28. Juli 2021 - 12:21 Uhr

Deutsches In-Game-Cinematic: Elunes Nachricht

Heute gibt es eine lorereiche Überraschung, denn ein neues In-Game-Cinematic wurde veröffentlicht. Seit einigen Stunden kann das 7. Kapitel der Paktkampagne aus Patch 9.1 gespielt werden und am Ende von diesem wird das Cinematic gezeigt. Im siebten Kapitel geht es um die Rettung von Tyrande, die vollkommen von der Macht der Nachtkriegerin eingenommen wurde und langsam aber sicher von ihr verzehrt wird. Mit der Hilfe von einigen Verbündeten schaffen wir es jedoch das Ritual der Nacht durchzuführen und die Macht zu bändigen.

Auch die Winterkönigin kommt zur Hilfe, da sie die Macht ihrer Schwester Elune spürt und genau in diesem Moment wird das Cinematic abgespielt, in dem Elune mit Hilfe von Tyrande tatsächlich spricht. Zum ersten Mal hören wir ihre Stimme und bekommen einige Antworten auf wichtige Fragen. Wieso ist die Winterkönigin sauer auf Elune? Wieso hat Elune es zugelassen, dass so viele Nachtelfen in Teldrassil gestorben sind? 


Deutsches Cinematic


Englisches Cinematic


Durch das Cinematic erfahren wir, wieso Elune Tyrande die Macht in der Schlacht um den Ardenwald weggenommen hat. Denn sie wusste nichts davon, dass die Seelen der verstorbenen Nachtelfen aus Teldrassil alle in den Schlund gekommen sind und Tyrande deshalb voller Zorn war. Elune dachte sie hätte sie geradewegs in den Ardenwald geschickt, um ihrer Schwester bei der Animadürre zu helfen. Dies könnte auch bedeuten, dass Elune tatsächlich "absichtlich" die Zerstörung von Teldrassil hat geschehen lassen, um dem Ardenwald zu helfen. 

Da wir nun überraschenderweise ein Cinematic in diesem Kapitel bekommen haben, wurden alle Cinematic, die von den Dataminern in Patch 9.1 gefunden wurden, enthüllt. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass es zum geheimen neunten Kapitel wohl leider kein richtige Cinematic mehr geben wird, wie bisher angenommen!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Regenbogenschwan - Mitglied
Schön, dass die Story aufgedeckt wurde und die Idee gefällt mir. Aber das Storytelling hat wieder ein bessoffener entschieden.

Man bekommt diesen interessanten plot quasi nur mit, wenn man nur in der richtigen Zone questet und als Pakt gewählt hat. Da scheint wirklich jeder betrunken zu sein bei Blizzard, der Entscheidungen trifft xD
Muhkuh - Mitglied

Man bekommt diesen interessanten plot quasi nur mit, wenn man nur in der richtigen Zone questet und als Pakt gewählt hat.


Nein.
Jeder bekommt den Plot mit, denn  die 9.1-Paktkampagne ist, anders als die 9.0 Kampagne, welche für jeden Pakt eine eigene war, für alle gleich.
wowhunter - Mitglied
Wenn man das Kapitel abschließt, sagt der Primus auch noch was interessantes (wie ich finde):
"Die Winterkönigin ist an ihr Gegenstück im Reich des Lebens gebunden." (ich denke damit meint er Elune)
"Zusammen verkörpern sie die Balance des großen Kreislaufs."
"Kummer und Verständnis haben das Siegel der nachtfae neu geboren. Und vielleicht auch ihr Band miteinander."
Uriel - Mitglied
Moin,

dies ist jetzt nur meine Ansicht, aber im Video heißt es von Elune "in Folge einer Tragödie habe ich eine Flut von Seelen entsandt" daraus schließe ich, dass Elune nicht geplant hat das Teldrassil verbrennt. Sie konnte nur noch auf dieses Tragödie reagieren. Da sie die Schreie des Ardenwaldes gehört hat könnte sie schon länger versucht haben der Winterkönigin zu helfen, aber leider hat sie es bisher nicht geschafft. Dementsprechend hat sie hier so gehandelt, dass sie die Seelen in die Schattenlande entsendet hat. Da sie keine Allwissenheit besitzt ist es ungerecht zu behaupten, dass sie die Seelen verdammt hat, denn selbst die Winterkönigin hatte keinen Plan was los ist. Es widerspricht der bisherigen Geschicht zu Elune, dass sie jetzt einfach ihre "geliebten Kinder dafür hergibt bzw. verdammt".
Weiterhin glaube ich mich zu erinnern, das es so schien, dass Sylvanas erst garnicht geplant hatte den Baum zu verbrennen. Erst nachdem diese eine Elfe (am Strand von Dunkelküste) zu ihr gesagt hat sie hätte noch Hoffnung da hat Sylvanas den Befehl gegeben um diese Hoffnung zu zerstören. Nathanos war ja auch erstmal über den Befehl überrascht. Und Elune kann Sylvanys wohl kaum dazu getrieben haben schließlich wäre Sylvanas höchstens vom Kerkermeister dazu verleitet worden.
Von Elune zu erwarten, dass sie auf einmal wie ein D-Zug angesaußt kommt um den Baum zu löschen ist ziemlich unrealistisch schließlich kann man jetzt davon ausgehen, dass sie ein ähnliches Wesen wie die Winterkönigin ist oder auch Eonar und damit nicht einfach im Handumdrehen überal auftauchen kann oder allmächtig ist.
Weiterhin wäre der Ardenwald auch das Reich der Wiedergeburt also könnte es zukünftig sein, dass die Elfen alle zurückkommen. Aussage der Winterköniging: Wir können ihnen den Frühling schenken". Frühling= Wiedergeburt!?

PS: Ich hoffe, dass die Wineerkönigin und Elune sich zusammentun und den Nachtelfen eine zweite Heimat schenken. Neuer cooler Baum im Style vom Ardenwald incoming bitte.

 
3
Khalzum - Mitglied
Wie Du schon selber geschrieben hast, ohne die Elfe die nochmal was gesagt hat, wäre der Baum geblieben. Ich will Elune das jetzt nicht unterstellen, aber zu beeinflußen was die Elfe sagt könnte Elune dann schon ;)
Khalzum - Mitglied
Hatte wieder Tränchen in den Augen, ein gelungener Geschichtsstrang!
2
Nefraya - Mitglied
Ich auch, das war toll <3 es freut mich, das sich alles zum Guten gewendet hat <3
Eisenflamme - Mitglied
Sehr gutes Video und wenn man die deutsche Synchronisation hört , dann kann ich die vielen negativen Reaktionen und auch Interpretationen null verstehen. Elune hat definitiv nicht wissentlich den Untergang von Teldrassil und den Einwohnern geschehen lassen, nur um ihrer Schwester zu helfen.
Hogzor - Mitglied
Aber genau das sagt sie doch oder? Sie sagt sie hat ihr viele Seelen geschickt. 
Barator - Mitglied
@Hogzor:
ja, aber halt nur weil die Elfen sowieso alle gestorben sind
 
Telepathie - Mitglied
Irgendwie verstehe ich das nicht.
Elune lässt zu, dass Sylvanas Teldrassil abfackelt für die Seelen um den Ardenwald zu nähren - ok.
Aber als die Nachtelfen in Teldrassil starben, war die Richterin noch aktiv oder nicht? Wieso sind die in den Schlund gekommen?
Toby - Mitglied
Ich denke, dass Elune es erst mitbekommen hat als es zu spät war.
Die Nachtelfen konnte oder wollte sie nicht retten. Entweder verfügt sie gar nicht über die Macht dazu oder eine solche Tat entspricht nicht Ihrer kosmischen Aufgabe.
Sie hat nur dafür gesorgt, dass Ihre Seelen in die Schattenlande wandern, um dem Hilferuf Ihrer Schwester nachzukommen.
Dass die Seelen in den Schlund wandern, konnte sie nicht wissen.

Die Seelenrichterin war zu dieser Zeit bereits "funktionsunfähig".
 
Sartan - Mitglied
hmm... heißt das nun, dass Sylvanas für Elune gearbeitet hat oder ihren Willen vollzogen hat oder von Elune besessen war, als sie das Bäumchen abfackelte?
Toby - Mitglied
Hm wie kommst du darauf? 
Sie sagt in dem Cinematic doch lediglich, dass sie in Folge der Tragödie um Teldrassil die Seelen der Nachtelfen in die Schattenlande sandte anstatt dass sie Irwische werden.
Für mich klang das nirgends danach, dass sie es hätte verhindern können bzw. Sylvannas dazu anstiftete. Sie sprach von einer "großen Tragödie".
Nymeria - Mitglied
Herrje - na ja.
Game of Thrones war am Anfang auch gut.
Ich bin raus.
1
Ssar - Mitglied
Egal wie oft ich ihn anschaue, ich bin immer noch beeindruckt davon. Vor allem die englische Version. Die Stimmen, die Musik, die Qualität und die Stimmung an sich. Für mich ein kleines Meisterwerk.

Unabhängig von der Lore, die kommt als Sahnehäubchen noch oben drauf.
1
Albatou - Mitglied
Sehr schönes Video, schön endlich mal Elune in „Aktion“ zu sehen.

@Offtopic:
Ich finde es ziemlich erheiternd was teilweise in den Foren und Kommentar Sektionen von div. Seiten vorgeht.
Die meisten Leute plappern doch einfach nur nach, ohne Sinn und Verstand. Meckern hier und dort und meinen, nur weil Ihnen das Video nicht gefällt,
( oder wieder nicht verstehen, worum es eigtl. geht ) dass alles Mist ist. Einfach Klasse :D

- Elune und die Königin sind Schwestern ("Magische" Wesen), sie verbindet ein Band. Elune wird wohl „fühlen“ wenn was nicht stimmt und
anders herum genauso. Braucht ihre Schwester Hilfe, schickt sie Seelen, weil Seelen = Macht. 
Mehr brauchen diese „magischen“ Wesen nicht, es geht einfach um Energie/Seelen/Macht.... was auch immer. ( Siehe Zovaal )

- Anscheinend kann Elune nicht ohne "Körper/Gefäß" groß wirken. Man merkt ja immer mehr das diverse Wesen aus anderen „Ebenen“ nicht direkt agieren können, nur durch
Gefäße/Körper oder andere Medien. Wie hätte sie den so schnell Sylvanas aufhalten sollen? Des Weiteren kann selbst Elune wohl auch auf ein paar sterbliche Wesen verzichtet.
Sie ist eine „Gottheit“, die wohl im ganzen Kosmos und drüber hinaus ihr Fäden zieht, für sie ist oder war es nur gerecht das Ihre „Kinder“ für
eine gute Sache „geopfert“ werden.
1
Andi Vanion.eu
Du magst da recht haben, aber wenn die meisten Spieler nicht verstehen, was vor sich geht, impliziert dies wohl, dass das Storytelling nicht gut ist. 
2
Toby - Mitglied
@Andi:

Ich bin mir nicht sicher, ob gutes Storytelling sich daran messen muss. Wenn ich teilweise lese welch abstrusen Dinge einige aus dem Cinematic ableiten, frage ich mich ob ich ein völlig anderes gesehen habe ^^
1
Zelutherian - Mitglied
@Toby:
Zum einen dies und zum anderen muss der Spieler ja selbst überhaupt erst einmal ein Interesse an der Lore haben. In meiner alten Gilde waren viele Personen, die schon Probleme hatten, Questtexte zu verstehen, weil sie partout nicht lesen wollten und demnach manchmal nach Questinhalten wie Orten gefragt haben, die sie aufsuchen müssten, die in der Beschreibung sehr deutlich erwähnt waren. Mit der Lore konnten sie dann auch nicht viel anfangen. Neuer Raid? Neue Lore? Nein. Hauptsache neuer Content, einfach den Bossen auf die Nase geben, wer sie sind und was sie repräsentieren, alles egal. Aber sich dann hinterher wundern, wohin die Reise geht, wäre ja so unvorhersehbar gewesen.

Daß nun gerade bei diesen "kosmischen" Themen nun viele Leute alles missverstehen, wundert mich nicht, schliesslich handelt es sich hier um abstrakte Dinge von gänzlich anderen Größenordnungen als die reguläre Welt der (Normal)sterblichen. Eigentlich schade, denn es sind genau diese Themen, die mich an der Lore am meisten reizen und besonders Elune ist ja ein so star mystifizierter Charakter, daß man nicht wirklich weiß, was ihre Motivation ist, wie viel Macht sie tatsächlich hat und wo die Grenzen ihrer Macht tatsächlich liegen.
2
Amun - Mitglied
Hat Elune jemals was in der WOW Geschichte aktiv getan?

Ich glaube sie ist wie unser Konzept eines Gottes. Sie ist da, spendet trost, das da etwas ist was grösser ist als einzelne Leben. Aber aktiv bei unrecht einschreiten tut sie nicht.

Sie gab Tyrande ihre "Macht" um was zu tun?

Noch mehr zu töten noch mehr Seelen irgendwohin zu schicken.

Der Primus sagt die Winterkönigin hat ihr Gegenstück in der sterblichen Welt und das ist Elune. Ihre einzige Aufgabe wird es dann wohl sein das all ihre Seelen die sie Anbeten in den Ardenwald gelangen. Und wenn sie würdig sind wieder ins Leben zurückkommen und einen neuen Zyklus beginnen.
Das Konzept des Ardenwaldes, Jahreszeiten, Tod und Auferstehung.

Edit: Die Maschinerie von Leben und Tod interessiert sich doch nicht für einzelne Schicksale. Wir sind der Treibstoff der das alles antreibt. 
Butters - Mitglied
Also das finde ich ganz schön weit hergeholt...
Woher soll Elune denn wissen, dass andere Seelen als die der Nachtelfen auch in den Ardenwald kommen? Und dann auch noch vorallem Seelen die von Tyrande getötet wurden? Wenn Elune weiß wie das funktioniert, muss sie doch davon ausgehen, dass diese Seelen im wesentlichen an anderer Stelle landen und ihrer Schwester dementsprechend nicht helfen!?
Muhkuh - Mitglied
@Butters:
Woher soll Elune denn wissen, dass andere Seelen als die der Nachtelfen auch in den Ardenwald kommen? Und dann auch noch vorallem Seelen die von Tyrande getötet wurden? Wenn Elune weiß wie das funktioniert, muss sie doch davon ausgehen, dass diese Seelen im wesentlichen an anderer Stelle landen und ihrer Schwester dementsprechend nicht helfen!?

Das weiß sie wohl auch nicht und das ist wohl auch gar nicht so.
Das einzige, was sie scheinbar weiß, ist "mehr Seelen in den Schattenlanden" = "mehr Anima für alle", wenn alles so läuft, wie es eigentlich laufen sollte. Sie weiß nicht, dass es seit einiger Zeit eben nicht so läuft, sie weiß nicht, dass keine Seelen mehr in den Reichen landen, alles, was sie "hört"/mitbekommt ist ein: "Hilfe, Schwester, mein Reich des Zyklus der Wiedergeburt vertrocknet, der Zyklus selbst ist in Gefahr, es fehlt Anima" und die standardisierte Lösung dafür wäre, wenn alles seinen geregelten Gang gehen würde, dass es mehr Seelen für die Schattenlande braucht, damit es dort mehr Anima gibt.
1
Amun - Mitglied
@Butters

Ich meine ja auch nicht das Elune bewusst ihre Macht Tyrande gibt um die Seelen für die Schattenlande zu Opfern.

Aber nichts anderes passiert doch mit ihrer  Macht. Ihre Macht heilt nicht, sie reanimiert nicht, sie zerstört nur.

Das hat man auch von den anderen Nachtkriegern gehört wenn man sich ihre Geschichten anhört.

 
Butters - Mitglied
@Muhkuh:
Was Elune weiß und was nicht ist eben die Frage. Wir wissen es jedenfalls nicht :-)

Deiner Argumentation nach handelt sie getreu dem Motto "viel, hilft viel". Mag aus Sicht einer Gottheit wie ein vertretbares "Opfer" wirken, von Weisheit geprägt ist das für meine Begriffe allerdings nicht. Da Kommunikation nicht möglich ist (also eigentlich schon, SOS geht ja irgendwie durch), kann sie nicht wissen was los ist, nur das es Probleme gibt. Und davon auszugehen, dass das mit den Seelen schon seinen gewohnten Gang nehmen wird, obwohl sie einen Notruf erhalten hat der ein ihr unbekanntes Problem signalisiert... warum sollte ausgerechnet das noch richtig funktionieren? Einfach mal auf gut Glück ein paar Seelen auf die Reise schicken, wird schon gut gehen?

@Amun:
Elune sagt doch es ist an Tyrandes Stelle zu wählen: Vergeltung oder Erneuerung.
Demnach würde ich ihre Macht nicht per se als zerstörerisch betrachten.
Amun - Mitglied
@Butters:
 Indem Tyrande aufgibt entscheidet sie sich für Erneuerung.

Es lässt alles Raum für Interpretation. Aber ich find diesen Storypart nicht soo schlecht wie er in den Foren und Co. gemacht wird.

Die Leute sind alle etwas dünnhäutig in den letzten Tagen.
3
Talian88K - Mitglied
Zunächst Mal möchte ich mich hier für Andis gute Arbeit und generell die ganze Seite bedanken.

Mir gefällt das Cinematic sehr, da es viele Fragen beantwortet. Vor allem gibt es einen Vorgeschmack davon, dass der Warcraft Kosmos noch größer ist als zuvor angenommen. Wenn wir in die Schattenlande, den wirbelden Nether reisen können, dann sind die anderen Domänen wie die er Leere, des Lichts und vlt des "Lebens" auch möglich.

Allerdings kann ich manche Kommentare nicht nachvollziehen, was Elunes Wissensstand und ihre Beweggründe bzw. Ihre Macht angeht. Man weiß, dass die Titanen nicht allwissend sind und das der Kerkermeister die Schreckenslords als Spione einsetzt. Die Winterkönigin erfährt auch nur über ihre Gefolgschaft oder die neuen Seelen, was in anderen Welten vor sich geht. Warum muss Elune dann alles wissen? Die Indizien sprechen dagegen, dass sie eine allwissende und allmächtige Gottheit ist!

Für mich persönlich reicht auch die Tatsache, dass Elune mitbekommt, dass keine oder nur sehr wenige wilden Götter bzw. Loa zurück ins Leben geholt werden und daraus schließt, dass zu wenig Anima im Ardenwald und daher eine Animadürre herrscht.

Das Blizzard nicht alle Infos auf einmal Preis gibt, ist ebenfalls bekannt. Und um ehrlich zu sein, wäre das auch langweilig und man könnte sich nicht mehr auf neue Loreschnipsel freuen. 
1
Belegun - Mitglied
Nochmal wenn irgendwas fehlt schick ich nicht noch das was fehlt hinter her sondern check was kaputt ist. Schau dir die Kommentare bei Youtube an oder im US Forum. Das ist für dumm verkauft werden. 
Muhkuh - Mitglied
@Belegun:
Elune weiß nicht, dass etwas fehlt. Sie hört ihre "Schwester" um Hilfe rufen, dass, aus Gründen, die auch die "Schwester", die sich sogar selbst in den Schattenlanden befindet nicht weiß, zuwenig Anima im Ardenwald ankommt.
Woher soll denn eine Entität, von irgendwo außerhalb der Schattenlande, ohne irgendwelche Verbindungen zu den Schattenlanden denn "checken" können, woran genau das liegt, wenn noch nicht einmal die Herrscher der Reiche der Schattenlande, mit Ausnahme des Verräters Denathrius und des verschwundenen Primus selbst wissen, woran es liegt oder wie man es beheben kann.
Butters - Mitglied
@Muhkuh:
Das Elune keinerlei Verbindungen in Schattenlande hat stimmt ja nicht, wäre dem so hätte sie auch nichts von dem Hilferuf erfahren.
Muhkuh - Mitglied
@Butters:
Sie "hört" - wobei dieses "Hören" wohl eher weniger mit dem, was wir unter "hören" verstehen zu tun hat, es ist wohl eher so etwas wie "Fühlen" -, wenn ihre so genannte Schwester "um Hilfe ruft", mehr dann aber auch nicht. Weder ist es - wie wir hier ja sehen - ihr möglich, zu antworten, noch hat sie sonst irgendeinen weiteren Kontakt in dieses Reich.
Butters - Mitglied
@Muhkuh:
Wir sehen hier sogar sehr genau, dass es ihr sehr wohl unter konkreten Umständen möglich ist ganz direkt zu antworten! :-)
Aber ok, unter "normalen" Umständen mag dies wohl nicht möglich sein.

Wenn diese "Erschütterung der Macht" als Kommuniaktion jedoch ausreicht, um dafür direkt die "Lieblingskinder" zu opfern (zumindest das Verbrennen im Baum wird ja wohl kaum angenehm gewesen sein), dann ist selbst diese Verbindung wohl kaum derart schwach um sie irgendwie herunterzuspielen.
Muhkuh - Mitglied
@Butters:

Die Frage ist, ob sie sie "opfert" oder halt nicht, auf welche Art auch immer ihr das möglich sein sollte, aktiv eingreift, um sie irgendwie doch noch zu retten, weil ihr Wissen halt bloß soweit reicht, dass "mehr Seelen für die Schattenlande" heißt, "mehr Anima" für die Reiche und sie den Hilferuf "hört", dass das Reich ihrer Schwester zu verdorren droht aber weder weiß, realisiert oder erfährt, dass es daran liegt, dass gar keine Seelen mehr dort landen, geschweige denn, dass die Seelen überhaupt gar nirgends mehr landen, außer im Schlund.

Ich bezweifle stark, dass alle Nachtelfen-Seelen, wenn sie in die Schattenlande kommen, statt als Irrwische in der Welt zu bleiben, im Ardenwald landen würden, das hier ist einfach ein "mehr Seelen für Schattenlande" = "mehr Anima für alle" = "mehr Anima auch für das Reich meiner Schwester"
Butters - Mitglied
@Muhkuh:
Hier beißt sich irgendwie die Katze in den Schwanz...
Klar ist, eine klare Kommunikation ist nicht ohne weiteres möglich, Elune erfährt jedoch, dass es in den Schattenlanden bzw. konkret im Reich der WK Probleme gibt bzw. es Hilferufe von dort gibt. Ihre Antwort: die Seelen der Nachtelfen werden nicht zu Irrwischen sondern in die Schattenlande geschickt.

Dass nicht alle davon in den Ardenwald kommen kann gut sein, ein wesentlicher Teil sollte es aber, wenn man die "Kriterien" für eine Zuweisung in dieses Reich bedenkt.

Was genau gebraucht weiß Elune wahrscheinlich nicht, denn das würde ja wieder bedeuten, dass es doch irgendwo möglich ist zu kommunizieren.
Talian88K - Mitglied
@Belegun:
Nichts für ungut, aber deine Argumente sind düftig: "Elune repariert nicht alles direkt" sowie "Viele Fans mögen es nicht". 
Dem Kommentar von Amun kann ich mich nur anschließen, dass die Leute heutzutage dünnhäutig sind. Die Leute sind meiner Meinung auch zu verwöhnt und wollen immer alles sofort haben, was genau betrachtet einfach nur kindisch ist.

Klar, es gibt viele offene Handlungstränge und man muss auf Seiten wie Vanion.eu am Ball bleiben, wenn man nicht alle Medien rund um Warcraft einverleibt, um die Lore zu verfolgen, aber die Geschichte zieht sich nun mal um mehrere Jahre (Jahrtausende ingame) und umfasst zig Charaktere. Sowas kann meiner Meinung nicht in dem Spiel wiedergegeben werden, wenn alle Arten von Spielern angesprochen werden sollen. Um nur ein Beispiel zu geben, habe ich ein paar Freunde, die immer nur zu Beginn eines Addons für zwei Monate Abos holen und ihre Chars auf das aktuelle Maximallevel bringen. Solche Leute oder die reinen PVPler mit der gesamten Lore zuzuwerfen, vergrault sie einfach nur.

Mich persönlich freut so ein gut in Szene gesetztes Video sehr, in dem man endlich erfährt, dass Elune tatsächlich noch existiert und vor allem aktiv Entscheidungen trifft. Diese können auch falsch sein und sie kann sich irren. Das Konzept von solchen Entitäten gefällt mir viel besser als absoluten Gottheiten, die alles wissen und allmächtig sind. 
1
Kusstro - Mitglied
@wowhunter: Ja, über die Lore darf man heutzutage leider nichtmehr so genau nachdenken.
 
1
LikeADwarf - Mitglied
... wenn sogar die eigene Göttin das Niederbrennen des Weltenbaums bewusst zulässt.

Die armen "Lieblingskinder" ... 

Aber so ist das nun einmal im Krieg. Die Nachtelfen haben ihre Seite gewählt und verloren...

Der Cinematic wirft aber tatsächlich mehr Fragen auf, als er beantwortet. So ganz logisch scheint mir das Vorgehen nicht. Mal gucken ob die Geschichte noch zuende erzählt wird... 
Aktuell scheint WoW ja tatsächlich zu sterben... auch wenn ich nicht ganz nachvollziehen kann, wieso sich WoW Spieler ausgerechnet alle von FF XIV angesprochen fühlen. 
2
Kyriae - Mitglied

wenn sogar die eigene Göttin das Niederbrennen des Weltenbaums bewusst zulässt.

Was genau hätte Elune machen sollen? Sylvanas mit einem Blitzschlag im Allerwertesten davon abhalten?
Das geht nur, wenn sie wusste was Sylvanas machen wird. 
Wusste sie das?
ich bezweifel es.

Hätte sie die Macht gehabt den Baum zu löschen, bevor die Nachtelfen sterben?
Wir wissen es nicht.
Hätte sie die Nachtelfen retten können?
Sie konnte nicht mal Ysera retten, wie dann ein ganzes Volk?

So hat sie aus dieser Tragödie des brennenden Weltenbaums mit tausenden von Opfern, versucht das "Beste" draus zu machen und die Seelen in den Ardenwald zu schicken, wo sie die Chance auf Wiedergeburt haben oder eben Teil des Waldes zu werden.
Dass das in die Hose gegangen ist und warum und wieso sie das nicht gesehen hat (ok, die an der Quelle haben es ja auch nicht gesehen), wissen wir nicht.
4
LikeADwarf - Mitglied
@Kyriae:
Natürlich triggered dich das ...

Alles gut, die gute Elune hatte ihre Gründe. Götter, so mächtig und doch so machtlos. 
1
Barian - Mitglied
@LikeADwarf: Naja, die Götter in WoW waren bisher ja allesamt eher tatsächliche physische Gestalten. Da ist das "mal eben nach Azeroth und einen Baum retten" vielleicht auch nicht so eben möglich. Zumal man ja auch nicht weiß was andernorts im WoW-Universum abgeht. Wenn Elune z.B irgendwo gegen die Leerenfürsten kämpft wird sie da nicht mal eben verschwinden können.
Wird sich alles zeigen müssen, denke es wird aber noch was dauern, die Arbeiten an WoW scheinen gegenwärtig ja mehr oder weniger gen 0 zu gehen, aufgrund bekannter Umstände.

Bzgl. FF XIV kann ich nur sagen: Ist ein schönes Spiel, mich catched es auch nachm dritten mal testen einfach nicht, aber ich kann verstehen wenn Leute rüber wechseln. New World wird auch nochmal Spieler kosten, aber spätestens mit dem nächsten Addon werden die WoW-Spielerzahlen auch wieder ansteigen. Fragt sich halt nur wann es soweit ist.
 
LikeADwarf - Mitglied
@Barian:
Mal als kleiner Edit: Ja, nun auf deutsch, macht es plötzlich auch ein wenig mehr Sinn für mich ... Elunes "Vorgehesweise" ist zwar mer als ungeschickt, aber immerhin.
Tigurius - Mitglied
Schade das wir nicht viel wissen warum Elune und die Winterqueen sich zerstritten/getrennt waren. Nur so könnten wir Rückschlüsse ziehen warum Elune hier so ge
Wir wissen das Zeit anderes Verläuft in den Schattenladen. 
Für mich wäre es also möglich das hier die Unsterblichkeit der Nachelfen ein Grund gewesen sein konnte. Denn wenn die Seele nicht stirbt kommt sie auch nicht in die Schattenlande. 
Dies könnte eine Schuld sein die Elune immer in sich getraggen hat. 
Als sie die Tragischen Ereignisse in um den Weltenbau gesehen hat, könnte sie entschieden der Winterqueen zu helfen um ihre Bezichung zu verbessern. Da bis auf den Primus alle nichts von Jailer wussten konnte aus Elune auch nicht sehen das die Hilfe umsonst gewesen ist. 
Finde im dem der Cutscene werden wohl 2 Sachen nun geklärt. Elune ist noch vorhanden und lebt soweit und das der Rote Strahl der den Arbiter deaktiviert hat nicht die Elfenseelen waren.
Somit stellt sich die Frage ob der Rote Strahl Argus war.  Es könnte ja sein das die Nathrezim den Weg maniepuliert haben und so die Titanenseele umgelenkt haben. 
Andi Vanion.eu
Hä? Es gibt doch eine Antwort auf die Frage. "Zerstritten" war nur die WK. Denn sie dachte Elune würde ihr nicht helfen mit der Animadürre. Fertig aus, das war. Missverständnis. (Gutes Storytelling und so)
Tigurius - Mitglied
@Andi:
deinen Einwand gibt es den einen Beweis das sie in der Dürre nur zertritten waren? Aber generell hast du recht das sie da zuwenig Infos geben haben und für viele Fragen eine kurze Antwort geben haben. Ich vermute das sie sich nicht soviel gedanken wie die Community gemacht haben. Das schlimme aktuell ist auchd as wir die Story immer in kleinen Stücken bekommen. 
Gallad - Mitglied
Mich als Hordler hat die Aussage von Elune mit Teldrassil sehr getroffen, weil ich es nicht verstehen kann - menschlich betrachtet.

Sie lässt ihr "Lieblingskinder" sterben für eine "Schwester"... sorryy Stiefschwester... und legitimiert das alles auch noch. Dann diese heuchlerische Träne am Ende dafür.... 
Ich fühle mit den Nachtelfen! Ich wäre genauso angefressen dadurch..... 

Wann genau sagt sie eigentlich, wieso sie Tyrande die macht gegen Sylvanas entzogen hat. Ich höre das echt nicht raus^^

Aber das ist meine Sicht als Blutelfe.
1
Kyriae - Mitglied
Die Frage ist ob sie überhaupt die Macht gehabt hätte, die Nachtelfen zu retten. Vermutlich nicht. So hat sie halt versucht dieser Tragödie (das Brennen von Teldrassil) noch etwas "Gutes" abzugewinnen, indem sie die Seelen der Nachtelfen nicht zu Irrwishen macht/machen lässt, sondern sie in den Ardenwald schickt.
Aber scheinbar hatte sie auch hier nicht die Macht ein ganzes Volk direkt in den Ardenwald zu schicken, so wie sie es mit einer Seele (Ysera) machen konnte.

Die Frage ist: Wie mächtig ist Elune tatsächlich in diesem Spiel der Mächte des Kosmos.
Denn sie ist, wenn wir Xal'atath Glauben schenken, eine noch recht junge Göttin, eine, die in diesen Rang aufgestiegen ist. 
1
Gallad - Mitglied
@Kyriae:
Ich traue Xal'atath nicht - es ist ein Wesen der Leere und die Lügen auch mal gerne ^^ Wer weiß was die unter "Jung" versteht. 
Aber ich kann deinen Gedanken sehr gut nachvollziehen. 

Ich finde es eher traurig, dass sie diesen Schritt gegangen ist und zugelassen hat, dass das alles passiert. Sie hätte es am Anfang von SL mitbekommen müssen, weil sie konnte ja durch Tyrande vllt sogar was "sehen".  

Meine Theorie, dass Tyrande und safe helfen wird im nächsten Raid ist damit dann auch vom Tisch - leider
Kyriae - Mitglied

@Gallad: Meine Theorie, dass Tyrande und safe helfen wird im nächsten Raid ist damit dann auch vom Tisch - leider

Warum sollte das vom Tisch sein?
Ich persönlich habe seit SL immer gesagt, dass es am Ende ein Team-Up von Tyrande und Sylvanas geben wird um dem Kerkermeister eins reinzuwürgen. Und ich denke mit dieser Entwicklung ist diese Theorie einen Schritt weiter. 

Tyrande hat sich für das "Erneuern" entschieden, was "Rache" gegenüber dem Kerkermeister nicht automatisch ausschließt und auch nicht, dass sie dafür sorgt, dass sich Sylvanas ihrer Verantwortung stellt. Denn im Gegensatz zu Garrosh z.B. gibt Sylvanas immer anderen die Schuld für ihre Taten ("wir haben ja keine Wahl, blablubb") und wenn sie einsieht, dass sie sehrwohl eine Wahl gehabt hat, ist die gute Dame schon mal einen Schritt weiter. 
Sylvanas hingegen hat jetzt den Windläufer-Teil in sich, der die Taten sicher nicht gutheißt und wo dann "Rache" gegenüber dem Kerkermeister ihr helfen könnte sich der Verantwortung zu stellen.

Dieser gemeinsame Kampf gegen den Kerkermeister könnte die "Erneuerung" erst so richtig Begründen und die Grundlage dafür sein, dass sich das Verhältnis zwischen Nachtelfen und der Horde im Allgemeinen und Nachtelfen und den hordischen Brüder und Schwestern im Besonderen verbessert.

Ich traue Xal'atath nicht - es ist ein Wesen der Leere und die Lügen auch mal gerne


Ich glaube was das Lügen betrifft so sind da die ganzen kosmischen Mächte nicht weit auseinander. Die lügen alle gern mal, wenn es ihnen weiterhilft und sie töten gern mal.
Bei Elune denke ich, dass das durchaus stimmen kann, da ich denke, dass viele Dinge, die wir erfahren haben, dazu passen könnten (wie der Streit zwischen der Winterkönigin und Elune, dem Grabmal (vielleicht liegt da der/die Vorgänger/in von Elune?). Wir werden sehen. 
Denn wir müssen zugeben, vieles was die Leere uns gesagt hat, ist eingetroffen
1
Hogzor - Mitglied
Für Elune ist es doch komplett egal ob die Nachtelfen auf Azeroth leben oder im Ardenwald. Aus ihrer Sicht ist das kein "sterben". 
Shalandana - Mitglied
Verstehe ich erstmal noch nicht so ganz. Aber mit der neuen Kosmologie-Ordnung hatte mich Blizzard auch kalt erwischt und ich habe es zu vorschnell als Retcon verurteilt. Letztlich war es am Ende einfach ein genialer Perspektivenwechsel. Ich werde erstmal weiter darüber nachdenken um mir vielleicht später einen Reim drauf machen zu können um nicht wieder kalt erwischt zu werden.

Generell finde ich die Cinematics mit Tyrande einfach nur unglaublich gut und ihr neues Model ist einfach nur badass. Also einfach rein von der optischen Aufmachung der Cinematics, ich könnte mir die stundenlang anschauen.

Ich habe ihr mittlerweile sogar eine eigene Playlist gewidmet. Ich hoffe wirklich Tyrande spielt noch länger eine Rolle, auch im nächsten Addon.
2
Toby - Mitglied
Danke für den Link zu deiner Spotify Playlist @Shalandana - reingehört und TOP :P
Heißt du im offiziellen Forum auch so? Weil wenn ja, haben wir zusammen im Housing Thread diskutiert ^^
Blades Legende
Elune kann also offenkundig auch nicht in die Shadowlands sehen. Sie wusste das ihre Schwester Hilfe braucht aber nicht wirklich warum. Eine Kommunikation wie wir sie verstehen ist wohl auch nciht möglich. Also liess sie Teldrassil mehr oder weniger "geschehen" (indem sie die toten Nachtelfen nicht zu Irrwischen machte) da Nachtelfen nunmal am ehesten nach Ardenwald gehen. Was heisst das erstens Elune nicht mächtiger ist als andere Ewige oder Titanen und wohl zweitens auch keine Ewige der Schattenlande ist. Schwester bezieht sich dann wohl auf den Gegenpart im Zyklus.

Aber es heisst auch das ich als Nachtelf irrsinnig angepisst bin... die Horde brennt meine Heimat nieder... meiner Göttin ist das egal.. ne sogar willkommen da sie unsere Leichen braucht..... Irgentwer da der die Nachtelfen noch anpissen will? ;-)
5
Kronara - Mitglied
Unser Leben ist nun mal nur dazu da, um uns auf unsere Rolle im Tod vorzubereiten.
Mehr ist das Leben, in der Warcraft Kosmologie, eben nicht! Im Endeffekt wertlos und irrelevant.
Genau das hat Sylvanas erkannt und versucht das System zu ändern. Naja, mit mäßigem Erfolg bis jetzt.
Garatak Champion
Der Tod ist erst der Anfang in WoW und auf einer Skala der Relevanz is das Überleben des Ardenwalds wichtiger wie das Überleben der Nachtelfen, bzw. können die Nachtelfen sich ja wieder vermehren, wenn der Ardenwald aber weg is RIP. Und eig. geht es den Einwohnern im Ardenwald doch ganz gut. 

Seh da sonst immernoch nicht das Problem mit dem Baum.
Graphiel - Mitglied
Weißte... wenn die Nachtelfen mehr so wie die Elfen in den Romanen von Bernhard Hennen wären, das heißt eine Art buddhistischen Zyklus durchleben und eh immer wiedergeboren werden, bevor sie irgendwann das Nirvana erreichen. Und ganz wichtig: Selbst auch davon wissen. DANN würde ich die ganze Geschichte erheblich besser nachvollziehen können. Aber so funktionieren die Nelfen in WoW ja nicht. Von daher empfinde ich es gerade als arg merkwürdig, dass Tyrande nun Elune mal eben so vergibt, anstatt noch immer vor Wut zu schäumen. 
Cocoon26 - Mitglied
Ok also wollte Elune das die Nachtelfen in den Ardenwald fließen um die Dürre unter kontrolle zu bringen und weil sie nicht geholfen hat oder konnte ist die Queen sauer auf sie gewesen.

Ich war nah dran mit dem Verhältnis zwischen den beiden. xD
Andi Vanion.eu
Hätten sie einfach vernünftig kommuniziert, wäre alles gut gewesen. Aber hey, Kommunikation ist ja eh so nen Problem bei Blizzzard,
4
Cocoon26 - Mitglied
@Andi

Nur weil Elune die Rufe von anderen wahrnehmenkonnte heißt es nicht das sie auch antworten kann.

Vielleicht lief es seit Ewigkeiten so das wenn die Queen ruft das Elune opfert ohne antworten zu müssen. Nun da aber etwas schiefgelaufen ist musste sie sich eine Lösung einfallen lassen und das war Tyrande die eh vor lauter Zorn in die Schattenlande gefolgt wäre auch ohne Elunes Segen.

Ich will nicht sagen das es von Anfang an so geplant war von Blizzard aber das wäre so meine einzige Erklärung warum es jetzt so ist.

Vielleicht herrscht in den Schattenlanden auch schlechter Empfang seitdem die riesige Funkstation namens Richterin kaputt war.^^
2
Garatak Champion
@Cocoon26: Da WoW Addons zumindest Konzeptuel schon eine Jahre im Vorraus enstehen vorallem die Lore wird zu BFA evtl. sogar sschon Legion die Shadowlands Lore mehr oder weniger fertig gewesen sein.
 
Cocoon26 - Mitglied
@Garatak

Es ist aber auch kein Geheimnis das Blizzard an den Storys die sie schon fertig haben rumbastelt wie z.B. bei BfA. Und so kommt mir das in SL an ein paar Stellen auch rüber.