29. April 2019 - 22:13 Uhr

Der mythisch-plus Modus und seine Probleme in Battle for Azeroth

Bewiesen haben die Entwickler von World of Warcraf schon lange, dass sie wunderschöne Gebiete und auch Dungeons erschaffen können. Geht es allerdings um das Gameplay, kann es hier und da ein wenig holprig werden. Die Instanzen von Battle for Azeroth kommen zwar generell gut an, wenn es aber in den mythisch-plus Bereich geht, dann gibt es ein paar mehr negative Kritiken. Nachdem der Modus mit Legion eingefügt wurde, wollte das Team diverse Fehler mit der neuen Erweiterung ausbügeln. Das haben sie zwar geschafft, jedoch leider mit der Erschaffung von neuen Problemen.

So sieht es zumindest Spieler Tettles, der früher selbst am MDI teilgenommen hat und derzeit als Kommentator für Method und als Analyst für den aktuellen MDI tätig ist. Man sollte also meinen, dass er ein wenig Ahnung hat. In einem längeren Bericht, der auf der Webseite WoWHead.com veröffentlicht wurde, hat er alle größeren Probleme zusammengefasst und bekam viel Zustimmung von der Community. Die wichtigsten Punkte haben wir folgend für euch übersetzt und aufgelistet. Beachtet dabei, dass es natürlich vor allem um den Progress-Bereich geht, wobei einige der Kritiken auch generell gültig sind.


Zusammenfassung des Berichts von Tettles

  • Es gibt viele Gegnerin den Dungeons, die unterbrochen werden müssen, da sie zu starke Fähigkeiten haben. Entweder um einen direkten Tod zu vermeiden oder aber um nicht zu viel Zeit zu verlieren. Wie z.B. die Spiritualisten der Gezeitenweisen (Schrein des Sturms), Snackverkäufern (Riesenflötz) oder auch die Himmelskreischer (Atal'dazar). Da Melee-Klassen nur eine Abklingzeit von 15 Sekunden auf ihre Unterbrechungs-Fähigkeiten haben, werden diese natürlich bevorzugt mitgenommen. Dies sieht man sehr gut am aktuellen MDI. Nahkämpfer sind äußerst beliebt. Vor allem Schurken. 
     
  • Das Problem mit den Unterbrechungen gab es so gesehen schon in Legion, doch es kam nicht so stark zum Vorschein. Denn Massenbetäubungen hielten länger an, der Arkane Strom von Blutelfen war ein Stille-Effekt und es gab weniger tödliche oder schlimme Fähigkeiten, die auf jeden Fall unterbrochen werden sollten. Eine Lösung innerhalb von Battle for Azeroth wird es wohl nicht mehr geben. Denn dazu müsste das generelle Dungeon- oder Klassendesign verändert werden, was hoffentlich dann mit dem nächsten Addon geschieht.
     
  • Die Prozente für Zwischengegner haben ein zu starkes Ungleichgewicht. Einige geben viel zu viel Fortschritt, andere viel zu wenig. Das beste Beispiel dafür ist der Riesenflötz. Wer die Mechjockeys nicht in seinen Friedensbewahrer einsteigen lässt, der verpasst einfach mal 4,17% pro Gegner. Was eine große Menge ist. Andersherum geben Genies der Venture Co. oder Kriegsmaschine der Venture Co. sehr wenige Prozente im Vergleich zu den Mechjockeys, obwohl sie viel schwieriger zu besiegen sind. Vor allem in hochstufigen Durchläufen sind es fast schon Minibosse.
     
  • Durch dieses Ungleichgewicht wurden schnell die perfekten Routen für Dungeon-Durchläufe erstellt, bei denen Schurken mit Verhüllender Nebel oder Nachtelfen mit ihrer Schattenmimik essenziell wichtig sind. Wer hohe Stufen läuft, der hat auf jeden Fall diese Klasse oder Rasse dabei. 
     
  • Auch das Ungleichgewicht der Affixe ist enorm. Tettles ist der Meinung, dass viele der Affixe aus Legion einfach nicht in das Design der Dungeons von Battle for Azeroth passen. Er lobt jedoch die Entwickler, dass sie bereits durch Patches viele Anpassungen vorgenommen haben, um die Situation zu verbessern. Trotzdem weiß jeder, dass bestimmte Affixe viel schwieriger zu bewältigen sind als andere. Doch das sollte nicht so sein. In einer Woche schafft man es eine sehr hohe Stufe abzuschließen, in einer anderen dann nicht mehr, weil die Affixe zu schwer sind. Affixe sollten nur ein Gimmick sein, um Abwechslung zu bieten. Sie sollten nicht den Schwierigkeitsgrad stark beeinflussen.
     
  • Bebend und Wimmelnd sind weniger schlimme Affixe, können aber auch dazu führe, dass die Gruppe sich komplett umstellen muss. Anders sieht es bei Anstachelnd und Platzend aus. Jede Woche beten die Spieler, dass die Affixe nicht aktiv sind. Laut Tettles ist Explosiv aber das schlimmste Affix. Die Kugeln kommen zufällig, haben unterschiedliche Lebenspunkte und einige Klassen besitzen nicht das nötige Toolkit, um alle Kugeln in kurzer Zeit auszuschalten. Eine Lösung wäre die, dass Kugeln generell nur ein paar Mal aktiv angeschlagen werden müssen, damit sie verschwinden. 
     
  • Was Tyrannisch und Verstärkt angeht, diese müssen einfach entfernt werden. Affixe sollten sich nicht frustrierend anfühlen oder die Geschwindigkeit der Gruppe stark beeinflussen. Wenn es nach Tettles geht, müssten mehr Kiss-And-Curse-Affixe eingefügt werden. Bedeutet also, dass ein Affix immer einen Vorteil und einen Nachteil für die Gruppe einbringt. 
     
  • Es ist sehr fraglich, wieso es in einigen Dungeons nur sehr wenige Checkpoints gibt, wodurch ein Wipe stark bestraft wird. Die besten Beispiele dafür sind der Tiefenpfuhl, die Königsruh und der Schrein des Sturms. Die Laufwege sind enorm und frustrierend. Laut Tettles sollte nach jedem Encounter ein Checkpoint freigeschaltet werden. Warum auch nicht? Durch den Tod wird sowieso schon Zeit abgezogen, wieso muss dann noch mehr Zeit durch einen langen Laufweg draufgehen? 
     
  • Besonders die Belagerung von Boralus steht auf der Liste der Kritikpunkte von Tettles weit oben. Der Dungeon kann eigentlich entfernt werden. Das Design ist schlecht und die Entwickler wissen das auch. Denn die Instanz gehört nicht einmal zur Dungeon-Rotation vom MDI, was vor allem daran liegt, dass Horde und Allianz unterschiedlich durch die Stadt hindurchgehen. Viel schlimmer sind aber die Kundschafter. Diese fügen Verbündeten und Gegnern Schaden mit ihrem Artilleriebeschuss zu. Deswegen nehmen viele Gruppen diese Mobs mit, um mehr Schaden zu verursachen. Die Kundschafter skalieren sogar mit dem Affix Anstachelnd
     
  • Es sollte noch einmal erwähnt sein, dass die Entwickler nicht untätig sind. Es wurde schon viele Änderungen vorgenommen, die sehr positiv waren. Doch es gibt weiterhin viel zu tun. Ob es im Laufe der Erweiterung noch zu einem sehr guten Zustand der mythisch-plus Dungeon kommt, das ist eher unwahrscheinlich. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
rathura - Mitglied
Tyrannisch und Verstärkt sind für mich der schwerwiegenste Punkt in dem Artikel.

Persönlich finde ich Tyrannisch Wochen immer super anstrengend. 
Bosse leben unglaublich lange auf hohen Keys und jeder kleine Fehler führt zum Tot.
Passiert das relativ spät im Bossfight, kann man den Intime eigentlich schon knicken.

Verstärkt Woche sind hingegen bis zu sehr hohen Keys kaum bemerk bar.

Trash wird ein bisschen CC't und umgenuked, mal mit nem CD gegengehealt und das wars.

Ich weiß nich wie es aktuell ist, da ich kurz vor Season 2 aufgehört habe M+ zu spielen, aber in ganz Legion und Season 1 von Bfa hat mir Tyrannisch kaum Spaß gemacht.
Spreche aus der Sicht eines Tanks und ab und zu mal DD/Heal
Sekorhex - Mitglied
An den jenigen Disliker hier. Der sollte mal hier die Eier haben und konstruktiv sagen, wieso er gegen die Beiträge ist.
1
sunnyboy - Mitglied
Ich finde es richtig, dass man viele Mobs unterbrechen muss, um nicht einfach Brain-AFK alles pullen und mit AOE wegmachen zu können. Aber was ist der Grund, dass Meleeklassen auf Unterbrechungen einen geringeren Cooldown haben? Man könnte den für Caster/ Fernkämpfer einfach runtersetzen. Oder, um PvP nicht zu beeinflussen, ein neues Talent, das nicht gegen andere Spieler geht und für alle Klassen den gleichen CD hat. Am besten auch für Purge.
Sekorhex - Mitglied
Was viel wichtiger ist,dass die Entwickler mal bei Königsruh die Sequenz abschalten sollten. Gestern durfte ich es auch erleben, dass die Sequenz angefangen hat abzuspielen, obwohl ich +12 Königsruh gelaufen bin. Sowas kostet Zeit und nerven.
1
Pyroxan - Mitglied
Provokante frage:
Warum soll ich m+ pushen? 
  1. Für gear? Für unter +15 möglicherweise kein 400er item oder ab +15 1 ilvl 400? Und 1 von ca. 100 verschiedenen items auf mind 410 pro Woche? 
  2. Für AP? Geht über Insel schneller. 
  3. Zum score pushen? Was bringt der mir im Spiel?
Irgendwie finde ich die Anreize in m+ nicht wirklich gelungen (schon zu Legion). Zudem kann man halt 2 Jahre lang diese dungeons üben, um evtl selbst am Ende ganz oben auf ner Liste zu stehen.. 
Sahif - Mitglied
Das größte Problem ist mMn, dass die Affixe nicht ansatzweise gleich schwer sind. Da kann man in der einen Woche ohne Probleme auf 15/16 pushen, selbst mit Spielern die nicht viel M+ Spielen und in der nächsten Quält man sich ne Stunde oder länger durch den 14er Key und ist froh, wenn mal ne 12er intime gespielt wird. Schon alleine der Unterschied zwischen Tyrannisch und Verstärkt ist wie oben geschrieben extrem, 
2
Sahif - Mitglied
Danke für den Downvote ;-) gibts auch eine Begründung dazu? Was ist falsch an annähernd gleichschweren Affixen? Die müssen ja nicht leicht sein, nur sollte da nicht so eine große Lücke sein.
2
rathura - Mitglied
gibt seit Wochen hier Leute die einfach alles Downvoten, denk dir nichts dabei
1
Vengeance - Mitglied
Das wird sich dieses addon marginal ändern da die dungeons halt drin sind wie sie sind vllt auch mal auf die Spieler hören oder Profis und nicht noch dazu sagen "wir wollen das mehr trash gespielt wird".

Mir macht M+ sehr viel Spaß und ist atm der einzige content der mich reizt und (Spekulation) viele Spieler am ball hält nur sollten sie die Dungeons in 9.0 vllt wieder mehr nach Spielspaß designen und nicht nach MDI wobei das Problem aktuell mit der MDI Meta etc ja auch wieder weitläufiger das Spiel betrifft was Klassendesign etc angeht (mir ist bewusst das mdi meta für 99% der Spieler eig irrelevant ist weil sie keine Turniere spielen dennoch wirkt sich sowas halt auf die live gruppensuche aus aber man muss sagen Blizz bzw WoW dev team arbeitet daran und etwas auf Turnier Niveau bringen zu wollen dauert nunmal und kostet Zeit nun müssen Sie daran arbeiten und wirklich lernen zuzuhören 





 
1
Kusstro - Mitglied
Deswegen war ich diese Season noch nicht ein einziges M+. Und selbst während der Dungeonweekly gehe ich nur mit meinem main die 4 Instanzen, auch wenn es da die beste Belohnung von allen Wochenevents gibt.
 
Nighthaven - Supporter
Also die Überschrift dieses Artikels sollte schon etwas spezieller (und wenig reißerischer) sein, Andi.

Denn hier geht es einzig und allein um Mythic+ auf sehr hohem bis höchstem Niveau! Die Dungeons selber haben indes keine Probleme und sind wunderbar gestaltet, optisch sowieso aber auch spielerisch.

Ich hoffe allerdings sehr, dass das Design von Dungeons nicht deart in Richtung MDI abdriftet so wie PvP Richtung Arena 3vs3 abgedriftet ist. Sprich: MDI hat oberste Prio und ob die Dungeons (= Random BGs) dem Rest der Leute Spaß machen, ist absolut zweitranging. Und ich bin gespannt, ob Mechagon wirklich in Richtung Blackrocktiefen geht oder dann doch eher mit dem M+ im Hintergrund Richtung Kara 2.0.

"Offene" Dungeons zum Erkunden sind ja (leider?) nicht mehr zeitgemäß.
4
Andi Vanion.eu
War (wie immer) nicht meine Absicht eine reißereiche Headline zu haben. Finde sie nun auch nicht so unpassend, aber ich verstehe was du meinst. Habe sie angepasst. 
3
Vengeance - Mitglied
Es betrifft nicht nur das maximale niveau an dungeons es betrifft M+ im allgemeinen das merkt man auch aufm live server deshalb gibt es halt push wochen (wie die aktuelle) und wochen wo man es eher ungern spielt das ist schon allgemein zu verstehen (alles unter sagen wir 10 nicht relevant aber viele spielen 10+) 
Kelturion - Mitglied
Das ist eben das Problem wenn man sukzessive den Rollenspiel-Aspekt immer weiter hinter runterfallen lässt weil man das Spiel lieber zu einer Sportveranstaltung umbauen möchte. Dann hat sich wohl folglich auch alles diesem Esport-Kram unterzuordnen. Solche absurden Konzepte wie Abwechslung, Story, Erkundung, individuelle Stärken und Schwächen von Klassen oder irgendwelche experimentellen Ansätze passen da dann eben nicht mehr rein.

Alleine wenn ich sowas hier schon lese könnte ich nur noch kotzen:
"Besonders die Belagerung von Boralus steht auf der Liste der Kritikpunkte von Tettles weit oben. Der Dungeon kann eigentlich entfernt werden. Das Design ist schlecht und die Entwickler wissen das auch. Denn die Instanz gehört nicht einmal zur Dungeon-Rotation vom MDI, was vor allem daran liegt, dass Horde und Allianz unterschiedlich durch die Stadt hindurchgehen."
2
Scaros - Mitglied
Mir gefallen over all einfach die Designs der Dungeons nicht in BFA. Ich mochte die M+ auch viel Lieber in Legion. Vielleicht weil es "neu" war damals und in BFA ist es einfach der gleiche Content mit anderem Weg. Auch stört mich das ganze drum herum. Ich kann die Modi nicht auswählen etc. Es gibt Modi, die ich als Tank einfach verabscheue, genau so mag ich gewisse Dungeons nicht. Königsruh ist in hohen, egal ob tyrannisch oder verstärkt einfach zum kotzen, je nach Setup und Affixe. Du bekommst den Key an einem Mittwoch und denkst dir direkt. bow ne. Gleiches für Tiefensumpf etc.

Ich mag einfach das design nicht mehr, die mobgruppen oder kA was es genau ist. Es ist nicht stimmig. Dagegen konnte ich Arkus endlos laufen. Das gewisse Etwas fehlt. Feeling oder Inhalt oder beides. Schwer zu definieren. Es passt in BFA einfach nicht.
2
Kunitzu - Gast
Ich meine gelesen zu haben das M+ in Legion erst nach dem bau der Dungeons in Erwägung gezogen wurde.

Ich weiß nicht ob das so stimmt oder nicht aber ich finde man merkt es den BFA Dungeons mehr an das diese mit das M+ System im Hinterkopf gebaut wurden
Was du mit Modi auswählen meinst versteh ich leider gerade nicht aber falls du die Affixe meinst, Ich glaube das hat den gleichen Grund wieso man keine Dungeons frei wählen kann, weil dann jeder sich die einfachsten Affixe aussucht und dazu das Dungeon was am leichtesten ist und wo man am meisten cheesen kann.
2
Scaros - Mitglied
Ich hatte auch in Legion nur meine 2-3 Stamm-Instanzen und den Rest hab ich ignoriert weil sie mich angekotzt haben. Genau so lag meine Motivation höher bei Affixen die ich einfacher empfand. Wimmelnd hasse ich z.b. Genau so wimmelnd in gewisser Kombination.

Vermutlich, würde man statistiken machen, könnte man sehr gut sehen wie stark gewisse Affixe gespielt werden. Warum also dem Spieler nicht die wahl lassen? Meine Motivation zu spielen wäre ja von Grundauf höher. Aber so ist sie tief. Ist der Stein kein "präferiertes ziel" spiele ich nicht. Ist es mehrere Wochen nicht präferiert, höre ich auf.

Warum also ned einen Händler implementieren, bei dem ich für 1000g oder so mir die Affixe "bauen kann". Da hebt sich die intrinsische Motivation. Ansonsten ist sie extrinsisch und damit viel weniger wirkungsvoll, langfristig.

Ich habe am 10. Februar meine letzte M+ gemacht weil das System mich nicht motivieren kann. Es kotzt mich an.
Teron - Mitglied
Du benutzt ziemlich häufig die Ausdrücke "kotzen" und "ankotzen". Ich habe den Eindruck Du findest alles "zum kotzen" was schwerer ist als das gegenwärtig leichteste, sei es die Kombination der Affixe, oder die Wahl der Dungeons. Insgesamt scheinst Du 80% der M+-Modi und des ganzen drumherums "zum kotzen" zu finden, so dass ich mich frage, warum Du es spielst.
Vermutlich, würde man statistiken machen, könnte man sehr gut sehen wie stark gewisse Affixe gespielt werden. Warum also dem Spieler nicht die wahl lassen? 

Gelächter. Dann kannst Du bis auf 2 Affixe gleich alle Affixe aus dem Spiel streichen. Nur die beiden leichtesten drin lassen. 1000 Gold ist heutzutage lächerlich wenig. macht für jeden aus der Gruppe 200. Und jede Gruppe wird sich stets die leichtesten zusammenbauen. Einfach absurd.
2
Vengeance - Mitglied
Naja bis auf SotS is alles gut xD gibt natürlich nach persönlichen Empfindungen immer den/die kotz Dungeons aber spielbar sind alle und optisch sind die alle schön designt.

MDI ist für die meisten eh vollkommen irrelevant weil wir nicht auf "best zeit schneller als Team X" spielen müssen 
1
Jaerlyn - Mitglied
So doof es vllt klingen mag, aber wieso machst du dann noch die M+? Wenn du die ersten 3-5 Bosse im HC legst kommst du genauso gut an Gear ran, sogar mittlerweile durchs questen. Das einzige was du verpasst ist das 415er Item und das Residuum, was du aber eventuell gar nicht brauchst weil sonst würde dich ein m+10 Key nicht stören. Wer keine Herausforderung sucht macht halt einfach die Mindestanforderungen für bestmöglichen Loot oder halt nicht. 
1