28. Juli 2021 - 08:15 Uhr

Eine Nachricht vom World of Warcraft-Team

Knapp eine Woche ist es nun her, dass die Klage wegen sexueller Belästigung und Diskriminierung von Frauen bei Activision Blizzard eingegangen ist. Nachdem man bereits durch Posts von Entwicklern auf Twitter, Reddit und Co. herauslesen konnte, dass sie nicht einverstanden mit den offiziellen Statements der Chefetage sind, gibt es nun auch eine offizielle Stellungnahme vom World of Warcraft-Team selbst. Diese wurde nicht von irgendeinem Menschen in der PR-Abteilung geschrieben, sondern in Zusammenarbeit mit allen Teammitgliedern. Am besten lest ihr sie euch folgend selbst durch.
 A Message from the World of Warcraft Team 
Aus unseren Teamgesprächen ging klar hervor, dass wir eine Aussage machen wollten, die repräsentativ für die Ansichten des World of Warcraft-Teams ist. Wir haben alle Mitglieder unseres Teams gebeten, uns ihre Vorschläge und ihr Feedback zu senden, wie wir die Community am besten ansprechen können, und das ist das Ergebnis.

Die letzten Tage waren für das World of Warcraft-Team eine Zeit der Besinnung, die in Gesprächen und Betrachtungen verbracht wurde, voller Traurigkeit, Schmerz und Wut, aber auch Hoffnung und Entschlossenheit. Während wir auf die mutigen Frauen hören, die sich gemeldet haben, um ihre Erfahrungen zu teilen, verpflichten wir uns, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass wir sowohl für unser Team als auch für unsere Spieler in Azeroth ein integratives, einladendes und sicheres Umfeld bieten. Diejenigen von uns in der Führung wissen, dass es nicht unsere Aufgabe ist, zu beurteilen, wann wir unsere Ziele erreicht haben, sondern dass unser Team und unsere Community uns wissen lassen, wann wir noch mehr zu tun haben.

Während wir uns bei unserer internen Arbeit zum Schutz marginalisierter Gruppen an unser Team wenden und diejenigen zur Rechenschaft ziehen, die sie bedrohen, möchten wir auch in Azeroth unverzüglich Maßnahmen ergreifen, um Verweise zu entfernen, die für unsere Welt nicht angemessen sind. Diese Arbeiten sind im Gange und ihr werdet in den kommenden Tagen mehrere solcher Änderungen an Shadowlands und WoW Classic sehen.

Wir wissen, dass wir uns dieses Vertrauen mit unserem Handeln in den kommenden Wochen und Monaten verdienen müssen, um wieder Vertrauen aufzubauen. Aber wir gehen weiter in dem Wissen, dass wir die gleiche Vision wie unsere Gemeinschaft teilen, einen Ort zu schaffen, an dem Menschen aller Geschlechter, Ethnien, sexueller Orientierungen und Hintergründe gedeihen und stolz ihr Zuhause nennen können.

--Das World of Warcraft-Team

Wer sich nun fragt, was mit den Anpassungen am Spiel gemeint ist, folgend eine Erklärung. Wie die Mitarbeiter von WoWHead durch Datamining herausgefunden haben, wurden alle Referenzen zum Entwickler Alex Afrasiabi (ehemals Senior Creative Director, gekündigt 2020) aus Shadowlands und Classic entfernt. Wie ihr in unserem ersten Bericht zu all den Ereignissen lesen konntet, war er einer der Mitarbeiter bei Blizzard, der seine Position und Macht im Unternehmen jahrelang stark ausgenutzt hat, um Frauen zu belästigen.

Einige Beispiele für die Änderungen