22. April 2021 - 10:14 Uhr

Neuer World of Warcraft-Roman: Sylvanas - Jetzt vorbestellen!

Seit vielen Jahren läuft es, was World of Warcraft-Romane angeht, immer gleich ab. Zwischen zwei Erweiterungen erscheint ein neues Buch und erzählt die Geschichte zwischen den Addons. Quasi ein erweiterter Abschluss der vorherigen Story und der Beginn der nächsten. So erschien vor dem Release von Shadowlands der Roman Aufstieg der Schatten / Shadows Rising und wir erfuhren mehr über die Jagd von Horde und Allianz nach Sylvanas sowie die Pläne der Bansheekönigin.

Doch nun gibt es eine große Neuheit. Wie Blizzard heute bekanntgegeben hat, wird es noch einen zweiten neuen Roman für Shadowlands geben und dieser dreht sich rund um Sylvanas. Deswegen trägt das Buch auch einen sehr passenden Namen: Sylvanas! So wie es schon Bücher zu Illidan, Arthas, Thrall, Varian oder auch Vol'jin gegeben hat, erfahren wir in diesem Roman noch einmal mehr über den Werdegang dieses Charakters von ihrer Zeit als Waldläufergeneralin zur Bansheekönigin zum Kriegshäuptling und zum Schluss zur Partnerin des Kerkermeisters! Geschrieben wurde es erneut von Christie Golden.

Auf Amazon vorbestellen
Erscheinen soll das Buch am 22. Februar 2022. Zumindest in der englischen Variante, ein Releasedatum für die deutsche Version gibt es noch nicht. Man darf gespannt sein, welche neuen Lorefakten (und eventuell Retcons) uns dieses Werk bieten wird. Übrigens wird es auch wieder ein (englisches) Audiobook zum Buch geben und dieses wird von Patty Mattson (Voice Actress von Sylvanas) vorgelesen.
 Warcraft®: Sylvanas Now Available for Pre-Purchase 

The new World of Warcraft novel, Warcraft®: Sylvanas is now available for pre-purchase and will release on November 9, 2021, wherever books are sold. Authored by New York Times best-selling and award-winning writer, Christie Golden, this new novel chronicles the epic, definitive story of the legendary Sylvanas Windrunner.


 

ABOUT THE BOOK

Ranger-General. Banshee Queen. Warchief. Sylvanas Windrunner has borne many titles. To some, she is a hero . . . to others, a villain. But whether in pursuit of justice, vengeance, or something more, Sylvanas has always sought to control her own destiny.


The power to achieve her goals has never been closer, as Sylvanas works alongside the Jailer to liberate all Azeroth from the prison of fate. Her final task? Secure the fealty of their prisoner—King Anduin Wrynn.


To succeed, Sylvanas will be forced to reflect on the harrowing path that brought her to the Jailer’s side, and reveal her truest self to her greatest rival. Here, Sylvanas’ complete story is laid bare: from the breaking of the Windrunner family and her rise to Ranger-General; to her own death at the hands of Arthas and her renewed purpose in founding the Forsaken; to the moment she first beheld the Maw, and understood the true consequences of what lay beyond the veil of death. But as her moment of victory draws near, Sylvanas Windrunner will make a choice that may ultimately come to define her. A choice that’s hers alone to make.


ABOUT THE AUTHOR

Christie Golden is the award-winning New York Times bestselling author of fifty-six books and more than a dozen short stories in the fields of fantasy, science fiction, and horror. For Blizzard Entertainment, she's contributed five StarCraft® novels, including the “Dark Templar” trilogy, and the Warcraft/World of Warcraft books “Lord of the Clans,” “Rise of the Horde,” “Arthas: Rise of the Lich King,” “War Crimes,” “Before the Storm,” and “Exploring Azeroth: Eastern Kingdoms.” In 2017, she was awarded the International Association of Media Tie-in Writers Faust Award and named a Grandmaster in recognition of thirty years of writing. She currently works full-time for Blizzard Entertainment, where she frequents Azeroth on a regular basis. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Bakuryu - Mitglied
Oh je, wieder ein Christie Golden Schundroman. Wieder werde die ach so himmel guten Menschen eine Engelsgleiche Rolle haben und für die restlichen nicht menschlich aussehnden Völker, wird sie  keine Ahnung haben wie man den Charakter schreibt und aufbaut.
Hoff das übernächste Buch wieder nicht
von C. G. 

 
Ulquiorra4004 - Mitglied
Ich freue mich an sich sehr über diesen Roman, da Sylvanas einer meiner absoluen Lieblingscharacktere ist, werde aber wohl erstmal abwarten bis der in deutsch ernschienen ist und die ersten Reviews hat. Mein letztes Buch von WoW war der Roman von BfA den ich an sich richtig gut fand dort waren jedoch soviele Fehler in der 1. Ausgabe (fast auf jeder Seite) das ich da doch eher warten würde bis das nicht mehr der Fall ist
Butters - Mitglied
Ich mochte Sylvanas ziemlich gerne, aber mit jeder neuen Erweiterung nach Wotlk nimmt die Symphatie immer weiter ab. Seit spätestens Legion finde ich ihre Entwicklung nicht mehr wirklich nachvollziehbar und halte sie sogar für unlogisch.
Daher bin ich auf den "Plottwist" der das alles rund machen soll sehr gespannt. Allerdings gehe ich davon aus, dass dieser für meine Begriffe nicht überzeugend und damit eine Enttäschung sein wird.
6
Schleichbaer - Mitglied
Frage: 

gibt es eigentliche eine Erklärung, was mit Sylvanas passiert? Wenn Sylvanas also in den Schattenladen "erneut" Sterben sollte? Sie ist ja wie wir eigentlich eine "Schlundgängerin" bzw. noch am Leben... 
Talyus - Mitglied

gibt es eigentliche eine Erklärung, was mit Sylvanas passiert? Wenn Sylvanas also in den Schattenladen "erneut" Sterben sollte? 

wenn sie stirbt steht sie die nächste id wieder frisch und fit im neuen raid um  umgehauen zu werden.
LikeADwarf - Mitglied
Sehr cool!
Der erste Roman seit langer Zeit, auf den ich mich wirklich wahnsinnig freue. Sylvanas ist ein absolut toll geschriebener Charakter und ich würde gerne mehr zu ihrer Gedankenwelt erfahren :) 

Wird bestimmt klasse! 
2
Ragusa - Mitglied
Ohhh ja...auf das warte ich schon lange. Habe gehofft, dass mit Shadowlands endlich ein Roman zu meiner Lieblingsfigur in WoW kommt 
1
Pyren - Mitglied
Nun, es wird sicherlich interessant die Azeroth-Geschichte der letzten Jahre aus Sylvanas perspektive zu lesen.
Wenn man bedenkt, wie lange die derzeit vorherrschenden Ereignisse aufgebaut wurden und wie selten wir ingame Hinweise darauf erhaschen konnten...
Ich freu mich drauf. Vor allem der Auftakt von Battle for Azeroth bekommt dadurch sicherlich einen interessanten Blickwinkel.

Eine ähnliche, ebenfalls über sehr langen Zeitraum im geheimen "zwischen den Zeilen" verfasste Geschichte gab es im Spiel (meines Wissens nach) bisher nur für N'zoth. Und seien wir ehrlich: dass Finale haben die Schreiberlinge mit 8.3 eher unzufriedenstellend gelöst. Man muss Ihnen zugutehalten, dass es sehr wahrscheinlich nicht so geplant war und letztendlich nur als "schnelle Lösung" für das BfA Finale hinhalten musste. Schade ist es trotzdem.
Um so bedenklicher ist es nun, dass Shadowlands scheinbar die gleiche Richtung einschlägt. Hoffen wir einfach, dass es nicht wirklich ein Draenor 2.0 wird.

Ich persönlich mag den Schreibstil von Christie Golden. Er ist nicht so ... trocken?
Der Wechsel zwischen den Charakteren ist angenehm und deren Perspektiven werden sehr menschlich aufgezeigt.

Meiner Meinung nach wird zu viel Unmut und "Schuld" an dem unbeliebten Auftakt um das Teldrassil-Lagerfeuer auf die Autorin geschoben.
Wer die Geschichten der Collectors Edition Klagelied und Ein Guter Krieg gelesen hat (inzwischen übrigens gratis online auf der offiziellen Seite lesbar), der weiß,
dass der ursprüngliche Plan nicht darin bestand den Baum anzuzünden. Zumidnest nicht offiziell. Die Erklärung, die Sylvanas an Saurfang liefert ist berechnend, aber durchaus nachvollziehbar (Siehe Seite 11 in "Ein guter Krieg"). Ich würde sehr gern Sylvanas Gedankengänge in diesem Moment erfahren.
Heute weiß man schließlich, dass durch den Untergang des Baumes im Endeffekt sehr viele Seelen ihren Weg in den Schlund fanden.
Ich bin gespannt, ob und wie das im Buch präsentiert wird.

Hier der Link zu beiden Büchern als PDF:
https://worldofwarcraft.com/de-de/news/22010729/eine-geschichte-zweier-fraktionen-klagelied-und-ein-guter-krieg-sind-jetzt-verfügbar

 
Marledor - Mitglied
Sie wird wahrscheinlich der neue Kerkermeister oder eine ähnliche Story wie Kerrigan bekommen.
Faen - Mitglied
Geil Christie Golden Buch da können wir uns ja wieder viel auf Crap gefasst machen. *sfz* Manchmal wünsch ich mir Me'dan und Metzen wieder.
3
Graphiel - Mitglied
Reitet Sylvanas nicht auch auf irgend einem untoten Gaul herum? Vielleicht baut Golden ja auch um diesen ihre Geschichte auf und degradiert so Sylvi zur weinerlichen Nudel, die nur wegen ihrem armen Zossen so geworden ist, wie sie es ist. Also eine Art Arthasschwarte 2.0. xD

Nein, ich freue mich nicht auf den Roman. Ich halte Golden für eine fürchterliche und überbewertete Autorin. ;) 
1
Kronara - Mitglied
@Graphiel:
Bedenkt, daß Blizzard die Story vorgibt. Golden kann lediglich die Art der Umsetzung mehr oder weniger frei wählen. 
Und am Ende entscheidet nochmal Blizzard, ob das so passt oder Golden etwas umschreiben muss ! 
1
Graphiel - Mitglied
@Kronara: Soweit ich das weiß gibt Blizzard doch nur einige Eckpunkte an, die unbedingt mit in die Story müssen. Was da genau im Arthasroman von Blizzard diktiert wurde lässt sich rückwirkend wohl nur erraten. Ich erinne jedoch an Goldens frohlockendem Aufschrei, als das Bild von Anduins Zossen präsentiert wurde. Eine Art Pferdetick scheint die Frau somit tatsächlich zu haben, sodass ich es für durchaus plausibel halte, dass der Wendyplot im Arthasroman auf ihren eigenen Mist gewachsen ist. Das Blizzard den Käse dann abgesegnet hat kreide ich Golden daher gar nicht an. Ich hätte ihr den jedenfalls so nicht durchgehen lassen. Selten habe ich so ein schlecht geschriebenes Werk gelesen, wie diesen Schundroman.
 
1
Faen - Mitglied
@Graphiel:
So wurde es auch in einem Interview gesagt. Blizzard gibt nur Eckpunkte an was Bindend im Buch stehen muss aber der weg dorthin bleibt völlig frei und das merkt man auch an Golden's Werken. Zwar gibt es auch eine Endkontrolle aber die ist halt nicht Ansatzweise so Hart wie diese von anderen Fantasy Spielen / Filmen und Serien. Blizzard muss ja immerhin Geld verdienen $$$ weil Aktien Unternehmen.
2
Graphiel - Mitglied
@Faen:
Was auch irgendwie dadurch deutlich wird, dass Blizzard Ingame kaum auf den Roman eingegangen ist. Es gibt ein Mount namens Invincible, es gibt ein dazu pasendes leeres Grab mit einer kleinen Inschrift und das war es dann auch schon. Sonst deutet nichts im Spiel darauf hin, dass dieser Gaul je eine tiefere Bedeutung für Arthas gehabt hat, als wie die gewöhnlicher Verbundenheit zwischen Reiter und Pferd. Im Grunde könnte man den Roman von Golden so nehmen wie er ist und aus der Lore streichen, ohne das es je einem Menschen auffallen würde, der das Werk nicht gelesen hat. 
 
1
Kyriae - Mitglied
@Graphiel:

Sylvi zur weinerlichen Nudel,

Da muss Christie Golden nichts degradieren, das hat Blizzard schon selber gemacht. Denn Sylvanas IST eine weinerliche Nudel, die keinerlei Verantwortung für ihre Taten übernimmt und alles darauf schiebt, dass man ja nie eine Wahl hat(te).
Die einzige Wahl, die Sylvanas nicht hatte war von Arthas wiederbelebt zu werden und unter seinem Zwang Verbrechen zu begehen, aber alles davor und alles danach war ihre EIGENE Entscheidung.

Hätte die gute Sylvanas mal mehr mit Illidan rumgeflirtet anstatt mit Nathanos, hätte sie das mitbekommen. Denn Illidan hat bei allem, was ihm irgendwie vorgeschrieben wurde gesagt: Nö, will ich so nicht, mach ich so nicht.

@Faen

dass Blizzard Ingame kaum auf den Roman eingegangen

Auf die meisten Buch-Ereignisse wird Ingame kein Bezug genommen. Das kann teilweise auch nach hinten losgehen, wie man z.B. an der Figur von Anduin gesehen hat oder eben bei Sylvanas, deren Gründe und Characterwechsel in Büchern und Kurzgeschichten angedeutet wurde
Graphiel - Mitglied
@Kyriae:
Auf die meisten Buch-Ereignisse wird Ingame kein Bezug genommen. Das kann teilweise auch nach hinten losgehen, wie man z.B. an der Figur von Anduin gesehen hat oder eben bei Sylvanas, deren Gründe und Characterwechsel in Büchern und Kurzgeschichten angedeutet wurde

Was ich pauschal auch nicht als schlimm erachte. Im Gegenteil: Ich finde es gibt nichts schlimmeres, als wenn Plotholes im Hauptprodukt durch externe Geschichten wegerklärt werden müssen, weil man (aus welchen Gründen auch immer) es im Spiel nicht geschafft hat bestimmte Handlungen von Charakteren nachvollziehbar zu vermitteln. Das ist für mich dann einfach nur noch mieses Storytelling, weiter nichts. ;)

Edit sagt: Allerdings kann ich ebenso gut die Leute verstehen, die beides (Spiel und Bücher) nutzen um die komplette Geschichte zu überblicken und sich dann über teils völlig unlogische Gesinnungswandel ärgern, nur damit man auf Biegen und brechen einen neuen Plottwist produzieren kann. 
Batwayne - Mitglied
Das ist eine wirklich tolle Neuigkeit. Ich freue mich immer auf jeden neuen eigenständigen Roman. +1 im Bücherregal.
2
Kronara - Mitglied
@MonTyphon:
Ich finde ihre Wow Romane super. Zumal sie Storys ja von Blizzard Stammen und nicht von Golden. Sie darf diese nur ausarbeiten und am Ende muss Blizzard das Ergebnis auch absegben, sonst muss sie es umschreiben. 
1
Bakuryu - Mitglied
@Kronara:
CG ist überbewertet. Weiss nicht was ihr sonst liest, aber sir ist dicher keine gute Autorin.
Ausserdem gibt Blizzard nur Eckpunkte an, viel Schrott schreibt sie schon selber. Siehe Arthas Buch