22. Februar 2021 - 08:19 Uhr

Entwickler denken über die Rückkehr zur skalierenden PvP-Ausrüstung nach

Das immer wieder auftretende Problem von PvP-Ausrüstung vs. PvE-Ausrüstung ist in Shadowlands erneut recht gut zu spüren. Was ist damit gemeint? Da es keine klare Trennung mehr zwischen den beiden Inhaltsarten gibt, kommt es immer wieder vor, dass PvPler entweder PvE machen müssen, um in Arenen und auf Schlachtfeldern mithalten zu können, da z.B. die Ausrüstung einfach stärker ist oder schneller gesammelt werden kann, oder PvEler müssen PvP machen, da es den einen oder anderen besonders starken Gegenstand z.B. beim PvP-Händler zu holen gibt.

Vor allem das erste Problem führt dazu, dass Spieler, die sehr schnell mythische Raids besuchen oder auch hohe Keys in mythisch-plus Dungeons abschließen können, Spieler, die nur PvP spielen, weil sie eben genau das machen wollen, in Matches komplett auseinandernehmen, weil sie mit ihrer hochstufigen PvE-Rüstung viel besser performen können. Doch das sollte logischerweise nicht so sein. Wenn man schon nur PvP spielt, sollte es auch dort die beste Ausrüstung für diesen Content zu holen geben,.

Über dieses Problem wurde auch währen der BlizzConline mit den Entwicklern geredet und es gab eine überraschend interessante Antwort. Denn auch die Devs finden das aktuelle System nicht optimal und sie haben bereits intern darüber gesprochen, ob es nicht sinnvoll wäre, wieder zur skalierenden Ausrüstung aus Warlords of Draenor zurückzukehren, die für einen großen Teil der PvP-Community als die bisher beste Lösung angesehen wird.


Wie funktioniert skalierende PvP-Ausrüstung?

Damals in Warlords of Draenor hatte jedes PvP-Ausrüstungsteil zwei verschiedene Gegenstandsstufen. Wurden die Items in Dungeons, Raids, oder der offenen Welt getragen, um PvE-Aktivitäten zu verrichten, hatten sie ein geringeres Itemlevel. Doch wenn man dann in PvP-Situationen kam (Arena, Schlachtfelder, Open-World-PvP), bekamen die Gegenstände ein höheres Itemlevel. Diese Skalierung viel dabei so hoch aus, dass die Ausrüstung auf jeden Fall besser war als die beste PvE-Ausrüstung auf diesem Niveau.  Folgend ein paar Beispiele.

Itemlevel und Skalierung in WoD
  • Basisrüstung - PvE: Itemlevel 625, PvP: Itemlevel 700
  • Ehrerüstung - PvE: Itemlevel 670, PvP: Itemlevel 710
  • Eroberungsrüstung - PvE: Itemlevel 700, PvP: Itemlevel 730

Der Vorteil an diesem System ist der, dass man trotzdem noch mit PvE- oder PvP-Ausrüstung den jeweils anderen Content bis zu einem gewissen Niveau spielen kann. Dadurch ist es auch weiterhin möglich z.B. einfach so ins PvP einzusteigen, auch wenn man nur PvE-Ausrüstung besitzt. Genau das ist den Entwicklern auch wichtig, weshalb es nicht mehr die strikte Trennung zwischen PvE- und PvP-Ausrüstung gibt. Man darf gespannt sein, ob dies nur Theorien sind oder der Plan in Zukunft umgesetzt wird. Entweder noch im Laufe von Shadowlands oder eben erst in 10.0!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Noggrin - Mitglied
Ich weiß das mir mit der Aussage jetzt viele aufs Dach steigen und rebellieren wollen
Aber...
Es gibt doch 2 1/2 getrennte PvP Bereiche...
Arena und gewertetes BG und dann eben Random BG
Ich wäre dafür das man im Random Bereich skaliert wird, bzw das Itemlevel halt
Das es dort... und NUR DORT hoch bzw runter skaliert wird

So fände ich es für alle Beteiligten nur fair...
1. Die "Big Player" spielen sowas lächerliches ja nicht, die sind doch bestimmt alle nur in den gewerteten Sachen unterwegs, oder? *Zwinker Zwinker*
2. Wenn nicht, wenn also die Pro's (bestimmt ausversehen) mal in nem RBG sind, dann sollten sie doch keine Probleme haben wenn so dumme kleine Kacknoobs mit (quasi) gleichem Itemlevel da rumlaufen, oder sind die Pro's gar nicht so toll wenn andere gleichwertig equippt sind... hmm...
3. Es wird dann in RBGs keine Geprolle bzw Getrolle mehr geben wie toll sie equippt sind und wie scheisse andere equippt sind... ich mein... sowas machen Pro's ja bestimmt eh nicht, oder? *Zwinker Zwinker*
4. Es ist dann auch leichter für Newbies, Nachkömmlinge, Twinks etc reinzufinden und sich nicht erst über m+200 eqiuppen zu müssen, damit man dann nicht von (meist AFK Fraggles in ihrer Elite-Rüstung) in den RBGs geflamed wird
Ich mein... klar... DIE haben natürlich Höchststufe erreicht, haben sofort ihr Mega Equip in der Tasche und dürfen daher natürlich zu Recht flamen in einem wohlgemerkten RANDOM-BG
Adrianos - Mitglied
Wie kann man denn nur eine Trennung befürworten? Das spuckt doch nur folgenden Leuten in die Suppe:
1. Die, die sich Gear sowohl via PvE und PVP erfarmen möchten bzw. an beiden Spaß haben
2. Die, die im PvP zumindest von der Ausgangslage konkurrenzfähig sein möchten, ohne ein 2k Rating zu haben.

Mit so einem System wäre man außerdem wieder auf nur einen Mode beschränkt bzw. müsste doppelte Farmarbeit leisten.

Absolut kurz gedacht. Wer will sowas? Das Problem, PvE spielen zu müssen, um PvP-taugliches Gear zu bekommen, kann man auch locker damit begegnen, indem man den PvP-Händlern einfach entsprechend bessere Items gibt oder sie anderweitig effektiv zugänglich macht. (ohne eine wie auch immer geartete "Trennung")
akaji - Mitglied
Ich hätte damit kein Problem... Im Gegenteil.
Ich habe nie wirklich verstanden wieso PvE Items, in BFA einfach im PvP sooo bevorzug wurden. Und wenn ich mir so mannche Trinkets von damals noch mal "erfarmen" muss, nur um in PvP auch gut zu sein (razer coral) dann habe ich weniger Bock drauf.
Minox - Mitglied
Das PvP gear ist eh nur für klassen und specs gut beispiel Dämonenjäger haben tempo und vielseitigkeit als beste skalierung und Blut dk ist main stat vielseitigkeit die anderen tempo und meisterschaft und an 4ter stelle vielseitigkeit und machen mit den weniger schaden wie andere mit vergleichbaren rüstung dann
Zarthan - Mitglied
Der große Unterschied ist doch. Das man im PVE Glück braucht um das Passende Item zu bekommen im Raid/Mytisch+/Schatzkammer. Und im PVP sich Währung(Ehre/Eroberung) erspielt und damit sein Loot kauft und Aufwertet.

Aktuell wird doch vorallem an zwei Stellen gemeckert. Zu wenig Loot. Und das man mit PVP schneller Loot bekommt als im PVE und dann dieses Spielen "muss" um im Raid mirhalten zu können. Und umgekehrt genau so. 

Warum macht man nicht auch eine Währung im PVE. Mit Händler und Aufwertung. Und lässt den Lootdrop in Dugeon und Raid einfach weg. Sowie auch die Schatzkammer. Die Beute(Währung) muss man dann so einstellen das sie zum Zeitaufwand des Inhaltes (Arena, Schlachtfeld, Dugeon, Raid passt). Dann kann niemand Meckern das man zu wenig bekommt. Man bekommt soviel Loot und itemlevel wie man spielt, ohne Glück oder Pech. 
SirPopp - Mitglied
Dein Vorschlag wäre für mich und vermtutlich auch für viele andere Spieler der perfekte Vorschlag.
Aktuell kann ich mich drauf einstellen mit meinem Chars 1x pro Woche mit viel Glück ein Upgrade zu erhalten und zwar via Schatzkammer.
Obwohl ich sehr viele M+ mache krieg ich gefühlt fast nie Loot und wenn dann nie das Item das mich weiterbringen würde. Deshalb hab ich an einigen
Stellen auch immer noch das aufgewertete Paktset (iLv. 197) an obwohl ich alle Dungeons zig mal auf 10+ durch hab.
Das macht weiteren Fortschritt nicht grade einfach.
Wenn man sich die Top-Spieler im M+ Bereich ansieht, stellt man schnell fest dass diese zahlreiche Teile aus dem PvP anhaben. Zum einen weil´s diese Stat-Kombinationen so in Dungeons und Raids of überhaupt nicht gibt und zum anderen weil es für gute Spieler schneller geht sich über PvP zu eqippen als über PvE.

Leider hat mir PvP noch nie Spaß gemacht und ich hab auch überhaupt kein Talent dafür. Von ner 1400er Wertung kann ich also nur träumen oder müßte unglaublich viel Zeit reinstecken um da was brauchbares rauszuholen.
Außerdem bin ich nach wie vor für eine stärkere Trennung PvP und PvE. Ich fand es nie sonderlich prikelnd für Quests oder Items zum PvP gezwungen zu werden da dies meiner Stimmung deutlich abträglich ist und ich es als sehr frustrierend empfinde ständig nur ein Opfer zu sein.

Von dem her wär mir natürlich lieber ich würd mir einfach - ähnlich wie im PvP - die Punkte erfarmen und mir gezielt die Items holen die ich haben will. Nur ist es halt nicht im Sinne von Blizzard uns diesen Wunsch zu erfüllen. Selbst wenn man über die Menge der benötigten bzw. erfarmbaren Währung steuern könnte wie schnell es vorangehen kann, wäre das wohl immer noch deutlich schneller als beim jetzigen System. Schließlich will man ja Leute die möglichst lang für ein Abo zahlen und nicht nach 2 Monaten mit dem bestmöglichen Equip dastehen und sich dann abmelden bis neue Inhalte nachgeschoben werden.
Auch sehe ich persönlich etwas den Nachteil dass gewisse Dungeons total vernachlässigt werden. Wenn es egal ist, in welchem ich mir meine Währung erfarme, dann nehm ich natürlich nicht grade den Dungon der mich wegen der Mechaniken in den Wahnsinn treibt ;-)
1
Apro - Mitglied
Hmm als PvP'ler finde ich das gegenwärtige System eigentlich ganz gut. Ich habe nicht ein einziges Mal pvE machen müssen und bin schon länger auf GS 227, natürlich mit Ausnahme von Torghast fürs Legendary. Nicht so wie in BFA, als man als PvPler Raids und m+ wöchentlich spammen musste um in Arena ein anständiges Gear zu bekommen. 
Caption - Mitglied
Ich bin eigentlich auch für eine strikte Trennung von pvp und pve Gear....mir hat das damals mit der Abhärtung gut gefallen.
Ich kenne sehr viele Spieler die jetzt Arena wegen den pvp schmücken spielen... meint ihr nicht das es bei einer Trennung pvp  wieder darunter leidet weil es dann zu wenig Leute zocken?
1
Ajantis - Mitglied
Schon etwas lustig, wie seit 15 Jahren an diesem Problem rumgedocktert wird, in fast jedem Addon etwas anderes versucht wird, aber man einfach keine gute Lösung findet.
Eigentlich kann man es nur lösen, wenn man PvE und PvP stärker trennen würde was man ja aber auch nicht will.
Denn eine Gruppe wird sich immer benachteiligt fühlen.
Blades Legende
Es gab durchaus schon gue Lösungen. z.B. in MoP oder vorallem eben in WoD. Man hat es danach nur verschlimmbessert.
Ferum - Mitglied
Das Problem aktuell mit PVE und Arena ist dass für manche skillungen und Klassen versa einfach bis stat ist.. Und wenn auf jeden PVP Teil Main versa drauf ist muss man wohl oder übel PVP spielen. Wenn man dann noch Mythic Raidet und man auf das gear angewiesen ist fühlt es sich schrecklich an zuerst auf 2.1 spielen zu müssen damit man so richtig im raid performen kann. Natürlich kann man sagen dass man nicht Arena spielen muss und anderes gear es auch tut... Aber es fühlt sich trotzdem sehr demotivierend an vor allem weil sich PVEler schon schwerer tun um auf 2.1 zu kommen. Wie sagte einer aus meiner Gilde in der ersten Woche der Saison "Ich hab 2.1 für diese Saison erreicht jetzt kann ich mir dauerhaft Mythic gear bauen mit main Stats".  Klasse
Xela - Mitglied
Ich spiele recht viel Arena und kann das eigentlich so nicht bestätigen. Ein full Versa Equipter Charakter mit den PVP Trinkets ist immer besser als ein PVE gegearter Charakter. Zumal die Raiditems zum einen kaum Main versa haben und auch generell weniger Versa geben,-> beim 2teren bin ich mir nicht sicher. Im High Rating bereich ist das sicher kein Problem, da hier ja das Gear auf gleichem Nivau ist. Im LOW Rating Bereich seh ich das eher als möglich an, was aber in meinen Augen nicht den Ausschlag geben sollte jetzt wieder so ein Balancing einzuführen. Ein 213er PVP Char wird in Verbindung mit den Trinkets immer besser sein als ein 223er PVE Char. Das einzige was ich mir hier noch als Möglich vorstellen kann, ist bei Chars die auch in PVE auf Versa setzen. Schwieriges Thema... das jetzige System wieder umzuwerfen finde ich etwas übereilt, wir haben ja noch nichtmal eine Season druch. 
1
Sekorhex - Gast
Wie wäre es einfach mit Ehre schon High Gear kaufen zu können was nur in PvP funktioniert? Somit kann man nur noch mit Skill punkten und nicht wer den höchsten Gear hat. Guild Wars ist das beste Beispiel für. Diese Mechanik funktioniert bei denen wunderbar.
Andi Vanion.eu
Weil etwas was "nur im PvP funktioniert" eine starke Einschränkung für Spieler wäre, die später ins PvP einsteigen oder langsamer sind als andere. Wie oben geschrieben, wollen die Entwickler keine strikte Trennung, um die Einstiegsbarrieren niedrig zu halten. 
Sekorhex - Gast
@Andi:
Man sollte natürlich auch keine Währung für PvP kriegen. Ehre und Eroberungspkt fliegen quasi raus und man kann die Sets so kaufen mit verschiedenen stats für PvP. Somit zählt nur noch der Skill.
kaito - Mitglied
Nur im PvP? Und was machst du dann mit dem WM?
In instanzierten Bereichen ließe sich das sicher umsetzen und wäre klasse wenn man dann nicht nur PvE und PvP trennen würde, sondern auch M+ und Raid. Würe ich mehr als sehr begrüßen.
Sekorhex - Gast
@kaito:
WM kann und sollte man sowieso nicht ernst nehmen. Dort sind die Regel sowieso offen.
Wieso sollte man den M+ und Raids trennen? Beide sind PvE Features die inander greifen.
Blades Legende
@Sekorhex:
Den Versuch gab es doch in Legion. Fast alle PVPler hatten exakt das jahrelang gefordert. Das Ergebnis war ein Desaster. DIE Motivation in WoW ist und bleibt eben Verbesserung des Chars durch Gear. Jedes System das angenommen werden soll muss das berücksichtigen.
Sekorhex - Gast
@Blades:
Das System gab es doch net in Legion. In Legion kam das Eq durch die Rnd kisten und das war verhasst. Was ich meine ist, dass man die Teile einfach so kaufen kann ohne Währung und dann selbst Vz und Sockeln kann und dann direkt ins PvP geschehen reingeht. Somit hat jeder das imbagear mit sockel und vz und es hängt nur noch vom skill ab wie man spielt. das gabes zu legion überhaupt net.
Blades Legende
@Sekorhex:
In Legion gab es die Stat Templates im PVP. Jeder hatte dadurch komplett festgelegte Stats. Das Gear das man trug war also ziemlich egal.
1
Evillocation - Mitglied
@Sekorhex:
Das macht keinen Spaß, am besten war es mit abhärtung und pvp-macht 
3
Snippey - Mitglied
Eine Trennung von Gear aus PvP, M+ und Raid fände ich begrüßenswert. Für den Raid haben sie ja nun auch schon besondere Effekte in Planung, die Raidgear im Raid effektiver macht. Sowas könnte man ja auch für M+ und PvP überlegen. Ob eine iLvl-Skalierung das richtige ist, weiß ich nicht. Sowas wie Abhärtung von früher könnte meiner Meinung nach eher funktionieren.
2
Scowli - Mitglied
In WoD hat das ganze System doch gut funktioniert. Wenn man wieder Abhärtung einführt könnte es dazu führen daß PvP Waffen aufgrund des Höheren Waffenschadens weiterhin im PvE genutzt werden, selbst wenn da Abhärtung als Secondary Stat drauf ist. Das gleiche könnte umgekehrt dann auch mit PvE trinkets passieren, sodass sich PvP Spieler genötigt fühlen PvE zu Spielen.
1
Snippey - Mitglied
@Scowli:
Naja, wenn Abhärtung gegen Nichtspieler null nützt und ein Ähnliches Konzept ebenso umgekehrt, sehe ich das Problem nicht. Das WoD-System mag funktioniert haben, war aber auch wenig übersichtlich.
1
Scowli - Mitglied
@Snippey:
aber ist Abhärtung dann weniger unübersichtlich? Und willst du dann statt 2 Secondary stats 1 Secondary Stat und Abhärtung haben? Mit PvP items die im PvP ein höheres Itemlvl haben umgeht man auch das Problem das man im PvP und im PvE etwas neues einführen muss. Willst du dann das PvE Spieler im PvE mit dieser zusätzlichen ich nenn es Mal "PvE Abhärtung" noch mehr schaden machen?
 
Yoka - Mitglied
Sowas ähnliches könnte man auch für m+ einführen.
Diejenigen, die nur m+ machen, kommen nicht ansatzweise an die Keys ran, die mythic raider laufen. Selbst mit dem kommenden Upgrade durch die valor points... 
Als wäre m+ ne Vorstufe zu den Raids. 
Gully - Mitglied
So wars zumindest früher immer, war ganz schockiert als ich nach meiner WoW Pause feststellen musste dass einer der nur Dungeons läuft ähnlich stark ist wie jemand der raiden geht.
fand das schon ne krasse Degradierung für Raider
Wilfriede - Mitglied
Na klar degradiere bitte M+ zu reiner Vorstufe für Raids und mach es somit zur Pflicht für jeden Raider. 
Erst denken bevor man schreibt. Danke!
kaito - Mitglied
@Wilfriede:
Genau genommen ist es M+ doch schon lange eine Art Pflicht im Raid, dieses mal noch mehr durch das Lootproblem. Nervt zwar wenn man da keinen Bock drauf hat, aber dann muss man eben damit leben das die M+ Spieler im Raid einen durch das bessere Gear locker überholen.