2. Juli 2019 - 07:57 Uhr

Kommende Anpassungen an Rares in Mechagon & Nazjatar

Das Jagen von seltenen Gegnern in Mechagon sowie Nazjatar ist kein Kinderspiel. Der Content ist neu und viele Spieler wollen ihn spielen. Kein Wunder also, dass die Rares innerhalb von wenigen Sekunden auf dem Boden liegen. Wenn man nicht selbst nur ein paar Meter entfernt von ihnen steht, ist die Chance nicht unbedingt hoch, dass man einen Kill abbekommt. Um diese Problematik zu beheben, haben die Entwickler auf Twitter ein paar kommende Hotfixes angekündigt. Zudem dürfte es viele freuen zu hören, dass die Kopfgeld-Quest in Nazjatar, wofür drei Rares getötet werden sollen, abgeschwächt wird.
 

Die kommenden Änderungen in Mechagon & Nazjatar

  • Die Lebenspunkte der seltenen Gegner mit einem relativ geringen Lebenspunktepool werden erhöht. Zudem wird die Skalierungsrate erhöht, wenn mehr Spieler den gleichen Gegner angreifen. Dadurch sollten Spieler mehr Zeit haben, um zu dem Rare zu kommen, bevor es besiegt wurde.
     
  • Für die Quest Kopfgeld: Gefährliche Kreaturen in Nazjatar soll nur noch ein seltener Gegner getötet werden statt drei Stück. Zudem wird ein Bug behoben, wodurch einige seltene Gegner nicht für diese Quest zählen.
     
  • Die Bosse von Weltquests in Nazjatar werden demnächst kein silbernes Portrait mehr haben und als seltener Gegner markiert sein. Somit solle es keine Verwirrung mehr geben, wieso diese Gegner nicht für die Quest Kopfgeld: Gefährliche Kreaturen zählen.
 Nazjatar and Mechagon Rare Spawn Improvements 
  • We’re increasing the health of all of the lowest-health rare spawns in both Nazjatar and Mechagon, to help more players get a chance to hit them before they die. They also scale in health faster as more players tap them.
  • We’re making Bounty: Dangerous Creatures only require 1 rare, and we’re fixing a bug where some rare spawns didn’t give quest credit. Combined with the above change, it should be a lot easier to complete.
  • World Quest bosses in Nazjatar will no longer show up with a silver dragon portrait. After this hotfix, is should be easier to tell what’s a boss for a World Quest and what’s a true rare spawn.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Nighthaven - Supporter
Ein Schritt in die richtige Richtung! Hatte mich schon geärgert, dass so manche Mobs nicht für die Worldquest zählten. Z.B. der Rochen "Lautlos", der ein neutraler Rare-Gegner ist, für den man auf eine Koralle hüpfen muss (Dunkelmondkanone sei Dank :) ). Der zählte nicht dafür, hoffentlich zählt er nun.

Welche Mobs immer noch als Rare deklariert sind, aber nicht zählen, sind die Kommandanten vom Event, bei dem 5 Kommandanten über die Map verteilt spawnen. Kann das btw sein, dass bei aktivem Warmode nur ein Kommandant an einer Stelle spawnt statt 5 verteilte?
sunnyboy - Mitglied
Gute Änderungen. Hatte bei der Überschrift schon befürchtet, dass es Rares nun wieder alle paar Meter geben soll. Finde die beiden Zonen sehr gelungen und hoffe Blizzaard gibt dem Wunsch mancher Spieler auf mehr Bequemlichkeit nicht nach.
Andi Vanion.eu
Hoffe ich auch drauf. Eventuell sind die Respawnzeiten in Nazjatar etwas zu hoch, aber generell ... danke für diesen Patch!
kaito - Mitglied
Wie gut, dass sie gemerkt haben, dass Questen die an das alte Verhalten von Rars angelehnt sind, mit dem neuen Verhalten nicht so wirklich pralle sind.
ViruZ13 - Mitglied
Und was genau habt ihr jetzt davon, dass so gut wie keine Rares mehr aktiv sind weil sie nur alle Stunden mal auftauchen?
Die Änderung (von 8.2, nicht vom Hotfix) bewirkt lediglich, dass Leute, die gerne die Belohnungen farmen, nun noch länger einfach in der Gegend rumstehen und auf den Respawn warten.
Kronara - Mitglied
Es gibt alle paar Meter Rares. Wenn alle gleichzeitig spawnen würden, hättest Du fast alle 10 Meter einen. Wenn Du nen AddOn hast dass die die Punkte der Rares anzeigt, weißt Du, was ich meine. Und schau dir mal den Erfolg an, wie viele Rares man in den Gebieten jeweils töten muss.

Ich denke aber schon, dass der Repsawn Timer einiger Rares noch angepasst wird. Denn am Ende entscheiden die zahlenden Kunden.

Aber auch ih hoffe, dass dann nicht wieder jeder Rare da zu 100$% up ist mit nem Respwan von 2 Minuten. Aber bis zu 8 Stunden ist schon teilweise heftig. Selbst 2 Stunden sind es. Bei 8 Stunden versuche ich erst gar nicht, den Erfolg zu schaffen! Denn ich habe keine Zeit mich 8 Stunden an einen Punkt zu setzen und zu warten. Dafür ist das RL viel wichtiger. Ergo sind mir auch die anderen Rares egal, weil man für den Erfolg alle braucht oder es geich ganz lassen kann.
Da ich aber schon einige Rares so beim Questen gefunden habe, sehe ich das erst mal etwas locker.
Ansonsten wäre es für mich Content, für den ich bezahle, aber als Berufstätiger nichts von habe. Und dann wäre die Frage, ob sich das Geld noch weiterhin lohnt (daher hadere ich mit mri auch noch wegen dem 6-Monats-Abo).
Wären daran jetzt wichtige Belohnungen geknüpft, dann würde ich auch in das Hordn derer blasen, die es "Bequemlicher" wollen. Da dies nicht der Fall ist, sehe ich es relativ entspannt und freue mich über den neuen Inhalt :)
ViruZ13 - Mitglied
@Andi:
Wäre dann nicht die Droprate zu minimieren die sinnvollere Änderung gewesen?
Nach dem jetzigen Prinzip hab ich WoW als quasi Bildschirmschoner laufen, bis dann mal nach einer Stunde endlich der Rare spawned.

Motiviert fühl ich mich davon in keinster Weise, ganz im Gegenteil, hab ich zu Legion-Zeiten noch mit allen Twinks die Rares abgeklappert, benötige ich jetzt bereits deutlich mehr Überwindung es überhaupt mit dem Main zu tun...
ViruZ13 - Mitglied
@Kronara:
Aber wo ist das Problem, wenn die Elitegegner (Blizz nennt sie ja selbst nicht mehr Rares) dauerhaft up sind?
Man kann sie problemlos ignorieren, wenn man sie nicht braucht, will man jedoch etwas bestimmtes farmen, muss man so auch nicht ewig lange in der Pampa rumstehen.

Zum Thema Bequemlichkeit: Es ist ein Spiel und ich werde für die Tätigkeit darin nicht bezahlt (ganz im Gegenteil, ich zahle sogar dafür, darin aktiv zu sein), also klar will ich Spaß am Spielen haben und nicht meine Zeit mit unnötigen Wartereien vergeuden.

Aber auch egal, das ist nur meine Meinung zu dem Thema, wie du schon richtig gesagt hast, im Endeffekt entscheidet die zahlende Kundschaft.
Muhkuh - Mitglied
Es ist auch nicht so, dass keine Rares da wären, es sind so viele, dass eigentlich immer ausreichend davon stehen würden, um die Quest in adäquater Zeit erledigen zu können - sie werden n ur momentan so stark befarmt, dass sie fast immer binnen weniger Minuten tot sind - darum auch der "eigentliche" Hotfix, nämlich die Erhöhung ihrer Lebenspunkte - doof für Leute, die dann doch mal alleine vor denen stehen - und die Änderung in der Skalierung des Lifepools dieser Rares bei zusätzlichen Spielern.
Blizz nennt sie ja selbst nicht mehr Rares

Doch tun sie. Sie heißen sogar in der Quest "seltene Gegner" oder eben übersetzt "Rare". "Elite" sind die mit dem goldenen Drachen um ihr Icon, nicht die mit dem silbernen.
Aber wo ist das Problem, wenn die Elitegegner (...) dauerhaft up sind

Dass die Erfolge, die eine "Langzeitbeschäftigung" sein sollen, keine "Langzeitbeschäftigung" wären, sondern bloß eine Beschäftigung für die Zeitspanne die es braucht, sie alle einmal abgeklappert zu haben. 
ViruZ13 - Mitglied
@Muhkuh:
Ach ok, dann hat Blizz das Konzept jetzt scheinbar wirklich wieder auf den alten Stand gebracht, zwischenzeitlich haben die Erfolge nämlich nicht von Rares sondern "Special encounters" gesprochen.

Und wenn die Begründung jetzt ist, wir haben da einen Erfolg, der wär ja viel zu einfach, lass mal lieber die Spielerfahrung aller Farmer um ein zig-faches verschlechtern, dann ist das Spiel scheinbar wirklich nichts mehr für mich.