24. März 2021 - 07:49 Uhr

Hinweise auf Burning Crusade Classic Deluxe Edition mit In-Game-Boni

Erst gestern, am 23. März 2021, hatten wir darüber berichtet, dass in den Spieldaten von Burning Crusade Classic ein neues Reittier gefunden wurde. Es handelt sich dabei um einen Sphärenjäger, welches perfekt als Mount in die Scherbenwelt passen würde. Es könnte sich dabei um eine Belohnung einer Promo-Aktion für Burning Crusade Classic handeln. Oder aber auch um eine In-Game-Belohnung für eine Deluxe Edition von BC Classic.

Im Anschluss an das Sphärenjäger-Reittier fanden die Dataminer der englischen Webseite Wowhead nämlich noch zwei Gegenstände, welche es bislang noch nicht regulär im Spiel gab: das Spielzeug Dunkles Portal und das Gimmick-Item Illidans Pfad. Ihr konntet sie früher über bestimmte WoW TCG Karten erhalten, die heute nicht mehr im Handel erhältlich sind.
 



Des Weiteren wurden die drei genannten Gegenstände in den Datenbanken ganz speziell markiert. Die Abkürzung „TBCC:DE“ lässt sich beim Reittier, Spielzeug und Gimmick-Item finden. Wir gehen davon aus, dass diese Abkürzung für „The Burning Crusade Classic: Deluxe Edition“ steht. Wir sind natürlich nicht sicher, ob diese auch in den Handel kommen wird und wie viel sie dann kostet. Burning Crusade Classic könnt ihr schließlich kostenlos spielen, wenn ihr ein aktives WoW-Abonnement besitzt.
 

 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
dilior - Mitglied
ich finde, sämtliche items sollten ingame erspielbar sein. alles andere ruiniert einfach das jäger und sammler-prinzip.
blizzard baut items in den shop ein oder in diverse DE-versionen? ok, sollen sie doch machen.
aber warum gibt es nicht die möglichkeit ,die entsprechenden items über bockenschwere questreihen zu erspielen. wer die items dann immer noch kaufen will: bitte sehr.
nicht nur ich, sondern auch viele aus meinem umfeld würden dies begrüssen.
Robbels - Mitglied
Ich verstehe das Geldproblem einiger nicht...

Natürlich will man damit auch Geld verdienen. Jede andere Erweiterung kostet doch verständlicherweise auch Geld und natürlich beschwert sich da im normalfall auch niemand. Oder denkt ihr, dass TBC Classic in der Pruduktion kein Geld kostet, nur weil es tbc bereits gibt? 

Vor allem ist es doch, wenn es so ist, nur ein freiwilliger Bonus mit kosmetischen Gegenständen, den man sich holen kann. Tbc Classic an sich ist doch trotzdem noch kostenlos. 

Mich persönlich wundert schon, dass Classic kostenlos war und tbc classic ebenfalls kein weiteres Geld kostet.

Ich bin ja selbst einer, der sich gerne über Geldmacherei aufregt, aber hier kann ich es wirklich Null verstehen. Vor allem in den Kontext, dass durch die Kostenfreiheit, sowieso eine menge mögliches Geld flöten geht
6
kaito - Mitglied
"Mich persönlich wundert schon, dass Classic kostenlos war"

Wieso kostenlos? Deine monatlichen 13 Euro musst du weiterhin abdrücken. Oder willst du das schon mal gekaufte dann noch mal bezahlen? Oder meinst du jetzt für gänzlich neue Spieler?
Robbels - Mitglied
Sorry, aber als ob du nciht ganz genau weisst, was ich mit Kostenlos meine.
3
Teng - Mitglied
@Robbels:
Also ich weiß es nicht. Was meinst du denn konkret? Ich habe damals TBC gekauft und aktiv gespielt. Wenn Blizzard das gleiche Produkt (im Prinzip sogar fast das selbe)  wieder online stellt, ja glaubst du ich bezahle es nochmal? Bisschen absurd oder? Und ohne die monatlichen Gebühren kann ich es nicht spielen. Also was soll da nun kostenlos sein? Das sie für ein bereits bezahltes Produkt nicht nochmal abkassieren? 
 
1
kaito - Mitglied
@Robbels:
Nein, ich weiß nicht was du mit kostenlos meinst. Ich habe sowohl Classic wie auch BC und die anderen Addons alle gekauft. Warum sollte ich dafür jetzt noch mal extra zahlen? Es ist nicht überabreitet worden sondern nur wieder lauffähig gemacht worden. 
Ich rate jetzt mal. Du bist also der Meinung, weil ja auch WCIII nun wieder gekauft werden muss, soll man auch Classic und Classic BT wieder kaufen müssen. Da besteht nur eben ein himmelweiter Unterschied und ich wette den siehst selbst du.
Oder bist du der Meinung das eine alte Version, die auf irgendeinem Server wieder lauffähig gemacht wurde nun mit einem extra Abo bezahlt werden soll dafür das ich uralten Content spiele der keinerlei Entwicklungskosten sondern nur schnöde Wartungs- und Laufkosten hat? Für die paar Server, die wahrscheinlich zusammen nicht mal einen eigenen Schrank haben?
Ich bezweifel stark das Blizzard dieses ganze Classic-Programm je gestartet hätte, wenn sie dafür komplett alles extra halten müssen. Mal ganz neben dem, das dann die Hürde für neue Spieler, oder Wiederkehrer viel zu groß wäre, wenn sie dann für Retail ein extra Abo abschließen müssten.
Faen - Mitglied
@Teng:
Genau was du sagst.. ich habe das grundspiel 2x gekauft und jede Erweiterung und ich würde nen teufel tun und das nochmal zu machen. Dann zock ich Lieber auf Privatservern fur die Nostalgie.
Mondfee - Mitglied
Kindergarten!
Jeder von euch weiß genau, was Robbels meint! Macht doch nicht so ein blabla draus! Nicht jeder, der heute spielt, hat auch TBC gekauft. 
Samit ist das Game, von prinzip her, Kostenlos... nur man zahlt eine Monatliche Service pauschale (Abo). 
1
kaito - Mitglied
@Mondfee:
Nein, können wir nicht wissen, wir können nur spekulieren und dabei dann zu verlangen das man da gefälligst richtig spekulieren ist bei weitem der größere Kindergarten, wenn man es mit einer einfachen Erklärung lösen könnte. 
Robbels - Mitglied
@kaito:

Wie zur Hölle kann man bei einer so klaren Ansage, von spekulieren reden? Das ist als würdest du bei "Das Wetter ist gut" von spekulieren reden, weil du nicht weisst ob das Gegenüber ein grosser Fan von stürmischen Regenwetter ist. Damit du zufrieden bist, lasse ich mich jetzt einfach mal auf diese kindische "Ich bin anderer Meinung und deswegen antworte ich auf der einen Seite so, als hätte ich genau verstanden was er meint und auf der anderen Seite tue ich so, als hätte ich keine Ahnung"

1) Wow Classic ist ein gratis Zusatz zum herkömmlichen Wow. Blizzard schenkt uns Wow Classic und erlaubt es uns es ohne zusätzliche kosten zu spielen, wenn er ein retail Abo hat

2) Natürlich hast du Classic und TBC bereits gekauft. Ändert aber nichts an der tatache, dass es einen Arbeits, Zeit, Person und dementsprechend einen Kostenaufwand benötigt um es den Leuten wieder zur verfügung zu stellen. Und wie bei jeder anderen Dienstleistung auf der Welt auch, wäre es komplett legitim Geld für die Kostenaufwendige Dienstleistung zu verlangen. Oder würdest du bei einer Reperatur deines Wagens verlangen das es kostenlos ist, weil du ja bereits für den Wagen bezahlt hast? Wow 2004 ist quasi der kaputte Wagen und die reperatur ist das Classic von heute. 

Und bevor jetzt auch dieses Argument kommt: Natürlich bin auch echt froh darüber das es kostenlos ist und beschwere mich natürlich nicht
1
kaito - Mitglied
@Robbels:
Deinen Vergleich mit dem Auto angeht der hinkt, alleine weil es ja nicht jedes mal ein neues Auto war sondern auf dem bestehenden aufgebaut wurde. 
Zudem ist es keine Dienstleistung, sondern eine Erweiterung des bestehenden Angebotes, das über, man staune, über laufende Einnahmen abgedeckt wird. Also, nix kostenlos.
Ich find es immer spannende das immer wieder Leute der Meinung sind, es gäbe bei Blizzard etwas kostenlos. Nein. Das ist durchkalkuliert und sie lassen sich jeden Schiss bezahlen, nur das die Kosten dafür eben nicht immer so direkt erfassbar sind und damit die Leute wirklich meinen es sei kostenlos.
Manchmal glaub ich echt die Leute meinen die Entwicklung des Spiels würde nur von den Einnamen des Verkaufes der Box bezahlt und die Abobeiträge wären nur für die Wartung der Server.
Robbels - Mitglied
@kaito:

Nein. Das ist durchkalkuliert und sie lassen sich jeden Schiss bezahlen, nur das die Kosten dafür eben nicht immer so direkt erfassbar sind und damit die Leute wirklich meinen es sei kostenlos.


Achja? Und wo sind bitteschön meine zusätzlichen Kosten für Classic? 

Ich spiele beides und kann mich nicht dran erinnern auch nur einen Cent mehr bezahlt zu haben, als vorher. Aber wenn du es ja so durchblickt hast, kannst du mir ja bestimmt sagen wo die zusätzlichen kosten sind

Natürlich hat Blizz das nicht gemacht ohne den Hintergedanken mehr Einnahmen zu generieren und ohne einen Plan dahinter zu haben. Aber das bedeutet nicht dass dadurch irgendjemand mehr zahlen muss.

Die einzigen zusätzlichen Einnahmen kommen von Leuten, die deswegen wieder mit wow angefangen haben und die gehen nicht davon aus das irgendwas kostenlos ist, weil sie ihr abo ja trotzdem erneuert haben
3
GnomThron - Mitglied
Wenn man hier wieder die Kommentare liest frage ich mich echt was ihr gedacht habt? Natürlich versucht Blizzard damit Geld zu machen da der Aufwand sich auch lohnen muss. Wem das zu blöd ist der muss es ja nicht kaufen. Ja jetzt werden wieder Leute sagen "Öh du musst es nicht kaufen ist die wohl billigste Antwort die man als Gegenargument liefern kann" aber es ist nun mal so. Warum sollte man Geld in etwas investieren obwohl man was dagegen hat? Ich finde es ok wenn Blizzard solche Sachen wie Illidans Pfad in einer Deluxe-Edition reinpackt da es nur rein optisch ist und niemanden einen Vorteil bietet.

Und dieser #Nochange ist ja so oder so die dümmste Kacke die man dazu abliefern kann da das Spiel nie wie das Original sein wird allein schon durch Bugfixes und Anpassungen die vorgenommen werden weil es damals gestört oder sich falsch angefühlt hat.
5
Kelturion - Mitglied
"Öh du musst es nicht kaufen ist die wohl billigste Antwort die man als Gegenargument liefern kann" ist sehr wohl ein schlechtes Argument, weil es leider keine 5 Meter über den Tellerrand hinaus blickt.

Natürlich wird sich faktisch kaum jemand nenneswert über so ne Kleinigkeit wie dieses Spaßitem aufregen. Das Problem ist aber, dass das Angebot einen Pfad bereitet, der vielen sauer aufstößt, weil Classic bisher frei von diesem ganzen Microtransactions-Dreck war. Und wenn das Ding irgendwie finanziell Erfolg hast kannst du 100% davon ausgehen, dass es nicht dabei bleibt sondern dann erst richtig losgehen wird.

Wenn ihre Mischkalkulation nicht aufgeht und Classic durch die reinen Abogebühren ein Minusgeschäift ist (was ich mir anhand der Abozahlen nur schwer vorstellen kann) sollen sie eben die Abokosten anpassen oder ein separates Classic-Abo anbieten. Aber sie sollten die Finger von den Spielinhalten lassen.

Vielleicht erinnerst du dich noch dran, als es in Retail das allerste kauflich erhältliche Reittier gab. Es gab ne Menge Unmut und Blizzard hat beteuert, dass es nur ne ganz seltene einmalige Ausnahme war und auch bleiben wird. Joah, und dann kam igendwann doch der komplette Shop. Was zeigt: Wenn das Geld lockt ist Blizzard halt nichts mehr heilig. Und genau das befürchten aktuell viele Classic-Spieler. Es fängt halt mit solchen Kleinigkeiten an. Und plötzlich hast du dann den Shop mit Charakterboosts, Premium-Mounts, kaufbarem Ingame-Gold, etc. im Spiel drin.
 
Cocoon26 - Mitglied
@Kelturion:

"Öh du musst es nicht kaufen ist die wohl billigste Antwort die man als Gegenargument liefern kann" ist sehr wohl ein schlechtes Argument, weil es leider keine 5 Meter über den Tellerrand hinaus blickt.

Welches Argument würdest du dieser Spielergruppe denn geben damit sie sich nicht zum Kauf gezwungen fühlen? Deine Erklärung wie manche Spieler denken und sich fühlen ist ja richtig aber du kannst nicht ein Argument als schlecht darstellen von jemanden ohne selbst ein besseres zu nennen.

Das Blizzard immer mehr in ihren Shop reinballert ist ja den meisten Spielern selbst zu verdanken da sie trotz meckern und heulen es sich dennoch kaufen. Willst du jetzt Blizzard wirklich vorwerfen das sie diese Gelegenheit nutzen um neben den Monatlichen Abos noch was dazu zu verdienen? Dann überleg dir lieber mal was die großen Einzelhandelsketten, Techniker ect. machen um sich noch was dazu zu verdienen denn Blizzard ist nicht das einzige Unternehmen oder Spielhersteller der so etwas macht egal wie sehr es sich hier einige scheinbar wünschen.

Deswegen finde ich dieses Argument sehr wohl angebracht da es das einzige ist das Leute davon abhalten könnte etwas nicht zu kaufen das sie nicht brauchen oder worüber sie sich aufregen. Da kann man Blizzard nicht die Schuld geben das Leute sich selbst gezwungen sehen alles zu sammeln was es gibt.

Und zu deinen "Microtransactions-Dreck" kann ich nur sagen das Blizzard dennoch nix anbietet in ihren WoW Shop das dich schneller die Raids clearen lässt oder das du eine Lootbox kaufen musst wo du für ein Glücksspiel bezahlst. Du bekommst das was du siehst und das ist in meinen Augen kein Dreck sondern ein Angebot das man kaufen kann oder eben nicht.

Kurz gesagt müssen einige Spieler mal selbst über den Tellerrand gucken um zu begreifen das Blizzard nicht immer alles macht um ihnen zu schaden oder um sie zu verärgern sondern das sie einfach mal andere Spielergruppen bedienen die sich über so etwas freuen. (Nein ich gehöre nicht zu denen die sich so etwas kaufen aber ich muss auch nicht dagegen wettern nur weil es anderen gefallen könnte)
1
Bee - Mitglied
Total schlimm, finde ich auch! So Firmen sollten gemeinnützig sein und keine Umsatzinteressen haben. Immerhin bezahlt man ja 13 Euro im Monat, da kann man ja erwarten das so Dinge wie Deluxe Editionen gefälligst auch verschenkt werden! Wirklich eine Frechheit. 
*ironie aus*
 
9
kaito - Mitglied
@Bee:
https://www.vanion.eu/news/entlassungen-bei-activision-blizzard-bonus-von-200-millionen-fur-ceo-23836
Vulgath - Mitglied
@Bee:
Was die 13€ betrifft, wundert es mich ehrlich gesagt wirklich, dass die schon so lange bestand haben. Ich meine theoretisch müssten doch Strom, Wartung der Server usw auch teurer werden. Soll jetzt keine Beschwerde darüber sein. Von mir aus kann es bei dem Preis bleiben, aber es gab ja teilweise schon 
Anpassungen vom Preis in manchen Ländern. Aber falls es irgendwann mal 15€ sollten wäre es auch nicht unverschämt, wobei dann der Sturm der Entrüstung riesig wäre. Das Preis-Leistungs-Verhältnis gemessen an gespielten Stunden ist einfach unschlagbar. 
kaito - Mitglied
@Vulgath:
Die 13 Euro sind geblieben, stimmt, dafür sind aber die Spiele selbst teurer geworden ebenso wie die viele Dienste die erst vor wenigen Jahren eine Teurung von um die 25% bekommen haben nicht zu vergessen und das für eben rein automatisierte Vorgänge die in dem Sinne eben nicht wie früher groß Arbeit und damit Kosten bedürfen. 
Ich glaube diese 13 Euro sind eine ungern angerührte Grenz die ja viele andere Spiele mit Abo-Möglichkeit auch haben.
Vulgath - Mitglied
@kaito:
Aber mal ehrlich, die Dienste nutzt man ja nicht täglich, die Spiele bzw addons kauft man auch nur einmal. Also selbst dann sind die Kosten für die Spielzeit lächerlich gering.
Faen - Mitglied
@Bee:
Wir schreiben uns in 2 Jahren wieder wenn die cashcow gemolken ist und auch spieler wie du Kritisieren wie doof das doch ist.

Das war mit den DLC (nicht addons), Lootboxen und mit GaS doch genauso.

Also ja klar darf Blizzard geldverdienen.. aber mir zeigt es das wenn sowas erfolg hat man nochmal richtig die Kuh melken darf und schneller als man denkt gibt es Microtransaktionen.

Aber hey.. wenn du meinst.
kaito - Mitglied
@Vulgath:
Du zahlst täglich 13 Euro? Dann Hut ab.
Spaß bei Seite, ich bin mir sehr, sehr sicher, das Blizzard nicht am Hungertuch nagt weil sie seit Jahren bei den 13 Euro bleiben. Mal neben dem das du nicht vergessen darfst, dass sie sich offensichtlich locker leisten können, dass Leute Angebote bei ihnen mit erspieltem Gold bezahlen können. 
Kobina - Mitglied
@kaito:
Naja... "Angebote durch erspieltes Gold" bezahlen ist eigentlich sogar deutlich lukrativer für Blizz, unterstützt demnach dein Argument an der Stelle nicht. Denn die Marke, die gekauft wird, kostet 20€. Das, was du für das Gold bekommst, sind nur 13€. Ergo haben sie sogar pro Marke nochmal 7€ zusätzlich verdient, die sie nicht bekommen hätten, wenn der direkte Weg des Geldes gegangen worden wäre^^ 
 
kaito - Mitglied
@Kobina:
Ja doch eben genau das tut es, da das sich auch mit auf die Dienste bezog, worauf ich damit hinaus wollte. So oder so rechnet sich das Ganze für Blizzard, sonst würde es nicht so angeboten. Wäre die Marke kein Erfolgsrezept hätte man damals nicht von reiner Spielzeit auf Guthaben gewechselt, womit der Markt für die Marke ja groß zu sein scheint und so sehr es viele missfällt, die Boostangebote schlagen genau da mit rein. Wobei auch die Marke eben nur ein Teil ist. Genau da ist der Knackpunkt. Blizzard nimmt viel verteilter ein, als es zu Begin von WoW war. Und nicht zuletzt wird Geld das mit WoW eingenommen wird nur für WoW ausgegeben, genau so umgekehrt, das wäre sonst eine recht umständliche Rechnung.

Also warum sollte ich einen Betrag, der seit Jahren so von der Mehrheit gezahlt wird erhöhe und damit mir einen sehrwahrscheinlich großen Unmut zuziehen? Insbesondere wenn sich der Betrag immer noch rechnet?
Sekorhex - Gast
Ich würde mir echt wünschen, dass man alle spielzeuge, mounts, pets etc aus dem TCG in den Ingame Shop wiederfinden würde. Somit könnte man die dort nachkaufen.
3
Zeiro - Mitglied
Auf retail ja, in classic bitte nicht
Ich mein ich bin jetzt nicht auf der "nochanges" Seite aber quasi nen shop mount und Spielzeuge in classic muss nicht umbedingt sein auch wenns ja evtl CE sein soll kommt aufs selbe raus
 
LikeADwarf - Mitglied
aBeR dAnN hAbEn Es AlLe UnD iCh BiN nIcHtS bEsOnDeReS mEhR!!!11
Verbreitete Ansicht unter einigen Spieler. Nach wie vor für mich ein Sinnbild der Armseligkeit, aber genau diesen "Shirtstorm" werden wir dann erleben wenn das passiert.
Allerdings bin ich voll bei dir, für Retail wäre das eine super Sache! :)
1
Sahif - Mitglied
@LikeADwarf:
Ich finde den Ansatz den Blizzard jetzt zu haben scheint ganz gut. TCG Pets nicht alle auf einmal in den Shop sondern über entsprechende Ereignisse wie BCC Release und Charity Event nach und nach. 
1
Robbels - Mitglied
Sehe ich geteilter Meinung.

Ich verstehe den "Dann habe ich nichts besonderes mehr" Punkt eindeutig. Und das sage ich als jemand, dessen einziges Item in der Richtung der Pinguin aus der WOTLK Collectors Box ist und ihn nie raus holt. 

Ich kann voll und ganz nachvollziehen, dass man Stolz darauf ist, etwas zu haben was es einfach nicht mehr gibt. 

Ich wäre dafür dass man diese Items zwar im Shop kaufen kann, es jedoch trotzdem leichte unterschiede wie eine andere Farbe für diverse Details gibt, wie zbs eine andere Sattelfarbe bei Mounts etc