31. Januar 2015 - 17:16 Uhr

Offizieller Kommentar zum Kampf gegen Bots

Nein, beim Thema Bots geht es nicht um Haustiere, die wie Roboter aussehen, sondern um automatisierte Programme, die von bösen Menschen benutzt werden, um in Onlinespielen, in unserem Falle World of Warcraft, beispielsweise Gold zu farmen, Charaktere zu leveln, Berufsmaterialien zu sammeln oder sonstige Dinge Sachen. Im Laufe der Zeit hat Blizzard bereits viele Methoden ins Spiel gebracht, um Cheater, Hacker und Botter zu bekämpfen und heutzutage sieht man Gott sei Dank auch recht wenige von ihnen.

Trotzdem ist es ein nie zu Ende gehender Krieg, wie Community Manager Lore nun im offiziellen Forum schrieb. Denn einige Spieler sind derzeit der Meinung, dass die Entwickler scheinbar gar nichts mehr gegen Programme unternehmen, die Spielern vielleicht einen unfairen Vorteil verschaffen. Lore sieht das ein wenig anders, denn Blizzard hat sogar eine ganze Abteilung, die sich nur mit dieser Problematik beschäftigt. Natürlich können Spieler das Team immer sehr gut unterstützen, indem sie auffällige Charaktere direkt im Spiel melden oder eine Mail an [email protected] schicken. Vor allem Screenshots oder sogar Videos werden dabei gerne als Beweismaterial gesehen, um ggf. eine schnelle Abwicklung des Vorfalls zu gewährleisten.
 World of Warcraft Bots 
There's a lot of threads on this topic in here, but this one had the most entertaining premise, so this is where I'll say this.

We wage a constant battle against bots. Blizzard has an entire department devoted to tracking down bots, hacks, and the like, and punishing those who make use of them. In fact, if/when you have something to report, you can email that team directly at [email protected]. They'd absolutely love to hear from you.

That goes for more than just bots, as well. Exploits, cheats, hacks -- any such behavior you see, send our Hacks team an email. Any evidence you can put together is great as well, video in particular. Toss something up on Youtube (can be unlisted) and send us the link. Make sure character names and realms are included. Getting in-game reports of bad behavior is good, but it's even better to have hard evidence of said behavior.

We probably can't completely wipe bots from existence. We sure as hell try, but the fight continues. We can, however, punish as many of those who use them as we can catch. And the more we catch, the better our ability to detect them gets.

And seriously, if you catch someone in the act, email [email protected].

(Also, juuuuust to be clear, we did not "create bots to speed up the BG queue process." That's silly.)

People are told SS/videos are not enough proof.
We won't outright ban someone out of the blue based on one screenshot. But typically, players that are using these sorts of obvious exploits have several reports against them as well. It's often difficult for us to catch those players in the act, so seeing visual evidence really helps. Videos also help us learn more about how a hack or exploit operates, so we can know what we're looking for in the future.

In short, screenshots and videos aren't enough proof on their own, but they certainly help us pull the trigger.

If an individual cheating or exploiting, and we record videos or take screenshots. They "cannot be used as evidence". Many years ago (2 at least) I stumbled upon a thread with two blue posts backing up that screenshots and videos cannot be used as legitimate evidence since they can be easily be modified. Can you please; confirm or deny is this is still true in 2015? Regardless of PvE or PvP. I do understand calling out individuals on the forum is against the CoC/ToS however; if one were to properly follow through with a proper report, could said images and videos be used against the accused party? Or do we only give you guys our word and from there you do your investigation?
I've only been at Blizzard just shy of 2 years, so I'm not sure what the policy was before I got here. I just know what it is now, which is what I said above.

Calling out individuals publicly on the forums (aka "naming and shaming") is against the ToS largely to protect innocent players from harassment. As you can imagine, there are a lot of false reports. We'd hate for someone to be subjected to harassment in-game because some troll is pretty good with Photoshop, for example. It also helps us fight back against the bots if the surly individuals who create them are less aware of the exact evidence we're given.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Leroya - Mitglied
Jo , habe damals mind 9x einen Spieler reportet der zu 100% gebootet hat und 0 ist passiert , gute Abteilung btw.
Feylandel - Mitglied
Ich sehe das genauso. Botter gehören zu einem Teil der zahlenden Kunden (klar gibt es leider auch genügend schwarze Schafe) aber wie ich es schon im offiziellen Forum gesagt habe: Das ganze Gold das im Umlauf ist, ist gleichzeitig auch eine nachgefragte Ware. Solange es eine Nachfrage eines Angebotes gibt , desto mehr Bots wird es geben. Dieser Teil sorgt aus meiner Sicht auch für die Wirtscahft in WoW. Und zudem gibt es verschiedene Typen von Bottern. PvP - Gatherbots, Quest/Level, Fischen, Instanzen/Raids und halt Goldmach Bots.

Mich juckt das alles nicht. Denn solange ich WoW spielen kann, sollen die 24/7 botten. Hey und mit dem Ordos Dingds da kannst sogar die 2k Münzen farmen.
1
Trillian - Mitglied
Ohne uns Botter würde es gar kein Wirtschaftssystem geben. Ich habe sicherlich schon 100-200 Millionen Gold generiert und würde behaupten, dass bestimmt schon 50% aller Spieler gekauft haben. Manchmal hat man Käufer aus den Top 3 Gilden des Servers.

BattleChest, MoP, WoD, Spielzeit, Gildentransfer.... da verdient Blizzard an jedem Botter, zumal wir meistens 20-30 Accounts gleichzeitig laufen haben.
3
Trillian - Mitglied
HAHA!

Im Laufe der Zeit hat Blizzard bereits viele Methoden ins Spiel gebracht, um Cheater, Hacker und Botter zu bekämpfen und heutzutage sieht man Gott sei Dank auch recht wenige von ihnen.
Es gibt nur eine einzige Methode die Botter automatisch erkennt: Warden... Warden ist allerdings sowas von out2date, dass jegliche Botanbieter undetectet bleiben, sollte Warden aktiviert und up2date sein, wird der Bot sofort eingefroren und nicht mehr funktionieren, außerdem gibt es 1000000 Hinweise auf den Seiten, dass botten aktuell unsicher ist.
Wieso ihr denkt, dass es weniger Botter gibt? Ganz einfach: Die besten Gold per hour Spots sind mittlerweile in alten 5er Instanzen (normal / hc). Stellt euch einfach mal 10 Minuten vor Gundrak (WotLK Ini) und ich verspreche euch ihr seht mind. 20 Bots! :)
Ihr denkt Blizzard > Botter? Botter verdienen soviel Kohle und Blizzard lebt von Ihnen, wenn es keine Bots mehr geben würde, würden die Abozahlen sicher um 25% einbrechen, wenn nicht sogar noch mehr.

MfG Botter
2
Rakshasa - Mitglied
Ja du bist schon ein geiler Hengst. Warum sollte es ohne Botter kein Wirtschaftssystem geben? So ein Quatsch. Das einzige, was sie machen ist es, Gold zu entwerten. "Dank" euch kann sich ein normaler Spieler die mittlerweile lächerlich überteuerten Preise im AH gar nicht mehr leisten. 10k Gold für ein ~650er Teil? Wie lange soll man dafür denn bitte farmen? Wenn man bedenkt wie viel damals ein einziges Gold war. 


Ich finde es gut, dass Blizzard so stark gegen Botter vorgeht. Natürlich ist das ein Kampf gegen Windmühlen aber anders als andere schmeißt Blizz nicht die Finte ins Korn sondern tut alles in ihrer Macht stehende um diese Botplage zumindest einzudämmen.

Dass ihr für 20-30 Accounts bezahlt ist ja schön für euch. Trotzdem habt ihr euch an die AGBs zu halten. Ihr verdient damit doch viel mehr geld und das vollkommen unverdient. Mir ist es vollkommen unverständlich wie man sich für sowas so dermaßen profilieren kann. Kleinkriminelles wiederliches Pack. 


Diese 25% sind ja ebenfalls totaler Bullshit und völlig aus der Luft gegriffen. Das ist doch wieder nichts weiter als eine schlechte Rechtfertigung. Wer das tatsächlich glaubt belügt sich nur selber. Dann gib doch wenigstens einfach zu, dass ihr euch unverdient an Blizzard bereichert und Blizzard viel besser ohne euch dran wär. Aber dazu bräuchte man ja Rückrat, das hast du offensichtlich nicht.
4
Trillian - Mitglied
"Staff", dein Post sollte unter "Rookie" laufen. Du vergleichst ernsthaft Vanilla mit WoD? Hast du überhaupt nen Plan, was du damals für ne Q an Gold bekommen hast? Du kriegst es mittlerweile an jeder Ecke hinterhergeworfen. Geh Gundrak, da machste in einer Stunde knappe 1,2k Gold (alles zum Händler bringen), BRAINAFK. Damals hat man die Epics nichtmal im AH kaufen können bis auf Ausnahmen und dafür musste man teilweise WOCHENLANG!!! farmen, nicht wie jetzt mal 2-3 Std.
Ohne Botter würden die meisten Spieler wohl nichtmal Berufe haben und Blizz hätte diese niemals so entwickeln können, wie sies getan haben. Du hast noch nie nen Kraut oder Erz ausm AH gekauft? Und wenn doch, dann hast du bestimmt das teuerste genommen um die spieler, die es selber farmen, zu unterstützen?

Blizz braucht Botter, du hast nichtmal den Ansatz einer Ahnung, wieviel Kohle Blizz täglich durch Botter verdient, Blizz könnte innerhalb von 1 Tag, sogut wie alle Botter vernichten und nachziehende bereits bis lvl 10 entdecken, tun sie aber nicht, aus dem einfachen Grund, weil Blizz davon profitiert!!! Ihr kauft euch 1x nen Account und zahlt 13€ im Monat, Botter kaufen nach jeder Wave 1-100 Accounts mit Erweiterungen nach.

ES heißt AGB, es gibt keine AGBs.... (das lernt der Pöbel wohl nie...)

Diese 25% sind einfacher geschätzt, allerdings glaube ich recht treffen. Vllt sinds auch 22 ;-)
2
Rakshasa - Mitglied
Solang du deine Aussagen nicht belegen kannst kann dich niemand ernst nehmen. Darettet dich auch dein "Du pöbel hast ja eh keine Ahnung" nicht mehr.

Deine Classicdiskussion können wir gern wo anders austragen, das ist aber nicht das Thema.

Aber leb du ruhig in deiner Traumwelt, du und deine kleinen Botterfreunde seien so wichtig für Blizzard. So wichtig, dass Blizzard gegen Botentwickler rechtlich vorgeht... 
http://www.gamesindustry.bizarticles/2013-10-21-blizzard-wins-USD7m-in-bot-suit

Diese als Argument verpackte Rechtfertigung "Blizzard verdient sooo viel an uns deshalb sperren die uns absichtlich nicht" kann ich echt nicht mehr lesen. Wenn dem so wäre würde Blizzard das weder in den AGB verbieten noch die Botentwickler auf Schadensersatz!!! verklagen. (Und damit durchkommen)



 
3
Feylandel - Mitglied
Genauso ist es. Natürlich gibt es auch schwarze Schafe die mit gefälschten Kreditkarten usw arbeiten. Diese Leute gehören halt auch einfach gebannt. Aber der normalo Botter, zahlt immer und immer wieder neu für seine Accounts. Die großen Botter, zahlen sogar noch ihre Steuern, weil sie sich damit selbstständig gemacht haben. Und Rakshasa, sind das alles Kleinkriminelle? Ich meine du lehnst dich ziemlich aus den Fenster. Denn die AGB sind keine Gesetzte und somit verstößt man gegen keine geltende Rechte.

Blizz kann dir deine Accounts sperren und das tun sie auch alle Jahre mal wieder. Aber auch nur weil es Leute gibt, die sich daran stören. Aber was stört dich denn daran? Das du nicht in der Lage bist mal 100.000 Gold zu erwirtschaften? Ich schaff das ohne Probleme durch das Handeln im AH. Aber das sind dann mal locker 500-1000k im Monat. Dann kommen noch Sellrun´s dazu. Ob CM oder derzeit Highmaul.

Du willst nen Mount ? Ich helf dir dabei. Als das ist ehrlich erwirtschaftes Gold. Oder ich setzt Bots auf die mir pro Tag Summe XYZ farmen und ich nur die Stromkosten sowie Botkosten habe. Verdienen tut Blizz sowieso damit. Gleichzeitig stör ich aber damit keinen. Ich versteh das halt nicht, was daran stört.

Du glaubst Botter stellen rnd Epics ins AH? Ich glaube nicht. Das sind Spieler wie du und ich die das tun. Als Mats noch lukrativ waren und man tausende Stacks Erze kaufte, da haste sofort die Botter erkannt. DIe haben tausende Stacks im AH für wenige Gold gehabt.

Und das ist der Kern - Wäre der Botter nicht --- dann würdest mehrere hundert Gold für 1 Stack zahlen, weil das Angebot die Nachfrage nicht decken kann. Wenn 100 Farmer 10000 Leute bedienen müssen, müssen die 10000 Leute auch den Preis zahlen. Du verstehst denke ich was ich dir erklären will.

Hacks und Kickbots und alles was mit Items dupen usw zu tun hat. Sollte unterbunden werden. Aber der normale Goldfarmer und Seller gehört zu WoW dazu und sollte einfach geduldet werden.
3
harokto - Mitglied
Pahaha .. das Stack Rohmats für mehrere hundert Gold .. süße kleine Bottertraumwelt. Das Zeug is auch absolut nich so billig weil es die Kacke ohne Ende aus der Garni gibt. seit 2 Monaten oder so nich mehr in der Mine gewesen und ich hab immer noch 1k von beiden Erzen ... 
Guter Witz ... Botter die wichtig fürs "Wirtschaftssystem" in WoW seien .. 
3
Onkelz - Mitglied
@Trillian
du checkst einfach nicht worums geht. Du bereicherst dich auf "illegalem" Wege.
Das nutzt nur dir und sonst keinem was. Weder Blizzard oder anderen Spielern.

Also red doch bitte nicht so ne Scheiße...