31. Mai 2020 - 11:39 Uhr

Fanart - Pandaren als Druiden: Bären-, Katzen- und Fluggestalt!

Die Klasse des Druiden in World of Wacraft ist die mit den bisher wenigsten Rassen-Auswahlmöglichkeiten. So konnten bis zur Erweiterung Cataclysm nur Nachtelfen und Tauren die Kunst der Gestaltsverwandlung lernen. Danach kamen dann noch die Worgen und Trolle hinzu, wodurch sich die Auswahl also schon auf zwei verschiedene Völker pro Fraktion ausweitete, was im Vergleich zu den anderen Klassen aber natürlich nicht gerade viel ist. Nun sind wieder ein paar Jahre vergangen und erst durch die neuen Verbündeten Völker kamen ein paar wenige weitere Kombinationen für den Druiden hinzu. Wenn es nach der Community geht, sollte Blizzard aber noch viel mehr Möglichkeiten implementieren.

Bereits seit der Einführung des Volks in Mists of Pandaria haben sich viele Druiden-Fans gefragt, wieso sich die Pandaren eigentlich nicht als Druide ausbilden lassen können. Sie leben schließlich ziemlich naturverbunden und harmonisch. Sogar die himmlischen Erhabenen sind Tiergeister. Nachdem wir nun durch die Menschen von Kul Tiras und Zandalaritrolle alternative Druiden bekommen haben, die nicht mehr viel mit der ursprünglichen Lore dieser Klasse zu tun haben, könnte dies doch auch für die Pandaren gemacht werden. Dies dachte sich auch World of Warcraft-Fan CZgabrielle und ist den Entwicklern schon ein paar Schritte voraus! Hier ein Vorschlag von ihr für die Bären-, Katzen- und Fluggestalt.
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Erenjaeger - Mitglied
Warum nicht einfach erweitern. Wer sagt denn, dass die neuen Pandaren nicht von ein Druiden unterrichtet wurden. Die Menschen waren ja auch nicht von Anfang an Magier. Die wurden wärend der Trollkriege auch nur von den Elfen unterrichtet.

Blizzard ist leider in meinen Augen etwas zu starr oder gar stur. Bei den Gnomen wurden ja auch später Jäger mit freigeschalten. Vielleicht wollen Sie so etwas nicht machen weil Sie Angst haben die Box der Pandora zu öffnen oder nicht so ein Aufschrei wie zu Cata die Tauren Paladine und Priester bekommen wollen? Auf Storyseiten hat es Sinn gemacht, man hätte nur die Fähigkeiten-Namen anpassen müssen um zu zeigen, dass Sie nicht die Kraft aus den Licht beziehen.

Ich finde Blizzard sollte sich das alles nochmal genauer Anschauen und überlegen, was wir nachträglich noch zeigen können. Und meine Güte seit MoP und Tauren Mönchen, würde ich den sogar Schurken abkaufen ^^
Kronara - Mitglied
Nachdem wir nun durch die Menschen von Kul Tiras und Zandalaritrolle alternative Druiden bekommen haben, die nicht mehr viel mit der ursprünglichen Lore dieser Klasse zu tun haben
Ach haben Sie nicht? Am Ende sind es Menschen und Trolle und sie haben ihre Kentnnisse um die Lehren der Druiden aus den selben Quellen, wie alle anderen Menschen und Trolle.
Sie sind ja keine richtigen "anderen Rassen", sondern nur andere Völker von bestehenden Rassen (wie Deutsche, Franzosen, Japaner, Araber usw. alles Menschen sind).
Sie leben schließlich ziemlich naturverbunden und harmonisch. Sogar die himmlischen Erhabenen sind Tiergeister.
Richtig und das ist die Grundlage der Mönche. So haben viele Klassen selbe Grundlagen. Magier, Hexenmeister, Schamanen und Priester z.B. die Magie; Druiden und Schamanen die Natur mit den Magiern zusammen dann auch die Elemente an sich usw.
Und ganz ehrlich, Harmonie steht doch nun echt nicht für Druiden. Malfurion und Cenarius dienen da als gutes Beispiel, dass Druiden eben nicht immer viel Wert auf Harmonie legen, im Gegensatz zu Mönchen.
Sousou - Mitglied
Ich find es schon irgendwie komisch, dass Trolle (sowie noch schlimmer Zandalari-Trolle) Druiden sein können. Nun auch Mönche? Ich hab auf Pandaria nicht einen Hinweis auf Cenarius gesehen...
Andi Vanion.eu
Es sind ja auch keine Druiden so wie wir sie kennen. Sie bekommen ihre Kraft von den Loa. Und wie wie seit Shadowlands wissen, werden die Loa genauso im Ardenwald geboren wie die Wilden Götter etc. Demnach gehören sie alle so ein wenig zusammen. 
1
Muhkuh - Mitglied
Was Andi sagt. "Druide" heißt bloß die Klasse, weil Spielmechanik immer die Lore overruled, aber es sind eben eigentlich loremässig nicht alles "Druiden", im Sinne von "wir leben nach den Lehren des Cenarius" - das machen nur Nachtelfen und Tauren. 

Und Mönch ist nun mal eben eine Kampfkunst, die "erlernbar" ist, ähnlich wie Krieger oder Schurke und kein natur-/magisches Talent oder etwas, wofür ein Glaube an eine höhere Macht von Nöten ist - darum können sie auch alle Völker lernen.
1
Andi Vanion.eu
Richtig und nun kann man anfangen zu argumentieren, dass dann ja jedes Volk zu einem Druiden werden könnte. ;D Dann kommen wir zum Thema Unterklassen oder Klassenskins. Aber das wird es wahrscheinlich nie in WoW geben. ;D
1
Muhkuh - Mitglied
Naja, um Druide zu werden bedarf es dann halt immer noch eines magischen Talents bzw. eines "Glaubens" an irgendein naturmagisches Wesen, vom mem man die Kraft des Formwandelns erlent oder erlangt - das würde zB. bei Draenei und noch mal verstärkt, ihren lichtgeschmiedeten Brüdern dann aber schwer, denn die glauben eigentlich nur an das Licht und das Licht kennt, soweit wir wissen, kein "Formwandeln".

Allerdings würde man wahrscheinlich auch das mittels einer Story erklären können.
Kronara - Mitglied
Aha und weil man kein Nachtelf oder Taure ist, kann man nicht daran glauben?
Warum kann dann ein Mensch daran glauben und ein Untoter nicht? Wieso auch kein Gnom oder Zwerg?

Die Lore muss immer ein ganzes Volk abdecken. Die hier vorgebrachten Erklärungen sind aber eher auf Individuen anzuwenden.

Und Muhkuh, dass "die Spielmechanik immer die Lore overruled" ist Blödsinn. Gerade in WoW ist es genau umgekehrt.
Und das Druide sein an sich hat nichts mit Cenarius  an sich zu tun... er war auch nur ein Lehrer, der es anderen beigebracht hat. Das Druidentum bedarf aber nicht Cenarius an sich! Es existiert auch ohne ihn. Zudem existiert das Druidentum in mehreren Formen.
Das ist wie mit dem Licht. Da gibt es auch verschiedene Varianten, z.B. die Sonne, der Mond und auch das innere Licht in jedem guten Lebenwesen.
Druiden sind jene, die sich vor allem der Magie der Natur bedienen, sei es zur Heilung, zur Verteidigung oder zum Kampf. Und auch da gibt es verschiedene Quellen.

Loretechnisch sind Druiden alle, die ihre Macht aus der Natur beziehen, dabei die Fähigkeit der Formwandlung erlenen und diese Macht durch die Wesen erhalten, die (wissen wir seit Shadowlands) aus dem Ardenwald stammen... also Wilde Götter und Loa. Aber auch die müssen nicht abschließend sein.
Wer weiß, welche großen Wesen noch aus dem Ardenwald stammen und es ggf. anderen Völkern irgendwann ermöglicht, zum Druiden zu werden.

Wenn man genug neue Story schreibt und das auch gut macht, könnte man jedes Volk alles werden lassen, ohne d ie bisherige Lore zu verletzten. Geht mit den Untoten Heilig Priestern ja auch!

 
Faen - Mitglied
Ich finds gut das Pandaren keine Druiden sind.

Kulturell finde ich den Weg des Mönches fast schon Perfekt. Hätte aber viel mehr ne richtige Ninja Klasse noch gehabt. (Schurke zählt nicht das ist kein Ninja für mich)
1
Artist - Mitglied
Warum nicht, wenn Kühe schon Bären sein dürfen,warum sollte also ein Bär, kein Bär sein dürfen? :)
4
Robbels - Mitglied
Weil die Story weitaus tiefer ist als "Eine Kuh darf das, also darf ein Bär das auch!" 
3
Hrym - Mitglied
Panda der zum Bären wird finde ich jetzt nicht sooo innovativ :D
Hätte für die Pandaren eher Gestalten angelehnt an den 4 Himmlichen erwartet: sprich Niuzaoartige Ochsengestslt fürn Bär, Xuentiger für Katze, Yu-londrachending für Moonkin und Chi-Ji Fluggestalt, wahlweise letztere getauscht. 
trotzdem gelungene Zeichnungen :)
7
Razeela - Mitglied
Ein Pandaren wird zum Kranich, alleine das Bild wäre es mit Wert meinen Worgen umzuwandeln!!
1
Foradon - Mitglied
Hätte Garrosh erfolgt gehabt müssten wir diese eklige Rasse jetzt nicht ertragen.
1
Kyriae - Mitglied
Tja, hätte sich sich Genn damals zur Zeit von der alten Allianz von Lordaron durchgesetzt, dann müssten wir Orcs, Tauren, Trolle etc auch nicht ertragen. 
2
Muhkuh - Mitglied
Tja, hätte sich Azshara damals durchgesetzt, müssten wir gar keines dieser ganzen ekligen Völker ertragen.

Und hätte sich Y'sharj damals durchgesetzt, müssten wir Azeroth jetzt nicht ertragen.
3