19. November 2020 - 21:59 Uhr

Interview mit Ion Hazzikostas - Torghast, Balance, Itemization & mehr!

Die Mitarbeiter von WoWHead.com hatten noch einmal die Chance dem Game Director Ion Hazzikostas vor dem Release von Shadowlands einige Fragen zu stellen. Außerdem gab es noch ein Gruppeninterview mit verschiedenen Teilnehmern. In beiden Gesprächen ging es in erster Linie um diverse Endgame-Inhalte, Balancing sowie Einschränkungen. Mit dabei waren allerlei neue Infos, die wir euch folgend zusammengefasst haben. 


Zusammenfassung der interessantesten Infos

  • Das Problem, dass viele Spieler immer "das beste" spielen wollen ist allgegenwertig in Multiplayer-Spielen und kein Entwickler konnte es bisher richtig lösen. Das WoW-Team hat versuch es mit der Antwort "es kommt auf die Situation" an zu lösen und verschiedene Optionen eingefügt, um Möglichkeiten haben in der Gruppe zu glänzen. Pakte sind eine Ansammlung von Entscheidungen mit Vor- und Nachteilen, wodurch ebenfalls verschiedene Situationen besser oder schlechter gemeistert werden können.
     
  • Nach dem Release wird es kein massives Tuning von Seelenbande und Legendarys mehr geben. Sollten sich Ausreißer zeigen, wird man dagegen jedoch was tun.
     
  • Mit Contentpatches könnte es größere Änderungen am Tuning geben. Falls dem so ist, wird es für Spieler auch die Möglichkeit geben einfacher den Pakt zu wechseln.
     
  • Die Entwickler wollen in Shadowlands in Sachen Tuning und Balancing schneller reagieren als sie es in Battle for Azeroth getan haben, wo zu starke Boni / Talente / Azerit-Essenzen oftmals sehr lange unberührt blieben.
     
  • Man will bei den Spielern nicht das Gefühl erzeugen, dass sie eine falsche Entscheidung getroffen haben, weil etwas nachträglich geschwächt oder verstärkt wurde.
     
  • Die Buff-Schriftrollen wurden wieder entfernt, damit Klassenbuffs sich einzigartig anfühlen. Jedoch sollen sie kein Must-Have sein, weshalb die Buffs abgeschwächt wurden.
     
  • Für 99%+ aller Spieler ist es komplett egal, welche Klasse, welchen Spec, welchen Pakt, welche Legendarys, welche Medien und so weiter sie auswählen. Man wird in dem Content, den man anstrebt, erfolgreich sein. Nur wenn man wirklich vor hat am World-First-Race, dem MDI oder auch den AWC teilzunehmen, kommt es auf das Meta an. 
     
  • Derzeit gibt es keine Pläne für einen Catch-Up-Mechanismus bei Legendarys und Seelenasche, da Spieler sowieso nur ein Legendarys tragen können.
     
  • Die Dropchance der legendären Effekte orientiert sich nach der Wiederholbarkeit des Contents. In Dungeons werden die Effekte z.B. nicht mit 100% Chance fallen gelassen.
     
  • Torghast wird nicht direkt zum Release zur Verfügung stehen. Die einzelnen Korridore öffnen sich innerhalb der ersten drei Wochen. (mehr Infos)
     
  • Die Designs der legendären Rüstungsteile stehen nicht im Kleiderschrank für die Transmogrifizierung zur Verfügung. Dies wird wahrscheinlich im Laufe der Erweiterung aber noch nachgeholt. 
     
  • Es gibt keine Medien aus der Schatzkammer von Oribos.
     
  • Mit erhöhtem Rang im PvP erhöht sich auch das Itemlevel der angebotenen Conduits beim PvP-Händler.
     
  • Im mythischen Modus von Schloss Nathria werden nur noch 3 statt der üblichen 5 Beutestücke fallen gelassen. 
     
  • Die Schatzkammer für Raider bietet erst dann Beute von den letzten beiden Raidbosse in Schloss Nathria an, wenn diese einmal besiegt wurden.
     
  • In der Schatzkammer für Raider können Waffentokens aus Schloss Nathria drin sein.
     
  • Die Entwickler haben in den letzten Monat noch einige Entwicklungszeit in den Schlund gesteckt und es gibt nun sowohl mehr Inhalte dort als auch ein Fortschrittsgefühl.
     
  • In Shadowlands gibt es weniger tägliche und wöchentliche Aufgaben, die gemacht werden müssen. Viele Systeme und Inhalte wurden extra optional gestaltet, um den Druck auf Spieler zu mindern.
     
  • Das Team war zufrieden mit dem Patchyzklus von Battle for Azeroth.
     
  • Der Dealy von Shadowlands wird den geplanten Patchzyklus von Shadowlands nicht stark beeinflussen. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Ajantis - Mitglied
Die ersten 5 Punkte lesen sich schon sehr lustig und wiedersprechen sich halt komplett selbst.
Man will nix mehr ändern, aber wenn nötig dann doch, und wenn dann schneller als bisher.  Wenn man was ändert, dann sollen aber die Spieler möglichst schnell auf das neue fotm wechseln können. Aber eingentlich spielt es für 99% eh keine Rolle :)

 
Muhkuh - Mitglied
Wo genau ist denn, bei der Aussage: "Man wird nicht jede Kleinigkeit ändern, nur weil X ein paar wenige Prozentpünktchen mehr bringt als Y, aber wenn sich rausstellt, dass etwas durch bisher noch unbekannte Gründe und Synergien so komplett daneben ist, dass es nicht nur für die oft zitierten 1% von wirklich großer Bedeutung ist, dann wird man trotzdem zeitig eingreifen, statt es länger, nämlich bis zum nächsten Patch, auszusitzen", der Widerspruch?
Mattul - Mitglied
Vielen Dank für die Info.

Im letzten Absatz ist ein kleiner Typo. Es muss Delay heißen und nicht Dealy.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Arbeitsspeicher - Mitglied
Hey andi, welche Fragen würden dich selbst interessieren wenn du so ein Interview mit Ion führen würdest?
Sekorhex - Mitglied

Für 99%+ aller Spieler ist es komplett egal, welche Klasse, welchen Spec, welchen Pakt, welche Legendarys, welche Medien und so weiter sie auswählen. Man wird in dem Content, den man anstrebt, erfolgreich sein. Nur wenn man wirklich vor hat am World-First-Race, dem MDI oder auch den AWC teilzunehmen, kommt es auf das Meta an. 

Problem ist dass viele Spieler in hohen Keys sich schon diese Mentalität angeeignet haben. SV Hunter, Feral oder Arkan Mage wird meist garnicht genommen, weil die nicht in der Meta sind.
2
Yggdrasil - Mitglied
Das stimmt. Spiel mal holypriest, wirst erst ausgelacht und dann abgelegt. Selbst mit höherer Rio als die ladenden... Ich geh nur noch mit Gilde... 
Smizzle - Mitglied
Stimmt nur bedingt als feral kam man schon 20er keys rein ^^
so nach meiner erfahrung 
abgelehnt wurd ich nicht allzu oft bzw gar nicht
Snippey - Mitglied
Das sind die Leute, die im Tool für 10er Keys Charaktere mit 1500er Wertung ablehnen. Die kann ich sowieso nicht ernst nehmen. In vernünftigen Gilden läuft es glücklicherweise anders.
3
Sekorhex - Mitglied
@Smizzle:
Ich selbst bin Main Feral und habe zu BfA Zeiten Mythrisch geraidet. Denkste ich habe Gruppen gefunden für +15 bzw höher? Nicht wirklich. Ich musste mir ja selbst gruppen zsmbauen trotz selbst erarbeiteten 2k RIO.
Muhkuh - Mitglied
Oh, mir fällt auf, dass die Info, dass man in Shadowlands fürs Fliegen keinen Ruf brauchen wird und es womöglich mit dem ersten Patch ins Spiel kommt, hier nicht vorkommt.
1
Skralix - Mitglied
@Andi verstehe ich diesen text richtig Mit erhöhtem Rang im PvP erhöht sich auch das Itemlevel der angebotenen Conduits beim PvP-Händler.
das beim arena händler die conduits die 200gs haben dann wen zb 1600-1799 arena ranking bist das wie das gear aus der weekly chest dann 213 beträgt ?

und nebenbei vielleicht weiß du da mehr is das normal in beta das alle pvp quest,normales bg,epic bg sowie gewertete arena nur ehre gibt und keine eroberungspunkte ? oder gerade nur ne vorkehrung das man wen man jetzt in beta ranking arena zockt das man noch nicht das arena gear und co kaufen kann.
Evillocation - Mitglied
Schlund-Fortschrittsystem klingt ja nice ^^ is nur die frage ob dadurch wie in Suramar eben eine Geschichte erzählt wird oder die Spieler einfach nur hingehalten werden damit man über einen gewissen Zeitraum was zu tun hat ... ich mag die Vorstellung das wir eine Kampagne dort spielen die uns eine Geschichte über den Jailor und die ersten etc erzählen ... also hoff ich drauf :D
Andi - Staff
Da bauchst du nicht lange hoffen, hier steht alles:
https://www.vanion.eu/guides/zonenguide-der-schlund-ubersicht-zum-gebiet-23170
Wilfriede - Mitglied

Die Dropchance der legendären Effekte orientiert sich nach der Wiederholbarkeit des Contents. In Dungeons werden die Effekte z.B. nicht mit 100% Chance fallen gelassen.

Ist man irgendwie gekniffen als Dungeonspieler^^

Ernie - Mitglied
also 136 dungeon runs auf der beta für einen effekt ist schon happig. ist aber paar monate / wochen her. ;)
Snippey - Mitglied
@Andi:
Bei deinen Kollegen wird eine Erinnerung mit 2,4% angegeben. Sicher, das sind keine 5% aber ich glaube nicht, dass du es so gemeint hast ;)
Choux0304 - Mitglied

Die Entwickler haben in den letzten Monat noch einige Entwicklungszeit in den Schlund gesteckt und es gibt nun sowohl mehr Inhalte dort als auch ein Fortschrittsgefühl.

Wie viel hat man denn davon gemerkt Andi? Ich habe bis auf deine Sorge bisher nicht so viel vom Schlund mitbekommen. Das würde mich ja mal interessieren.

In Shadowlands gibt es weniger tägliche und wöchentliche Aufgaben, die gemacht werden müssen. Viele Systeme und Inhalte wurden extra optional gestaltet, um den Druck auf Spieler zu mindern.

Das klingt ja wie Musik in meinen Ohren. Ich hoffe so sehr, dass WoW wieder ein bisschen langsamer und entschleunigender wird. Ich möchte keinen Zweitjob in Form eines Spiels mehr haben^^
Andi - Staff

Wie viel hat man denn davon gemerkt Andi? Ich habe bis auf deine Sorge bisher nicht so viel vom Schlund mitbekommen. Das würde mich ja mal interessieren

Nicht viel meiner Meinung nach. Nicht vergleichbar mit anderen Endgame-Zonen zum aktuellen Zeitpunkt. Weder ein Suramar, noch ein Mechagon, Insel des Donners o.ä.
1
Nova - Mitglied

noch ein Mechagon

 
 
ein Glück. :) Ich denke, die Chance besteht, dass hier kurzfristig noch Dinge eingefügt werden. Die Frage ist, ist der Schlund wirklich in einer komplexeren Form notwendig oder gibt es andere Pläne bei Blizzard.
3
Teron - Mitglied
Mechagon war TOLLL!!!!! ;(
Ich fand es war okay, aber auch nicht unbedingt spektakulär. Es hat mich keine große Überwindung gekostet den Content da zu spielen, aber nachdem ich ehrfürchtig war beim Rostbolzenwiderstand, habe ich keinen Fuß mehr auf die Insel gesetzt.
4
Kyriae - Mitglied
Ich persönlich denke, dass sich der Schlund immer mehr "füllen" wird. da wir dort (wohl) auf den Höhepunkt in Sachen Jailor zustreben werden. 

Ich persönlich finde es besser als das total überfrachte Suramar und das extrem langweilige Mechagon (da mochte ich wirklich nur die Instanz, die Insel fand ich extrem langweilig)
1
Jasteni - Mitglied
@Kyriae:
So ging es mir in Suramar. Einmal Ehrfürchtig und schon gabs nix mehr zu tun dort.
Ich würde es noch nichtmal Endgame Zone nennen. Es war wie die 4 anderen Zonen in Legion.
Mechagon hatte coole aktivitäten aber mMn auch zu grosse Zeitabstände was Erfolge und Sammelobjekte anging. 
Nova - Mitglied

Mechagon hatte coole aktivitäten aber mMn auch zu grosse Zeitabstände was Erfolge und Sammelobjekte anging. 

hm was waren denn die Aktivitäten ausser Daylies, Rare Mobs und Kisten öffnen. ein paar Gimicks mit den Farben, aber sonst?? Suramar war eine komplette Kampagne. Und Einmal ehrfürchtig stimmt so nicht, da dadurch auch der komplette Content in legion storiemassig begleitet wurde. 
Das einzig Gute an Mechagon, war, dass man relativ schnell ehrfürchtig war und verschwinden konnte, gilt aber ebenso oder noch wesetnlich mehr für nazjatar. Grauenvoll. 
1
Zarthan - Mitglied
Dafür bauen sie jetzt eine Währung ein mit der man Pakt Belohnungen bezahlen muss die man aus Daylies bekommt. Die man jeden Tag alle machen muss um nach 4 Monaten sich die Belohnungen auch kaufen kann. Ich weiß ja nich ob das kein Druck aufbaut. 
Snippey - Mitglied
@Teron:

Ich fand es war okay, aber auch nicht unbedingt spektakulär. Es hat mich keine große Überwindung gekostet den Content da zu spielen, aber nachdem ich ehrfürchtig war beim Rostbolzenwiderstand, habe ich keinen Fuß mehr auf die Insel gesetzt.

Wenn man neben Raiden und M+ Pushen auch noch eine gewisse Sammelleidenschaft hat, hatte auch Mechagon noch sehr viel mehr zu bieten als Ruf. Aber ja klar, es gibt Inhalte, die sprechen nicht jeden an. Was mich an der Insel ein wenig genervt hat, war, dass man so viele unterschiedliche Bauteile hatte, die das Inventar verstopfen. Aber auch das passt thematisch zu den Gnomen.

@Jasteni:

So ging es mir in Suramar. Einmal Ehrfürchtig und schon gabs nix mehr zu tun dort.
Ich würde es noch nichtmal Endgame Zone nennen. Es war wie die 4 anderen Zonen in Legion.

Naja, Suramar war halt das erste Maxlevel-Gebiete von Legion. Dass es sich im späteren Verlauf mit der Verheerten Küste und den drei Argus-Gebieten nicht mehr so angefühlt hat, dürfte nicht überraschen. Die Kampagne dort hatte mit ihrer Storyline, vergleichsweise abwechslungsreichen Quests und Gimmicks wie den Leylinien und Portalen über Wochen wesentlich mehr zu bieten als Gegrinde bis ehrfürchtig. 
Zarthan - Mitglied
@Snippey:
Man merkt in Surumar schon das es für das Endgame gemacht war. Ich wollte noch die Nachtgeborenen freispielen. Die letzte bei der Horde bei mir.
Wärend die 4 Levelgebiete sich sehr angenehm gespielt haben. Hat sich Surumar gleich zu Anfang richtig schwerfällig angefühlt. Hab ich dann Abgebrochen. 
Drenor levelt sich übrigens am schönsten. Muss ich echt sagen. 
Winchester - Mitglied
@Zarthan:
Suramars Problem ist halt das es über den Ruf weitergeht in der Kampagne. Zu 8.0 und 8.1 war das völlig in Ordnung da man so ein weiteres Fortschrittssystem hatte und nach und nach weiterkam ohne das alles sofort durch ist.. Als Levelphase bzw zum kurz durchspielen stell ich es mir aber wirklich mühsam vor.