19. Oktober 2020 - 09:53 Uhr

Goldmissionen von Battle for Azeroth wurden entfernt

Die Goldinflation in World of Warcraft steigt stetig an, was natürlich vor allem auch am Alter des Spiels und den vielen Erweiterungen liegt. Ein weiter Grund ist aber vor allem das Missionssystem. Speziell in Warlords of Draenor konnte unfassbar viel Gold damit geschaufelt werden, indem man sich einfach ein bis zweimal am Tag eingeloggt und die Missionen erledigt hat. Im besten Falle dann sogar mit mehreren Twinks. Kein Wunder also, wieso es in Battle for Azeroth ein Mount für sage und schreibe 5.000.000 Gold zu kaufen gab! Zum Pre-Patch von Legion wurden dann aber die Goldmissionen der Garnison entfernt bzw. die Belohnungen wurden durch Garnisonsressourcen ausgetauscht.

In Legion ging es dann mit den Missionen der Klassenhallen weiter und dieses Mal war es sogar möglich diese über die Companion-App zu verwalten. Und um zu verhindern, dass Spieler weiterhin die Klassenhallen-Missionen für Gold machen, wurden sie dann wieder mit Patch 8.0.1 entfernt. Nun könnt ihr euch wahrscheinlich schon denken was kommt. Richtig, mit Battle for Azeroth kamen die Kriegsmissionen, doch seit dem Release von Patch 9.0.1 gibt es kein Gold mehr als Belohnung, sondern Artefaktmacht oder Ruf. Keine große Überraschung, allerdings auch keine Info, die in den Patchnotes stand. 
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
kaito - Mitglied
"Keine große Überraschung, allerdings auch keine Info, die in den Patchnotes stand."
Wundert zumindest mich jetzt nicht wirklich, weil es in allen anderen Addons wo es das System gab auch schon war. Muss aber von meiner Warte sagen, um die eins fünfzig zu machen hatte ich eh nie genug Ressourcen, zumindest nicht auf den Twinks und mit meinem Main hab ich irgendwie selten welche gehabt, lag aber vielleicht mit daran das ich den Tisch sehr ignoriert habe.
Shalandana - Mitglied
Bevor nicht gegen Multiboxer vorgegangen wird, die Wurzel des eigentlichen Problems, spreche ich mich gegen weitere Nerfs für den 0815 Spieler aus.
kaito - Mitglied
Gegen die Multiboxer wird bekanntlich nicht vorgagngen weil sie Geld bringen und es ja erlaubt ist… bla.
Das einzige was da gemacht wird ist das die Farmspot dieser wohl geschlossen werden was aber auch wieder den 0815 Spieler treffen wird.
Es wird als erstes immer den kleinen Spieler treffen, weil mitgehangen, mit gefangen.
Ernie - Mitglied
ein bauer der mehrere felder hat und mehrere maschinen nutzt um gleichzeitig abzubauen ist also ein problem für die wirtschaft? 
kaito - Mitglied
Lass dir das Thema und die damit zusammenhängenden Probleme mal von Bert erklären ;)
Snippey - Mitglied
@Ernie der Vergleich hinkt an so vielen Ecken. "Mehrere Bauern beackern mit ihren Klonen mehrere Felder, die allen gehören." passt wohl besser. Oder, um ein ähnlich gelagertes, gegenwärtiges Beispiel zu nennen: "Ein Getränkekonzern privatisiert Wasserquellen in einem Gebiet. Die Brunnen der Einwohner können nicht so tief bohren wie die des Konzerns."
Kronara - Mitglied
Gegen Multiboxer wird Blizzard niemals etwas unternehmen, da sie es als legitime Spielweise definieren, solange jede Aktion noch eine Eingabe eines Benutzers erfordert und für jeden Char ein Account bezahlt wird.

Und @Snippey
Deine Vergleiche hinken noch viel mehr, als es der von Ernie je könnte.
Lediglich dass dem Bauer die mehreren Felder "alleine" gehören passt nicht!
Ernie - Mitglied
ja ok. mache ich kaito.
aber da dir ja allgemein die objektivität fehlt wenn dich irgendwas persönlich stört, werde ich ihn jetzt nicht wecken. 
Khalzum - Mitglied
Na endlich mal Gewissheit, dachte schon ich hab einfach unendlich viel Pech weil keine Goldmissionen mehr kommen. Schade, hab da die letzten Monate gut Gold gemacht damit :( Während der heißen Raidphase geht mir immer so viel Gold flöten, das ich in ruhigen Zeiten irgendwie neues zambekommen muss ^^
Maulbeerbaum - Mitglied
Die Inflation hat Blizz doch in der Hand. Das Gold könnte mit jedem Addon, ab frühestens 10.01, auf irgendeine kleinere Summe ( 1k, 10k oder 100k) reduziert werden. Das würde jetzt natürlich zu viel Geschrei führen aber auf lange sicht, wenn man sich mal daran gewöhnt hat dass sich eine anhäufung von Gold über Jahre nicht mehr lohnt, wird es besser und die ganzen Preise bekommen dann auch ihren squish. 
Kronara - Mitglied
Wenn es einen Gold Squish geben würde, dann kann ich dir garantieren, dass sie WoW beerdigen können!
Geht einfacher: Den Goldgewinn reduzieren und die Preise in einem Mittelfeld von heute und "damals" ansiedeln. Das reduziert nach und nach das vorhandene Gold. Die Preise können dann in weiteren Schritten weiter angepasst werden, so dass die Leute nicht irgendwann da stehen und sich nichts mehr leisten können.

Und wo ist der Unterschied. Ob ich für ein Fläschen 1 Gold, 100 Gold oder gar 1.000.000 Gold zahlen muss ist im Endeffekt egal. Die Relation zum "Einkommen" ist wichtig.
Wenn ein Fläschchen dabei immer 1% meines wöchentlichen Einkommens ausmacht, dann ist es billig. Macht es 10% aus, dann ist es schon sehr teuer. Liegt es über 10%, ist es kaum noch bezahlbar (inkl. weiterer Kosten, die ja für alles andere immer anfallen).

Kleine Zahlen bringen hier keinen Vorteil für die InGame Wirtschaft!
Bee - Mitglied
@Kronara
Das vorhandene Gold im System kannst du nicht reduzieren, weil es ein offenes System ist. Zum einen natürlich weil man sich gegen Echtgeld mit dem token quasi Gold drucken kann, zum anderen weil es ja genügend Wege gibt sich Gold zu erfamrne ohne das Ah zu nutzen. Das Einkommen der Spieler wurde ja bereits deutlich reduziert, wenn ich bedenke wie einfach es in WoD/Legion für jeden war Gold zu machen. 

Das System ist broken und Ähnlich wie bei den Schadenszahlen erleben wir eine fortlaufende Inflation die auch nicht aufzuhalten ist. Weil im Gegensatz zu einem Lvl/Statsquish wird ein Goldsquish niemals kommen, da stimme ich dir absolut zu.
Snippey - Mitglied
Also jetzt nur noch die Rufdinger zum Pushen der Paragon-Kisten. Gibt es eigentlich noch andere Möglichkeiten, die Kriegsressourcen auszugeben und zu Gold oder irgendwas anderem zu machen? Bis auf den Bonusroll-Händler?
Vulgath - Mitglied
Also mich belastet das jetzt nicht wirklich.
Ich hab am Wochenende mal einen Mensch Krieger hoch gespielt, einfach weil ich die Allianz Seite noch nicht kannte mit Bfa und hab mit lvl 50 noch bisschen gequestet und noch 3 Völker der verbündeten freigeschaltet und hatte am Ende um die 10k Gold zusammen. Natürlich jetzt nicht die beste Variante um Gold zu farmen, aber finde es doch recht beachtlich. Hatte zumindest mit deutlich weniger Gold gerechnet. 
Synaps23 Champion
Dann können die Schiffsbewohner da ihren Tisch auch abbauen. Hab schon seit Woche nichts mehr gemacht ausser Goldmissionen und selbst die fand ich im Verhältnis zu WoD einfach nur lächerlich.
Kronara - Mitglied
Ruf für Paragon Kisten. Plus WQ und ich habe jede Paragon 1x die Woche auf jeden Fall voll und jedes mal um die 4,5k Gold drin (mal mehr, mal weniger). Rechnet sich auch.
Orikderzwerg - Mitglied
Ist auch die Mission aus inselexpition tot? Also das man da 5mission bekommen könnte? 
Wilfriede - Mitglied
Dann ist der Missionstisch jetzt komplett gestorben. Denn Artefaktmacht oder Ruf brauche ich zumindest schon seit Monaten nicht mehr. 
Ernie - Mitglied
Ruf ist seit monaten das beste was du rausholen kannst. Der 100% Bonus plus täglich die 4 WQs für den abgesandten und paar missionen, bringen regelmäßig 4-5k gold über paragon. 

aber die fehlenden gold missionen sind mir gar nicht aufgefallen. irgendwas war anders, ja, aber wusste nicht was. 
Wilfriede - Mitglied
Ja geb ich dir recht Ernie aber dafür fehlt mir einfach noch die Motivation. Ich bin für meinen Teil die WQs und so schon oft genug gelaufen. 
Ich bin halt einfach ne faule Socke^^ Aber solange ich genügend Gold mache um mir Flask und Food ausm AH kaufen zu können bin ich zufrieden^^
Alizmer Legende
Das problem liegt aber ehr wo anderes, das die die Haufen Gold haben immer mehr bekommen und gerade neueinteiger oder auch spieler die nur seit 1 Jahr vielelicht Spielen werden nie auf den Goldstand kommen und müssen sich alles hart erfarmen was dann schnell für ein mount welches man vielelicht auf ehrfürchtig bekommt wieder weg ist. Siehe SL Beta 30k für ein Reittier mal wieder....

Und auch das 5 Mio Gold Mount fande ich übertreiben... aber mann sieht sehr veile damit was echt krass ist aber selbst ich konnte mir das nicht mal ansatzweiße leisten obwohl ich seit über 8 Jahren spiele. Ich habe nunmal nicht ganzen tag zeit in Garnision und co zu stehen um Goldmissionen zu schicken. 

Ein System was erkennt wieviel gold man auf sein acc wäre da sinnvoller welches dann Prozentual errechnet wieviel ein Mount Kostet. Dann würden leute mit nicht sovioel gold weniger bezahlen und die die viel haben Logischweiße mehr.