7. Januar 2021 - 12:44 Uhr

Der Blick in die Dunkelheit - Neue Questreihe gewährt 1.250 Anima!

Nach einer langen Reise kann seit dieser Woche endlich die Questreihe von Bolvar beendet werden, um die Verwundenen Korridore freizuschalten. Doch natürlich war sie nicht nur dafür da, sondern auch, um die Geschichte voranzutreiben. Nacheinander wurden Verbündeten aus dem Schlund gerettet, doch leider gibt es ein ziemlich offenes Ende. Allerdings müssen wir nicht erst bis Patch 9.1 warten, um zu erfahren, wie es weitergeht. Denn wer Graf Denathrius in Schloss Nathria tötet, der bekommt Remornia als Beutestück und darf die Quest Erlösung für den Erlöser annehmen, die eine neue kurze Questreihe startet.

Während "Der Blick in die Dunkelheit" wagt es Bolvar erneut in Torghast hineinzuschauen, um den Aufenthaltsort des letzten verbliebenden Verbündeten herauszufinden. Während dieser Geschehnisse wird ein weiteres In-Game-Cinematic abgespielt und es gibt diverse neue Lore-Fakten. Zwar erwartet uns danach ebenfalls ein offenes Ende und man muss bis Patch 9.1 für die Fortsetzung warten, aber zumindest darf man sich auf eine schöne Belohnung freuen. Nämlich 5x Multimodaler Animabehälter und somit insgesamt 1.250 Anima. Ein netter Brocken!

Die Questreihe   

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kelturion - Mitglied
Mal ne Verständnisfrage, weil mich das gestern doch sehr verwirrt hat.

Ich hatte in Oribos die Quest mit den 3 Hinweisen angenommen, hab mich dann in Torghast für die verwundenen Korridore angemeldet, hab die bis Level 18 durchgespielt und konnte danach die Quest abgeben. Als Questbelohnungs gabs dann angeblich die Freischaltung der verwundenen Korridore?!?

Was wurde denn da freigeschaltet, ich war doch da schon längst drin?
chrizkep - Mitglied
Ich habe es geschafft nach 1 Stunde und 15 Minuten die erste Ebene zu beenden.
Danach habe ich mich direkt an Ebene 2 gewagt und muss sagen, Ebene 2 ist einfacher.
Der Endboss in Ebene 2 hat sogar weniger Leben als auf Ebene 2.
 
wowhunter - Mitglied
Viele Causual-Spieler dürften derzeit erstmal an der Quest zur Freischaltung der Verwundenen Korridore scheitern.
Es ist mir klar, dass die Verwundenen Korridore ein "Herausforderungsmodus" ist wie damals der Magierturm. Aber eine story-relevante Questreihe daran zu knüpfen, ist schon komisch.
Abgesehen von der Länge (18 Ebenen in einem Durchlauf dauern eine Weile [bei mir solo 2 bis 2,5]) ist auch der Schwierigkeitsgrad nicht ohne. Ich würde ihn in etwa mit Ebene 8 der bisherigen Korridore vergleichen (zuminest mein einer Lauf gestern).
Ich hätte vermutlich die Quest zur Freischaltung nach dem ersten oder spätestens zweiten Boss beendet.
Nicht jeder hat Interesse an den Verwundenen Korridoren, aber viele wollen zumindest die Story-Quest weiterspielen.
Das man nun als "Casual" auf den letzten Teil vom LFR warten muss, ist zwar auch nicht ideal, aber vertretbar. Ich vermute mal, bis dahin passt Blizzard die Quest und/oder die erste Ebene der Verwundenen Korridore nochmal an.
Und dann können alle das Ende der Storyline auch im Spiel mitbekommen.
1
Crovic - Mitglied
Man kann wohl 3 mal den Ebene 6 Boss machen um an alle Items zu kommen, somit kann die Quest wohl auch so abgeschlossen werden
1
memmeke - Mitglied
Ich bin ein personifizierter Casual Spieler, habe aber gestern trotzdem alle Andenken an Anduin für die Quest holen können. Hab die Bosse bis Ebene 12 gepackt, danach bin ich irgendwann rausgeflogen, nochmals rein, drittes Andenken beim ersten Boss auf Ebene 6 gedroppt. War ich froh ^^
Ich geh mal davon aus (weiß es aber nicht), dass man auch einfach dreimal bis Ebene 6 spielen kann, um die Quest zu vervollständigen - hoff ich zumindest für alle, die sonst vl Probleme mit den Korridoren hätten.
Dass ich derzeit noch auf LFR warten muss, nervt mich gerade etwas mehr, aber wie du sagst, auch das geht vorbei, ist also vertretbar. Gibt aber bestimmt Leute, die sich nicht spoilern lassen wollen, für die ist das Warten derzeit bestimmt nicht angenehm.
 
1
Icecube - Mitglied
Also ich hab die quest gestern auch beenden können. Bin sogar bis Ebene 18 beim Endboss gewesen. Aber den Blubb mit 3500k Leben konnte ich nicht schaffen (trotz dem Lebensbuff der Schlundratzen und dem prozentualen Lebensbuff - ich hatte also als MM Hunter 158k HP und das Viech nicht kleinbekommen...) bin dann auch nochmal im Schnelldurchlauf bis zum 6. Level und den Boss gelegt. Der hat das letzte Questitem dann auch gestoppt.
Aber komisch... Ebene 1-12 mit dem Hunter kein Problem. Ab Ebene 13 gibts beim Trash einen massiven HP-Anstieg. Selbst der Trash hat dann in den letzten 3 Ebenen mehr HP gehabt, als der Boss aus Ebene 12... und dennoch ist es machbar mit nen 200er GS zum Enboss zu gelangen. Hätte der nicht noch andauernd son komischen Schuss oder was auch immer auf mich geschossen, hätte auch dieser liegen können.
wowhunter - Mitglied
Das man auch 3x nur den ersten Boss machen muss, ist natürlich gut und löst das Problem schon. Denn bis zum ersten Boss und auch zum zweiten kommt man ja gut durch. Wobei ich nicht weiß, ob das gut ist, wenn man das nur durch Try/Error herausfindet. Oder stand das indirekt im Questtext?
Ist es eigentlich gewollt, dass man auf Ebene 6, 12 und 18 immer den gleichen Boss bekommt? Ich fände es gut, weil so kann man schon auf Ebene 3 sehen, ob man überhaupt weitermacht, wenn einem dort ein "schlechter" Boss erwartet. Ich hatte mit Binder Baritas einen gut handlebaren Boss und mit der Nekrolord-Bombe gut Schaden dabei. Mit schlechteren Anima-Boni hätte ich es wohl auch nicht gesschafft.
 
Barator - Mitglied
Die Quest schafft man mit Gs 190 locker und die sollte jeder casual spieler haben. Ich hatte jedes mal nen anderen Boss
memmeke - Mitglied
@Barator: XD hab heute itemlevel 187 geknackt, weil ich alle Paktteile aufgewertet habe. 190, freu mich schon ^^
 
Zharr - Mitglied
@Barator:

NOPE

Is aber auch wurscht. Wenn das da nervt lass ichs bleiben. Jaina is frei, Thrall muss ich noch befreien und wenn Anduin da zu gut bewacht wird, muss er halt noch warten.

Ich fands schon schön dass sie die Storystränge der Gebiete diesmal nicht mit nem Dungeon, sondern mit nem netten Event, beendet haben. Da will ich hier nicht rummosern ^^
wowhunter - Mitglied
@Barator:
Der ilvl spielt da meiner Meinung nach eine etwas untergeordnete Rolle. Es kommt vor allem auf die gute sinnvolle Nutzer der Fähigkeiten und Glück bei den Animaboni und der Auswahl der Bosse an. Ansonsten steht man auf Ebene 18 alleine einem Boss mit 3Mio HP gegenüber und wird in den Boden gestampft. ^^
Nivali - Mitglied
@wowhunter:
Oder man nutzt die social features und sucht sich eine gruppe. gestern die ersten beiden Layer mit 1 Tank und 4 DDs gemacht. Das hat richtig Spaß gemacht das DPS Race zu haben und am Ende hatte der Tank dank Priesterbuff über 400k Leben.
Eine Gruppe macht es einfacher. Und man wird nicht so hart bestraft, falls man die drittklassigen Animaboni bekommt. Ein anderer in der Gruppe stackt bestimmt gerade seinen Mainstat und procct am Endboss auf 500k dps.
Macht ihr euren Content lieber alleine? Gebt der WoW Community doch mal eine Chance, wenn wir dank Lockdown schon sonst niemanden zu Gesicht bekommen.
Kaihn321 - Mitglied
@Nivali: in jeder ini haut mindestens einer ab vor abschluss weil er nur sein Legendary oder Medium haben will... in den Hallen der Sühne auf nhc sind wir gewiped weil Heiler neu war und auch noch einer der dd's habt gerade erst angefangen zu lvln. Der neue Tank und der dd der schon m+ 15 mit seinem main läuft haben dann permanent gemeckert wie dumm wir doch alle sind und wir sollten gefälligst aufhören den anderen Leuten ihre Zeit zu verschwenden.... ich wiederhole, Nhc beim lvln
 
Kyriae - Mitglied
@Kaihn321:
Dann hätte ich ihm geantwortet, dass ich meine Zeit auch lieber anders verbringen würde als einen arroganten Tank heilen zu müssen, der nicht sehen kann, dass in einer Level-Instanz auch Levelchars sind.