26. Januar 2021 - 10:43 Uhr

Die Mythen des Schlunds - Was wurde aus den Loreschnipseln?

Heute haben wir bereits über die Mythen des Schlunds berichtet, da Blizzard endlich einen Hotfix auf die Server gespielt hat, um den Erfolg Entschlüsselung der Intentionen des Todes abschließbar zu machen. Denn eines der 22 Items konnte nicht gefunden werden. Das brachte uns aber auch noch auf ein anderes Thema, passend zu diesen besonderen Gegenständen. Eventuell habt ihr euch schon gefragt, wieso die Items überhaupt "Mythen des Schlunds" genannt werden, obwohl es sich doch eigentlich nur um Gegenstände handelt, die gegen Ruf getauscht werden.

Nun, eigentlich hatten die Entwickler etwas anderes mit den Mythen geplant. In der Beta wurden sie auch gerne Lore-Items genannt, denn es war möglich einige von ihnen zu benutzen und zu lesen. Darüber erfuhr man mehr über den Schlund, den Kerkermeister, die Kreaturen in diesem Gebiet und auch Ve'nari sowie die Mittler selbst. Aus uns unbekannten Gründen wurden diese Geschichtsschnipsel jedoch kurz vor der Veröffentlichung entfernt, nachdem auch der Schlund etwas angepasst sowie erweitert wurde. Folgend mal ein Beispiel dafür.


Die Notizen des Peinigers

Eine besonders grausame Geschichte wurde durch die Notizen des Peinigers erzählt, wie Spieler VolksDK auf Reddit berichtete. Diese findet man in der Leiche einer Nachtelfe, die Subjekt 638 genannt wird. Wir haben den Text folgend übersetzt. 

Subjektinformationen
Nummer: 638
Manifestation: Schlundläufer
Geschlecht Weiblich
Spezies: Kaldorei
Experiment 72 Hypothese: Die Extraktion von Anima der Schlundläufer bietet mehr Kraft beim Schmieden von Seelen.

Test 1: Körperliche Schmerzen
Verschiedene Geräte, die verwendet werden, um körperliche Schmerzen zu verursachen. Das Subjekt war gegenüber allen körperlichen Praktiken sehr resistent.

Test 2: Geräusche
Teilerfolg der Animaextraktion durch ständige Exposition gegenüber gnomischen Tavernenvorrichtungen. Problematische Umsetzung. Lockte mehrere Schlundgebundene an. Posten aufzugeben, was dazu führte, dass das Subjekt fast entkam.

Test 3: Erzwungene Visualisierungen
Ähnliche Umsetzung wie in den Folterkammern von Torghast. Subjekte sind gezwungen, bestimmte Momente noch einmal zu erleben. Bruchstelle: 115. Verlauf der Verbrennung von Teldrassil.

Ergebnisse:
Signifikante Animaextraktion, die zu einer ebenso signifikanten Stygiaerzeugung führt. Seelenschmiede voll versorgt, entspricht 10-mal einer normalen Quelle.

Schlundläufer-Gefangene wird zurück in die Seelenschmieden gebracht. Angeordnet von Aufseher Korrath.


 
Wenn die Notizen des Peinigers bei Ve'nari abgegeben werden, sagt sie: "Eine äußerst lebhafte Beschreibung. Ihr solltet dies als Mahnung daran werten, was passieren wird, wenn Ihr bei Euren Anstrengungen gegen den Kerkermeister versagt.". Nur blöd, dass wir auf den Liveservern gar nicht wissen, was in den Notizen drinsteht. Ist es einfach ein Bug, dass die Lore-Items nicht genauer betrachtet werden können oder hat Blizzard die Texte absichtlich entfernt? Auf jeden Fall schade, da durch die Mythen mehr Geschichte hätte vermittelt werden können. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Nova - Mitglied
Es mag destruktiv klingen, aber das sind sicherlich Dinge die mal wieder geplant waren und dann in der Versernkung verschwinden. Es wird viel gesagt in WoW, was aber nachher keinen weiteren Nutzen mehr hat sprich von den Machern nicht weiter entwickelt wird.. 
2
Cocoon26 - Mitglied
Es klingt nicht destruktiv um ehrlich zu sein. In BfA haben die Entwickler einiges versprochen oder angedeutet was in SL reinkommen und wichtig sein soll was letztendlich nicht  passiert ist. Ich denke das mit den nächsten Patches einiges nachgeholt wird was sie zum Start versäumt haben weil sie so gut wie möglich den Release Termin einhalten wollten.
Winchester Legende
könnte mir diese "Jukeboxen" vorstellen da es unter Geräusch-Folter gelistet ist. Damit 2h Helene Fischer Hits kann durchaus als Foltermethode durchgehen.

Visuelle Darstellung wird wohl in Form von Bild/Video-Format diverser Kriegsszenen bzw in diesem Fall der Brand ihrer Heimat gemeint sein.
Khalzum Champion
Wär doch ne Idee! Ein Horrorfilm im Stil von Jigsaw im Schlundstyle mit bissl Evil Within touch und ner Prise Silent Hill xD
2