13. Mai 2021 - 07:43 Uhr

Kerkermeister nun doch garantiert der Endboss?!

Illidan, Arthas und Todesschwinge! Von Burning Crusade bis Cataclysm war von vornerein klar, wem wir am Ende der Erweiterung gegenüberstehen. Alles drehte sich um diese Bösewichte und man hat lange darauf hingearbeitet sie endlich zu besiegen. Doch dann änderte Blizzard die Taktik. Mit Mists of Pandaria war zum ersten Mal unklar, wen man eigentlich bekämpft. Gleiches passierte in Warlords of Draenor, wo auf einmal Archimonde am Schluss da war, in Legion kam ganz überraschend Argus und in Battle for Azeroth N'Zoth.

Auf der BlizzCon 2019, als Shadowlands vorgestellt wurde, bestätigten die Entwickler jedoch direkt, dass der Kerkermeister der große Bösewicht des Addons sein wird. Wir sollten also wieder genau wissen, was uns bevorsteht. Dachten wir zumindest, denn in einem neuen Interview mit Assistant Lead Quest Designer Johnny Cash und Art Director Ely Canno von VG247 vor dem Release des Addons gab es auf einmal ganz andere Informationen. Ja, Zovaal (der Kerkermeister) ist "einer" der primären Antagonisten des Addons, das bedeutet aber nicht, dass er auch der Endboss von Shadowlands sein wird. Wie Johnny weiter ausführte, wollen die Entwickler sich nicht direkt festlegen und immer die Möglichkeit haben etwas zu ändern.

Nun gab es vor wenigen Tagen wieder ein Entwicklerinterview, dieses Mal mit Lead Game Designer Morgan Day, und offenbar hat sich das Team nun entschieden, ob der Kerkermeister der Endboss ist oder nicht. Zumindest, wenn man der folgenden Aussage glauben kann und sie nicht ironisch gemeint war.

Auszug aus dem Interview
  • Original: Is the Jailer the final boss of the expansion. "Who else will it be? I wanna punch the Jailer"
  • Übersetzt: Ist der Kerkermeister der Endboss der Erweiterung? „Wer sonst soll es sein? Ich möchte dem Kerkemeister eine reinhauen.“


Vorsicht Spoiler!

Geht man nach den bisherigen Ereignissen in Patch 9.1, dürfte es tatsächlich einen Kampf gegen den Kerkermeister geben und dies wird dann wohl auch der letzte des Addons sein. Alles sieht zwar derzeit danach aus, dass Zovaal seine Pläne umsetzen und alle Siegel einsammeln kann, doch der Primus, den wir während der Kampagne befreien, hat bereits einen Plan, wie wir ihn doch noch aufhalten können. Nämlich indem die Pakte ihre Siegel (Schlüssel) neu schmieden, die im Verlauf der Kampagne alle von Sylvanas sowie Anduin eingesammelt werden.

Dieses "neu schmieden" geschieht sogar bereits während der Kampagne. Zumindest bei den Nachtfae sowie Kyrianern, wie wir bislang wissen. Was wir auch wissen ist, dass der Kerkermeister mit seinen Schlüsseln, die er offenbar bald alle hat, das weiterhin sehr ominöse "Grabmal" öffnen will, um was auch immer zu bekommen. Wir gehen derzeit stark davon aus, dass der finale Raid der Erweiterung in diesem Grabmal sein wird, wo wir versuchen werden mit den neuen Siegeln Zovaal erneut zu bannen.

Eigene Meinung: Und das ist auch gut so, denn nun auf einmal doch noch einen ganz neuen Bösewicht (für dieses Addon) aus der Tasche zu ziehen, das hat schon in Battle for Azeroth nur halbwegs gut geklappt. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Choux0304 Abenteurer
Ich hätte gern mal einen längeren story arc, der sich nicht nur über eine Erweiterung erstreckt. Es ist schon ziemlich langweilig geworden, dass man genau weiß: "Dieser Antagonist wird nun aufgebaut und in zwei Jahren zum Ende der Erweiterung wird er dann von uns in zwei Hälften geteilt werden."

Vielleicht überlebt der Kerkermeister und wir haben ein wenig mehr an ihm zu knabben.
Sadarot - Mitglied
So wie N'Zoth?
in Classic zuerst erwähnt und durch C'Thun das Prinzip oldgod erklärt. In BC lernen wir von seinem Zusammenhang zu den Naga, in wotlk vom Krieg zwischen oldgod und Titanen. In cata erfahren wir das er hinter deathwing steckt, in mop sehen wir was ein oldgod anrichten kann in Form des Sha. In Legion beenden wir die Legion, die nur aus der Angst vor oldgods entstanden ist und in bfa besiegen wir ihn. Im 8. Addon. Nachdem er in Classic bereits aufgebaut wurde.

Der jailor ist ähnlich. Die Schreckenslords verfolgen wir seit wotlk.
Bee - Mitglied
@Sadarot:
Naja die Schreckenslords fühlen sich schon irgendwie "retconned" an. Wie halb Shadowlands so wirkt als hätte man Storymässig versucht irgendwas noch sooo hinzubasteln das is dann so irgendwie noch passt. 
Eigentlich war die gesamte Story um die Geissel, Arthas und Co. abgeschlossen.

Ich meine, man nehme die Nekrolords. An welcher Stelle fallen mir bei den mächtigsten Krieger(seelen) des Warcraft-Universums UNTOTE und SCHLEIME ein ?
Ausser man wollte gerne mal ein paar coole von der Spielerschaft geschätzte NPCS mal wieder bringen ?

 
Bee - Mitglied
Stimme dir zu Choux0304

Nehmen wir mal die Shadowlands Story für voll, dann steckt natürlich der Jailer hinter ner ganzen Menge Dinge, die so auf Azeroth passiert sind. Nur...komisch, davon wusste man bis SL garnix. die Legion wurde schon in Classic und natürlich in der ganzen Lore als riesen Gefahr für Azeroth aufgebaut, die wirklich viel Unheil gebracht hat. Und man hat sich mit der Legion 2-3 mal (in Expacs, 3 wenn man WoD mitzählt)messen müssen.

Und auf einmal zaubert Blizz dann den Jailer aus dem hut, den bösen Todesfiesling...und zimelich viel der Story und Lore wird so hingeschustert das es irgendwie passt. Aber, keine Ahnung, der Jailer fühlt sich stand jetzt weder als Bedrohung allgemein, noch für Azeroth an. 
Wo man richtig Bock hatte die Legion zu vermöbeln, ist mir der Jailer völlig egal. Soll der doch in Torghast oder seinem öden Maw-Zimmerchen sitzen und meinen Siegeln spielen...
Ist mir so rein emotional völlig egal. So in etwa wie bei nem Trash B-Movie, was jcuken mich Kommentare oder Handlung...:-D

Wenn Blizz jetzt also wirklich so viel an Lore verbiegt um da einen neuen Ultrabösewicht und Strippenzieher zu präsentieren, fänd ich es schon derbst armselig wenn man ihn nicht nur bekämpft sondern auch besiegt. 
Ich fänd ein ende ganz gut wo der Jailer seinen Masterplan umsetzen kann (was auch immer das ist) man ihn verdrischt aber eben von dannen zieht (nicht flieht, das würde so einem Bösewicht auch wieder nicht gerecht werden) um sich dann WIRKLICH über mehrere Xpacs hinweg als Gefahr und Bedrohung etabliert. 

Witzig fänd ich es, wenn man Sargeras wieder rauslässt damit die Legion sich dem Kampf gegen den Jailer anschliesst (Illidan wäre begeistert hehe) aber gut, langer Rede kurzer Sinn, der Jailer als Ultrabösewicht wäre für mich glaubhafter wenn der jetzt erstmal mindestens so lange wie die Legion von den Spielern gefürchtet werden muss und immer mal wieder unangenehm "Hallo" sagt.


 
Teron - Mitglied

Eigene Meinung: Und das ist auch gut so, denn nun auf einmal doch noch einen ganz neuen Bösewicht (für dieses Addon) aus der Tasche zu ziehen, das hat schon in Battle for Azeroth nur halbwegs gut geklappt. 

N'Zoth soll ein doch noch ganz neuer Bösewicht für BfA gewesen sein? N'Zoth ist, ebenso wie jetzt der Kerkermeister, von Anfang die wahrscheinliche Option gewesen, und nichts was Blizzard mal eben, für alle überraschend, plötzlich aus dem Hut gezaubert hätte.
LikeADwarf - Mitglied
@Ernie:
sagen wir mal dass man es anhand der Kriegsbringer vermuten könnte, es dann aber in Laufe des Spiels (Quests, Raids) immer klarer wurde.
 
Sadarot - Mitglied
@Ernie:
Ja doch eigentlich schon. Also klar es gab auch die ganze Sache mit den Fraktionen im Krieg. Aber halt auch überall Schergen von N'Zoth, die Andeutungen aus Legion und co. Also seit 8.0 wurde schon viel darüber spekuliert. Zumindest mehr als über jeden anderen Charakter der in Frage kommen würde.

Legion mit Argus würde ich eher als fragwürdig einstufen, da man zu Beginn von Legion wohl eher damit gerechnet hätte, dass wir Sargeras bekämpfen.
LikeADwarf - Mitglied
Joa, ist jetzt eigentlich keine News.
War ja von Anfang an so kommuniziert worden. Ein einziger Entwickler hat nur einmal erwähnt, dass es auch anders kommen könnte... vermutlich aus den Erfahrungen der Vergangenheit heraus (siehe WoD). 
Trotzdem gut zu wissen, man könnte jetzt natürlich vermuten, dass SL nicht ganz so stark gecuttet wird, wie es aktuell den Anschein macht. 
Abwarten und Tee trinken. 
1
Blades Legende
Bei Shadowlands läuft es eben offensichtlich genau entgegengesetzt zu WoD. In WoD hat man das Ende gecuttet, in Shadowlands eben den Anfang.
Es ist inzwischen denke ich sehr offensichtlich das 9.1 gestrichen wurde. Man nahm die nötige Lore und packte die eben in den geplanten 9.2.
Herauskam dabei eben das irrsinige Loretempo im jetzigen "neuen" 9.1. 4 Siegel gesammelt, 4 Siegel neu gebaut, Primus wieder da und und und.
Aber in Anbetracht Corona nachvollziehbar und die bessre Lösung als in WoD.