28. Mai 2019 - 16:53 Uhr

Classic - Wenn man in der Beta nichts zu tun hat: Drachenangriff!

Wer voll und ganz ein World of Warcraft Fan ist, der spielt das Spiel auch weiter, wenn es eigentlich gar nichts mehr zu tun gibt. Oder sagen wir besser, wenn nur noch Aktivitäten auf der Liste stehen, die nicht gerade spaßig und interessant klingen. Aber nicht nur die Not macht erfinderisch, sondern auch die Langeweile und in der Vergangenheit hat sich schon oft gezeigt, dass Spieler es schaffen, sich ihren eigenen Content in World of Warcraft zu kreieren. Vor allem früher, als das Endgame noch aus relativ wenigen Aktivitäten bestand und dem Sammeln von Haustieren, Mounts, Transmog und Co. kaum wer nachging. 

Wie wäre es z.B. mit dem Kiten eines Eliteboss von den Verwüsteten Landen bis hin zur Hauptstadt Sturmwind, um dort für Angst und Chaos zu sorgen? Genau das passierte früher öfters mal und die Hauptrolle nahm dabei der Drache Teremus der Verschlinger (oder auch Lord Kazzak) ein. Er ist eine von diversen Kreaturen auf Azeroth, die ohne Reset-Funktion in die Spielwelt gesetzt wurden. Bedeutet also, man kann ihn ewig lange hinter sich herziehen, ohne dass er automatisch zu seinem ursprünglichen Erscheinungsort zurückkehrt, wie man es eigentlich kennt. Wer schon öfters Geschichten von früher gelauscht hat, hat diese sicherlich schon einmal gehört. 

Und da genau so etwas natürlich für pure Nostalgie sorgt, hat gestern eine Gruppe von 60 Spielern, angeführt vom Streamer Asmongold, das gemacht. Ein ziemlich interessantes Schauspiel mit vielen vielen Toten! Aber nicht nur Spielern, sondern auch NPCs, die in Sturmwind dem Drachen hinterherrennen. Im Endeffekt hat es aber niemand geschafft ihn zu besiegen, da er es ziemlich in sich hat und durch Seelenverzehrung eine Selbstheilung wirken kann. Netterweise wurde das ganze Ereignis im Stream festgehalten. Folgend ein Ausschnitt davon.
 

Aber wieso wird den Leuten in der Beta denn jetzt schon langweilig? Verfliegt nach zwei Wochen die Lust auf Classic? Nein, nicht wirklich. Aber es gibt ja bekanntlich ein Levelcap von Stufe 30 auf den Betaservern, welches bereits viele Tester erreicht haben. Neben solchen Aktionen werden aktuell z.B. auch hochstufige Dungeons mit niedrigstufigen Charakteren gespielt. So hat es eine Gruppe aus Helden mit Stufe 30 geschafft das Scharlachrote Kloster (Level 40) erfolgreich zu beenden. Ebenfalls sehr beliebt ist das Open-World-PvP in Süderstade. 

Auch wenn die Tester sicherlich gerne weiter leveln würden, machen genau solche Aktionen den Charme von Classic aus. Man sucht sich eine Gruppe von Mitstreitern und stellt irgendwas zusammen an. Egal ob es Content von den Entwicklern ist oder nicht. Sicherlich werden wir später, wenn Classic erschienen ist, noch viele weitere witzige Events von der Community miterleben. Auch wenn dadurch z.B. mal Quest-NPCs in Sturmwind getötet werden und es somit nicht möglich ist seine Aufgabe abzugeben. Was für eine lebendige Welt ... 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
rathura - Mitglied
Genau aus diesem Grund bin ich ein riesiger Fan von Asmongold. Er ist einfach ein guter Spieler und weiß fast alles über das Spiel. Nimmt kein Blatt vor den Mund und weiß wann er Blizzard für etwas loben muss und für etwas kritisieren muss. Er macht coole Ingame Events und scheut sich nicht vor den Konsequenzen.
Man kann in seinen Streams richtig sehen wie er in Classic aufgeht und es vermisst hat. Und auch das Classic Staff Team erinnert mehr an Blizzard in Glanzzeiten als das heutige Blizzard.
1
Muhkuh - Mitglied
Und auch das Classic Staff Team erinnert mehr an Blizzard in Glanzzeiten als das heutige Blizzard.

Lustig, sind das doch in allererster Linie dieselben Leute, vorerst entnommen aus dem Standard-Deff-Team, die auch zu großen Teilen wieder "zurück" ins WoW-Team integriert werden, wenn "Classic" läuft. Ja, sogar der GD ist derselbe.
1
Stahlbrecher - Mitglied
Asmongold wird eh von Blizzard bezahlt der braucht keine Spenden 
 
kaito - Mitglied
Hatte Asmongold nicht getönt er würde kein WoW mehr spielen weile s nur noch Müll ist? Schade, dass er Classic nicht mit seiner Anwesenheit verschont hat.
6
Sorigal - Mitglied
Er hat schnell gemerkt, dass sich mit Classic viel Geld machen lässt :)

(Anmerkung: Beim Todesminenrun hat er mehr als 10000 Dollar gespendet bekommen.)
Vengeance - Mitglied
Er kann WoW  nicht aufhören sein ganzes Einkommen basiert auf WoW
Metac - Mitglied
Ja hat er und deshalb darf er kein Classic mehr streamen/spielen? Nur weil er bfa scheiße findet?
1
Metac - Mitglied
Das hast du mit deiner Aussage getan. Aber von dir kommt ja eh immer dieses geheule und bullshitgelaber. Bist halt immer neidisch auf die leute
1
jelzone - Mitglied
Das mit dem Kloster find ich klasse. Es zeigt das die Spieler heutzutage viel weiter sind als damals. Vorbereitung, wissen, wie man auf bossmechaniken reagieren muss. Das neue Classic ist in keinem Fall leichter als damals. Die Spieler sind heutzutage nur in einem ganz anderem Niveau. 
5
kaito - Mitglied
Wo bitte genau zeigt das denn, dass die Spieler heutzutage viel weiter wären als damals? Gerade aktuell ist die Massen der Spieler die sich null auf Bossmechaniken vorbreiten imens groß und trotzdem kommen sie teils locker durch weil man eigentliche Mechaniken mit Tankeigenheilung oder guten Heilern einfach aushebeln kann.
jelzone - Mitglied
Heutzutage hat jeder Boss mehr Mechaniken als jeder Boss in Classic das ist Fakt. Jeder wirklich jeder hat das alles automatisch heute im Kopf. 
Leider hast du nicht ganz verstanden um was es ging in meinem Post. 
1
Erenjaeger - Mitglied
Was für Freiheiten meinst du da genau. Sie wollen ein Spiel 1:1 neu veröffentlichen was es schon vor 15 Jahren gab. Mit so wenig Änderungen wie möglich. Da hat man doch keine freiheiten in der Entwicklung wenn man was kopieren will was es schon gab. 
1
kaito - Mitglied
jelzone schrieb: "Heutzutage hat jeder Boss mehr Mechaniken als jeder Boss in Classic das ist Fakt."
Hast du sicher recht, trotzdem gibt es genau so viele Mechaniken die sich recht schnell einfach aushelbel lassen oder erst gar nicht beachtet werden müssen bei einer bestimmten Art zu spielen, sicher auch Dinge, die es schon zu Classic gab. Allerdings zu sagten, nur weil es mehr Bossmechaniken nun bei den Bossen gibt sein die Spieler heute weiter als die damals ist derart extrem verallgemeinter, dass es meiner Meinung nach sogar völliger Blödsinn ist.
Das an die Spieler damals andere Herausforderungen gestellt wurde und das die Spieler heute deutlich mehr Wissen über damals haben und man mehr Lösungsansätzte hat, die Aussage ist richtig, liegt aber schlicht in der Natur der Sache und kann mit weiter als damals und erst recht nicht mit Niveau benannt werden. Das hat auch damit zu tun, dass die Bossmechaniken teilweise gar nicht verglichen werden können, weil gewisse Voraussetzungen schon anders sind.
jelzone - Mitglied
hast du damals classic gespielt?`
ja?
meinst du nicht dein können ist seit dem deutlich gestiegen?
ich habe damals gespielt und bin heute deutlich weiter, so wie jeder andere der schon lange spielt auch, selbst leute die noch nicht lange spielen.
heutezutage werden 90% der spieler in classic deutlich besser zurecht kommen als damals. 
natürlich hat classic dennoch seine eigene schwierigkeit und ist keinesfalls auf die leichte schulter zu nehmen. dennoch werden dungeons und raids erheblich leichter sein als damals. :)
LikeADwarf - Mitglied

Wer (beliebigen Grund einfügen) nicht will, soll einfach kein Classic spielen.


Ist das jetzt sowas wie ein Meme geworden? ... :D Es wird einfach echt immer lächerlicher. 
2
Sorigal - Mitglied
Das Gebashe Retail vs. Classic bzw. Classic vs. Retail ist seit jeher lächerlich...
3
Sahif - Mitglied
Pauschal  kann man das nicht sagen, aber in den meisten Fällen ist es doch  tatsächlich  so und man kann als Oberbegriff für "(beliebigen Grund einfügen)" Classic schreiben.
Man kann nicht nach Classic schreien, aber dann 50% von Classic verändern wollen. Das hat dann noch nichtmal mit der Diskussion Retail vs. Classic zutun.
Sweetdeal - Mitglied
Das traurige ist, das alle nach nem Fix schreien "Mimimi, man kann Bosse nach SW Kiten, mimimi"
3
Teron - Mitglied
Kritik oder Verbesserungsvorschläge verboten. Alles nur mimimi. Toller Kommentar.
4
Sweetdeal - Mitglied
Wer was geändert haben möchte, soll einfach kein Classic spielen. Wer dennoch jammert, pech gehabt. Direkt von Classic ausschließen, wenn der Post im Offical Forum wäre, da hat man ja direkt die Accounts :)
2
Sahif - Mitglied
Die Spieler wollen/wollten nunmal Classic WoW und dann sollten Kritik und Verbesserungsvorschläge auch dazu dienen, das "neue" Classic möglichst nah ans "alte" Classic zu bringen. Classic ist nunmal nicht Retail begrenzt auf Level 1-60.
1