14. Oktober 2020 - 08:33 Uhr

Französische Gewerkschaften rufen zum Streik bei Blizzard auf!

Letzte Woche gab es eine erschütternde Nachricht für die Mitarbeiter von Blizzard in Frankreich. So kündigte das Unternehmen die Schließung der Büros in Versailles im Laufe des Jahres an. Einige Jobs bleiben zwar erhalten, die meisten werden jedoch gestrichen und somit verlieren viele Mitarbeiter während dieser sowieso schon teilweise schweren wirtschaftlichen ihre Anstellung, nachdem bereits letztes Jahr 133 der 400 Angestellten entlassen wurden. Doch ganz ohne Widerstand läuft es nicht. Die drei französischen Gewerkschaften CGTSPECIS-UNSA und CFE-CGC haben die Mitarbeiter zum Streik aufgefordert. Wie aus dem offenen Brief hervorgeht, werden durch die Schließung der Büros 285 Angestellte entlassen. 

Was bedeutet das für uns europäische Spieler? Eine gute Frage! Es ist wohl kein Zufall, dass sich genau der heutige Mittwoch für einen Streik ausgesucht wurde. Der Tag, an dem der Pre-Patch für Shadowlands auf die Liveserver gespielt wird. Ob wir wirklich Auswirkungen zu spüren bekommen werden, das werden wir dann im Laufe des Tages sehen. Falls dem so ist, dann passiert es zumindest aus guten Gründen!
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kronara - Mitglied
Schade für die Angestellten, aber Streik als Mittel zur Rache ist allerdings nicht legitim!
Die Entscheidung ist ja schon abschließend gefallen und es wird sich nichts mehr ändern!
Artist - Mitglied
Wenn Blizzard entschieden hat das diese Angestellten, wegen evtl Umstruckturierung nicht merh gebraucht werden, dann ist das so. Schmerzhaft aber wahr, kann jedem passieren. Warum gestreik wird kann ich nicht ganz nachvollziehen, gibt es einen uns unbekannten Grund dafür?
Ich hoffe nur es gibt keine Probleme. 
Torgedon - Mitglied
Wie vermutet. Der Streik briungt nichts man kann sich einloggen
 
3
Teron - Mitglied
Ich kann ja verstehen, dass die Blizzard-Mitarbeiter in Frankreich nicht einverstanden damit sind, dass das Büro geschlossen wird, und ehrlich gesagt, begeistert bin ich davon auch nicht, schon allein wegen den ganzen Leuten die in Kürze auf der Straße sitzen werden. Aber was sie sich von dem Streik versprechen, wissen wohl nur sie selber. Die meinen ja wohl nicht im ernst, dass Blizzard das Büro nun bestehen lässt. Einfach mal nachtreten und möglichst viel Schaden anrichten.
3
Ceiwyn - Mitglied
Es liegt nicht allein an Blizzard, ob das Büro geschlossen wird, sondern maßgeblich an europäischen und französischen Kündigungsschutzgesetzen. Mit denen nehmen es nämlich US-Konzerne selten übertrieben genau. Vor diesem Hintergrund ist der Streik nachvollziehbar und zwingt Blizzard womöglich an den Verhandlungstisch, bevor es sich eine gerichtliche Niederlage einfangen möchte.
2
Ajantis - Mitglied
@Ceiwyn
Das ist mal wieder so typisch deutsch bzw europäisch.
Wenn die den Laden zu machen, dann machen die den zu, völlig egal was irgendwelche Gewerkschafen da zu labern haben.
Ob und wie lange die noch Lohn/Abfindung bekommen steht in deren Verträgen, egal ob die streiken oder nicht,
 
Searl - Mitglied
Also in ihren Verträgen kann stehen was will, solange es gegen geltende Gesetze verstöst, wie Kündigungsschutz, Abfindungen ect. ist dieser Teil der Vertrags hinfällig und wird auf den gesetzlichen Standart angehoben, ausnahme ist wen es im Vetrag besser steht als im Gesetz.

Streiks sind in der Regel dafür da um auf etwas aufmerksam zu machen (wie es hier gerade tut mal so nebenbei) die öffentliche Meinung ist immerhin durch aus wichtig für einige Firmen und hier und da schaltet sich bei solchen Dingen auch der Gesetzgeber ein um aus zu helfen oder zu vermitteln, aber ich selbst hab leider nicht das Gefühl das sich da noch was tun wird.
 
Zharr - Mitglied

Einfach mal nachtreten und möglichst viel Schaden anrichten.
 

​Und genau so soll es sein! Den fettärschigen Gierschlunden mit Anlauf in die Eier treten, solange man noch die Gelegenheit dazu hat!

Schon allein dafür dass sie nicht von Anfang an mit offenen Karten gespielt haben (weil sie Schiss haben dass dann alle zu hause bleiben, was ja egal sein müsste, gebraucht werden die Leute ja anscheinend nicht... oder?!).


 
checkmate - Mitglied
typisch deutsch ... was streiken? niemals .... die Oberen denken doch an unser Wohl und wir werden schön brav und lieb zusehen, wie wir abgewickelt werden
Yggdrasil - Mitglied
Meine Solidarität haben sie! Auch wenn ich befürchte, dass es nicht viel bringt. Und ja, genau heute müssen sie streiken, Streiks müssen weh tun
3
Ausrastelli - Mitglied
Solche Streiks find ich immer merkwürdig, denkt jetzt jemand 

*Blizzard*: Na das war aber ein schöner Streik, der hat uns gefallen, Zack wir lassen euch 285 Mitarbeiter doch nicht gehen, ist zwar zum PrePatch was ja an Erpressung grenzt aber finden wir toll... weiter so Frankreich.

Und wie sieht da der Streik aus: Nö ich leite jetzt nicht weiter das was auf Blackhand hakelt.?! 

 
1
Ceiwyn - Mitglied
Deine Ansichten zu dieser Thematik finde ich etwas naiv. Bei einem Streik interessiert es die Gewerkschaft nicht, wie dieser "aussieht", sondern ob der Arbeitgeber den Forderungen wenigstens etwas entgegenkommt. Andernfalls geht es eben vor Gericht. Und Mitarbeiter ohne wirtschaftliche Zwänge zu entlassen ist in der EU eben nicht ganz so einfach, wie sich das US-Konzerne regelmäßig vorstellen.
2
Teirex - Mitglied
Also diese Einstellung ist vollkommen Bescheuert... 

Safe bist du ein Hartz4er der keine Arbeit hat. 
Aber gut das der Support ohne Frankreich dann demnächst nochmal 5 Tage länger braucht. 
Activision Kündigt gute Entwickler und Mitarbeiter und wollen nur noch PROFIT Scheffeln. 
Drecks Laden und wow ist auch nicht mehr das was es mal war!
Aber deine Einstellung GENIAL
1
Bee - Mitglied
@Ceiwyn Doch das is auch in der Eu ganz einfach. Je nachdem in welchem Land man arbeitet. Irland als Beispiel hat jetzt nicht ganz son "tollen" Arbeitnehmerschutz wie Frankreich. Einer der Gründe warum Blizzard ja noch das Büro in Cork hat. 
Ansonsten ist es lustig was die Community hier so alles weiss. z.B. @Teirex "gute Entwickler" soso. Allerdings arbeitet nur Kundensupport, Marketing und z.B. Teile der Lokalisierung in Frankreich, entwickelt wird da meines bescheidenen Wissens nach nix. 

Zum Streik, sollen sie streiken, mich stört es nicht. Da gehts aber mMn nicht um Fairness oder "Gerechtigkeit" sondern einzig und allein um die Höhe der Abfindung. Das Büro dort wird ziemlich sicher nicht offen bleiben und falls doch mit ziemlich geänderter Mitarbeiterschaft. 
Man kann die Entlassungen ja kritisieren, ich finde sie auch nicht gut. Gerade in Pandemiezeiten finde ich es sogar unanständig Mitarbeiter vor die Tür zu setzen, wenns nicht für das Überleben einer Firma nötig ist. 
Aber ist halt amerikanisches Hire&Fire in Reinform, mit allen vor- aber auch Nachteilen für den Arbeitgeber. *
Wer damit ein Problem hat, muss aber einen Großteil amerikanischer Produkte meiden. Egal ob nun Serie, Film, Spiel, etc.

*Ein Nachteil ist, das Mitarbeiter die so schnell gekündigt werden, und welche immer Gefahr laufen nie einen wirklich sicheren Job zu haben, eben selbst auch schnell wieder weg sind. Nicht umsonst wird Blizzard gerne als guter "Karrierestarter" beschrieben, aber auch nicht mehr. 


 
Torgedon - Mitglied
Hm ich glaube das man das Center nicht wirklich Braucht in Paris damit die Server Laufen. Denn es macht auch so fortschritte. Erst konnte man sich nicht einloggen. Dann einige Minten Später änderte sich der Login. Server hatten immer noch kein Zugriff. Letzt sieht man die Server wieder die natürlich Offline sind. Also mal Abwarten.
Hazelfox - Mitglied
Nicht cool für die Kunden aber für mich absolut nachvollziehbar. Auch, wenn ich mir den Tag heut schon irgendwie gezielt freigeschaufelt habe und mich auf heute Nachmittag/Abend freue... Wenn der Widerstand der Mitarbeiter der Grund is, warum es zu Verzögerungen oder Schwierigkeiten kommt und Leute Blizzard deshalb aufs Dach steigen, kann ich damit gut leben. Schauen wir einfach mal, was auf uns zu kommt.
ChampPascal - Mitglied
Sind ja keine so rosigen Aussichten... ich hoffe mal der Patch geht trotzdem live bis ich nach Hause komme.
Eine Kleine Frage habe ich noch an die anderen User:
Habe einen Blutelfen Dämonenjäger und einen Untoten Todesritter.
Will mir noch zwei Twinks im Prepatch leveln, einmal einen Goblin wo ich zwischen Jäger und Schamane schwanke und einmal einen Hexenmeister wo ich zwischen Leerenelf und Untoten schwanke. Was würdet ihr mir raten?
Sqiz - Mitglied
Diese Fragen immer.. was sollen wir dir raten? Spiel doch einfach das auf was du Lust hast und nicht was dir irgendjemand hier ratet..
1
ChampPascal - Mitglied
Ich kann mich so schlecht entscheiden, das ist mein Problem. Spaß macht mir alles.
1
Ausrastelli - Mitglied
Na zumindestens lässt es sich mit Jäger/Hexer entspannter Leveln da die Dauerpets die Aggro halten und kein Mob dir zu nahe kommt. Leerenelfen sind Käse weil Allianz *Spaß*, bei Rassen Wahl kann keiner helfen, es gibt Rassen die haben nen 1% Buff auf nen Wert wie z.B. Tempo, dies kann man aber vernachlässigen. 
1
Sonari - Mitglied
Du weißt schon, das du auf solche Fragen eine ähnliche Anzahl an unterschiedlichen Antworten bekommst wie du Auswahlmöglichkeiten stellst.
Schreib doch einfach die Varianten auf einen Zettel und ziehe einen. Und das spielst du dann.
1