechendes Feedback an die Kollegen in Amerika weitergeleitet wurde, wo schlussendlich die Entscheidungen getroffen werden.

Sollte es dazu kommen, dass die Entscheidung sich nicht mehr ändern lässt, gibt es natürlich trotzdem noch Möglichkeiten, um halbwegs regionsspezifische Server zu haben. Die Community entscheidet einfach selbst, welcher Realm hauptsächlich für welche Region genutzt werden sollte. Im Forum und auch auf großen Discord-Servern für Classic gibt es dazu bereits Pläne. Doch natürlich können diese erst in die Tat umgesetzt werden, wenn bekannt ist, wie viele Server es zum Release geben wird und wie diese heißen.

Aber wie schon weiter oben einmal erwähnt, solche, von der Community selbst erwählten Server, sind nur für die Spieler interessant, die sich vorab informieren. Wir behaupten mal, dass ein Großteil der Leute, die sich zum Release auf die Server stürzen, keine Ahnung von irgendwelchen Regelungen hat, die im Forum aufgestellt werden. Es bleibt darauf zu hoffen, dass die Entwickler sich doch noch überreden lassen.


Erfahrung aus anderen Spielen

Zu guter Letzt sollte auch einmal erwähnt werden, dass internationale Server heutzutage nicht ganz selten sind. Eigentlich gehören sie fast schon zur Tagesordnung. World of Warcraft kann es sich noch leisten regionsspezifische Realms anzubieten, da genügend Spieler pro Region verfügbar sind. Doch wie wir wissen, funktioniert auch die Gruppensuche bereits regionsweit und es sicherlich nur noch eine Frage der Zeit, bis irgendwann sogar die Liveserver an sich regionsweit verknüpft werden.

Schaut man sich andere MMORPGs an, funktioniert dies dort natürlich auch. Oft werden regionsweite Megaserver angeboten, wo einfach alle Europäer drauf spielen. Der große große Vorteil ist dabei der, dass selten zu wenige Spieler da sind, um Gruppen für Inhalte zu finden. Doch meiner persönlichen Erfahrung nach ist die Hemmschwelle zu kommunizieren trotzdem äußerst hoch. Kein Problem in Spielen, wo alles recht einfach zu bewerkstelligen ist, wie heutzutage üblich. Doch Classic ist nun einmal Classic und dort gehört Kommunikation dazu. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Garatak Champion
Ich kenne einige Leute die Classic spielen würden aber nicht auf eu Servern entweder weil das english dafür einfach zu schlecht ist oder es für Sie zu antregend ist, ziemlich schade das es jetzt so daneben geht, ich denke das wird ziemlich nach hinten losgehen mit dem Mega Server, warum nicht einfach2 Server Pro Region aufstellen und wenn es in X Zeit nichtmehr geht die dann zusammenlegen?

 
Muhkuh - Mitglied
Es ist kein Megaserver. Es sind schon mehrere Server, nur nicht nach Servertypen und Sprachen aufgeteilt, sondern nur Servertypen.

Warum eine "Serverzusammenlegung" nach zeitraum X über dann bereits ausgebildte Sprachgrenzen hinweg noch problematischer ist, als von Anfang ohne Sprachgrenzen zu starten, ist hoffentlich, in Anbetracht dessen, was du hier bereits liest, OHNE dass sich noch irgendwelche Communities entwickelt hätten, selbsterklärend.

 
Pyroxan - Mitglied
"LF TANK, LF HEAL, LFG, Raid, Loot, CC, Sheep, Stun, Poly, PVE, PVP, BG, Dungeon, WTB, WTS, OP, Imba, RPG; MMO, MMORPG, WoW, Noob, Hardcore, Pro, GG, Casual, AFK, BRB, HF, OP, Nerf, Buff, Debuff, Dots, Hots, L2P, FTW, FTH, FTA, Adds, Mobs, Pull, Aggro, AoE, Singletarget, Multitarget, CLeave, Cleave-AoE, Ban, BiS, boosten, Bot, Build, Skills, Camper, Carry, Char, Cheater, CD, Crafting, dd, deffen, dc, dps, damage, equip, ffa, flamen, fps, freekill, f2p, gimp, glitch, grind, hc, hitbox, mastery, crit, haste, stamina, hp, ingame, leaver, leven, looten, LoS, lucker, Map, Meta, Nap, Ninjapull, Ninjalooter, Hunteritem, omw, oom, own, Rp. rage-quit, rekt, rng, salty, spawn, spec, stacken, stats, toxic, ts, whiner, MC, BWL, IF; SW"!

So, an alle Whiner, die rummheulen, dass es (Stand heute) nur englischsprachige Server in Classic geben wird. Die oben genannten Begriffe hat jeder von euch mind einmal schon benutzt. In Classic hat man mit diesen Abkürzungen komuniziert und keiner hatte ein Problem, die Hauptsprache des Spiels war (und ist) Denglish! Es schadet keinem von euch, auch mal über den Tellerrand hinaus zu schauen! 

Für jedes "ICH WILL ABER CLASSIC HABEN"-Kommentrar, Das spiel wird zwar "Classic" heißen, jedoch ist es nicht auf dem Stand von Classic-Launch, sondern hat schon einige Patches gesehen, welches das ursprüngliche Classic besser gemacht hat!

Zu dem Artikel selbst: Ich finde es schade, dass deine Persönliche Meinung mit einfließt. Hätte es cooler gefunden, wenn du diesen Neutral geschrieben hättest..!
1
Rikachan - Mitglied
Wenn man hier die Kommentare so liest, wie sich die Leute aufregen, dass Blizzard den Spielern ins Gesicht lügt, nur weil sie nicht das "volle" Classic Erlerbnis bieten, mit mehreren Servern in unterschiedlichen Sprachen, kann ich nur den Kopf schütteln. Warum ist es gelogen? Lieber nach einem halben Jahr/ Jahr auf nem recht toten Server sitzen und kaum Leute zum Spilene zu finden? Ich selbst spiele auf einemEnglischen Server und ich Handelschat suchen Skandinavische Gilden gleichgesinnte. Einfach Text in ihrer Sprache und los gehts. Warum auch nicht? Ist doch nicht schwer. Und auch im LFG Tool gibt es "German only" Gruppen,funktioniert auch bestens. Warm dann nicht auch in Classic auf einem internationalen Server einfach Leute in der gewünschten Sprache suchen?
3
Rollrick - Mitglied
lieber 3 Jahre und das volle Erlebnis , als 1 Jahr mehr und das halbe Erlebnis.

Die Server werden nach 10 Jahren oder spätestens bei der Eröffnung der BC Server sich leeren und wohl noch 10-20% dabei haben. Auch die US Server werden sich leeren, da kann niemand was dagegen tun.

Man will das Problem umgehen aber man kann es nicht verhindern.

Auch wenn man keine GER Server hat, wird dies der Fall sein.

Gut und wenn man sehr erfolgreich ist wird man auch nach 10 Jahren viele Leute haben, nun gut dann hätte man auch Sprachservers machen können.
2
Kelturion - Mitglied
Okay, dann eben noch einmal zum Mitschreiben :)

Blizzard wurde seit Ankündigung der Classic-Server nicht müde immer klar zu stellen, dass sie ein authentisches Classic-Erlebnis umsetzen wollen, so nah am Original wie irgendwie denkbar möglich. Wenn du dir anschaust, wie sie auf der Blizzcon ganz stolz beschrieben haben, wie sie teilweise auf pixelgenaue Umsetzung geachtet haben (hier ein bisschen mehr Nebel, dort ein bisschen das Licht ändern, usw.) und welche kleinen irrelavanten Dinge sie angegangen sind nur um es so nah am Original wie möglich zu haben, dann war das schon sehr beeindruckend.

Der kommunikative Aspekt ist aber eine der zentralsten Säulen von WoW-Classic und für die meisten Spieler eigentlich auch DER Kernaspekt, warum sie Classic spielen möchten. Da ist teilweise das eigentliche Gameplay sogar zweitranging. Mit der Entscheidung keine sprachlich getrennten Server anzubieten vernichtest du aber genau diesen Aspekt nahezu komplett. Die Atmosphäre eines Classic kriegst du nur dann zustande, wenn alle Spieler mit allen Spielern des Servers ohne Barrieren problemlos kommunizieren können (und mit kommunizieren meine ich vernünftige Gespräche und nicht ein simples "hi, thx, bye"). Das klappt aber nicht wenn du alle europäischen Nationen einfach zusammenwürfelst, denn es gibt ja nicht mal eine gemeinsame Sprache, die alle verstehen würden (es gibt immernoch mehr als genug Leute, die nicht einmal der englischen Sprache mächtig sind). Im Endresultat wird es also dazu führen, dass du keine Servercommunity hast sondern in sich abgeschottete Grüppchen. Von dem Sprachwirrwarr im Chat und der automatisch erhöhten Toxizität mal ganz zu schweigen. So wie man es von den internationalen Mega-Privatservern kennt.

Es mag sicher sein, dass es andere Spiele gibt wo solche Server funktionieren, Das sind dann aber ganz sicher keine solche kommunikativen Spiele wie ein WoW Classic. Wer das nicht glaubt dem empfehle ich gerne einmal einen Ausflug zu den Privatservern. Spielt mal einen Monat auf einem der internationalen Classic-Privatserver und geht danach einen Monat auf einen der deuschsprachigen Realms. Ihr werdet merken, dass da Welten zwischen liegen. Natürlich klar: Wenn du Classic ausschließlich rein auf die Spielmechanik runterbrichst funktioniert es natürlich auch auf einem gemischten Realm "irgendwie". Das ist dann aber dennoch meilenweit von einem authentischen Classic entfernt und somit etwas, was eben der überwiegende Teil der Community nicht haben will. Das wäre von der Authentizität etwa auf dem gleichen Level wie die Implementierung eines LFG/LFR-Tools, von Crossrealm-Mechaniken, o.ä. Mist. Alles machbar und diskutabel, aber eben kein originales Classic mehr. Und das ist der Punkt dabei.

Kurzum: Wenn Blizzard ihre Ankündigungen durchziehen und keine sprachlich getrennten Realms anbieten nehmen sie bewusst in Kauf jegliche Authentizät des ursprünglichen Classics gegen die Wand zu fahren. Und damit brechen sie letztlich auch ihr Versprechen, was sie gegeben haben. Wenn du versprichst ein authentisches Classic Erlebnis zu schaffen verbietet es sich automatisch Maßnahmen einzuführen, die das im Kern komplett vernichten würden. Und genau das würden sie hier tun.
2
Han2020 - Mitglied
@Kelturion: Besser hat es hier noch keiner beschrieben! Danke! =)
1
Kyriae - Mitglied
Ein großes Mimimimi de Community. Nun ja... war klar, dass die Kleinkinder anfangen zu heulen, sobald etwas nicht so ist wie sie es haben wollen. Lolli?

Übrigens: Wenn jemand ein Item in den Chat postet, z.B. auf englisch oder russisch und man mit seiner Maus drüber fährt, dann kann man das auf deutsch lesen (wenn man bei Textausgabe: Deutsch angeklickt hat). Das geht auch, wenn jemand z.B. Zauber in den Chat postet. Einfach mit der Maus drüber und es erscheint wie aus Geisterhand auf Deutsch. 
Ups...

Im Übrigen: Das ist reines Luxus-Mimimimi..
Rollrick - Mitglied
Die Leute argumentieren relatif gut und gelassen, und das ist eher erstaunlich.

Ich lese das Kinderverhalten momentan eher bei jemand anderes heraus, wenn man kein Argument mehr hat, packt man halt die Mimimi-Keule aus.
2
Teron - Mitglied
Das ist doch schon allgemein üblich. Wer Kritik übt ist ein Hater oder eine Heulsuse. Und wer etwas gut findet ist ein Fanboy. So funktioniert die WoW-Community schon seit Jahren. Wer keine Argumente hat, wird halt persönlich. Nichts neues.
Rollrick - Mitglied
Ich war zu 99% immer ein Verteidiger und ein Kuschelbär mit Blizzard.

Aber mittlerweile kann ich nicht mehr. Das kotzt mich sowas von an....

Wenn Classic morgen starten würde, würde ich es nicht mal spielen so stark ist bei mir momentan der Brechreitz...

Ich bitte um Entschuldigung.
1
Rollrick - Mitglied
Jup ich möchte den Grund wissen wieso dass Blizzard es so will? Aber Blizz wird den uns nicht mitteilen, wahrscheinlich weil er auch nicht gut ankommen wird.

Man glaubt nicht an das eigene Projekt?

Die Server werden sich eh nach 5-10 Jahren immer mehr leeren, dagegen kann man nichts tun, ob man jetzt FR, GER , oder full ENG Server haben, nach 10 Jahren wird nur noch ein Drittel oder Weniger da sein.

Ich weisse gar nicht wieso Blizz an der Servern schrauben will das ändert doch praktisch nichts das die Leute trotzdem nach ner Zeit gehen werden.

Ich will lieber 3 Jahre ne spassige Zeit aber kürzer, als 6 Jahre ne weniger spassige Zeit aber dafür länger, die Leute werden sowieso eines Tages gehen.

Wenn Sie es nur so machen weil sie vor dem Boss stehen müssen, und dann sagen wir machen es so es kostet weniger und die Leute können trotzdem alles spielen und machen, sorry aber auf so ne Acti-Bananen-Boss hab ich kein Bock!

Alter da vermisst man schon Mornheim.

Wir wollen Spass haben!!
Muhkuh - Mitglied
Jup ich möchte den Grund wissen wieso dass Blizzard es so will? 

Und wenn es dir jemand sagt, warum "Blizzard es so will", ignorierst du es geflissentlich, weil du es entweder nicht verstehen kannst oder, das ist weitaus wahrscheinlicher, es nicht verstehen willst.^^
Blizzard rechnet - realistischerweise - nun mal damit, dass es sich NICHT für ALLE Sprachserver, wenn sie mehrere hätten, "FÜR IMMER" ausgehen wird, für Gruppeninhalte ausreichend Spieler zu haben und damit man das schon vorab abfedert, ohne dann in ein paar Jahren dann weitaus schmerzhaftere Zusammenlegungen völlig getrennter Communities bewerkstelligen oder gar "serverübergreifende" Funktionen einfügen zu müssen, packt man von Anfang an alle Sprachgruppen zusammen, denn die beiden großen, DE und FR, können genau diese sich FÜR ANDERE nicht so unwahrscheinlich auftetende Mitspielerlücken SCHLIESSEN und dafür sorgen, dass ALLE, nicht nur DE und FR, "für alle Zeit" ausreichend Spieler haben. DE und FR sind quasi die Lösung eines durchaus realitisch möglichen, zukünftig auftretenden Problems.
Das mag auf kurze Sicht schmerzhaft sein, auf längere Sicht soll es aber das ganze Projekt am Leben halten. Blizzard erhofft sich hier quasi eure Solidarität mit "Schwächeren".
3
Teng - Mitglied
Die Classic Server sind in erster Linie für die wirklichen Classic Fans. Und von denen haben die meisten seinerzeit schon
auf Nostalrius gespielt. An dem Server hat sich Blizzard im groben orientiert, und das war auch ein internatinaler Server. Und dort gab es überhaupt keine Sprachprobleme. 
Also, wenn Rüdiger meint er zocke jetzt kein Classic weil es keinen Deutschen Server gäbe dann soll er es lassen. Solche Leute wird niemand vermissen.
1
Nighthaven - Supporter
Ich werde zwar eh kein Classic spielen, aber mit dieser Entscheidung führt Blizzard alles ad absurdum, was sie seit der Blizzcon bezüglich Classic verkündet haben. Im Prinzip ist die gesamte Arbeit fürn A..., da in Classic nunmal deutsch gesprochen wurde auf deutschen Servern, sofern es nicht gerade um Eigennamen von Orten, Dungeons oder Gegnern ging.

Klar, es ist verständlich, dass Blizzard sich berechtigterweise Sorgen macht, ob überhaupt regelmäßige 40er Raids stattfinden werden können, da es ab BWL schon anspruchsvoll wird und man das dann nicht eben mit 30 Leuten so ohne weiteres packt. Oder noch weniger Leuten, da sicher nicht alle Classic-Spieler den Aufwand betreiben (wollen), Resi-Gear, zig Mats für zig parallele Tränke und das passende Gear zu farmen. Nix mit Catch-Up-Mechanismen und gutem Gear außerhalb von Raids (mit wenigen Ausnahmen). Aber darauf zu bauen, dass Leute mit 5-8 verschiedenen Muttersprachen eine Taktik festlegen, wie man denn bitte Chromaggus legt, halte ich für extrem gewagt...
Rinderwahn - Mitglied
ist keine lächerliche ausrede, wie oft ich am verzweifeln bin weil ich mein mitspieler nicht erklären kann was er falsch macht und man den key depleted wegen der sprachbarriere!
Shalandana - Mitglied
Die Überschrift ist total daneben. Dafür gibt es einen klaren Daumen nach unten.

Dem Text kann man im Wesentlichen inhaltlich zustimmen. PR-technisch ist das mal wieder ein Totalversagen von Blizzard. Ich könnte mit beiden Servertypen gut leben.
Kelturion - Mitglied
Du hast einen der wichtigsten Punkte vergessen, und der ist denkbar einfach:

Blizzard hat ein authenthisches Classic versprochen. Ein originales Classic hat selbstverständlich nach Sprachregionen aufteilte Realms. Das originale Classic hatte keine seltsamen Megaserver und erst recht keine Server mit internationalem Publikum und völligem Sprachdurcheinander. Wenn man also Authentizität erreichen will verbietet sich sprachlich gemischte Realms schon voll automatisch, da gibts überhaupt nichts dran zu diskutieren.

Wenn Blizzard es tatsächlich wie angekündigt durchzieht bedeutet das im Endeffekt, dass sie den Spieler mit ihren Versprechungen offen und dreist in voller Absicht ins Gesicht gelogen haben. Und das wäre schon echt ein starkes Stück.

Oder um es kurz zu machen: Es geht garnicht um die Frage ob gemischte Realms gut oder schlecht sind. Es geht schlicht weg um die Frage, ob das versprochene authentische Classic geliefert wird oder eben nicht.
3
Alcurad - Mitglied
Jup bringst es relativ genauf den Punkt. Es ist eben etwas anderes versprochen worden. Gut für einige macht es eben kaum einen unterschied ob sie einen Mehrsprachigen Server spielen, bitte macht euch nichts vor der Server ist nicht wirklich Englisch auch wenn das die Hauptsprache sein wird wird es bei einem erzwungen Europa Server immer zu leuten geben die im Chat ihre eigene Sprache sprechen werden, oder eben auf einem rein deutschen Server spielen. Das Problem dabei ist das diese Leute sich gar nicht angesprochen fühlen müssen bei so einer News, aber das Problem sind die Leute die mit dem gesagte ein Problem haben damit verliert Blizzard Potentielle Kunden die frage ist halt ob dieser Verlust die Server Wartung wet macht bei der Frage bin ich etwas zwiegespalten gebe ich zu da ich so hoch nicht Pokern möchte (und Blizzar offenbar auch nicht wäre für mich zumindest der einzige Grund für diese entscheidung)
Mich persönlich würde das weniger betreffen ich bin zwar nicht unbedingt gut in Englisch es reicht aber für Gruppen Kommunikation, ausserdem habe ich durch aus Leute die wenn ich das spielen würde mit mir spielen. Man kann sich eben schon intern absprechen ABER das ist eben nicht der Sinn von Classic, Classic ist die Community also auch Leute die man nicht kenne und auf die sollte man im idealfall eben mit der eigenen Sprache zu gehen könnnen

Wenn sie dabei aber auch bleiben wäre es ein absolutes PR debakel, hätten sie das nähmlich von Anfang an so kommunziert hätte ich jetzt gesagt "Ok haben sie ja so gesagt." Aber jetzt so 1 1/2 Monate vor Release damit raus zu rücken ist dann doch etwas frech.
 
Lederstrumpf - Mitglied
Einerseits verstehe ich das Gewitter ja, andererseits nicht.
Ich selber bin in Neverwinter und ESO großgeworden, bevor ich dann zu WoW zurückgekommen bin - ich mochte WoW zu Classic gar nicht und zu BC auch nur sporadisch.

Und Dorten gibt es eben nur Mehrsparchigkeit. Und es funktioniert gut.
Gilden bilden sich ohnehin nur - oder fast nur - innerhalb des Sprachraumes, Gruppensuche, wenn automatisiert, ist dann mehrsprachig - Ansonsten sucht man eben in der eigenen Sprache, auch das klappt prima.
Die Dungeons und Raids kennst man irgendwann so gut, dass es kaum nötig ist, irgendwelchen Taktiken auf english folgen zu müssen und wenn es anders gespielt wird, erkannt man das ziemlich schnell.
Ich sehe halt auch den Vorteil: Man verkauft deutlich schneller, findet genug Leute und lernt sehr viel schneller. Das ist nicht jedermanns Ding, das verstehe ich gut, aber es ist tatsächlich nur eine Hemmschwelle, die, wenn mal überwunden, gar nicht so schlimm ist.
kaito - Mitglied
Das "Gewitter" wäre nicht, würde man in Europa nicht seit weit über einem Jahrzehnt gewohnt sein auf so viele Sprachserver zurückgreifen zu können.
 
Rollrick - Mitglied
Die Frage ist nicht ob es Probleme macht oder ob man die Hemmschwelle überwindet oder nicht, die Frage ist ob es mehr oder weniger Spass macht.

Der Spassfaktor ist sehr wichtig, und wenn Blizz den lindern möchte, reklamieren halt die Leute und das sollen Sie auch tun wenn es konstruktif gemacht wird.
1
Lederstrumpf - Mitglied
Der Spassfaktor ist sehr wichtig, und wenn Blizz den lindern möchte, reklamieren halt die Leute und das sollen Sie auch tun wenn es konstruktif gemacht wird.
Oh, das hab ich gar nicht schmalreden wollen, im Gegenteil.
Ich persönlich finde das eben nicht so schlimm, nichts weiter. wenn Die Comm es sich so sehr wünscht, soll sie es haben.
Es ist mir bloß etwas komisch, wenn man da gleich von Wortbruch oder dgl und davon dass es nun ein so schlechteres Erlebniss sei spricht. Derlei Wortmeldungen halte ich eben nicht für - knstruktiv?
Aber auch das ist bloß meine Sicht der Dinge, weil ich es auch anders kenne.
1
Erenjaeger - Mitglied
Es mag zwar dumm klingen. Aber wenn ich durch den mega Server nicht meinen Namen bekommen ist classic für mich erst einmal gelaufen. Ob der Server rein deutsch oder gemischt ist ist mir egal. 
Muhkuh - Mitglied
Es ist nicht EIN Megaserver - es sei denn du meinst den RP-Server. Es sind schon weiterhin mehrere PVE- und PvP-Server und ein RP-Server. Sie sind bloß nicht zusätzlich zu ihrer "Type" auch noch nach Sprachen getrennt.
Nighthaven - Supporter
Tja, würden sie die "mehreren" PvE-Server gewissen Sprachen zuordnen, hätten sie das Problem nicht. Es kann dann ja auch neben einem deutschen, einem französischen, einem spanischen und einigen Muttersprache-englischem Server noch ein paar internationale Server geben, wo sich dann Portugiesen, Tschechen etc. treffen.

Wir hatten z.B. zu Classic eine Reihe von Holländern im Team, von denen nicht alle deutsch sprachen. Unser guter "Mannitou" hat dann damals gerne und viel übersetzt von detusch nach holländisch und sich mächtig gekümmert. Aber auf englisch raiden hätte niemals geklappt.
Muhkuh - Mitglied

Tja, würden sie die "mehreren" PvE-Server gewissen Sprachen zuordnen, hätten sie das Problem nicht


Doch, hätten sie - es geht hierbei nicht um die großen Sprachcommunities, also DE und FR, sogar nicht mal um die mittleren, wie ENG sondern um die "kleinen" wie IT, ES und POR - und um auch denen längere Zeit "Classic" in allen Facetten - dazu gehört auch, 40 Leute für einen Raid zusammen zu bekommen - bieten zu können, ist es, aus Sicht von Blizzards Risikoanalyse, notwendig, die großen Sprachcommunities mit den kleinen zusammenzuschließen, um allen, nicht nur Deutschen und allen Deutschsprachigen und Franzosen und allen Französischsprachigen, ein möglichst lange laufendes Classic bieten zu können.
Luschy - Mitglied
Eigentlich ja ein recht guter Artikel. Da finde ich es doppelt enttäuschend, dass die Probleme der internationalen Server für RP mal wieder kommentarlos unter den Tisch fallen. 
Gerade bei dem kommunikationsintensiven Classic ist die Mehrsprachigkeit für viele, die des Englischen nicht so mächtig sind, ein Problem. Stimmiges RP wird dadurch aber geradezu unmöglich gemacht. Die hier so nötige Immersion geht komplett flöten, wenn man - im besten Fall - nur verdutzte Antworten in einer fremden Sprache bekommt. Gerade in einem MMORPG meiner Meinung nach ein Unding und für mich der Grund, Classic nicht mehr in Betracht zu ziehen.
Schade. 
3
Kyriae - Mitglied
OH GOTT NEIN, es gibt keine DEUTSCHEN Server, ich werde das NICHT spielen. Böses Blizzard.

Schätzchen, ich gebe dir einen guten Tipp, auch für die Welt da draußen außerhalb von Games: Lern Englisch.

Und vielleicht ein wenig mehr die Schulbank drücken anstatt vorm PC/Konsole zu hocken.
Und wenn du schon draußen bist (oder jeder andere Heuler): Es gibt Abendkurse oder VHS Kurse. Da kann man es entweder lernen oder auffrischen
Luschy - Mitglied
@Kyriae: Vielen Dank für deinen wertvollen Hinweis. Ich würde ihn sicher beherzigen, würde ich nicht sowieso täglich mit meinen Kolleginnen und Kollegen in aller Welt auf Englisch kommunizieren. Daher scheint mir weiterer Englischunterricht überflüssig. 
Weniger überflüssig erscheint mir jedoch, dass du mal von deinem hohen Ross runter steigst und erkennst, dass nicht immer alles so ist, wie es innerhalb deines engen Horizontes erscheint. Wie ich schon erwähnte, kommt es mir auf stimmiges RP an und nicht auf oberflächliches Geplapper. Dafür ist es jedoch notwendig, dass das RP in einer Sprache stattfindet, die von allen teilnehmenden Personen auf einem angemessenen Niveau beherrscht wird. Meiner Erfahrung nach ist das meist nur in der Muttersprache in ausreichendem Maße gegeben. Wie mühsam es ist, vernüftiges RP auf internationalen Servern zu bekommen, habe ich mittlerweile zu Genüge erlebt und werde Blizzard keinesfalls noch dafür bezahlen, mir eine weitere, ungeeignete Plattform zur Verfügung zu stellen. Warum also nicht retail WoW fragst du? Nun, ich will zwar in erster Linie RP, aber der Rest ist auch nicht ganz ohne Interesse für mich. Und da liefert BfA leider derzeit deutlich zu wenig. 
Ich hoffe, ich konnte dir etwas beibringen, auch wenn es kein Englisch ist, Mausi. 
Melinalike - Mitglied
Ich glaube allmählich das es ein gewaltiger Marketing Gag ist umso nochmal die zukünftigen Abozahlen zu pushen
Die Wirkung wurde erreicht.
Muhkuh - Mitglied
Es gibt keine Abozahlen, was will man da also "pushen"?
Der "Erfolg", der früher bei WoW in "Abo-" und bei anderen Blizzard-Spielen in "Spielerzahlen" angegeben wurde, wird heute nur noch summiert in MAUs - monthly active users - gemessen und bei denen wäre es wirklich von Vorteil, wenn sie dauerhaft annähernd gleich hoch oder steigend sind und nicht für einen kurzen Zeitpunkt gepusht wurden, denn das wiederum ist "schlecht", kurze Strohfeuer, aka. "pushen", sind da immer ein schlechtes Zeichen für Investoren. 
Von daher: Absoluter Humbug
1
Scaros - Mitglied
Wenn es eben Sprachliche Server geben muss, muss es eben nicht nur ein Deutschen sondern auch:

- Englisch
- Französisch
- Russisch
- Spanisch
- Portugisisch
- italienisch geben

Deutschland ist nicht das Mass aller Dinge. 

Und bedenkt man, dass man keine Crossrealm aktivität hat und blendet man den Hype der ersten 3 Monate aus werden ggf. nicht viele Spieler da sein. Und in Zeiten von Discord etc. ist es doch nicht Schwer eine Off-Game Community aufzubauen. Dann wird halt weniger auf den Chat geachtet. Da aber die Chats eh nicht so sind wie sie heute ingame sind ist es auch nicht schwer und die ganzen Fenster für Rekrutierung etc. sind auch nicht das Mass aller Dinge.

Von daher ein Aufreger der keiner ist, denn es ist ja nicht so, dass die Sprache Englisch ein muss. Ist der /2 eben Multi - who cares.
2
Rollrick - Mitglied
Englische und Russische Server gibt es schon.

Es sollen nur Deutsche und Franz dazukommen die das Potential für volle Servers haben.
2
Muhkuh - Mitglied
Es sollen nur Deutsche und Franz dazukommen die das Potential für volle Servers haben.

Das löst doch das Problem für die Anderen nicht. Es wird hier doch nicht deshalb nicht getrennt, weil man befürchten würde, DE und FR hätten zu wenige Spieler, sondern weil man einkalkuliert, dass "die Anderen", ohne DE und FR, eventuell irgendwann mal zu wenige hätten, wenn alles schief läuft. Das ist doch der zentrale Punkt des ganzen "Dings" - die vergleichsweise großen Communities aus Frankreich aber vor allem aus Deutschland sollen dafür sorgen, dass auch dem Rest von Europa immer genug Mitspieler zur Verfügung stehen, in Classic kann man das nicht durch Crossrealm kaschieren oder "beheben"...
Genau WEIL sie dieses Potential haben, werden sie nicht abgetrennt.
 
1
ChokiDoki - Mitglied
Verstehe diese Entscheidung nicht. Den Schritt der Zusammenlegung kann man später immernoch gehen, wen es denn die Spielerzahlen erfordern.
Man muss ja wirklich niedrige Erwartungen haben. Klar wird die Zahl nach dem Launch auch wieder rapide sinken. Allerdings sollten sich doch so 15k deutsche Spieler finden die auf Classic hängen bleiben. Das wären ja schon ~4 mittelgroße Server.

Achja, die Englische Sprache zu beherrschen ist keine Kunst und erfordert kein hohes intellektuelles Niveau. Nichtsdestotrotz gibts mehr als genug Leute deren Sporachniveau nicht hoch genug ist um ein schönes Spielerlebnis zu haben. Das man gerne auf Deutsch spielen möchte ist völlig nachvollziehbar. Die Forderung auch mehr als gerechtfertigt. Gibt viele deutsche Muttersprachler. Ebenso wie Spanische.
 
Muhkuh - Mitglied
 Den Schritt der Zusammenlegung kann man später immernoch gehen, wen es denn die Spielerzahlen erfordern.

Das klappt ja bei "WoW", bei dem serverübergreifend noch ein Lösungsansatz ist und das Problem abmildert, was bei Classic ausgeschlossen ist, schon so gut, dass man nicht mal "sprachgleiche" Server nur spärlich zusammenlegt und für die bisherigen, wenigen Zusammenlegungen Jahre an Vorarbeit gebraucht hat. Und das klappt bei "Classic", wo aufgrund des dort viel knapperen Gutes "Gold", die Server-Ökonomien noch viel sensibler sind, sicherlich nicht viel besser.

Allerdings sollten sich doch so 15k deutsche Spieler finden die auf Classic hängen bleiben.

Und wieviele Italiener oder Portugiesen würden es sein? Es geht bei dem Denkansatz ja nicht zentral um "deutsche" Spieler, die in Europa doch sowieso die größte Gruppen stellen, sondern um ALLE Europäer und um allen zu jeder Zeit - selbst wenn die Zeiten schlechter würden - eine adäquate Zahl an Mitspielern bieten zu können, ohne Serverökonomien in Grund und Boden rammen zu müssen, weil man Server mit völlig unterschiedlichen im Umlauf befindlichen Goldmengen in "Panik" zusammenschustern muss.
1
CoDiiLus2 Champion
Also in Elder Scrolls Online gibt es für Europa nur 1 Server und da hat niemand ein Problem damit. Da werden oft echt schnell Gruppen gefunden und sogar oft in englisch die Taktik durchgesprochen.
Ich sehe dieses Problem jetzt eigentlich auch nicht für WpW. Man muss sich nur daran gewöhnen.
1
Rollrick - Mitglied
Es ist nicht die Frage des Problems, es ist die Frage ob man mehr oder weniger Spass damit hat.
1
Kelturion - Mitglied
Es geht aber nicht darum einen Elder Scrolls Online Klon zu bauen, sondern einen authentischen Classic-Nachbau. Und da sind die Realms nunmal sprachlich sortiert. Gemischte Server sind nicht authentisches Classic. Da spielts überhaupt keine Rolle ob das in anderen Spielen ein Problem ist oder nicht.
 
1
Sekiel - Mitglied
Und genau deswegen Spiel ich das psiel nicht, wie vermutlich einige andere auch. Absolut keine Lust auf Chats in den man nix versteht. Eine der Gründe wieso ich in GW2 nur WvW Spiele, aber das hat sich ja zum ende des Monats auch erledigt.
Faen - Mitglied
Solange es nur ein Kleiner Teil der Community ist. *schulterzuck* Nur weil man Sauer und Laut ist muss man nicht recht haben. Ich bin zwar jemand der mag Deutsche Server, Englische und Russische Getrennt aber wenns denn so wäre wäre es nun auch nicht schlimm. Übrigends toller Artikel.
1
Rinderwahn - Mitglied
nichtmals 24 stunden und schon fast 4k leute im deutschen forum unterm bluepost, so ein aufschrei gab es meines wissens noch nie und das nennst du kleiner teil? ahja und in den anderen ländern sieht es nicht anders aus, niemand will internationale server, das macht man mit spielen wenn sie kurz vorm aus sind oO
1
Muhkuh - Mitglied
so ein aufschrei gab es meines wissens noch nie

Die geplante Foren-Klarnamenpflicht verpasst? Oder das angedachte dauerhafte Flugverbot? Um jetzt nur die 2 größten aber bei weitem nicht die einzigen "Aufruhre" aufzuzählen.
niemand will internationale server

Hm...dier Spanier und Portugiesen sind zu gar nicht so kleinen Teilen ganz froh darüber, weil die haben im normalen WoW schon länger das Problem zu vieler Server mit zu wenigen Spielern, die Italiener sind "so klein", die trifft das gar nicht so, außerdem hatten sie zu Classic noch gar keine eigenen Server, "kennen" Classic also sogar genau so. "Eigentlich" sind es vor allem Deutsche und Franzosen, die hier ein richtiges "Problem" damit zu haben scheinen - und Briten, die ein Problem mit genau diesen Deutschen und Franzosen zu haben scheinen, obwohl sie kein Problem mit allen anderen Sprachgruppen, mir denen sie seit jeher die Server teilen, zu haben scheinen.
1
Rinderwahn - Mitglied
wenn ich mich richtig erinnere waren  in so kurzer zeit nicht so viele beiträge erreicht, davon abgesehen muss man auch die damalige spieler zahlen und die jetzige mit ein rechnen es waren einfach 6mal mehr und für die kompletten wow fans, jetzt gibt es classic und retail ;) 
Rinderwahn - Mitglied
Hm...dier Spanier und Portugiesen sind zu gar nicht so kleinen Teilen ganz froh, weil die haben im normalen WoW schon das Problem zu vieler Server mit zu wenigen Spielern, die Italiener sind "so klein", die trifft das gar nicht so

kannst du mir dafür bitte eine quelle nennen, denn in ihren foren ist die mehrheit dagegen, also woher beziehst du deine behauptung?
Rinderwahn - Mitglied
ich habe dort ja geguckt, da ich kein spanisch kann habe ich halt die beiträge mit den meisten likes übersetzt und die waren dagegen^^
Teng - Mitglied

nichtmals 24 stunden und schon fast 4k leute im deutschen forum unterm bluepost

Es sind nicht 4k Leute sondern 4k Beiträge. Ein riesiger Unterschied wenn man bedenkt das die Top10 Poster alleine schon mehr als 500 Beiträge ausmachen. 

2
Teng - Mitglied
Der coolste Beitrag beim überfliegen des offiziellen Forums war dieser hier:

"Ihr könnt doch nicht Rainer und Thorsten auf ze interneschinoal pieple of europe loslassen..."

Das trifft den Nagel auf den Kopf. 
4
kaito - Mitglied
Weder ist das Zitat cool, noch trifft es irgendeinen Nagel zu dem Thema.
2
Murtaw - Mitglied
Natürlich ist das Zitat treffend. Es beschreibt eben genau die Spielergruppe der etwas älteren Generation. Classic wird zu nicht geringen Teilen von Spielern ü40 geliebt und mit Sehnsucht erwartet. Für jüngere Leute stellt Englisch nurnoch ganz selten eine Hemmschwelle dar. In anderen Generationen sieht das aber anders aus. Viele sind in der englischen Sprache so unsicher, dass sie gar nicht die Taktiken besprechen könnten, selbst wenn sie wollten und werden sich daher deutsche Gruppen suchen. Das schränkt schon das Spielerlebnis ein.
1
Teng - Mitglied
Wobei das mit den Taktiken ... Einerseits wurde immer gesagt Classic wäre ja sooo einfach und die Bosse könnten nix, jetzt wird beklagt man könne keine Taktiken besprechen. Das wird auch immer ein bisschen so hingebogen wie man es braucht. 

Ich will hier aber auch gar nicht Recht behalten. Von mir aus können gerne Deutsche Server kommen wenn die Kritik zu laut wird, habe ich kein Problem mit. Wenn dann hätte ich persönlich eh auf einem englischen gespielt. Da ich damals aber auf einem internationalen Realm gespielt habe möchte ich den Leuten lediglich die Angst nehmen. Das meiste von dem was sich hier ausgemalt wird ist unzutreffend. Auch Andi liegt mit seinen Annahmen fast komplett daneben. 
Als Beispiel:
" Internationale Server fördern das toxische Verhalten untereinander."
Sehe ich überhaupt nicht. Wieso? Entschuldigung, aber schlimmer als das was man aktuell auf den Live-Servern in M+ oder BGs sieht kann es wohl kaum werden oder? Wer sich auf Classic Servern so verhält wird schon sehen was er davon hat, unabhängig von der Sprache. 
1
Rinderwahn - Mitglied
ich persönlich kann sehr schlecht english, das wichtigste kann ich schriftlich verstehen aber reden null, allein in der letzten woche hatte ich mehrere solche fälle wo es wieder aufgefallen ist
z.b im pvp schreibt einer aufeinmal inc bs ich  nur wtf was meint der, sagt er ja blacksmith ich immer noch what?????? dann bis mir ein sagt es sei schmiede, ja woher soll ich das wissen der kaum english kann und in pvp immer mit deutschen im team andere abkürzungen benutzt wurden, oder als m+ jemand den boss erklärt haben wollte und keiner von uns die taktik richtig auf english erklären konnte....... oder 2 franzosen in der gruppe ganze zeit auf französisch keiner von uns versteht ein wort, bis einer mal google translater nutzte und rauskam das sie unseren healer die ganze zeit am beleidigen waren oO und das in retail allein in der letzten woche, wie soll es dann erst mit internationalen servern werden.........  meiner meinung nach sabotieren sie classic extra weil sie dort kein geld mit den ingame shop machen können, was wohl die größten einnahmen regeneriert! ahja und wenn die spielerzahlen wirklich so rapide absinken kann man die server immer noch zusammenschließen oder kostenlose transfers anbieten von den leeren zu den volleren server wie blizzard es damals auch gemacht hat!  und es gibt auch leute die mögen lieber kleine server war schon immer so!
2
Han2020 - Mitglied
Wenn man die Kommentare so liest, merkt man, dass kaum einer deinen Text gelesen hat, lieber Andi ^^'
kaito - Mitglied
Wie kommst du auf den Gedanken? Weil sich nicht jeder auf den Text voll und ganz bezieht sondern seine eigene Meinung zum Thema schreibt? 

p.s.: ich hab, ich mag seine Artikel, auch wenn ich nicht immer der gleichen Meinung bin.
Han2020 - Mitglied
Hey kaito, danke für deine Antwort.
Ich komme auf den Gedanken, da Andi indirekt angegriffen wird. Lass es mich erklären: wenn man nämlich ihm vorwirft, er würde sich zu einseitig positionieren. Und wer den Text liest, liest heraus, dass er beide Seiten beleuchtet und gegenüberstellt. Es fließt auch seine eigene Meinung mit hinein aber er versucht trotzdem neutral zu bleiben/eine Diskussion anzuregen. Aber wer schreibt: "Ein vereintes Europa ist nicht erwünscht!" Diese Aussage lieber Andi ist grotesk!" - frage ich mich nur: nichts für ungut, aber bist du über die ersten beiden Sätze hinaus gekommen?

Ich hoffe, du verstehst, worauf ich hinaus will.
Andi Vanion.eu
@Han: Standard. ;) manchmal glaube ich auch, dass einfach jegliche Aussagen in einem Artikel oder auch Video ignoriert werden und man nur das  liest, was einem negativ auffällt. :D Aber ich selbst mache das sicher auch manchmal. Demnach kann ich es nichtmals unbedingt wem übel nehmen. Vor allem bei langen Texten, kann man ja auch schnell wieder was vergessen. 

Aber ja das mit der Kritik an der Headline ist etwas übertrieben. Steht ja sogar direkt im ersten Satz des Artikel, dass das nicht ganz ernst gemeint ist. 
1
kaito - Mitglied
Wie du so schön schon im ersten Satz ja sagst, Andi, ist die Überschrift polarisierend und ich würde sogar sagen, durchaus provokant. Ich persönlich mag solch, aber nicht jeder kann damit umgehen, so wundert manche Reaktion nicht wenn man so einen Einstieg wählt. Trotzdem, oder gerade wegen dem Titel mag ich den Beitrag, denn ein wenig ist es eben auch mit einem Augenzwinkern zu sehen und münzt ein wenig, ob gewollt oder nicht, auch auf die momentane politische Lage in Europa.

Ich weiß nicht warum hier so viele sich das Maul über die deutschen Spieler zereissen, weil sie gern auf deutsch spielen möchten. Wir haben seit über einem Jahrzemt deutschsprachige Server und davon verdammt viele, also warum nimmt man den Leute jetzt übel, dass sie in ihrer Sprache weiter spielen wollen? Selbes im Übrigen auch für die Franzosen die, was ihre Sprache angeht bedeutend mehr Nationalstolz haben und dafür nicht als Nazis oder rechts beschimpft werden. Warum sprechen wir dann auf EU-Servern eigentlich hauptsächlich Franzöisch, immerhin stehen unsere Server alle dort. Ach, weil es nicht jeder kann? Tja, dann lernt es? ;)
Han2020 - Mitglied
@Andi Sorry, dass ich erst so spät antworte...^^

manchmal glaube ich auch, dass einfach jegliche Aussagen in einem Artikel oder auch Video ignoriert werden und man nur das  liest, was einem negativ auffällt. :D

Und ich glaube, davon kann jeder ein Lied singen, der journalistisch arbeitet...

Aber ja das mit der Kritik an der Headline ist etwas übertrieben. Steht ja sogar direkt im ersten Satz des Artikel, dass das nicht ganz ernst gemeint ist. 

Das ist so typisch Generation Facebook/Instagram. Will sagen: Headline lesen und dann daraus sofort den Kontext bilden und eine Meinung bilden. Ohne überhaupt zu lesen, um was es geht. Du hast bewusst provoziert, das ist dir auch gelungen. Umso witziger ist es, wenn Leute sich dermaßen auf die Provokation einlassen und sich dann hier outen, indem sie beweisen, den Text nicht gelesen zu haben.