24. Oktober 2018 - 22:50 Uhr

Patch 8.1 - Für die Königin: Entscheidung bei Saurfang-Questreihe!

Mit Patch 8.1 wird die Geschichte von Varok Saurfang fortgesetzt. Der Orc hat sich gegen Kriegshäuptling Sylvanas Windläufer gestellt, ist aus dem Verließ von Sturmwind geflohen und nun auf der Suche nach Anhängern der wahren Horde. Als Hordler darf man eine längere Questreihe spielen, in der man sich auf die Suche nach Varok begibt. Im Auftrag von Sylvanas! Was genau während der Mission passiert, könnt ihr euch in unserem Video anschauen: zum Video. Generell ist die Questreihe ganz gut gemacht, doch es gab einiges an Kritik aus der Community. Denn nachdem man die ganze Zeit die Befehle des Kriegshäuptlings ausgeführt hat, wechselt man als Spieler einfach auf die Seite von Saurfang. 

Was daran so schlimm ist? Nun, eventuell ist nicht jeder damit einverstanden! Zwar wirkt Sylvanas ein wenig verrückt, aber das muss ja nicht heißen, dass man ihr nicht folgt. Innerhalb der Fraktion der Horde gibt es zwei komplett unterschiedliche Wege und die Spieler wollen selbst entscheiden, welchen sie gehen möchten. Und genau das geht nun. Denn mit dem neusten Update für Patch 8.1 auf dem Testserver, haben die Entwickler eine Entscheidungsmöglichkeit eingefügt.

Bevor man Saurfang findet, trifft man auf Zekhan aka Zappy Boi, der einen zum Orc bringen will, um sein Leben zu retten. Durch das Update, darf man nun auswählen, ob man Zekhan hilft oder aber zu Sylvanas zurückkehrt, um das Duo zu verraten. Wichtig hierbei ist, dass einem dadurch entsprechende Belohnungen entgehen. Hilft man Saurfang, gibt es  das Spielzeug Worn Cloak als Belohnung. Geht man zu Sylvanas, wird der komplette Teil der Questreihe im Sumpfland übersprungen und es gibt nur zusätzliche Artefaktmacht. Zudem ein Dankeschön von Sylvanas, die einem sagt, dass sie besondere Pläne für den Troll (Zekhan) hat.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
punny - Mitglied
Wenn doch nur das Spielzeug nicht wäre. Oder man bei jeder seite eines bekommt. So ists leider einfach. Wenn man nicht die Quest 2x machen will dann nimmt man sich das Spielzeug und schaut sich die Story die man verpasst hat halt woanders an :/
Nova - Mitglied
Sylvanas ist der Tod. Sie wird sich der Leere opfern, wenn die Zeit reif ist. Aber wer wird dann die Horde führen? Saurfang? Zappy? dann bekommt Kindkönig eine ganz andere Bedeutung :)) Sylvanas Entscheidungen erscheinen halt eher getrieben vom Fortbestand Ihrers "Volkes", als von der Horde. Das mach sie ja immer wieder deutlich. In so fern glaube ich auch, dass die Untote Menethil am Ende die Untoten auch wieder als Königin anführen wird. Und Sylvanas geopfert wird wie oben geschrieben. 
2
Serath - Mitglied
Vielleicht tritt sie auch einfach nur als Kriegshäuptling ab. Vol'jin, der sie legitimierte, müsste das ja einfach nur "widerrufen". Und wenn die Verlassenen wie auch das ein oder andere Hordevolk sich schützend vor sie stellt, kann man sie dementsprechend auch nicht einfach umnatzen. Würde dann nämlich die gesamte Horde spalten - zu Gunsten der Allianz. Insofern ist das sicher ein Kompromis. Und dann setzt man einfach wieder Thrall auf den Thron. :P

Oder die Allianz verliert ausnahmsweise mal den Krieg. Dann erübrigt sich das.
Muhkuh - Mitglied
Wowhead hat noch eine möglicherweise dritte Möglichkeit in den Daten gefunden, für unter Umständen die, dich sich gar nicht entscheiden wollen, es gibt einen soenannten "Broadcast Text", in dem steht, man folge weder Zekhan in den Sumpf, noch melde man alles Sylvanas, sondern man entscheide sich für einen ausgedehnten, entspannten, sonnigen Nachmittag an "you know right the spot".^^ Allerdings ist nicht klar, wie man das auslösen würde.
Dennis - Mitglied
Sorry, aber ich komm damit null klar. Ich will trotzdem Garrosh 2.0 ergeben sein, als auch Saurfang. Obwohl Blizz Sylvanas kaputt macht, hat sie trotzdem eine sehr lange und intensive story, was das voraussichtliche Ende klar macht ist, das wir einen von beiden verstoßen oder töten. 

Blizzard sagt immer wir sollen abwarten und jede Fraktion wäre nicht gut oder böse, sondern in einem grauen Bereich(schwachsinnig), dass keiner von Ihnen böse absichten hätten. Ich sehe es jedoch immer noch so das die Horde wieder diesen weg geht.

Und die Leute die meinen es solle eine dritte Fraktion geben... vergesst es, das ist absurd. 
2
lkionus - Mitglied
Sylvanas mit Garrosh zu vergleichen ist wie Kaiser Wilhelm den II. mit Hitler zu vergleichen.(Garrosh ist in dieser Analogie Hitler)
Beide sind Kriegshäuptling in einer Zeit des Krieges, aber ihre Motivationen und Methoden sind grundverschieden.
Sylvanas aktionen (wenn auch unleugbar nicht "gut") haben den Zweck erstens ihrem Volk und zweitens der Horde das Überleben zu sichern.
Garrosh hat Krieg nur um des Krieges willen Geführt.
 
jelzone - Mitglied
Sylvanas vergast ihre Gegner und ihre eigenen Leute.

wollts nur mal gesagt haben 
3
lkionus - Mitglied
@jelzone Sylvanas opferte ihre Leute für den Sieg, Garrosh hat alle nicht orcs grundlos als kanonenfutter misbraucht.
Und jeden der sich gegen ihn ausgesprochen hat umbringen lassen.
CoDiiLus2 Champion
@Ikionus

Ich würde hier eher sagen das Garrosh nicht den Krieg des Kriegeswillen führt, sondern eher alles erobern wollte und die Allianz komplett beseitigen wollte. Wer weiß was gewesen wäre, wenn er es geschafft hätte.
Sylvannas hingegen opferte viele Soldaten im Kampf um Unterstadt, aber dies war um die Allianz zurückzudrängen und somit vielen anderen entweder die Flucht zu sichern oder sonst zu schützen.
Der Grund warum aber Sylvannas auch mit Garrosh vergliechen wird, ist einfach. Sie macht dennoch einiges Ähnlich wie Garrosh damals in Pandaria. Besonders die Questreihe um Saurfang hat doch einige Parallelen zu der damaligen Questreihe/ dem Szenario einen "Dolch im Dunkeln" wo Vol'jin getötet werden sollte am Ende.
1
lkionus - Mitglied
@CoDiiLus2

der Unterschied zwischen Vol'jin und Saurfang ist aber, dass Vol'jin sich nur Kritisch gegenüber Garrosh geäußert hat
Saurfang hingegen hat sich aktiv Sylvanas befehlen wiedersetzt (dunkelküste und Lordaeron) und sich damit der Befehlsverweigerung schuldig gemacht.
Ein verbrechen für das du im Mittelalter auch hingerichtet wurdest.
1
CoDiiLus2 Champion
@lkionus
Habe ich nicht abgestritten das Sylvannas von Saurfang somit 2 mal verraten wurde bzw. 2 mal den Befehlen wiedersetzt hat.
Ich wollte nur darlegen warum Sylvannas auch mit Garrosh vergliechen wird.
PsychoDellyc - Mitglied
Sehr schön. Ich bleibe natürlich bis zum Schluss der dunklen Fürstin treu ergeben!

Mfg Psycho
3
Toranato - Mitglied
was ich wirklich gut fände wäre wenn die entscheidung der spieler einen einfluss hätte. Wenn blizz z.b. sieht der acc hat auf der mehrheit seiner chars für Saurfang gestimmt. So das man sieht wie viele spieler nun für Sylvanas oder saurfang sind und damit auch die geschichte beeinflussen wenn sie sagen die mehrheit der spieler hat für Saurfang oder Sylvanas gestimmt und so die geschichte zu gunsten des Charakters beeinflussen.

Aber dadruch das man schon unterschiedliche belohnungen bekommt würden die meisten schon für das spielzeug Saurfang helfen die an der story kein interesse haben.^^

(etwas verwirrend xD..)
1
Moldrock - Mitglied
ich halte mich da irgendiwe neutral im Moment. ich würde erstmal gar nicht voten wollen, bzw. nicht wollen, dass dieser Vote eine riesen Auswirkung hat.
Das Problem ist, dass ich noch nicht weiß, was Sylvanas alles vorhat.
Zwar war sie schon zu Lebzeiten ne ziemlich radikale Alte, jedoch ist nicht bekannt, ob es da doch einen..."noblen Kern" in ihr gibt?
Ich bin begeistert von Blizzard, insofern, dass man hier eben absolut nicht vorhersehen kann, was nun passieren wird.
Kronara - Mitglied
Die Geschichte steht doch schon lange unabändbar fest. Das stand sie schon vor der Ankündigung der Erweiterung!

Und wie willst Du das auswerten? Ich habe mehrere Twinks und werde die Quest mit jedem spielen. Dabei werde ich vermutlich nur einmal für Sauerfang stimmen, damit ich das Toy bekomme. Den Rest werde ich immer überspringen aus 2 Gründen:
1. Die Reihe gibt nur das Toy als Belohnung und das kann man nur ein mal lernen. Das heißt mit jedem anderen Char ist es sinnlos.
2. Da ich für Sylvanas bin.

Davon ab werden aber auch genug Sauerfang anhänger auf Twinks für Sylvanas nehmen, um eben die Quest zu verkürzen, die dann eh keine Belohnung mehr gibt.

@Moldrock
Warum alles so unvorhersehbar ist, ist leicht erklärt, bzw. hat Blizzard selber erklärt.
In der Vergangenheit haben viele Spieler sich immer laut darüber beschwert, das Story, Lore und Content Inhalte (z.B. Raids) zu rüh bekannt war und man schon alles wusste, bevor der Content überhaupt live ging... allen Content bis einschließlich x.1 (also auch Raid 2 und ggf. 3) schon VOR dem Release der Erweiterung kannte.
Dasich so viele beschwert haben, veröffentlicht Blizzard nun kaum noch was selber und macht es auch Testern schwer, etwas zu spoilern. So waren auf dem Beta Servern und jetzt auch auf dem PTR neue Cinematics z.B. deaktiviert. Und viele Gespräche und Quests hatten Platzhalter Texte, damit nicht zu viel Story vorweg gespoilert werden konnte.
So kannte zum Release nicht ein einziger Beta Tester die Cinematics oder die Vol'jin Questreihe.
Toranato - Mitglied
Wie ich es schon schrieb ist es eh nicht möglich da es verschiedene belohnungen gibt und man hätte es so lösen können das pro acc 1 stimme zählt die anhand dessen zählt welche quest wie oft gemacht wurde. 
ich hab auch mehrere Twinks das motiviert mich noch lange nicht quest mit jedem char zu machen. Ich werde auch diese quest reihe vermutlich nur 1x spielen und das war es. Wo zu brauch ich das mit Twinks?
Blades Legende
Und nun bleibt nur eine Frage für mich... wie lösen sie das am Ende, wenn nunmal eine Seite gewinnne muss, sinnvoll wieder auf.
Hogzor - Mitglied
Wieso muss eine Seite gewinnen? Dann gibt es eben in der Horde zwei Fraktionen.
wobei es natürlich so sein wird, dass die Geschichte gleich endet und die Entscheidung zu diesem Zeitpunkt am Ende keine Auswirkung hat...
Blades Legende
Die Story wird nunmal enden. Und danach wird entweder Saurfang tot sein oder Sylvanas (die stirbt eh nicht...) kein Warchief mehr. So oder so würde der Spielre der bis zum Schluss der falschen Seite treu war wohl aus der Horde fliegen realistisch gesehen bzw. wenn Sylvanas gewinnt und er pro Saurfang war sicher sterben.

Daher müssen sie irgendwann den Spieler auf eine Linie zwingen, der Punkt hat sich imho jetzt nur nach hinten verschoben.

Edit:
Wenn Saurfang gewinnt und Sylvanas die Horde verlässt o.ä. dann kann Saurfang den Spieler theoretisch zum Schluss sozusagen begnadigen. Darauf dürfte es hinauslaufen.
Kronara - Mitglied
Welche Seiten?

-Allianz und Horde?
Da sagen die Devs klar: Es wird keinen (End) Sieger geben. Solange es WoW gibt, wird der Kreig zwischen den Fraktionen bestehen bleiben. Mal stärker wie jetzt in BfA, mal weniger wie in Legion... aber er wird immer da sein.

- Sylvanas und Sauerfang
Da sind die Devs auch recht klar gewesen. Sylvanas ist nicht die Böse und es wird kein Garrosh 2.0 geben!
Sylvanas ist und bleibt Teil der Horde und die Verlassenen ebenso. Das heißt Sylvanas wird sicher nicht abgesetzt werden. Wenn, dann gibt sie den Warchief Posten freiwillig ab.
Was wahrscheinlicher ist, das entweder
a) Sylvanas von der Leere oder einem alten Gott oder Azeroth selbst beeinflusst wird. Man wird Sylvanas diesen Einfluss entziehen und sie damit in den Augen der Kritiker "Rehabilitieren".. Was aber wahrscheinlicher ist, dass
b) Sie eine Bedrohung ausgemacht hat, die andere noch nicht erkennen (z.B. die Beinflussung wie o.g. nur auf Seiten der Allianz) und den passenden Weg geht.

Am Ende wird so oder so entweder Sauerfang sterben oder sich wieder der Horde anschließen. Alle anderen Möglichkeiten haben die Devs. mit ihren Aussagen eigentlich ausgeschlossen!

Und so oder so werden die Spieler, die der "falschen" Seite gefolgt sind, nicht aus der Horde fliegen (es wird keine 3. Fraktion geben, auch klare Aussage der Devs!) oder gar getötet. Das würde ja einem Löschen des Chars gleich kommen. Das wäre ein SuperGAU und Blizzard kann WoW dicht machen.
CoDiiLus2 Champion
@Kronara

Zwischen Horde und Allianz wird sich nichts entscheiden, da vermutlich wieder ein Bösewicht außerhalb der normalen Fraktionen stört. *hust* alte Götter *hust*  :D
Aber innerhalb der Horde muss sich was entscheiden. Dies wird zwar bestimmt noch Patches dauern aber ein Konflikt hinnerhalb einer Fraktion hält oft nie über eine Erweiterung. Siehe MoP: Konflikt in der Horde der zu Beginn der Erweiterung langsam lostritt, im Patch 5.1 sich mehr zu spitzt, in Patch 5.3 größeres Ausmaß annimmt und welcher im Patch 5.4 in der Schlacht um Orgrimmar endet.

Zur Aussage das die Devs mit Ihren Aussagen irgendwas ausgeschlossen haben stimmt nicht. Aber ja Sie sagten Sylvannas wird kein Garrosh 2.0, was durchaus korrekt ist. Aber auch wieder nicht stimmt, da Sie allein mit der Saurfang Quest teilweise das wiederholen was Garrosh schon mit Vol'jin macht. Ein wesentlicher Unterschied ist nur das Sylvannas nicht genau weiß was Saurfang ist. Vol'jin wurde hier ja als Teil der Horde verraten und als Spieler wusste man das nicht sofort (sofern man sich nicht vorspoilern lies). Aber beide Warchiefs wollten den Tod eines Hordenmitglieds bzw. in Fall von Saurfang eines ehemaligen Hordenmitglieds.
Blades Legende
@Kronara

Aus Sylvanas wird kei Garosh. Das heisst nicht das sie warchief bleibt, ja nicht mal zwingend das sie in der Horde bleibt.
Faen - Mitglied
Ich finde die Idee das Blizzard Entscheidungen einbaut allgemein sehr gut, ruhig mehr davon.. das wäre für WoW verhältnisse wirklich mal was neues.
2
CoDiiLus2 Champion
Das Sie die Entscheidung einbauen ist super, aber wirklich was neues ist es leider nicht, da man so nur einen Storyteil überspringt. Leider wird damit kein neuer Storyzweig gestartet, dafür ist vermutlich auch nicht das Questsystem ausgelegt um mehrere echte Möglichkeiten zu haben. So oder so geht man zu Sylvannas zurück und musst Saurfang schonmal nicht töten.
Aber das hier ist ein guter Schritt in eine gute Richtung wo man sich für Charaktere entscheidet statt stumpf alles zu machen, was jeder Charakter will, egal ob man Ihn mag oder nicht.
Serath - Mitglied
Warum sollten sie sich denn nicht einmal daran wagen? im Shozalarbecken hatte man einen ersten Ansatz ja schon. Die Ressourcen dafür nimmt man dann von den Questlines, die sich um eine weitere, erfundene, neutrale oder langweilige alliierte Fraktion drehen würde. (Tortollaner, z.B...)

Das wäre eigentlich Blizzards Weg, um mal wieder Dynamik ins Spiel reinzubringen. 
Aegwinn - Mitglied
@Serath, das ist in einem solchen Spiel wie WoW extrem schwer. Das funktioniert super bei Single RPG Games. Aber denk es einfach mal weiter. Du musst das komplette System umkrempeln und du musst dich entscheiden wie weit du das machen willst. Wenn du z.B. Saurfang töten würdest, musst du irgendwie die zwei Storystränge wieder zusammenführen.
CoDiiLus2 Champion
@Serath
Wie Aegwinn schon sagt, wäre das Schwierig.
Wenn man das auf das Verhalten einer Zone bzw. relativ unrelevanten Fraktionen bezieht, wo die Story direkt dort auch wieder endet mag das gehen, aber für die Hauptstory einer Erweiterung in MMOs ist das nicht geeignet. Bedeutet du musst die Story sonst wieder sinnvoll zusammenführen, was deine Entscheidung gesamt aber wieder Sinnfrei machen würde.
kionus - Mitglied
Top! das habe ich mir gewünscht, als ich das erste mal von dieser Quest gelesen habe.
1