25. Januar 2019 - 22:26 Uhr

Das Jahr des Schweins - So sieht das neue Shop-Mount aus!

Anfang letzten Jahres erschien Shu-Zen, der göttliche Wächter im In-Game-Shop. Grund dafür war der Beginn vom chinesischen Jahr des Hundes. Bereits in der Vergangenheit hat sich Blizzard oft interessiert an den chinesischen Tierkreiszeichen gezeigt. In Hearthstone werden diese zum Beispiel sehr stark miteinbezogen. Offenbar wird auch dieses Jahr in World of Warcraft das neue chinesische Jahr gefeiert. Dieses Mal ist das Schwein an der Reihe.

Bereits vor einigen Wochen haben die Dataminer in den Spieldateien ein Icon für ein Schweine-Mount sowie ein verschlüsseltes Modell gefunden. Auf der chinesischen Webseite von World of Warcraft ist das Reittier nun gesichtet worden. Die Spieler dort können es sich bereits kaufen. Wie schon Shu-Zen, hat das Schweinchen goldene Flügel und kann somit abheben. Sehr wahrscheinlich kommt es nächste Woche in den In-Game-Shop von Amerika und Europa!
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Jasteni - Mitglied
Endlich eine Schweinemount =D
Sieht doch mal schick aus.
Und zum Thema Ingame Shop. Wann gab es die ersten Ingameshop Items? Zu WotLK? Ab da sollte jedem Spieler es sonnenklar sein das "Ingame Shop" eben nur dafür da ist extra Geld zu verdienen.
Das sich da früher keiner drüber aufgeregt finde ich viel komischer. Vorallem da WoW noch zu den Vorreitern damit zählte damals.
lkionus - Mitglied
Blizzard kann einfach nichts mehr richitg machen, zumindest in den Augen eines sehr lautstarken teils der comunity. Es wird nur noch gemeckert egal was kommt.
Kelathras - Mitglied
Ich frage mich ja immer wieder, in welcher rosa roten Aluhut-Welt hier leben?
1.

sollte jedem Spieler es sonnenklar sein das "Ingame Shop" eben nur dafür da ist extra Geld zu verdienen

Frage: Und?
Wo ist dein Problem? Wenn ich mit meiner Arbeit noch nebenher Geld verdienen kann/könnte, wieso nicht?
Als ob jeder nur aus reinster Nächstenliebe arbeiten würde.
Zudem:
Ist der Ingameshop (bis auf das Verkaufen der WoW-Marke im AH) spielrelevant? Nein, kein Stück.

Blizzard kann einfach nichts mehr richitg machen, zumindest in den Augen eines sehr lautstarken teils der comunity. Es wird nur noch gemeckert egal was kommt.

Witzig, da fällt mir auf Anhieb ein vergleich zu den AfD-Deppen ein.
Nur wer laut brüllt, muss nicht zwangsweise Recht haben. (und schon garnicht die Mehrheit sein)
Fällt halt nur mehr auf, wenn Möchtegernprofis im Forum/auf einer Seite Ihrer Wahl, sich in die Filterblase des WoW-Hasses einklinken und Ihre ganzen geistigen "Ereungenschaften" rausposaunen, den man meistens sowieso eher von anderen aufgeschnappt hat.

Ist halt einfacher.

"Ein neues Shopmount!! Fuck Activi$ion! WoW ist TOT! OLOL!"....
Ernsthaft? :D

Liebe Grüße und einen angenehmen Tag. :*
1
Drehdo - Mitglied
Wie gut das ich diesem Drecksverein kein Geld mehr in den Rachen pumpe! Das Fanboys hier immer noch Blizzard verteidigen ist mir ein Rätsel: Vollpreis Addons + Abogebühren + Echtgeldshop = Immer kleiner werdender Content, Mieses Storytelling, generell schlechte Qualität des Contents und ein großer Mittelfinger für die Community. Ja diese Company sollte man wirklich "Lieben". 

Wie wäre es mit Inhalten die man sich erspielen kann und nicht Zusätzlich zum Vollpreis Spiel + Abo im Echtgeldshop dem dummen Kunden die Kohle aus den Taschen zieht. Aber man liest es hier ja schon die Konsumgeilheit besiegt den Menschenverstand. Viel Spaß mit dem Schwein. *facepalm*
1
Jaerlyn - Mitglied
Mich wundert es das du dich offensichtlich immer noch mit dem Thema WoW beschäftigst, Kraft und Energie reinsteckst und deine Gesundheit gefährdest indem du dich anscheinend sehr über das Spiel aufregst. 

Aber vielleicht sollte man auch den offensichtlichen Fakten ins Auge sehen das mittlerweile MMORPG´s ein Genre sind, welches die Leute nicht mehr so anspricht. Das es normal ist das Spielerzahlen sinken über Jahre hinweg und nur zu neuen Contents immer mal wieder gepusht werden, danach ist es ja trotzdem wieder so, wie es damals war als die Person aufgehört hatte. 

Keiner wird je gezwungen im Echtgeldshop etwas zu kaufen, der im übrigen kein Echtgeldshop mehr ist aufgrund der Möglichkeit via Gold Battlenet Guthaben zu bekommen. 
Ich sehe auch nicht den immer kleiner werdenden Content, ich sehe Content der schneller released werden soll weil Leute wie du eventuell rumheulen das es zulange dauert bis ein neuer Raid kommt. Ich habe mehr zutuen in WoW als in anderen Addons zuvor und ich spiele auf max Level seit BC.

Falls du es nicht bemerkt hast ist auch Blizzard eines der wenigen Unternehmen welches in "Echtgeldshops" sehr wenig anbietet, andere MMORPG´s konzentrieren sich da wesentlich mehr drauf und das sogar mit Items welche dir Vorteile gegenüber anderen Spielern bringt und sei es nur das du eventuell nicht so oft in die Stadt zurück musst zum verkaufen oder einlagern deiner Materials. Wenn du mir eins nennen kannst welches sich da besser finanziert nenn es mir bitte. 

Und wenn du meinst das 10 Mounts und 14 Haustiere im Shop den Großteil des Inhalts in WoW ausmachen obwohl es über 1000 Pets und über 500 Mounts, alle 77 Tage neuen Content gibt was du in anderen Spielen egal ob free 2 play oder Vollpreistitel nicht erhälst, dann kann ich dir da auch nicht weiter helfen. Dann ist WoW eventuell mit der Zeit nichts mehr für dich. 

Vielleicht siegt auch bei dir der globale Hass auf Blizzard mittlerweile so sehr das du selbst nicht darüber nachdenkst oder es nicht sehen möchtest. Und falls du mir doch ein Multiplayer Game nennen kannst welches weiterhin Content bringt ohne jeglichen Echtgeldshop was aktiv soviel Content bringt wie Blizzard bin ich gerne bereit mir das mal anzuschauen.
2
Jaerlyn - Mitglied
Blizzard kann aktuell machen was sie wollen. Jeder schiebt irgendeinen unnötigen Hass auf ein Unternehmen welches all das schon seit Jahren so gehandhabt hat. Mittlerweile kann man den ganzen Echtgeld Kram für Gold kaufen wenn man möchte und die Leute beschweren sich immer noch. 

Die Leute beschweren sich das sie Azerite "grinden" müssen, dabei braucht man nicht mal eine halbe Stunde um seine Inselexpeditionen zu machen, welche locker langt um auf Azeritelevel 37 zu kommen vor Patch 8.1.

Die Leute wünschen sich Classic zurück und schreien im gleichen Moment das sie zuviel Zeit in BfA investieren müssen.

Leute beschweren sich das sie eine Möglichkeit wollen weiterhin Gear Upgrades zu erhalten, kaum fügt Blizzard dies ein über Titanforging ist es verhasst. Vielleicht sollte man alles etwas lockerer sehen. Ich z.B. sehe titanforging als Zusatz an. Ich bin Full Geared sobald ich z.b. in Uldir 385 equippt war, es gibt BiS Items weiterhin und wenn ich Glück habe erhalte ich sogar noch ein war- oder titanforged Item. Das ganze dient halt auch als passiver Raidnerf, da man es logischerweise mit war- bzw. titanforged Items eventuell doch nochmal schafft einen weiteren Boss zu besiegen den man aufgrund von schlechten Movement oder zu wenig Schaden / Heilung nicht geschafft hätte.

Natürlich macht Blizzard aktuell kein gutes Marketing nach aussen und sie sollten dort eventuell neue Leute ranholen die auch das Kommunizieren nach außen hin verstehen. 

Bei der Blizzcon hätte man z.B. auf der Bühne erwähnen können das Diablo 4 und weitere Projekte in Arbeit sind, man aber aktuell kein Footage zeigen könnte und stattdessen mit NetEase an einen Mobile Diablo arbeitet. Das hätte z.B. die Situation etwas deeskaliert.

Bei Heroes of the Storm mit der HGC hätte man erwähnen können das man sich diese in 2019 eventuell nicht mehr leisten könnte und das sich die Spieler für den Fall der Fälle frühzeitig umschauen.

Vielleicht sollte man auch dran denken das sinkende Spielerzahlen in einen MMORPG heutzutage schon fast normal sind aufgrund das es ein aussterbendes Genre ist. Spieler haben immer weniger Zeit, gründen Familien, finden andere interessante Spiele die sie mit ihren Freunden spielen wollen oder auch einfach etwas anderes machen wollen.

Und wie ein Asmongold schon oft sagte nur leider kaum einer zuhört.

World of Warcraft ist immer noch ein tolles Spiel welches er selbst immer noch sehr gerne spielt und liebt, es gibt nur ein paar Features die ihm aktuell nicht gefallen und das ist auch ok so. Deswegen gibt es auch soviel unterschiedliches zutuen in WoW. Und wer sagt es gibt nichts zutuen hat eventuell allgemein keine Lust mehr auf WoW oder ein MMORPG.
2
Muhkuh - Mitglied
Bei der Blizzcon hätte man z.B. auf der Bühne erwähnen können das Diablo 4 und weitere Projekte in Arbeit sind, 

Hätte man wohl nicht, ist es doch Firmenphilosophie, nicht mehr über ungelegte Eier, die in einem Stadium sind, dass noch nichts vorzeigbar ist, zu reden, ist man doch bei StarCraft Ghost, WarCraft Adventures und zuletzt Titan damit ordentlich auf die Nase gefallen. Man spricht nur noch über Produkte, die soweit fortgeschritten sind, dass sie den eigenen Qualitätskriterien entsprechen und damit sicher auf den Markt kommen werden, auch auf die Gefahr hin, dadurch nicht immer von allen gefeiert zu werden.
1
Jasteni - Mitglied


Hätte man wohl nicht, ist es doch Firmenphilosophie, nicht mehr über ungelegte Eier, die in einem Stadium sind, dass noch nichts vorzeigbar ist, zu reden, ist man doch bei StarCraft Ghost, WarCraft Adventures und zuletzt Titan damit ordentlich auf die Nase gefallen. Man spricht nur noch über Produkte, die soweit fortgeschritten sind, dass sie den eigenen Qualitätskriterien entsprechen und damit sicher auf den Markt kommen werden, auch auf die Gefahr hin, dadurch nicht immer von allen gefeiert zu werden.

Und das finde ich auch viel viel besser. Aktuell bei Nintendo ist das echt scheiße. Die haben Metroid Prime 4 auf der E3 2017 angekündigt und zwar nur mit einem Titelbild. Und nun haben sie bekannt gegen das das Spiel eingestampft wird und komplett bei 0 wieder angefangen wird.
D. h. locker 3-4 Jahre warten man nun auf das Spiel noch.
Und das fühlt sich einfach scheiße an.
Bethesda hat es damals am besten gemacht. Fallout 4 angekündigt dazu ein Mobile Game auf den Markt geschmissen und gesagt viel spass damit in 6 Monaten kommt Fallout 4.
Aber so schön kann natürlich nicht immer alles laufen.

Und lieber habe ich es das die mich ewig warten lassen bevor sie was ankündigen als das was sie mit D3 gemacht haben. Ankündigen und dann Jahre warten lassen -.- schlimmer kann man es nur machen wenn man das Spiel dann nicht rausbringt.
Heilfroh - Mitglied
Es ist doch niemand gezwungen dieses Shop Angebot anzunehmen....
 
1
rinoa - Mitglied
Natürlich werden wir gezwungen. Wir müssen doch ständig mit unseren Items posen, um zu zeigen, dass man es sich leisten kann.

Ein langweiliger Golf GTI für 45000? Klar, die Bank leiht dir Geld? Die Goldkettchen? Ja, klar! Die Oma greift für klein Hannes in die Tasche.

Ein paar Tokens, damit die 5 Millionen für das AH-Mount drin sind? Klar, gekauft!

Plödes Blizzard. Die machen unser Leben kaputt. Schnell in den Media Markt...neuen Handyvertrag für 70 Euro/ Monat abschließen. Da neue Eierphone ist da.
 
1
Apollo - Mitglied
Schlecht für die leute, welche evlt gesagt haben "Ich werde World of Warcraft erst dann wieder spielen, wenn Schweine fliegen können" xD
5
Muhkuh - Mitglied
Beschweren "wir" uns hier gerade wirklich, dass es - unter Umständen - ein für den chinesischen Markt entwickeltes Mount, anders als früher bei diesen Promotions zu besonderen Anlässen in China, auch im Rest der Welt zu erwerben geben wird? Und tun wir das, obwohl wir uns vor gar nicht allzulanger Zeit noch mit ebenso derben Worten darüber beschwert haben - zB. letztes Jahr, als der Hund in China vorgestellt wurde und es damals erst danach aussah, dass wir ihn, wie alle andereren China-Promotions zuvor, nicht bekommen würden - , dass es für die chinesischen Nutzer derartigen Fluff-Content gibt, zu dem wir keinerlei Zugang haben?
6
VeriteGolem - Mitglied
Cool, warum auch mal das Addon gut machen. Stattdessen lieber Schweinemounts für die Fortnitespacken.

Fuck u Activi$ion.

So ein Müll. Back to TESO.
4
Sorigal - Mitglied
Weniger sinnlos rumweinen wäre auch eine Option.

Als ob das Design eines Mounts Ressourcen für Content (der DA und GUT ist!) "verbrauchen" würde...

TESO bringt deutlich weniger Content, die DLCs und Kapitel sind 3 2 1 durchgezockt.
8
kaito - Mitglied
Das Addon ist nicht so schlecht, dass die paar Stunden die für das Mount vielleicht sogar von Auszubildenen als Übung gemacht werden drauf gehen das Addon um ein vielfaches besser machen würde.
2
LikeADwarf - Mitglied
Mal davon ab das in China PUBG gespielt wird und nicht Fortnite ...

Dieses BFA gebashe nervt langsam wirklich. Aber gut, wir die Spaß dran haben zocken halt lieber als die Foren dieser Welt mit ihrem toxin zu vergiften. 
6
Kronara - Mitglied
Du bist ein Idiot. Hast Du den Artikel gelesen?
China hat das Jahr des Schweins (jedes Jahr wird in China einem anderen Tier gewidmet ... ganz vereinfacht gesagt).
Und dafür hat Blizazrd ein Mount entwickelt und die Chinesen freuen sich darüber. Ob wir das hier im Westen haben wollen oder nicht... es kann ja jeder selber Entscheiden, ob er kaufen will oder nicht!
3
Dennis - Mitglied
Danke Activision. Dachte alle übertreiben, aber mittlerweile haut Activision Blizzard nur noch Shop Mounts und den rabatt auf alle Shop items raus, da diese verschwinden. 

Ich sehe mittlerweile was die Leute aufregt und kanns verstehen. 

Hoffe Bli$$ard kehrt irgendwann zu seinen alten Wurzeln zurück. 
9
ChokiDoki - Mitglied
Genau. Es ist DIESES eine Shop Mount das dem Activision gesteuertem Blizzard die erhofften Millionen bringt um endlich ein weiteres Kinderarbeitscamp in Burkina Faso zu errichten.
Meine Güte.
Das geht ja schon Richtung Verschwörungstheorie.

Man kann auch aus allem einen Strick drehen. Auch wenn es noch so dämlich ist.
 
7
kaito - Mitglied
Auf ein Shop-Mount kommen wieviel zu erspielende im Spiel die einem regelrecht hinterher geschmissen werden und dabei nicht mal uncool aussehen sondern teilweise besser in die Welt selbst passen als der Kram der zum Teil im Shop angeboten wird?
Nicht falsch verstehen, einige der Shop-Mounts sind wirklich schick, aber so richtig passend sind nur wenige.
Juliean - Mitglied
D.h. wenn Blizzard BfA genauso machen würde wie bisher - und bloß auf die Shopmounts verzichten würde - dann wär auf einmal alles super?

Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder?
4
jelzone - Mitglied
An und für sich habe ich absolut nix gegen Shopmounts
 aber ich finde das die Häufigkeit extrem ansteigt im gegensatz zu “früher“
Kronara - Mitglied
1. Hat Activision damit GAR NICHTS zu tun. Der Inhalt von WoW steht alleine unter der Kontrolle von Blizzard.
Und Spieler (wie ich z.B.) wollen Mounts und zahlen gerne auch mal dafür.

Und ich kann nicht sehen, warum sich die Leute aufregen. Das Mount hier hat doch mit dem Rest nichts zu tun.
Und man kann Blizzard nicht vorwerfen, dass kein Content kommt. Gerade erst wurde der neue Raid eröffnet und Patch 8.1.5 mit neuen Verbündeten Völkern steht auch in den Startlöchern.
1
ChokiDoki - Mitglied
Könnte man beinahe für einen Aprilscherz halten :D
Aber ich freu mich drauf. Endlich mit Schweinemount, Schweinepet, Mistgabel und dem Titel Bauer die weltbedrohenden Bösewichte bekämpfen.
#BauerPower
2