3. September 2020 - 19:03 Uhr

Nachleben - Maldraxxus und die Geschichte von Draka!

Wie es schon zu Warlords of Draenor die Videoserie "Die Herren des Krieges", zu Legion "Vorboten" und zu Battle for Azeroth "Kriegsbringer" gab, hat Blizzard für Shadowlands keine Kosten und Mühen gescheut, um ebenfalls einige sehr interessante kleine Filmchen unter dem Titel "Nachleben" zu produzieren. In diesen erleben wir die Vorgeschichte des Jenseits, bevor wir sie besuchen. Es gibt vier Folgen, wobei sich jede davon um ein Reich und somit auch um einen Pakt dreht. Zusätzlich gibt es auch Auftritte von prominenten Seelen, die bereits den Schattenlanden dienen. Alles in allem eine sehr gute Möglichkeit, um sich geschichtlich auf den aktuellen Stand zu bringen und natürlich ein paar Hypegefühle zu bekommen!

Alle Teile in der Übersicht
Die zweite Folge dreht sich rund um Madraxxus! In diesem Reich finden kriegerische Seelen ein Zuhause, die niemals nachgeben oder sich verneigen und gewillt sind, nach Größe zu streben. Zwar sind in diesem Reich boshafte Wesen wie Nekromanten und Scheusale beheimatet, doch das heißt nicht, dass dort jeder böse ist. Die Nekrolords heißen alle, die mächtig und bestrebt sind, willkommen. So wie z.B. Draka, die Mutter von Thrall, Alexandros Morgraine, der Träger des Aschebringers, oder auch Lady Vash'j. Doch es sind schwierige Zeiten in Maldraxxus angebrochen, denn das Oberhaupt ist verschwunden und es herrscht Krieg zwischen den Häusern, wovon zwei bereits vernichtet wurden. Wie es dazu kam, erfahrt ihr im Video!


Deutsche Version


Englische Version

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
lkionus - Mitglied
Besonders interesant ist es, dass sich Draka an einem Punkt an mehreren Teufelswachen vorbei schleicht.
Das heißt, dass entweder
1. Die Legion es zu irgendeinem Zeitpunkt geschafft hat in eines der vielen Reiche der Schattenlande einzudringen
oder
2. Zumindest einige der Bewohner von Maldraxus für gewisse Zeit in der Lage sind die Welten der Sterblichen zu betreten.
Snippey - Mitglied
Maldraxxus kann es nicht sein, da Bäume im Hintergrund zu sehen sind (1:06). Das und der offizielle Einführungssatz:

Nekrotische Soldaten, die im gesamten Kosmos Krieg führen.

sprechen für 2.
lkionus - Mitglied
@Snippey ich habe nicht gesagt, dass es Maldraxus ist. Aber ich vermute, dass sich die Bewohner der Schattenlande in den verschiedenen Reichen mehr oder weniger Frei bewegen können. Es könnte also auch ein anderes Reich der Schattenlande sein, gibt ja nicht nur die 6 die wir bissher kennen.

Aber Ja der Satz klingt tatsächlich nach Option 2
Nova - Mitglied
Also gegen die ganzen Stimmen die sagen, das war jetzt schlechter als der erste Teil. Er tut aber genau dies in den paar Minuten, was wir vorfinden wenn wir nach Maldraxxus gehen. Auf die Szenerie vorbereiten. Es gibt ein paar Szenen wo ich auch nicht sicher bin ob die in der Zukunft eine Bedeutung haben werden, sie sind versteckter als im Bastion Teil. Ich hoffe Draka spielt nach Shadowlands noch eine größere Rolle. Ich glaube aber, nach mehrmaligen sehen, dass dieser Teil sehr seltsam darauf Bedeutung legt, dass sie vorher eine Kriegerin war, es selbst seltsam findet, jetzt ein Spion (schurke) zu sein und am Ende beides ist. Mal sehen ob hier am Ende  .. to be continued stehen muss. 
1
akaji - Mitglied
Ich glaube eher das Blizzard dem ganzen einfach einem Riegel vorgeschoben hat. Denn anders als Uther, hatte Draka wesentlich mehr Zeit sich um das Training zu kümmern. Und hatte Gelegenheit Ihren Sohn Thrall einfach "los zu lassen". Die "Reue" fehlt mir etwas im Video. Weil Sie eigentlich nicht weißt wie es mit Ihm weiter geht. Umso mehr bin ich auf das Zusammentreffen gespannt.

Für mich war es ein sehr Aussage SCHWACHES Video, was 20 Sekunden mit Drakas Training vom Warrior zum Rogue erklärte, was mich persönlich etwas sehr störte
Marledor - Mitglied
Bis jetzt war das der schlechteste Teil der Reihe.
Vor allem frage ich mich: Machen die ganzen Charaktere eine 180° Wende? - Aufeinmal haben irgendwelche Charaktere, die von Kulten, Untoten etc. ermordet wurden keine Probleme, für eben diese zu arbeiten/kämpfen oder mit ihnen zu leben ?
1
LikeADwarf - Mitglied
... Nun, da erst zwei Videos von insgesammt 4 veröffentlicht wurden, ist eines der beiden ganz automatisch das bisher schlechteste der Reihe - komischer Satz.
Zu deiner Frage: Das liegt vermutlich daran, dass man mit dem Tod erst sieht, was wirklich zählt. Der Tod ist für manche Wesenheiten die Ewigkeit. Wieso sollte man wegen etwas so flüchtigem wie einem sterblichen Leben einen Gräul gegen den Untot, irgendwelche Fraktionen zur Lebzeiten usw. haben? Was wäre das nur für eine traurige Seele ... vermutlich eine, die niemals zu etwas größerem aufsteigen kann.
8
Muhkuh - Mitglied
Ich bin nicht sicher, ob man sich nach seinem Tod aussuchen kann, wohin einen die Seelenrichterin schickt...
Oder ob man sich dort dann seine Aufgabe für die Ewigkeit aussuchen kann.

Außerdem wurde Draka von keinen Untoten getötet, nicht mal wirklich von "Kulten", ihrer und Durotans Tod war viel eher ein politischer Mord, eine Art "Vergeltungsmaßnahme" für verweigerte Gefolgschaft und offene Opposition.
Und auch bei Uther war da wenig an Wende dabei.


 
7
Marledor - Mitglied
Mir ging es im allgemeinen um viele Charaktere, die man bereits in der Alpha sehen und kennenlernen durfte - Nicht explizit um die beiden.
Aber selbst Draka erscheint mir sehr zufrieden in ihrer Rolle - Ich würde in dieser Welt dem Wahnsinn verfallen und mich von der nächsten Klippe stürzen, müsste ich dort "leben"
akaji - Mitglied
Naja, dem Wahnsinn verfallen hast du nicht ganz unrecht!
Weswegen ich es etwas vermisse, nachdem Sie von Thrall und Ihrem Tod erzählte "erfahren zu wollen" wie es Ihm jetzt wohl ergeht.

Es ist generell sehr Paradox. Weil DAS, ist nicht DRAKA, die sich vor den KLINGEN *FÜR* THRAL warf!
Muhkuh - Mitglied

 Ich würde in dieser Welt dem Wahnsinn verfallen und mich von der nächsten Klippe stürzen, müsste ich dort "leben"


Nützt dir bloß nichts, du würdest wieder dort landen. Oder, wenn du Pech hast und das Schicksal und deine Sühne, die die Richterin für dein Leben beurteilt, partout nicht annehmen willst, landest du beim nächsten mal im Schlund. Im Reich der ewigen Dunkelheit und der ewigen Qualen.
Muhkuh - Mitglied
Draka ist der Key-Charakter für das, was die Horde Azeroths ist, was die Horde ausmacht - jeder Ausgestossene kann zum wichtigen und unersetzlichen Mitglied der Gemeinschaft werden.
1
Andi Vanion.eu
Ich stimme einigen Kommentarschreiber hier zu, ich fande diese Folge leider auch sehr unspektakulär. Das war Bastion ganz klar besser. Vor allem die deutsche Synchro ist hier echt nicht gut.
4
Snippey - Mitglied
Auch wenn die Synchro bei WoW qualitativ ziemlich hochwertig ist, finde ich sie nirgends richtig gut. Wenn ich mal im Discord nem Kollegen zuschaue, bekomme ich manchmal die Krise, weil ich die "originalen" Stimmen gewöhnt bin. Besonders getriggert fühlt sich mein Nordlichtherz bei den "norddeutschen" Stimmen der Kul Tiraner. Seefahrervolk heißt überall gleich "Hamburger Platt" - bäh (ich weiß aber nichtmal was man anders machen könnte). Aber das nur nebenbei.

Zum Video: Ich finde es ehrlich gesagt so besser, dass irgendwie mehr angedeutet als ausgesprochen wird, im Gegensatz zum ersten Teil. Der war mir zu geradlinig. Trotzdem sind beide Videos toll gemacht und ich freue mich auf den Rest!
Muhkuh - Mitglied
Seefahrervolk heißt überall gleich "Hamburger Platt"

Im Englischen ist es halt ein "Bristol & West Country Accent". Ob das jetzt besser ist?^^
Snippey - Mitglied
Auch wenn Südwestengländer das sicher anders sehen: Ja der aus dem Dialekt hervorgegangene Piratenslang klingt wesentlich besser als Plattdeutsch. Mich würde grausen, wäre Fluch der Karibik komplett in platt synchronisiert worden.
Ryuma92 - Mitglied
Was passiert eigentlich mit Leuten die in den Shadowlands sterben? Werden die wiedergeboren oder ähnliches?
Arina - Mitglied
Schade, hatte gehofft, es kommt viel Infos über Draka und Maldraxxus. Aber diesmal ist das Video inhaltlich echt schwächer als beim Bastion. :/
Gerade bei Draka, eine recht wichtige Charakter! 
2
akaji - Mitglied
Naja... Irgendwie finde ich das Cinematic diesmal auch nicht sooooo geil... Da war Afterlife Uther wesentlich besser... Was hat man aus diesem video erfahren? Nichts wirkliches was Maldraxa "gefährdet" man hat nur erfahren das 2 der 5 Häuser von Maldraxa gefallen sind, keinen wirklichen "Feind" erkannt und generell war das Video nicht sooo der burner. Einfach null Aussage. Zwar freue ich mich auf die Interaktionen zwischen Thrall und Draka aber das Cinematic war echt schwach im Vergleich zu denen, die Sie sonst immer gebracht haben... Gerade an die von WoD finde ich, kommen die irgendwie nicht mehr wirklich dran... Was aber auch vielleicht daran liegt das diese einen ganzen Clan vorstellten, die mit jedem Cinematic wesentlich unterschiedlicher waren/wurden.

Schade. Hatte mich auf heute gefreut... Aber naja, nächste Woche mal schauen, was es gibt :3
2
Yaroz - Mitglied

keinen wirklichen "Feind" erkannt

Wenn man alles in einem 5 Minuten Video packen würde, müsste man die Geschichte nicht spielen. ^^
2
akaji - Mitglied
@Yaroz. Das stimmt schon, da gebe ich dir definitiv recht. Trotzdem wäre es spannender gewesen wenn man mehr gesehen hätten und gewusst hätte was Maldraxxus bedroht hätte (auch wenn man es indirekt/direkt bereits als Spieler weiß) trotzdem ist das irgendwie null Aussagekräftig.
Und es wurde meiner Ansicht nach zu viel Zeit im Video damit "gewasted" die Entwicklung von Draka zum Krieger zu Rogue zu sehen. Ausserdem hat Sie eine Karte "gestohlen" von der man auch nicht wirklich im Video erfahren hat, was diese zu bedeuten hat. Im Gegneteil. Darauf wurde kein bisschen eingegangen, was das ganze noch etwas langweiliger gestaltet hat

Und Bastion wurde wenigstens auf die Runen von Frostmourne eingegangen, die sagten das da im Maw etwas nicht richtig zu geht... die Thematik fehlt hier komplett. Spannender wäre es definitiv gewesen wenn man in jedem Cinematic einen "Hinweis"  darauf gegeben wird das dort irgendwas nicht stimmt, sodass man als Viewer und Spieler vor allem, mehr gehyped von der Kampagne von Shadowlands wird.
Kyriae - Mitglied

wenn man in jedem Cinematic einen "Hinweis"  darauf gegeben wird das dort irgendwas nicht stimmt

Gut.. da ist ein Haus gefallen und keiner weiß warum, da fällt das zweite Haus ... wie kann man da sagen, dass es kein Hinweis gibt, dass dort was nicht stimmt. Das ist Hinweis genug.

 keinen wirklichen "Feind" erkannt

Wenn die Leute, die ich als Brüder bezeichne, mich plötzlich angreifen, dann weiß ich, dass sie wohl nicht mehr auf meiner Seite stehen. Somit ein weiterer Hinweis, dass was nicht stimmt und ein Feind. 

Im Gegensatz zur Bastion gab es hier auch keine Verbindung zum Schlund und den hatten wir in Bastion auch nur dank Uthers Mörder Arthas. 

Wenn man die ganze Geschichte eines Paktes in ein Video packt, dann braucht man das nicht mehr spielen.

Finde das Cinematic auch etwas zu kurz, aber dafür interessanter. Bastion war ganz nett, aber mir persönlich zu lang und ja, zu langweilig, da man alles vorgekaut bekommt.

Aber da ist jeder anders. Der eine mag es so lieber, der andere anders.
4
Roccar - Mitglied
Kyriae´s Meinung bin ich auch. Erst einmal finde ich es total spannend, dass es dort nun einen Charekter gibt der zuvor nicht seine große Rolle hatte wie Uther oder der Lich King. Dann hätte man auch genauso gut Durotan, Guldan oder andere nehmen können. Andi hatte schon einmal davon berichtet das auf der Beta von Maldraxxus noch nicht viel zu berichten gibt und auch sonstige Informationen sind recht sperrlich. Aber gerade deswegen feuert es mich an das so schnell wie möglich heraus zu finden. Spannend aber auch ist für mich die vereinigung von Mutter und Sohn. Sie haben ja nicht viel voneinander gehabt. Weiß Thrall das sie dort ist? Und diese Geschichte zu erleben ist doch auch nennenswert. Ich denke alles im ganzen betrachtet, und hoffentlich liege ich da auch nicht ganz so falsch, will blizz wohl absichtlich noch nicht viel verraten was Maldraxxus angeht. Sonst gäbe es doch auch fern ab vom Cinematic mehr infos aber dem ist nicht so. Ich bin gespannt was da auf uns zu kommt. Und ich kann es auch gerne wiederholen: Wenn man alles in einem Video packt, alles schon vorher weiß, bestens informiert ist und alles immer gleich offenbart werden soll, was gibt es dann noch tatsächlich zu erleben?
2
akaji - Mitglied
Die Sache ist, was hat WoD damals RICHTIG gemacht, was aktuell die Cinematics "falsch" bzw nicht richtig machen?

Sie haben die BEDROHUNG GEZEIGT.
Zeigten wie diese Leben, was für Religionen Sie haben und wie diese eben ticken... Das tut es aktuell eben nicht, im Vergleich zu BASTION... Bastion war wieder richtung WoD, wo diese zeigten was dort nicht stimmt und wie es dort aktuell ist.

Dieses Video tut es nicht. Statdessen wird gezeigt in 20 Sekunden wie Draka vom Krieger zum Rogue wird... Wo ist da bitte die Tiefe?
 
Metac - Mitglied
Solides Cinematic, leider kommt es nicht an den ersten Teil ran, liegt aber wohl daran das Draka nie wirklich ne große Rolle gespielt hat, selbst im Film nicht.
2
Calendrius - Mitglied
Ganz nett, besser als der erste Teil auf jeden Fall. Bin schon sehr gespannt auf nächste Woche wenn endlich Ardenwald dran ist. 
1
Nova - Mitglied
Ist sehr gut finde ich, allerdings diesmal sollte man die englische Version schauen. Draka als Charakter rein zu bringen ist genial. Sie ist jetzt eine Kombination von Schurke und Krieger.. .. ob das was zu bedeuten hat? 
2
akaji - Mitglied
Yo. Irgendwie fühle ich die Stimme von Draka im deutschen nicht wirklich im Vergleich zu der Englischen Fassung ^^'
2
LikeADwarf - Mitglied
Absolut klasse Video! Ich freue mich richtig doll, gefiel mir persönlich sogar noch einmal besser als das zur Bastion!
Maldraxxus wird vermutlich der Pakt für mich. Bin auf nächste Woche gespannt! 
2
akaji - Mitglied
Irgendwie verstehe ich nicht wieso dir dieser besser als Bastion gefällt... Für mich kommt definitiv keines der beiden in Frage (sofern die Bonis nicht für meinen Rogue ausschlagkräftig sind) Story technisch hat man in diesem Video echt wenig - null erfharen und generell war in diesem Cinematic einfach nichts wirkliches super oder gut... Schade eigentlich
1
LikeADwarf - Mitglied
Uff okay, dass wird schwer.
Jemand anderem Subjektive Meinungen zu erklären, ist immer etwas mühsig und kann nur in den wenigsten Fällen wirklich nachvollzogen werden. Ich versuche es aber mal in wenigen Worten, ohne darauß jetzt eine lange Tiefenanalyse zu machen.

Nachleben - Maldraxxus: Für mich hatte dieser Cinematic eine Stimmung, die Bastion nicht einfangen konnte. Bastion hat vor allem durch die Arthas-Legende bestochen. Arthas ist ein Charakter den ich mag, den ich allerdings nie sonderlich spannend fand, da seine Charakterentwicklung nicht so tief war, wie es einigen vielleicht Anno 2002 vorkam. Ich habe nur wenig nostalgische Gefühle für ihn. Die Geißel als Grundthema fand ich jedoch immer beeindruckend und mysteriös. Wir haben im Grunde immer recht wenig über die Nekromantische Magie hinter all dem erfahren. Genau das hat der Maldraxxus Cinematic aber eingefangen und das ganz ohne, dass es uns direkt aufs Auge gedrückt wurde. Man hat gesehen wie die "Häuser" zueinander stehen, dass es eine Grundverderbnis gibt und ein "Herrscher" versucht an die Macht zu kommen, der das gesamte Gleichgewicht kippen will. Der Artstyle erinnerte sehr stark an die Geißel, die Abwandlung der Rüstung, die vorgehensweise und die fliegenden Nekropole .. mir gefiel es super. Ich habe richtig Gänsehaut bekommen, als Draka zum "Schlüssel" ernannt wurde. Der Bastion Trailer hatte nur etwas, wenn man der Arthas Nostalgie etwas abgewinnen kann. Genau das waren auch die immer gleichen Kommentare unter dem Video "Uh, die Arthas Musik....", "Uh, Arthas taucht auf!" .. usw.

Wie gesagt, verstehe mich nicht falsch. Ich mag Arthas auch sehr gerne, aber im Grunde ist er Charakterentwicklungstechnisch die langweiligere Version von Sylvanas .... Ironisch, denn die wird komischerweise von einigen gehasst, obwohl es so viele Paralelen gibt. Wer weiß, wäre WotLK nicht so lange her und hätte Arthas das ganze überlebt, würde die Nostalgie wohl auch fehlen.



Ist jetzt doch mehr geworden, als ich wollte.

 
5
Kyriae - Mitglied
Wir sind uns mal einig. Hat mir persönlich auch besser gefallen wie das zur Bastion, auch wenn die Bastion der Pakt für mein Main sein wird. 
Aber ich bin halt ein absoluter Draka-Fan und finde Arthas eher langweilig. Außerdem wurde mir in Bastion zu viel vorgekaut, Maldraxxus hat mehr Freiraum... ich mag es. 
1
Buxx - Mitglied
Naja das Video ist nichts besonderes, geht um random Charakter. Das einzige woher man von ihr gehört/gesehen hat war der Warcraft Film aus 2016. Der erste Film war um längen besser/spannender.
1
Kyriae - Mitglied
Random Charakter... Draka ein Random Charakter... okay, da kennt jemand die Lore schlecht und liest wohl keine Bücher
8
Kikos - Mitglied
Man hat sie schon deutlich früher gesehen und viel über sie lesen können. Ich finds cool.
5
Nova - Mitglied
Wenn Du von Draka das erste mal im Film gehört hast.. dann mag das für Dich ein nicht so bekannter Charakter sein. Für die, die sich etwas mehr mit der Lore beschäftigt haben ist sie wesentlich bekannter. Und selbst wenn, ist sie eine gute Grundlage für das kriegerische Gebiet der Maldraxi.
6
Eisenflamme - Mitglied
Draka ist definitiv kein Random-Char. Wer sich mit der Lore von Warcraft bissel beschäftigt hat, weiß dies.  Beeindruckendes Video.
2
Sekorhex - Mitglied
Wow einfach nur wow Buxx xD Bitte sag nix mehr darüber. Du kennst du ja mal 0 aus mit der Story.
2
XulDan - Mitglied
In WoD kommt Draka auch vor... Also wirklich random ist sie nun definitiv nicht.
Buxx - Mitglied
Naja Random damit meine ich in den Spielen kommt sie kaum vor, ja in WOD. Ich habe einige Bücher gelesen und die Lore interessiert mich schon, ich finde man hätte das Video viel interessanter gestalten können. Meiner meinung nach ist es halb so spannend wie der erste Kurzfilm mit Uther.
Forstbart - Mitglied
In den Spielen kommt Sie nicht vor, das ist Richtig, für die Warcraft Lore ist Draka ungemein wichtig. Sie ist die Mutter von Thrall die Gul`dan ermorden lies und damit die Grundlage für das Handeln von Thrall als Kriegshäuptling der Horde.
In WoW kommt nur ein Bruchteil wichtiger Charaktäre vor. Ich empfehle die Chroniken, diese geben einen guten Anriss über die sehr Umfangreiche Lore dieses Universums.
Das Video finde ich ungemein gut gemacht, aber meinen Char sehe ich einfach nicht innerhalb untoter Heere kämpfen. 
Da wird es wohl eher die Bastion sein.
2
akaji - Mitglied
@frostbart... Du hast aber schon die Bücher, bzw Lord of the Clans gelesen, oder?
Oder hast du auch WoD gespielt? Da kommt Sie auch vor.... Keine Ahnung wo du denkst das Sie nicht in der "offiziellen" Lore vorkommt Q.q