24. Februar 2020 - 19:21 Uhr

Die siebte Erweiterung liegt hinter uns - Wo steht sie im Ranking?

Für die meisten World of Warcraft Spieler ist Battle for Azeroth nun vorbei und das Warten auf Shadowlands hat begonnen. Sicherlich kann keiner sagen, dass er die Erweiterung schon komplett durchgespielt und alles erreicht hat, was es zu erreichen gibt, doch man hat zumindest das meiste gesehen und kann sich ein Urteil darüber erlauben, wie das siebte Addons für einen selbst war. Tolle Story? Gutes Gameplay? Schönes Design? Hoher Spielspaß? Passende Herausforderungen? Alles wichtige Punkte, die eine gute World of Warcraft Erweiterung ausmachen und man kann wohl stark davon ausgehen, dass Battle for Azeroth diese für die meisten Fans eher nicht erfüllt hat.

Anders als z.B. ein Legion oder ein Wrath of the Lich King. Die Addons, die immer besonders stark gelobt werden. Früher stand auch Burning Crusade sehr weit oben auf der Liste, doch da immer wieder neue Spieler hinzukommen, die die ersten Erweiterungen nicht gespielt haben, oder alte Hasen World of Warcraft verlassen, ändert sich das Ranking andauernd. Passend zum Ende von Battle for Azeroth wollen wir nun mal wieder schauen, wie ihr die bisherigen sieben Addons einordnen würdet. Nehmt einfach an der folgenden Umfrage teil. Gerne könnt ihr auch in den Kommentaren eure Entscheidung begründen. 
 


Wie sieht es auf Metacritic.com aus?

Wenn es um die Wertung von Spielen geht wird oftmals die bekannte Webseite Metacritic.com zu Rate gezogen. Dort wird unterschieden zwischen der Pressewertung und der Spielerwertung. Das Problem dabei ist natürlich, dass die Pressewertung oftmals nur die Release-Version des Addons behandelt und nicht die komplette Erweiterung an sich. Bei der Spielerwertung kann das auch passieren, wenn Spielern z.B. das Addon von Anfang an nicht gefällt und sie deshalb direkt eine schlechte Bewertung geben, ohne zu schauen, was sich im Laufe der Erweiterung noch so tut. die aber mit Vorsicht genutzt werden sollte. Generell gilt zudem natürlich, dass frustrierte Spieler sehr viel öfters eine schlechte Bewertung abgeben, als glückliche Spieler eine gute Bewertung.

Durchschnittsbewertung
  1. Wrath of the Lich King (Pressewertung: 8.6)
  2. Burning Crusade (Pressewertung: 8.6) 
  3. Legion (Pressewertung: 8.0)
  4. Cataclysm (Pressewertung: 7.4)
  5. Warlords of Draenor (Pressewertung: 7.3)
  6. Mists of Pandaria (Pressewertung: 6.7)
  7. Battle for Azeroth (Pressewertung: 5.5)
Bewertungen der Presse
  1. Wrath of the Lich King (Pressewertung: 9.1)
  2. Burning Crusade (Pressewertung: 9.1) 
  3. Cataclysm (Pressewertung: 9.0)
  4. Legion (Pressewertung: 8.8)
  5. Warlords of Draenor (Pressewertung: 8.7)
  6. Mists of Pandaria (Pressewertung: 8.2)
  7. Battle for Azeroth (Pressewertung: 7.9)
Bewertungen der Spieler
  1. Burning Crusade (Nutzerwertung: 8.1) 
  2. Wrath of the Lich King (Nutzerwertung: 7.8)
  3. Legion (Nutzerwertung: 7.3)
  4. Warlords of Draenor (Nutzerwertung: 5.8)
  5. Cataclysm (Nutzerwertung: 5.7)
  6. Mists of Pandaria (Nutzerwertung: 5.1)
  7. Battle for Azeroth (Nutzerwertung: 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
MetaBowser - Mitglied
Bewertungen der Spieler
  1. Burning Crusade (Nutzerwertung: 8.1) 
  2. Wrath of the Lich King (Nutzerwertung: 7.8)
  3. Legion (Nutzerwertung: 7.3)
  4. Warlords of Draenor (Nutzerwertung: 5.8)
  5. Cataclysm (Nutzerwertung: 5.7)
  6. Mists of Pandaria (Nutzerwertung: 5.1)
  7. Battle for Azeroth (Nutzerwertung: 3.0)
Das spiegelt was wider, was ich immer gesagt hab: Soo schlecht war WoD garnicht... dem allgemeinen Tenor nach hätte man es am unteren Ende der Liste erwartet. Ich mag auch BfA gern... Legion hat halt ne ziemliche Vorlage rausgehauen, an die ranzukommen für BfA von Anfang an schwer war. Auch mir geht es so. Ich werde die Legion vermissen: Wir verdanken ihr einige der besten Spielcontents im Warcraft-Universe

Trotzdem war BfA kein schlechtes Expansion Pack

Storytechnisch... naajaa... Fraktionskrieg is mal nice, schön und gut
Finde aber Schade, wie einige teilweise legendäre Bösewichte einfach so in Nebenpatches "abgefertigt" wurden: N'zoth, Azshara...

Auch aus Gorak Tul hätte man mehr machen können... einer der Böslinge mit dem meisten verschwendeten Potential
TheReferee - Mitglied
War nicht alles so schlecht in BfA , ich fand die ganzen PvP Inhalte gelungen , anfangs waren die Überfälle cool , warmode ist ok , inis gelungen , pet Battle auch , versteh nicht warum alle nur rummeckern , Denk ist ein neuer Volkssport geworden schon im Vorfeld alles schlecht zu machen . Diejenigen die es besser hinbekommen würden sollen sich doch bei blizz bewerben . Die Gebiete sind gelungen , gab und gibt noch genug zu tun . Wenn ich dann höre - ich qeste nicht , pvp mag ich nicht und pet Battle wozu versteh ich manchen Spieler nicht warum er überhaupt online geht
1
LaserBear - Mitglied
1. Legion - Story after Story, einfach Toll Stimmungs- und abwechslungsreich und ein Contentmonster für fast jedermann. Legion spiele ich heute noch am liebsten.

2. WotLK - Auch hier hat man die Stimmung unheimlich gut eingefangen und mit Nordend einen riesigen Kontinent geliefert samt vieler kleiner aber feiner Nebenquests. Mittlerweile vom Design etwas gealtert dennoch schwingt hier die Nostalgie mit.

3. Pandaria - Für miche eine Überraschung da ich dem Setting vor release eher kritisch gegenüber stand. Ich wurde mehr als positiv überrascht, tolle Geschichten, riesiger Kontinent, viel zu entdecken und ein echter sinniger(meiner Meinung nach) Fraktionskrieg mit interessantem Ausgang.*

4. BC - Das Erstemal als alt gedienter Spieler (Seit Warcraft1 ein Fan des Universums) durch das Dunkle Portal schreiten hatte echt was! Das ankommen auf dieser riesigen Hellfire Peninsula war erstmal sehr aufregend. Nargrand bis heute eines meiner liebsten gebiete und dennoch fand ich gewisse dinge nicht sooo passend. Draenei-Raumschiff-Absturz und deren Spaciges Design im gesamten war mir etwas zu drüber, da hätte ich gern was konservativeres gesehen kann die entscheidung aber verstehen. Tolles Ende und es gab Karazhan! <3 Leider starb im PVP die Serverinterne Fraktionsrivalität dafür kamen aber spannende bis spaßige Arenakämpfe.

5. Cata - Ich hatte so große Erwartungen nach WotLK und vorallem nach den ersten Videos auf der Ankündigung. Deathwing war schon seit WC2 einer meiner liebsten Drachen und gewann durch Bücher an Tiefe. Dazu ein runderneuertes Azeroth auf dem ich mir abseits der Archäologie mehr Leben erhofft hatte in form von Quests für den Cata Content. Leider hat man vieles in die Schlauchartigwirkenden neuen Gebiete gesteckt welche mich kaum abgeholt haben einzig das Schattenhochland hat mich komplett überzeugt. Aber immerhin die Endzeitszenarien waren interessant und Deathwing war ein echt Großer Boss samt interessanter Mechanik. 

6. BfA - In einigen Punkten sicherlich nicht so schlecht wie sein Ruf. In anderen allerdings genauso schlimm wie manch einer Prophezeit hatte. Nach Legion war allerdings meine persönliche Erwartungshaltung extrem Hoch. Ich hatte mich allerdings im Vorlauf kaum über bestimmte Mechaniken und Inhalte richtig Informiert dennoch freute ich mich extrem auf das Kriegssetting, die Inselexpedition und die Kriegsfronten. Die Anfänge waren schnell gemacht und es ging voran, die Kriegskampagne fand ich spannend das Warten auf die Fortsetzung dann aber nicht so. 3 Gebiete pro Fraktion sind mir persönlich viel zu wenig und fühlten sich künstlich gestreckt an. Die größten Enttäuschung waren dann aber tatsächlich in der reihenfolge, Kriegsfronten, Inselexpeditionen und die Story. Von der komischen Halskette welche ich gegen meine schönen Artefaktwaffen "getauscht" habe mal ganz zu schweigen. Die Kriegsfronten als reiner NPC Kampf dem man nichtmal beiwohnen muss birgt keinerlei Spannung und ist eine enorm große vertane Chance zumal mein geliebtes Arathihochland in HD ganz vorzüglich aussah. Die Inselexpeditionen waren zwar interessant und es gab tolle Schauplätze aber der Schauwert kann das Gefühl nicht täuschen das man hier rein zum Grinden für das komische Teil um meinen Hals ist, welchem ich ohnehin schon skeptisch gegenüber stand. Tja und was soll man zu der Story sagen.. es hätte gut funktionieren können aber die völlig überhastete Erzählweise mit mehreren unbefriedigenden Enden trübt auch hier wieder den wahnsinnig guten Schauwert der Cinematics. 

7. WoD - Die Erwartung war Nüchtern Interessiert. Wieder durch das Portal aber dieses mal in eine andere Dimension zu einer anderen Zeit. *Der Endboss vom letzten Addon konnte fliehen was dem finale in Orgrimmar irgendwie die Dramatik raubt. Aber gut ich meins ja erstmal gut mit dem neuen Addon und der Einstieg hat mich voll Überzeugt, Episch bis Brachial und bedrohlich. Leider änderte sich das schlagartig als man die Garnison aufbaute, ich fühlte mich nie bedroht und hatte das Gefühl das die Eiserne Horde eher andere Dinge tat als sich um die "Invasoren" von Azeroth zu kümmern. Die Garnison als Idee finde ich bis heute nicht verkehrt, leider wurde sie sehr schlecht umgesetzt und es ist auch nichtmals im Ansatz ein Housingersatz. Natürlich war es interessent Draenor vor seiner Zerschlagung zu sehen und ich persönlich hatte dann in der Levelphase durchaus meinen Spaß und fand teilweise die Storystränge in den Level Gebieten befriedigend bis gut. Das kann aber nicht darüber hinweg täuschen das es große Contentlöcher gab viele Bugs und Charakterwendungen bzw Entscheidungen die gelinde gesagt dann seltsam wirkten. Immerhin konnte man mit Gul'dan einen abscheulichen Fiesling in der Lore zurückholen und somit die Brücke zu Legion schlagen. 
1
LaserBear - Mitglied
P.S. Natürlich ist diese Aufzählung subjektiver Natur und rein mein persönliches Empfinden. :)
Rotkammfuchs - Mitglied
Ich habe immer mehr den Eindruck, als wenn Blizzard die bekannte Story-Line langsam zu einem Ende bringen wollte. Allerdings ein sehr unspektakuläres, fast dahingeklatschtes Ende.

Es wurde auf der Blizzcon betont, dass wenn wir in den Schattenlanden unterwegs sind, die Zeit dort um ein Vielfaches langsamer vergeht, als in der sterblichen Welt. Würde heissen, dass wir im darauffolgenden Addon die Welt stark verändert vorfinden müssten. Wäre ein passender Zeitpunkt für einen Kataklysmus 2.0 oder sogar ein WoW 2 (ähnlich Overwatch 2 - Kein komplett neues Game, aber generalüberholt mit einer weiterführenden, aber doch auch neuen Story (Christie Golden)).
1
Loariel - Mitglied
... nach Shadowlands ein WoW 2 bringen, wär amazing...jetze haste bei mir schon mal nen Hypetrain gestartet xD
Rick88 - Mitglied
Ganz oben sicher nicht :-D

Es ist nicht so als ob es gar nichts gutes gab in BfA.
Einige tolle Charaktere, schöne Landschaften und wunderbare Musik.

Aber sonst?
Story die einfach nur kopiert und Blödsinn ist.
Wichtige Storycharaktere werden zu Patchbossen degradiert, was die ganze Erweiterung noch chaotischer macht.
Wo es am Anfang noch um den Krieg zwischen Allianz und Horde ging tauchte dann auf einmal Azshara auf und danach N´Zoth. BfA wurde zu einer großen Party wo jeder mitmischen wollte.
Charaktere die eigentlich mit BfA eingeführt wurden, bzw mit der Erweiterung irgendwie was zu tun hatten, waren schnell vergessen oder tauchten kaum auf.
Charaktere wie Gorak Tul oder Rezan, die auch auf den Ladebildschirmen zu sehen sind.
Rezan endete als Untoter in einem Doungen und Gorak Tul, joah der existiert noch irgendwo. :-D

Habe ich schon die kopierte Story erwähnt?^^
Man spürt in BfA wirklich das 90% der Entwickler wohl Allianzler sind.
Weil die Erweiterung war fast reiner Support für die Blue Boys.
Was die Horde angeht? Die zerbrach mal wieder, bekämpfte sich mal wieder selbst, hat mal wieder einen Anführer verloren und es gab mal wieder eine Belagerung von Orgrimmar. Ich dachte ich spiele BfA und nicht MoP?
Im Handbuch von WOW steht noch so schön das es in dem Spiel kein Gut und Böse gibt. Merken tut man davon in BfA wenig.
Die Horde wurde hier, mal wieder, deutlich als "die Bösen" hingestellt. Witzig nur dass das in der Horde selber kaum einer, oder erst später, gemerkt hat. Davor so ziemlich gegen alles gehandelt wo für sie stehen.
Also ich weiß ja nicht wie es die Orcs sehen. Aber eine Stadt voller Zivilisten zu überfallen und die Bewohner vor den Augen der Kinder an die Hauswände zu nageln ist nicht ehrenhaft.
Aber auch hier sieht man deutlich wie von Blizzard gezeigt werden sollte wie böse doch die Horde ist.

Zugegeben habe ich noch nicht groß die anderen Erweiterungen gespielt da ich erst mit Legion angefangen habe, aber BfA wird nie wirklich weit oben sein.
Von den anderen habe ich MoP sehr intensiv bisher gespielt und da gefällt mir vieles sehr. Die Umgebung und Atomsphäre ist wunderschön. Da genieße ich es wirklich zu fliegen und zu wandern.

Wenn ich mir da BfA anschauen. Sicher gibt es auch hier viele schöne Gebiete. Aber auch viele, naja. Zuldazar sieht man vor lauter Bäumen kaum etwas, die Stadt ist zwar schön aber bescheiden sich darin zu bewegen. Nazmir, joah ein Sumpf und Drustvar ist auch einfach nur dunkel.
Abgesehen davon wie umständlich das reiten zum Teil gemacht wurde. Wenn man mal auf einen Berg oder so musste dürfte man erst mal keine Ahnung wie lange den Weg suchen.
Und sich dann wundern wenn Spieler nur noch fliegen.

Hoffen wir mal das Shadowlands besser wird. BfA jedoch war kurz gesagt: Unnötig.

P.S.
Nicht zu vergessen Sylvanas die einfach nur noch nervt. Die von einer Banshee zur overpowerten Superuntoten geworden ist.
Ich hoffe echt das sie in Shadowlands stirbt.
Muhkuh - Mitglied
Aber eine Stadt voller Zivilisten zu überfallen und die Bewohner vor den Augen der Kinder an die Hauswände zu nageln ist nicht ehrenhaft.

Das ist die Story, wie die Allianz sie sieht - auf der anderen Seite passiert das nicht. So wie im Raid in Dazar'alor aus Sicht der Horde, die Allianz die "Bösen" sind, die nur darauf aus sind, die König der Zandalari zu ermorden...
Rick88 - Mitglied
Ich spiele beide Seiten und kenne daher auch beide Geschichten. 
Und auch als Hordler sieht man das was du zitiert hast. Es ist leider so das die Horde unter Sylvanas wieder sehr schlecht dargestellt wurde.
Allein wie blind sie sind. Sylvanas vergast hinterrücks ihre eigenen Leute bei der Schlacht um Unterstadt und die Hordler machen nichts.
Schon da hätten sie die eigentlich aus Orgrimmar jagen müssen. Oder auch Teldrassil. Das die Soldaten der Horde da einfach blind gehorcht haben obwohl das verbrennen von tausenden Zivilisten nicht gerade ehrenhaft ist und das nur weil Sylvanas einen an der Klatsche hat und meinte einer Nachtelfe zeigen zu müssen wie böse sie ist.

Es ist leider ein kopiertes MoP. Mal wieder war die Horde die Bösen, mal wieder zerbrach die Horde, mal wieder verlor die Horde einen Anführer.  
Ich frag mich ob wir sowas mal mit der Allianz bekommen und das es dann eine Belagerung von Sturmwind gibt wo die Horde einen durchgedrehten Anführer der Allianz besiegn muss. Glaub ich aber nicht. 
Kelturion - Mitglied
Meine Liste (Achtung, stark subjektiv! Aber geht ja um den persönlichen Spielspaß!)

(1) Classic (ok, zählt nicht als Addon, fand ich aber stärker als alles, was danach kam)

(2) WotLK
+ tolles Setting
+ Hammer Soundtrack
+ schöne Story und klasse Raids

- WotLK-Naxxramas. Das war nur noch ein trauriger und erbärmlicher Schatten dessen, was es zu Classic-Zeiten mal darstellte.
- Einführung Hardmodes (bin absolut kein Freund dieser Ausdifferenzierung in verschiedene Schwierigkeitsgrade der Raids)
- Einführung Phasing (erschwerte das Zusammenspiel enorm)
- Einführung Dungeonfinder (In meinen Augen einer der Hauptfaktoren für eine immense Beschädigung der sozialen Interaktion und der lokalen Servercommunities)

(3) BC
+ sehr gutes Balancing
+ sehr gute Raids mit einem durchgängigen schönen roten Faden

- Einführung von Flugmounts
- Erste wirklich große Nerfkeule für Raids gegen Ende des Addons
- Arena-PvP und damit Wegbereiter für den Einzug von Esport-Elementen in WoW.

(4) Mists of Pandaria
kann ich nicht mehr viel zu sagen, fand ich "okay". Insgesamt ein optisch sehr hübsches und freundliches Addon.
Spielerisch aber eher Mittelmaß

(5) Legion
In meinen Augen ein etwas überbewertetes Addon
+ Klassenquests und Identitäten
+ Artefaktwaffen

- Dynamisch skalierende Levelgebiete (mag ich garnicht, da es das Gefühl von Charakterprogression damit komplett eliminiert wird)
- zu eintöniges Setting
- M+ Dungeons und damit die weitere "E-Sportifizierung" des Spiels

(6) Warlords
Fand ich ein etwas unterbewertetes Addon, denn so mies wie es gemacht wurde fand ichs wirklich nicht.

+ interessantes Setting mit toller Story
+ Erste Housing-Gehversuche in WoW...

- ...die aber recht mutlos waren, verglichen mit den ursprünglichen Plänen.
- Eine sehr große Menge an "scrapped Content", wohl mehr als in jedem anderen Addon

(7) Cataclysm
- Verschlimmbesserung der alten Welt
- Massive Entfernung von altem Spielcontent (Pre-Cataclysm Azeroth)
- Einführung Raidfinder (selbes Argument wie beim Dungeonfinder, nur hier noch extremer)

(8) Battle for Azeroth
+ grundsätzlich interessantes Setting und tolle Questgebiete
- aber spielmechanisch auf allen Ebenen quasi ein "worst of"-Addon. Hier hat fast garnichts so richtig funktioniert.
 
1
Honkie - Mitglied
Mein Ranking:
1. MoP
2. Legion
3. WoD 
4. BFA 
5. WotLK
6. BC
7. Cata
 
1
Nyks - Mitglied
Aus der Umfrage lässt sich ja aber nicht ableiten, wie "gut" ein Addon ist.
Denn: Es wird gefragt, wo man am meisten Spaß hatte - und das hängt ja nicht unbedingt mit der Qualität des Addons zusammen, sondern auch in erheblichem Maße von anderen Faktoren (mit welchen Leuten hat man gespielt, was hat man gespielt, wieviel Zeit hatte man fürs Spiel, wie neu war das Spiel für einen, usw.).
2
CoDiiLus2 - Mitglied
Achtung, das Spiegelt meine Meinung wieder und muss nicht mit anderen Meinungen übereinstimmen.
Meine Platzierung sieht hier wie folgt aus:

1. Legion (Ich mochte die Klassenstories und die Artefaktstories was mich quasi "gezwungen" hat alle Klassen und Speccs hochzuspielen, die Hauptstory fand ich super, das man auch mal in alte Zonen gesendet wurde, die Raids war recht gut und die Dungeons haben mir sehr gefallen besonders der Seelenschlund, 7.3 war mein Lieblingspatch, Dämonenjäger sind eine echt gute Klasse, aber auch etwas einfach)

2. Mists of Pandaria (Ich liebe das Asia Setting, einer meiner Lieblingssoundtracks, recht gute Story, Challenge Mode ist ein super Vorreiter für Mythic+, Pet Battle ist was feines für zwischen durch, Pandaren mag ich auch und waren ein guter Weg in eine Richtung, welche nicht weiter umgesetzt wurde)

3. Wrath of the Lichking (Richtig gute Story, Arthas war ein Super Bösewicht, Klasse Dungeons, Bester Soundtrack, Gute Raids, meine Lieblings PVP Zeit)

4. Battle for Azeroth (Recht gute Story außer das Ende von N'Zoth, Zandalari ist mein Zweit-Liebstes Volk, Kriegsfronten mit guter Athmosphäre, Inselexpedition machen mir richtig Laune aber sind kurzweilig da immer nur 3 Inseln)

5. Warlords of Dreanor (Gute Zonen-Stories, Idee der Garnision ist echt gut, Ashran war interessant aber auf meinem Reampool fast nie zu gewinnen da Allianz übermacht und ich Horde spiele, der Ansatz von Worldquest mit Bonusquests in Zonen ist super, aber "OP" zum Leveln)

6. Burning Crusade (Das Feeling wenn man das erste mal in die Scherbenwelt kommt, Super Dungeons, gute Side-Stories, da Dungeons für Solo-Spieler oder welche ohne viele Freunde im Spiel nicht groß Möglich waren hab ich PVP angefangen. Bester Patch war für mich 2.4 mit der Insel und meinem ersten gespielten Hero Dungeon Terasse der Magister)

7. Cataclysm (Überarbeitung der Levelphase und Welt, sonst nur kaum was. Hab da am zweit meisten Twinks gelevelt)

 
kaito - Mitglied
1. WotLK 
2. Legion
3. BC/Cata/MoP
4. BfA

20. WoD 

BfA hätte es auf den 3. Platz bei mir schaffen können, doch die absolut miese Erzählart der Hauptstory und die massiven Fehlentscheidungen rund um Azarit und co. haben dem Addon sehr sehr viel von seinem eigentlichen Potenzial genommen, was ich schade finde, gerade weil sie nach wie vor tolle Welten bauen, das Geschichten erzählen durchaus immer noch können wie man an den kleineren Storys gesehen hat und weil die Grundideen der System eigentlich gut waren. Trotzdem strotzt dieses Addon für mich derart an Fehlentscheidungen und Schluderrei, das es kaum über die anderen drüber kommt.
Bei BC, Cata und MoP kann ich mich immer schwer entscheiden welches ich nun besser oder schlechter fand. BC hatte ich immer etwas Probleme mit der Welt und der Stroy ansich, Cata hatte die besseren Raid gegenüber MoP aber eine grausige Questführung und in MoP haben mir die meisten Raids gar nicht gefallen und ich denk mit Grauen an die Daily-Flut, mochte aber die Welt, die Geschichten und Questen.
WoD? Redet man besser nicht drüber, bleibt für mich die dreisteste Spielerverarsche. Selbst mit einigen Jahren Abstand nun graut es mir vor allen Dingen dort und die Altlasten aus dem Addon kotzen mich immer noch an. Das Addon hat mich dazu gebracht, kein automatisches Abo mehr laufen zu lassen.
Zaphira Abenteurer
Ich spiele seit EU Open Beta. Längste 'Aussetzer' wegen gesundheitlichen Problemen 1-2 Monate, ohne Abos (habe 2) zu kündigen. Meine Reihenfolge sieht sie folgt aus:
1. Legion - einfach toll mit den Klassenkampagnen, Artefaktwaffen, Klassenmounts, Suramar und Argus usw.
2. MoP - gefällt mir einfach, die Gegenden, die Musik, die Panda-Lore, eigenes Gärtchen :)
3. WotLK - damals war die Welt noch in Ordnung was Freundesliste angeht, Phasing war grausam zu 'questen in Gruppe', Turnier <3
4. BC - Fand ich okay, musste wegen RL raiden aufgeben und wie RL weiter ging, hätte ich gescheiter geraidet...
5. WoD - würde ich weiter oben in die Liste, aber nur wegen Garni und Gold und Twinks schnell leveln. Zu viele Orcs.
6. BfA - spiele immer noch, fühle mich gezwungen Sachen zu machen (Visionen) wenn ich raiden will. Story war doof, weil geteilt. (*)
7. Cata - das finde ich so schlecht, kann es gar nicht kurz zusammen fassen. Einzig positiv: fliegen überall - BC-Startgebiete

(*) Dass die Story für Horde und Allianz so stark getrennt wurde, finde ich überhaupt nicht gut. Ich spiele zwar beide Fraktionen, aber alle die das nicht tun, verpassen einfach zu viel Hintergrundgeschichte. Da wäre eine Art Söldnermodus toll gewesen, wo man wenigstens die Hauptquests hätte nachspielen können, um zu verstehen was los ist. Die Kriegskampagne gab zu wenig Info, imho.
Die Systeme in Systemen und RNG dazu werden langsam nur noch mühsam. Momentan möchte ich noch raiden mit dem Raid wo ich seit Ende Cata dabei bin (mein Mann seit BC), aber es zwingt mich diese horror Visionen zu machen, die mir persönlich einfach mal gar nicht gefallen. Ich hasse es mit/gegen Timer zu spielen. Ich will spielen, nicht Usain Bolt überholen.

3.+6. Dazu möchte ich noch sagen, dass das die Addons sind wo am meisten Leute aus meiner FL verschwanden. Das fällt immer dann auf, wenn sich Raids auflösen und gezwungenermassen mit anderen zusammentun, was oft auf Dauer nicht so gut klappt. In WotLK war das gegen Ende so und in BfA ist es wieder so.
 
1
Muhkuh - Mitglied
Die Erklärung von * versteh ich nicht ganz, denn zB. dein Platz 1 hat teilweise wirklich "wichtige" Hintergrundstory eigentlich nicht nur zweigeteilt, sondern sogar in 12 Teile gestückelt :)
1
kaito - Mitglied
Wo bitte sind denn für dich wichtige Hintergrundstory in den Klassenkampagnen gewesen Muhkuh, oder vielmehr was bitte nennst du da "wichtig", bzw. für was? Die Raids? Nein. Die große Hauptstory? Nein. Was dann? Kleine, ansich eigenständige Hintergrundgeschichten? Ja, aber sicher nicht so wie es in BfA war, wo durchaus die Stroy für die größeren Stränge, Gebiete und Raids zweigeteilt war.
Als eingefleischter Doppelagent hatte ich das Glück gleich zu Begin beide Seiten ganz mit zu bekommen, trotzdem war es teilweise etwas blöde gemacht, da man selbst dann nie genau wusste mit welcher Seite man bei Dingen am besten anfangen sollte um halbwegs eine zeitliche oder logische Reihenfolge für die Erzählung zu bekommen.
Zaphira Abenteurer
@Muhkuh
Ich schreibe was ich weiss in Bezug auf Aussagen von Raidmitgliedern oder Leuten auf meiner Freundesliste und was ich selbst erlebt habe.
Das (*) bezieht sich auf BfA, wo Horde und Allianz total unterschiedliche Level-Gebiete und -Erfahrungen haben. z.B. erfährt man als Alli über Uldir hauptsächlich das Gebrabbel von Brann, aber die Horde hat ein ganzes Gebiet (Nazmir) das sich stark damit beschäftigt, wo man auch den kaputten Wächter wieder zusammenflickt und was die Bluttrolle da so treiben. Einen Teil der Geschichte über die 3 Siegel, die Uldir verschlossen halten sollten gibts noch in der Kriegskampagne von Vol'dun, aber so richtig viel erfährt man als Allianz sonst nicht drüber.
In unserem Raid waren 99% der Spieler in Uldir wegen Loot. Von der Story darum herum hatte keiner was mitbekommen, da ich die einzige bin in unserem Raid, die auch Horde spielt. Umgekehrt hat die Horde wenig Erklärungen zu den Problemen, die sich in Kul Tiras abspielen und das Warum in den Dungeons. Was man in der Kriegskampagne erfährt dreht sich ja meistens um den Krieg zwischen den Fraktionen, nicht um 'lokale' Probleme.

Zu der Story in Legion: Abgesehen von ein paar wenigen in unserem Raid, die wirklich nur ihren Hauptcharakter spielen, weiss ich dass mehrere Leute einige Twinks spielten, gerade um die verschiedenen Klassen-Kampagnen zu erleben. Vor allem gab das neben den üblichen Levelquests unterschiedliche Geschichten zu erleben. Es gab bei uns immer mal wieder Gespräche im TS, wo sich Leute über dieses und jenes austauschten, so dass man mehr mitbekam was bei anderen Klassen los war. Natürlich gab es auch noch ein paar Unterschiede zwischen den Fraktionen, aber viele Questreihen sah man aus der Sicht beider Seiten.

In BfA hast du eine Alli-Geschichte und eine Horde-Geschichte und eine immer wieder gleiche Kriegskampagne, was in meinen Augen die 'offene Welt' in BfA kleiner und langweiliger erscheinen lässt.
Ich habe auch noch nie so wenige Twinks hoch gelevelt wie in BfA, (ausser in Korraks Revenge) weil ich nach 4 Allis und 2 Hordis genug gesehen habe. Da gibts halt einfach nichts neues mehr.
In Legion war es pro Klasse und Fraktion jedes Mal eine andere Erfahrung, selbst wenn grosse Teile davon gleich blieben.

 
AlliFan - Mitglied
1. MoP (bestes Addon für PvP und sehr gute Raids, zudem erster Richtiger Endgame Fun Content in Form von Challenge Mode. Einzig der zu lang anhaltende letzte Patch, aber das ist mittlerweile ja Standard geworden)
2. Cata (Viele Gute Raids, Überarbeitung der Classic Zonen dass es keine Qual mehr war dort zu leveln, aber auch hier zu langer letzter Patch)
3. BC (vieles was Classic schlecht gemacht hat wurde hier verbessert, Einführung der Heroic Instanzen als nebenbeschäftigung abseits des Raidens)
4. Legion (Gute Raids, Schrott PvP, teils Schrott Story aufgrund des Vorgänger Addons, statt mal endlich eine neue Ranged Klasse zu releasen wurde ein Range Specc sogar entfernt, LegioRNG war nicht ohne Grund eine bezeichung, was aber anscheinend viele vergessen *hust* Legy farm *hust*
5. WolLK (Wurde nur von der Story um Arthas gehalten, bis auf Ulduar schrott Raids, Ony & Naxx nur recycelt, "wotlk-kiddy" war nicht ohne Grund ein gängiger Begriff für Leute die damals angefangen hatten)
6. BfA (Viele Interessante Ideen wurden angekündigt, aber schlecht oder garnicht umgesetzt. Storytelling aufgrund der zwei Fraktionen Ansicht teils stark irritierend. schlechte Nutzung von N'zoth)
7. WoD (Bis auf BrF schlechte Raids, gleiches wie BfA: viele gute Ankündigen aber nichts umgesetzt, Sehr schwammige Story (warum war Yrel am Ende plötzlich nett zu den Orks und vise versa?) "Ashran bester PvP Content überhaupt" - sagte kein PvPler EVER)
1
odis22 - Mitglied
hmm schwierig, kann mich nicht ganz entscheiden zwischen bc oder wotlk, ich habe angefangen mit bc, die ersten schritte, das erste mal in die nacht gezockt dabei mit meinem besten freund telefoniert ( anscheinend kannten wir noch kein Teamspeak zu der Zeit), Raid, PVP, lvln, das waren wirklich schöne zeiten, wotlk das selbe, dort zum ersten mal richtig angefangen zu raiden, meine erste richtige gilde gefunden und dort neue leute kennen gelernt, das war geil, wirklich geile errinerungen.

cata hab ich übersprüungen, mop hab ich auch übersprüungen, 
in wod, hmm nur nebenbei gelvlt, bisschen pvp, nichts besonders, und dann mit Legion wieder richtig angefangen, raid, inis, neue gilde, neue freunde... 

ich muss echt sagen, meiner meinung nach entscheidet sich wie sehr einem das addon gefällt.,, liegt an den leuten mit den man zusammen spielt. in bfa hat sich die gilde aufgelöst, nach dem 2ten raid. dann war für mich bfa auch nur noch für nebenbei... mal schauen für shadowlands, da brauch ich aufjedenfall eine gilde, sonst wird das spiel mich auch nicht fesseln, mal gucken ob ich zu crafts gilde gehe^^ peace leute
Loariel - Mitglied
1. Wotlk / BC : Fass ich zusammen weil ich Ende BC erst angefangen hab. Karazahn war mein erster Raid, tolle Community, kann mich noch erinnern als ich mit meinem Hordemage auf der Höllenfeuerinsel beim questen arg in Bedrouille war, daß ein Ally Paladin auf seinem Greifen neben mir landete und mir den Ars.. rettete - sein Name werde ich nie wieder vergessen "Respectible" , kleiner Unterschied zum teilweise toxischen Verhalten von heute.
2. Legion : Klarer Fall, hat auch einen Namen - Ultraslash, die Sense der Totenwinde xD
3. Warlords of Draenor : Hommage an die guten BC / Wotlk - Zeiten ,ich wünschte sowas wie die Garnison würden sie mal für Gilden entwickeln, so ne Art Gildenburg/-Halle in den Hauptstädten OG / SW, als Treffpunkt für Member.

Ansonsten hatte jedes Addon was für sich, aber das sind meine persöhnlichen Top 3
1
Mavf - Mitglied
1. Wotlk

2. Legion

3. Cata   ich fand die Überarbeitung der alten Welt ganz cool           
                und Endlich durfte man in der alten Welt fliegen!

4. Mop

5. Wod   auch wenn zu viel grüne Lava und sinnlos-patch
               (selfiecam), ich mochte die Garnison sehr..leider blieb
                sie (Wie so viele Features in wow) weit hinter ihren
                Möglichkeiten zurück
6. BC

7. BfA  
Cinder - Mitglied
Ich muss sagen dass ich kein großer Fan des laufenden addons bin, aber wer Cata oder WoD im Ranking drüber platziert hat entweder es nicht gespielt oder bewertet den Contentmangel positiv.
Objektiv(bezogen auf neue pve Inhalte) und zeitgemäß betrachtet:
-Legion
-Wotlk
-Bfa
-Bc
-Mop
-Cata
-Wod
2
CoDiiLus2 - Mitglied
Wer Cata oder WoD weiter oben platziert als du hat vielleicht einfach nur eine andere Meinung. Das muss nicht bedeutet haben das er es nicht gespielt hat. Vielleicht mochte man dann andere Aspekte des Spiels mehr als du.
Shadeja - Mitglied
1. Wotlk - einfach die Geschichte um Arthas war für mich das Größte! Und die schönste Zeit in einer Gilde
2. MoP -  die Story war schön und das Setting
3. Legion - am meisten gefiel mir hier die Vielfalt und die Klassenhallen, so viel Spaß hatte ich nirgendwo mit allen Klassen zugleich
4. Battle for Azeroth - hat mir von der Story her einfach super gefallen, hatte noch nie so viel Grund Horde und Allianz zugleich zu spielen, Drustvar als Gegend einfach unschlagbar und der epischste Auftritt aller Zeiten (Jaina mit ihrem Schiff)
5. WoD 
6. Cataclysm
7. Burning Crusade (ich habe die Höllenfeuerhalbinsel einfach mal gehasst)
1
Penguin - Mitglied
Also ich weiss das werden vermutlich viele nicht ganz verstehen aber mir hat WoD mega viel spass gemacht. 
Mit 5.4 hab ich angefangen wow zu spielen, die Zeitlose Insel kam raus als ich ca. Lvl 40 wahr x) 
Dann der Raid (SoO) war für mich noch extrem schwirig xD all die sachen die ich neu lernen musste und auch wollte :)
Dann kam WoD raus und ich hab das erstemal hald richtig gespielt also in ner semi erfolgreichen gilde hc clear und dan mythic vielleicht etwa ein drittel clear :) das dann im Tanaantschungel und in dem Raid alles so gift grün war hat mich mit der Zeit aber auch genervt. Das Klassen design fand ich auch lustig hab damals Balance Druid, Feuer/Arkan Mage und Krieger gespielt. :)
enlife - Mitglied
Eigene Erfahrungen machen halt echt viel aus und lassen einen anders über das Game empfinden :)

Für mich war Legion das beste Addon, aber das hat auch viele Hintergründe die nur mit mir zutun haben - ich hatte zu dem Zeitpunkt viel frei und konnte sehr viel spielen, das leben war zu dem Zeitpunkt einfach sorgen und stressfrei - ich hab das erste mal Mythic clear mit cutting edge geholt - ich hab mit vielen Freunden zusammen gespielt. <<< Alleine deswegen ist das Addon schon auf 1. bei mir.

Ich fand WOD auch nicht schlecht, die Raids waren super schön! Auch die Challenge Modes haben mir spaß gemacht
Nova - Mitglied
1. BC
2. Legion
3. WotLK
4. Mists of Pandaria
5. Warlords of Draenor
6. BFA
7. Cataclysm