17. April 2020 - 23:03 Uhr

Interview mit Paul Kubit - Viele neue Infos zu Torghast!

Ein weiteres Entwickler-Interview hat stattgefunden. Dieses Mal durfte der bekannte Streamer Towelliee einige Fragen stellen. Nämlich an den Developer Paul Kubit, der primär für die Entwicklung von Torghast verantwortlich ist, weshalb auch genau dieses Thema im Fokus des Gesprächs stand. Folgend haben wir euch eine Zusammenfassung aller wichtigen Details angefertigt. Wer es noch nicht getan hat, der sollte auch in unser aktuelles Video mit einer Tour durch Torghast hineinschauen: zum Video!
 

Alle interessanten Infos aus dem Interview

  • Sobald das Endgame erreicht wurde, kann man Torghast besuchen. Man muss vorher ein paar Quests abschließen, aber es sollte niemanden davon abhalten auf Stufe 60 direkt loslegen zu können.
     
  • Die Entwickler arbeiten noch am Belohnungssystem für Torghast. Das ist recht schwer, da es sowohl spannende Belohnungen für Leute geben soll, die viel spielen, als auch für Leute, die wenig spielen. Der Plan ist aber auf jeden Fall, dass bessere Ausrüstung (abseits von Legendarys) nicht die Motivation hinter dem Besuch von Torghast sein soll. Vor allem kosmetische Highlights sollten einen Ansporn bieten.
     
  • Die Seelen aus Torghast sind an sich keine Währung, man bringt sie zu seinem Pakt und wird dafür belohnt. Die Pakte können jede befreite Seele gebrauchen.
     
  • Derzeit ist nicht klar, ob Torghast die wöchentliche Belohnungstruhe beeinflusst.
     
  • Torghast wurde sehr früh in der Alpha freigeschaltet, um viel Feedback zu sammeln. Spieler sollten aber im Hinterkopf behalten, dass vieles noch nicht fertig ist: Design, Belohnungen, Gameplay und mehr.
     
  • Je höher man kommt, desto besseren Loot gibt es. Wahrscheinlich wird es aber ein wöchentliches Cap für Belohnungen geben. Vor allem was Materialien für die legendären Items angeht. 
     
  • Das Team möchte vor allem erreichen, dass die Spieler auch defensive Anima-Boni auswählen und nicht nur Boni, die für mehr Schaden sorgen. In späteren Etagen wird es nötig sein eine gute Verteidigung aufzubauen. 
     
  • Torghast wird kein Warteschlangen-System für die Gruppensuche haben. Man muss sich eine manuelle Gruppe zusammenstellen, wenn man mit einer Gruppe hineingehen will.
     
  • Derzeit gibt es keine Pläne für eine Skip-Option, um Stockwerke zu überspringen.
     
  • Sehr wahrscheinlich wird man später mit einer Gruppe etwas weiter kommen können als im Alleingang. Das Balancing wird sehr schwer sein, doch die Entwickler hoffen darauf, dass es angemessen ist, so dass Solo- oder Gruppenspieler sich nicht benachteiligt fühlen.
     
  • Das Tuning der Gegner wird nach Rollen und Specs ablaufen, da jede Spielweise ein wenig anders ist. Das System wird natürlich auch erkennen, ob man ein Tank, DD oder Heiler ist und die Zahlen entsprechend anpassen. So wie es auch in den Verstörenden Visionen der Fall ist. 
     
  • Sehr wahrscheinlich wird es einen Soft-Timer geben, der verhindert, dass Spieler in jeder Etage auf Heldentum/Kampfrausch oder andere mächtige Cooldowns warten. Wenn es zu lange dauert, schickt der Kerkermeister zusätzliche Soldaten in die Etage, die einen zum Ausgang hetzen.
     
  • Es wird keine verschiedenen Modi für Torghast geben, so wie aktuell auf den Alphaservern. Einfach, Normal und Heroisch sind nur zum Testen gedacht.
     
  • Das Team überlegt aktuell noch, wie der Zugang zu Torghast geregelt sein wird. Es soll auf jeden Fall eine Art von Schlüssel geben und wer mehr spielt, der kann auch öfters in den Turm hinein. Es könnte gut sein, dass man alle paar Tage einen kostenlosen Schlüssel von seinem Pakt bekommt, aber durch eine Währung noch weitere Schlüssel erhält. Diese Währung gibt es dann primär im Schlund zu holen. In etwa 15 Minuten aktives Gameplay sollten für einen weiteren Schlüssel investiert werden müssen. 
     
  • Aktuell in der Alpha bekommt man noch sehr viele Anima-Boni. Später soll man etwa 2-4 Boni pro Flur freischalten können.
     
  • Das Diablo-Team hat die World of Warcraft-Entwickler dabei unterstützt dynamisch generierte Räume zu erschaffen, doch damit war niemand so recht zufrieden. Deswegen werden sie nun doch per Hand gemacht. Allerdings werden die dynamisch mit Inhalten gefüllt, so wie bei den Inselexpeditionen.
     
  • Es soll viele verschiedene Arten von Kreaturen geben, die je nach Etage wechseln. Im Laufe der Entwicklungszeit werden noch viele weitere eingefügt. Zudem soll es viel Abwechslung durch seltene Gegner, Bosse sowie Mini-Bosse geben, die mit immer anderen Mechaniken sowie Fähigkeiten daherkommen.
     
  • Das Angebot des Händlers für Phantasma ist noch im Testzustand, da wird sich in Zukunft einiges ändern und es kommen noch viele Items hinzu.
     
  • Der Fokus der Entwickler liegt aktuell noch beim Aufbau des Turms. Die Story wird erst später eingefügt, wenn die Umgebung dafür vorhanden ist. Viele bekannte Seelen sind in der Vergangenheit durch den Schlund gewandert und es gibt einiges zu erzählen.
     
  • Im Laufe der Erweiterung soll Torghast immer erweitert werden: neue Etagen, neue Bosse, neue Gegner, neue Boni und mehr. All das wird auf dem Feedback der Spieler basieren. Was macht Spaß? Wovon brauchen wir mehr?
     
  • Der Schlund wird während der Levelphase für die Story besucht, doch den Großteil der Zone sieht man erst im Endgame. Allerdings hat man nur eine begrenzte Zeit, die man dort verbringen kann, da der Kerkermeister nicht so sehr über die Anwesenheit der Schlundläufer begeistert ist. Allerdings ist es für Spieler auch möglich die Zeit zu verlängern, die man dort verbringen darf. Alles in allem ist der Schlund eine neue Art von Endgame-Zone, die es so noch nie gab. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Sweetdeal - Mitglied
Hab jetzt mehfach 72 abgeschlossen mit Demonenjäger.

Man muss halt sau viel Glück haben. Das iwrd zum Release 100% für Frust sorgen, da man limitiert ist, mit Entrys. 
Suros - Mitglied
Klingt soweit alles sehr ordentlich, jedoch ist der Titel "Schlundläufer" für mich ein Grund den Client auf englisch umzustellen ^^
1
Kyriae - Mitglied
Materialien für die legendären Items - bekommt man die nur dort im Turm (und von den Berufen) oder auch von wo anders her?

Und ich hoffe ja auf Story, Story, Story ;)
Andi Vanion.eu
Bisher hieß es immer, dass Legendarys nur durch den Turm erstellt werden können. 
Toranato - Mitglied
So wie ich es bis jetzt verstanden habe kriegt man das Material was man zur herstellung oder verbesserung braucht aus dem Turm. Das item wird dann von den Berufen hergestellt die man auch handeln kann. Als Juwe Z.b. einen Ring den man an andere weiter geben kann die daraus ihr Legendary ausbauen.  Zumindest habe ich es bis jetzt so verstanden von dem was mir erzählt wurde ^^.