29. April 2020 - 10:49 Uhr

Keine Verbündeten Völker für Shadowlands geplant!

Das System der Verbündeten Völker wurde von den Entwicklern extra so gestaltet, dass sich auch nach dem Kampf um Azeroth noch weitere Alliierte der Horde sowie Allianz anschließen könne. Demnach wäre es auch möglich, dass neue spielbare Völker in Shadowlands eingefügt werden. Nachdem in Battle for Azeroth schon jede neue Kreatur genauestens unter die Lupe genommen wurde, um zu sehen, ob das Potenzial für einen Verbündeten besteht, geht das ganze nun weiter. Im Fokus stehen dabei natürlich die Mitglieder der vier Pakte im Jenseits: die Faune der Nachtfae, die Aspiranten der Kyrianer, die Nekromanten der Nekrolords und die Venthyr von Revendreth.

Tatsächlich ist es bei den Faunen und den Venthyr so, dass sie viele verschiedene Customization-Optionen haben. Zudem wurden in der Datenbank neue Einträge in der Tabelle für Verbündete Völker eingefügt, die praktischerweise auf die besagten Modelle der Pakte zeigen. Der Hype einiger Fans dieser Völker ist demnach relativ hoch, doch nun kommt der Dämpfer. Denn wie Game Director Ion Hazzikostas erneut in einem Interview bestätigte, sind aktuell keine neuen Verbündeten für Shadowlands geplant. Es kann welche geben, doch derzeit steht die Entwicklung dieser nicht auf dem Plan!

Als die Gerüchte rund um die Verbündeten der Schattenlande die Runde machten, gab es bereits einige kritische Stimmen. Denn von der Lore her wäre es schon sehr komisch, wenn Geschöpfe aus dem Reich der Toten, einer ganz anderen Existenzebene, einfach als Helden auf Azeroth herumspazieren könnten. Natürlich weiß man nicht, was im Laufe von Shadowlands so passiert, um so etwas begründen zu können. Doch aktuell ist es tatsächlich besser, wenn das was wir in den Schattenlanden erleben und antreffen auch dort bleibt... auch wenn es cool wäre Faune oder Vampire zu spielen!
 
  

 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Faen - Mitglied
Es genügt ja auch erstmal mit den Verbündeten Völkern.

Von den Vulpera muss ich mich immernoch erhöhlen.
1
Yggdrasil - Mitglied
Aber... Aber... da fehlen doch noch lichtgeschmiedete UNTOTE!!!! Und was für die Worgen halt...
Erenjaeger - Mitglied
Hmm schade. Ich habe zwar mit den Fraktionen aus shadowlands gerechnet, aber das man außerhalb noch was hat.
Irgendwelche Side stories für lichtgeschmiedete untoten oder ein Auge auf bereits vorhandene wie jindu mogu etc
1
Sekorhex - Mitglied
Lasst es euch mal auf der Zunge zergehen: Verbündete Völker ausm Jenseits die für das Diesseits kämpfen.

Noch dämlicher geht es einfach nicht. Die Völker dort haben nix aber auch garnichts mit unserer Welt zu schaffen. Wäre verdammt unlogisch wenn die als Verbündetes Volk der Horde oder Allianz anschließen würden. Da die Pakte auf uns neutral wirken sowohl Allianz als auch Horde ist das sowieso auszuschließen.
1
Talian88K - Mitglied
Naja, wir können ja auch ins Jenseits... warum ist das umgekehrt so undenkbar?
Außerdem waren die Nachtgeboreren, Lichtgeschmiedeten und Hochbergtaueren auch zunächst neutral... Deine Begründung im Hinblick auf die Neutralität ist sehr dürftig!
Muhkuh - Mitglied

Deine Begründung im Hinblick auf die Neutralität ist sehr dürftig


Ich vermute, es ist so gemeint, dass die Pakte, zu großen Teilen, aus den Seelen Verstorbener "beider Seiten" rekrutieren. Wie soll sich der Pakt also für eine der beiden Seiten entscheiden?
Talian88K - Mitglied
Ok, das ergibt schon mehr Sinn, wenn sie zuvor einer Fraktion angehört haben. Allerdings ändert sich vieles nach dem Tod. So sind alle Verlassenen früher Menschen der Allianz gewesen. Außerdem erschließt sich mir nicht, warum diese Pakte zu großen Teilen aus Alianz und Horde bestehen sollen. Es sind ja alle Seelen des Kosmos, die da landen, sodass die Anzahl Personen aus den zwei Fraktionen wohl eher relativ gering sind...
Kyriae - Mitglied
Schade, ich hätte mich auf ein komplett neues Volk für die Allianz gefreut, nachdem die Horde mit den flauschiwauschi Vulpera eines bekommen haben.
Und jetzt, nachdem sie ihre Verlassenen quasi auch zu "Lightforged" Forsaken machen können, haben die im Grunde auch noch das Volk bekommen.
1
Yggdrasil - Mitglied
Allianz hat ja auch was bekommen, jeder eine Fraktion... und von den Untoten und Worgen ist noch nichts raus...
DirkH - Mitglied
Ein großes Stück Käse und Wein wären das nächste Verbündete Volk der Allianz.
 
Morfor - Mitglied
Schade, Faun und Venthyr wären mega gewesen und hätten im Laufe des Addons gereicht.
Xyzjin - Mitglied
Find ich gut, man muss echt nicht jedes neue Volk spielbar machen.
2
Teron - Mitglied
Ich finde es gibt ja auch schon ne ganze Menge inzwischen. Weitere Völker sind imho daher nicht wirklich wichtig, und mir persönlich sind sie auch relativ gleichgültig. Und je öfter das Feature angewand wird, desto mehr verbraucht es sich. Irgendwann werden neue verbündete Völker dadurch alltäglich. Lieber mal wieder 2 vollwertige neue Völker.

Ich halte es aber auch nicht für ausgeschlossen, dass Blizzard es sich während des Addons noch anders überlegt. Schließlich heißt es: "nicht geplant" und nicht "wird es nicht geben"
Robbels - Mitglied
Finde ich auch.

Meiner Meinung nach, hat sich das Thema mit den verbündeten Völkern sowieso so schnell abgenutzt, das es bereits im laufe von bfa schon nichts besonderes mehr war. Was ich unglaublich schade finde, wenn ich dran denke wie Mega es war, als im laufe von Wow neue Völker dazu kamen 
Kusstro - Mitglied
Sehr gut. Durch die neuen gestalterischen Möglichkeiten der alten Völker ist es auch nicht unbedingt nötig neue Völker einzufügen.

Immerhin hat man ja jetzt dadurch Wildhammerzwerge, Sandtrolle usw.
armadur - Mitglied
mit pre patch 10.0.1 kommen sie bestimmt macht euch keine sorgen ☺️
2
Sistine - Mitglied
unsere chars können ja auch hin und her bewegen evtl wird unsere anwesenheit andere völker die dort leben ermächtigen die lande auch verlassen zu können