22. September 2019 - 20:27 Uhr

Classic - Die /who-Funktion wurde eingeschränkt, kein Census mehr möglich!

Mit der Implementierung der modernen Addon-Schnittstelle in World of Warcraft: Classic haben die Entwickler zwar zum einen Türen zu möglichen Exploits, Bot-Makros und Co. geschlossen, zum anderen wurden aber natürlich Türen für andere Möglichkeiten geöffnet. Im Laufe der Betaphase wurde die moderne Schnittstelle allerdings immer wieder modifiziert, damit sie nicht so mächtig ist, wie die in der Retail-Version des Spiels. 

Durch einen der vergangenen Hotfixes gab es eine weitere Anpassung, wodurch die "/who"-Funktion eingeschränkt wurde. So ist es für Mod-Entwickler nicht mehr möglich automatisierte und gezielte Anfragen zu verschicken. Einen offiziellen Eintrag in den Hotfix-Patchnotes gab es dazu nicht. Inwiefern betrifft die Änderung uns Spieler? Generell nur wenig, aber dadurch sind z.B. die Census-Addon, die die Bevölkerungsdichte auf Servern messen, nicht mehr funktionsfähig.

Ob genau das der Grund für die Änderung ist, weiß man nicht. Eventuell könnte es auch was mit bestimmten Layering-Addons zu tun haben, durch die gezielt Layer gewechselt werden können. So zumindest die Vermutung einiger Communitymitglieder. Allerdings wurde bereits von den Entwicklern bestätigt, dass es durch die Funktion nicht möglich ist festzustellen, auf welchen Layern sich andere Spieler befinden.

Also ist doch der Census Schuld? Die dadurch erstellten Statistiken machten im Laufe der letzten Woche die Runde und führten zu interessanten Diskussionen. Mit dabei waren aber auch viele Fragezeichen über den Köpfen der Spielern, da einige Werte offensichtlich nicht stimmen konnten. Möglicherweise wollte Blizzard verhindern, dass weiterhin Zahlen veröffentlicht werden, die nicht der Wahrheit entsprechen. Was glaubt ihr?

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Nyks - Mitglied
Nachdem ich Census selber installiert hatte, bekam ich selber Zweifel aufgrund der hohen Anzahl nötige WHO-Abfragen. 
Die Census produziert bei JEDEM Durchlauf und bei beidem Nutzer jedesmal Dutzende oder Hunderte von Abfragen. In dieser Masse kann das durchaus performance-relevante Ausmaße annehmen.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dies aus diesem grund eingeschränkt wurde; so wie bspw. zuletzt ja auch schon das WorldQuestGroupFinder-Problem in Legion.
2
CoDiiLus2 Champion
Ja wie beim WorldQuestGroupFinder wurden ständig Anfragen von A nach B gesendet. Haben das genug Leute instaliert kommt man schnell auf mehr als 100.000 Anfragen pro Minute. Dies hat definitiv einflaus auf die Serverperformance. Laut Curseforge wurde dort allein das Addon Censuc Classic stolze 225.998 mal heruntergeladen (Stand 23.09.2019, 15:51). Das ist eine Menge und hat bestimmt einfluss darauf wie die Server so agieren.
Die Einschränkung kann ich also verstehen.

Allerdings ist an der Aussage das man Falsche Werte vermeiden will auch nichts falsch sein.
Grabschi - Mitglied
Hat Blizz Angst, das bekannt wird, das Classic besser läuft als Retail?
7
Regenbogenschwan - Mitglied
Das weiß doch jeder. Kann sich aber in 1 Jahr wenn dann kein neuer Content mehr kommt ändern. 
1
Scaros - Mitglied
Es ist absolut egal was genau besser läuft. Ob du Classic oder Retail spielst, du spielst auf einem bezahlten Account. Es ist sogar sehr gut, dass leute classic spielen weil classic ist zu retail fast schon eine subventionierung weil damit mehreinnahmen generiert werden die dann wieder in die entwicklung von wow fliessen „könnte“.
5
DerTypausMoria - Mitglied
Gab vor kurzem einen Bericht dazu von einer Consulting, die auf die Gaming-Industrie spezialisiert ist. Classic is wohl erfolgreich, aber die Spielerzahlen von Retail waren zum Start von BFA besser. Dementsprechend ist es wohl nicht sooooo erfolgreich, wie manch ein Classic-Fan behauptet, aber auch nicht gefloppt, wie es viele Gegner dachten. 
3
Kronara - Mitglied
A) Ist dem nicht so und
B) wenn dem doch so wäre, bräuchte Blizzard davor aber keine Angst zu haben. Denn am Ende ist es Blizzard doch egal, ob man das Abo für Retail, Classic oder bedes abschließt, hauptsache es kommt Geld rein!

Von daher, egal welches von beiden erfolgreicher ist: Wir profitieren am Ende alle davon!
Scaros - Mitglied
Ich sehe das so. Eine /who ist eine Automatisierte Anfrage die im HItnergrund während des Spielens getätigt wird. Das ist sozusagen eine Anfrage an den Server. Je mehr Spieler jetzt solch ein Add on nutzen desto mehr Anfragen werden generiert und damit wird das ganze ein Thema zur Performance wenn irgendwann so viele Nutzer dies stetig tun. Daher kann ich mir durchaus vorstellen, dass Blizzard hier nun einen Riegel vorschob weil es im Grunde nichts zum Spielgefühl beiträgt sondern lediglich Daten abfrägt um unvollständige Statistiken zu erheben.

Des weiteren kann es gut sein, dass Blizzard eben solche Unvollständige und zum teil auch Falsche Statistiken einfach nicht haben will weil diese nicht nur Falsch interpretiert werden können sondern auch sehr schnell die Runde machen und dann bringt man das nicht mehr aus der Welt.
10