14. Juni 2019 - 07:35 Uhr

Patch 8.2 - Mit Waffe auf Itemlevel 415 in den Patch starten

Lassen wir den Tiegel der Stürme und das System der titangeschmiedeten Items mal außen vor, liegt die höchste Gegenstandsstufe aktuell bei 415. Diese erreichen aber natürlich nicht ganz so viele Helden Azeroths, denn mythische Raids und hochstufige mythisch-plus Dungeons spielt ja nicht jeder und auch das Erreichen des Elite-Rangs im PvP steht nur bei wenigen auf der To-Do-Liste. Für viele ist ein durchschnittliches Itemlevel von 400 bis 405 ein gutes zu erreichendes Ergebnis. Doch bald erscheint Patch 8.2 und dann geht es weiter.

Die neuen Itemlevel-Abstufungen sind 415 (normal), 430 (heroisch) und 445 (mythisch) mit 455 als titangeschmiedetes Upgrade. Allerdings startet die dritte Saison bekanntlich erst zwei Wochen nach dem Release des Updates. Trotzdem kann man sich vorab schon auf das eine oder andere Upgrade freuen. Zum Beispiel durch die benthische Ausrüstung. Wer noch eine niedrigstufige Waffe hat, für den haben die Entwickler eine Catch-Up-Quest eingefügt. So darf man sich während des Intros von Nazjatar eine Waffe mit Itemlevel 415 aussuchen. Ziemlich großzügig!
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Emmi12 - Mitglied
Als Update: Die Waffen sind im Spiel nur noch Lvl. 370 !!! Gerade gemacht und aus allen Wolken gefallen...Warum sie das wieder geändert haben ist mir ein Rätsel und 370 also ehrlich,was soll sowas???
Serath - Mitglied
Ist doch schön, dass man nicht wochenlang immer den gleichen Kram grinden muss. ;-)
1
Devilox - Mitglied
Ich versuch das mal Neutral zu sehen, da wie einige schon sagten, es eh nicht lange anhält mit der Waffe, da es nur für den Einstieg ist. Kann man zwiegespalten sehen. 

Ich für meinen Teil sehe es jedoch so, dass es schon ein stück weit die Community beeinträchtigt. Klar liegt der Focus z.B. beim Questen nicht mehr auf Grpplay, wie es früher mal der Fall war, !um gute Ausrüstung als !Belohnung zu bekommen, dennoch war es irgendwie netter mMn als 5er grp z.B. diverse Arenaquests zu machen, um teils ziemlich gutes Gear zu bekommen. Hier ist halt alles nurnoch auf Soloplay gestrickt, und bisauf für entsprechenden Grpcontent wie M+ oder Raid, wird in der offenen Welt oder sonst wo doch garnicht mehr richtig miteinander agiert. Was ich persönlich etwas schade finde, da jeder bestenfalls sein Ding durchzieht und alle anderen gleiches Niveau haben müssen.

Vllt passt es hier nicht direkt hin, aber das momentane System spaltet doch die Spielerschaft teils eher, als das es hilft oder irre ich mich da?
Einst hat man halt Gildenleuten, Freunden oder so geholfen, um auf entsprechenden Stand zu kommen, was einfach das Miteinander und somit auch den Spaß mit besagten Leuten zu spielen gefördert hat. Wenn man nun etwas rennt, oftmals Rnd, weil es irgendwo schneller geht, dann muss man einfach liefern (und ich meine wirklich auf top niveau), sonst leaved iwer direkt oder es löst sich sowieso auf. Es gibt eben kein Mittelweg mehr und das finde ich schade und spaltet meiner Meinung nach die Community mehr als alles andere. Und nein, ich bin weder Casual, noch Classic Pro/Contra oder derartiges, so sehe ich das inzwischen halt.

Ist denn da jmd anderer Meinung und könnte das auch sinnvoll begründen? Vllt sehe ich das zu einseitig. 



 
3
Muhkuh - Mitglied
Ich bin anderer Meinung - ich fand Gruppenquests, vor allem im Low-Level-Bereich ab einem gewissen Addon-Zeitpunkt immer schon "suboptimal" - erstmals DEUTLICH erlebt in Nagrand, und Nagrand hatte wirklich sehr sehr sehr viele Gruppenquests, mit dem ersten Twink, damals Ende 2007, später aber auch als Reroller zB. in der Boreanischen Tundra - vor allem dann, wenn man die XP daraus "brauchte", um wie zB. in Nagrand nicht "grinden" zu müssen - denn man war so gut wie immer auf wohlwollende, hochstufige Gildenmitglieder angewiesen, Standardgruppen bildeten sich wenn überhaupt - schließlich brauchte man für 5 Spieler-Gruppenquests auch wirklich "Gruppen", nicht nur 5 DDs - dann nur zu dem Hauptspielzeiten zwischen 17-22 Uhr und auch das irgendwann im Addonverlauf nicht mehr so wirklich häufig, denn es gab ja den "Trick" des "sich ziehen lassens". Und hochstufige Gildenmitglieder anzubetteln, einen doch bitte zu "ziehen", wenn sie gerade selbst nichts Anderes, das für sie selbst nützlicher war, zu tun hatten, damit man selbst im Levelbereich weiterkommt, ist halt dann auch nicht der Weisheit allerletzter Schluß. Wikrlich so gespielt, wie sie gedacht waren, wurden die nur zu einem Addonstart oder später, wenn sich zufällig doch mal eine Gruppe zusammengefunden hatte.
4
ChokiDoki - Mitglied
Ich fang mal mit der Waffe an.
Das ist eine simple Catch-up Mechanik.
Der Vorteil dieser liegt klar auf der Hand.
Einfacherer Wiedereinstieg und somit mehr Spieler im aktuellen Endgame. Dazu weniger Frust bei Wiedereinsteigern, da man recht flott mitspielen kann. Nichts beeinträchtigt das Zusammenspiel mehr, als wenn man durch riesige Gearbarrieren erstmal 6 Wochen farmen muss um mit seinen Freunden den Hauptcontent spielen zu können.
Nachteile seh ich da gar keine. Ich halte es nichtmal für disskutabel.

Zu den Gruppenquests.
Prinzipiell war es immer das Problem das es eine Spielersorte ausschließt. Gruppenquests sind doof für Solospieler und keine Gruppenquests machen das Questen in Gruppen obsolet.
Prinzipiell fände ich es gut wenn man mehr Anreiz hätte außerhalb der Instanzen und Raids zusammen zu spielen. Dafür bräuchte es nichtmal neue Quests.
Ich hätte gerne sowas wie eine Gruppenskalierung.
Wie ich mir das vorstelle:
Man sollte eine Gruppe eröffnen können und sie als z.B "Abenteurergruppe" flaggen können. Damit sollten die Mobs skalieren für die gesamte Gruppe und Quests auch auf die ganze Gruppe bezogen werden. Nehmen wir mal eine 5er Gruppe als Beispiel. Statt "Bring 10 Eberfleisch" sollte die ganze Gruppe die Quest haben "Bringt 50 Eberfleisch". Die Mobs sollten die auf 5er Gruppenstärke skaliert werden und die Drops entsprechend angepasst. Die NPC´s sprechen einen als Abenteurergruppe an und nicht mehr als einzelnen Held.
Das sollte das Gefühl vermitteln das man wirklich als Gruppe spielt. Dazu noch einen 5% Erfahrungsboost pro Gruppenmitglied um die erhöhte Schwierigkeit bzw. den erhöhten Aufwand zu honorieren und schon hat man ein viel besseres Gefühl von Gruppenspiel und auch einen kleinen Anreiz gemeinsam die Welt zu bereisen. Kein relevanter Nachteil für Solospieler und eine gute Motivation für die Teamplayer. So stell ich mir das vor. Jeder sollte auf seine Kosten kommen können ohne zu stark zu einem Spielstil forciert zu werden. Denn bei 100% mehr Bonuserfahrung wäre es ja wieder obligatorisch sich eine Gruppe zu suchen. Das soll ja nicht so sein. Ein kleiner Bonus um interessant zu sein, aber nicht groß genug um obligatorisch zu werden.

Das finde ich zumindest fürs Leveln gut. Habe nämlich aktuell die Situation mit meiner Freundin frisch hochzuleveln und selbst wenn man zu zweit unterwegs ist fühlt es sich doch immer so an, als ob jeder sein eigenens Spiel spielt. "Hast du diese Quest schon ?" "Warte, mir fehlen noch 5 Stück davon." "Ach das hab schon abgegeben und ne neue Quest gekriegt" etc.
Ist wirklich recht anstregend manchmal.

Die Idee würde sich sicher auch aufs Endgame übertragen lassen. Nur statt mehr XP gibts ein bischen mehr Artefaktmacht oder was auch immer.








 
Ernie - Mitglied
ich kann die diskussion um entwertung des contents wegen eines items nicht verstehen, noch dazu gab es öfters bei solchen questreihen solche belohnungen die mehr oder weniger hilfreich sind. 
dennoch müsst ihr, wenn ihr ehrlich zu euch seid, genau das gleiche zu dem neuen raid und der neuen m+ season sagen. denn auch diese machen alles vorherige trivial. 
viele wird die waffe nicht kümmern; für einige ein kleines upgrade sein und für alts oder rückkehrer schon was größeres. dennoch ist 415 kein ilvl was einen auf 8.2 gesehen irgendwie groß voran bringt. 
5
Elorion - Mitglied
ich finde es ungeschickt, dass sie auf nhc niveau ist. Dank großer Auswahl werden damit Waffendrops in nhc Raidgruppen (ja sowas gibt es in meinem Bekanntenkreis noch) total entwertet.

Dass man Nachzüglern, Twinks etc was zuwerfen muss ist klar, aber wieso direkt wieder auf raidlvl?
Tayy143 - Mitglied
i LIKE! Ich liebe sowas! Denn selbst mit meinem Main, der raidet, m+ macht etc. hab ich bisher nur ne 405 Waffe bekommen! Also bitte IMMER her damit!
3
Lysander - Mitglied
Bin ich bei Waffen als WW Monk benachteiligt im Gegensatz zum Retri? Weil der Retri hat dann seine einzige Waffe auf 415, somit ein Waffenlevel von 415, ich als Monk tausche meine schlechte Einhand aus und habe dann eine 415er und eine 485er, also ein durchschnittliches Waffenlevel von 400. Wäre es nicht fair, wenn solche Klassen (WW Monk, Frost DK (?), Verstärker, ...) 2 Einhandwaffen bekommen würden?
3
Valbuena - Mitglied
Handschuhe oder Beine welches 3. Teil hätten Sie noch zu Ihrem Waffen Menü gerne dazu ? Oh 415 oder 425 bitte noch um Info bzgl. Itemlevel....
Lysander - Mitglied
Wow, da hat jemand den Sinn des Kommentars verstanden.
Ich verlange nichts, ich will nur wissen, ob ich mit meiner Theorie richtig liege. Fair wird es nie sein und ich kann mir meine zweite Waffe auch anders besorgen.

Aber wenn du es mir anbietest: ich würde die 425er Beine nehmen, danke.
3
kaito - Mitglied
Zu einem gewissen Teil sind Klassen mit zwei Waffen benachteiligt, da aber der Hauptschaden wohl bei allen über die Mainhand kommt sieht Blizzard das wohl als nicht so wichtig. Mag man geteilter Meinung zu sein und wird man einfach mit leben müssen.
Einer der größten Vorteile von Legion war und bleibt das Nahkämpf-Klassen mit zwei Waffen nicht ständig benachteiligt wurden wenn es um Waffen geht. Naja, kann man sich zumindest für die Chars freun die nur eine brauchen.
1
Kiljael - Mitglied
Als Klasse mit 2 Waffen bist du halt wieder genauso benachteiligt wie zum Ende von Legion als die Waffen nutzlos wurden und wir Ersatz bekamen durch die Pre Quest, war super als Schurke nicht kämpfen zu können weil die einzige Off Hand Waffe auf lvl 100 war
Naras - Supporter
Auch wenn es mir am Hintern vorbei geht, da ich nur noch die Story Kampange spiele, und dann wars das auch fürs Endgame, für mich, aber warum zum Fick schmeißt Blizzard hier wieder mal mit Items um sich, sie kannibalisieren sich selbst die Item Spirale weg.
4
Muhkuh - Mitglied
sie kannibalisieren sich selbst die Item Spirale weg.

Und genau das ist der, von dir erfragte, Grund - man möchte die Spielerschaft so nah wie es möglich ist, "zusammenhalten" im Itemlevel, damit zumindest zu "Patchstart", alle alle Anderen als potentielle Mitspieler haben, statt nur den Bruchteil, der halt gerade auf demselben Niveau ist. 
7
Kelturion - Mitglied
@Naras: Weil Blizzard der Meinung ist, dass man mittlerweile zwischen jedem Contentpatch massive Catchup-Mechaniken einbauen muss, weil sonst die Spieler weglaufen. Ob das wirklich so ist kann ich schwer beurteilen. Vielleicht kann man einem Spieler im Jahr 2019 tatsächlich keine lineare Progression mehr zumuten. Rein vom aktuellen Classic-Server-Hype würde ich das stark bezweifeln, aber das müssen andere beurteilen.

Klar ist aber, dass der Preis für solche Mechaniken leider auch sehr hoch ist, denn damit entwertest du jeglichen Content vor dem aktuellsten Patch schlagartig. Wie du korrekt sagtest, Kannibalisierung trifft es da ganz gut. Es zählt nurnoch der aktuellste Patch und der Rest wird halt hinten runtergekippt. Und wenn man sich die Foren durchliest, wo seit BfA Launch wohl einer der Hauptkritikpunkte ist, dass es den Spielern offenbar an sinnvollem Content mangelt - ja das ist dann eben das Resultat daraus. Der Weißheit letzter Schluss scheint dieser Catchup-Kram ja daher ganz offensichtlich auch nicht zu sein - zumindest nicht in dieser Form.

Ich meine klar, dass es in einem MMORPG irgendwann einen Itemwipe gibt gehört irgendwie dazu. Der Unterschied ist nur, dass dieser damals nur mit einem Addonwechsel so richtig stattfand. Inzwischen findet dieser aber mit jedem Contentpatch statt, so dass das Spektrum an relevantem Content natürlich enorm zusammengestaucht wird.
3
Muhkuh - Mitglied
Und wenn man sich die Foren durchliest, wo seit BfA Launch wohl einer der Hauptkritikpunkte ist, dass es den Spielern offenbar an sinnvollem Content mangelt - ja das ist dann eben das Resultat daraus. 

Das liegt aber nicht zwangsläufig an den Catch-Ups, denn die gibt es in dieser "Form" seit WotLK und dem PdK-Patch, also 3.2, bzw. in kleineren Teilen sogar schon seit BC und dem Sonnebrunnenpatch 2.4, das ist also kein Ding, das jetzt ganz neu in BfA gekommen wäre.
4
Naras - Supporter
Was ist den mit euch los, Inhaltliche Diskussionen im Internet im Jahre 2019 ? Könnt ihr bitte wieder Toxisch werden ? ;-)


Ich kann nur für mein Teil sprechen, als jemand der seit der Schwarzfelsgießerrei nicht mehr Raidet, sich auch sonst kaum um items kümmern, sprich keine Kriegsfronten, kein LFR, oder sonst was, und dennoch renne ich teilweise mit 400er Items rum, Blizzard gibt mir abseits der Kampange keinerlei Grund mir irgendwas im Spiel "zu erarbeiten".

Man könnte mir jetzt vorwerfen, es sei nicht das richtige Spiel für mich, aber früher oder auch auch auf Nos hat es mich gepackt. Also mich als "casual" schreckt dieses Hinterher werfen eher ab. ٩(๏̯๏)۶




 
1
Muhkuh - Mitglied
und dennoch renne ich teilweise mit 400er Items rum,

Na eben, teilweise 400er Items. Leute, die sich "darum kümmern" laufen mit einem Durchschnittsitemlevel von 410+ rum, während du wahrscheinlich um die 390+ bist. 

nicht mehr Raidet, sich auch sonst kaum um items kümmern, sprich keine Kriegsfronten, kein LFR, oder sonst was, und dennoch renne ich teilweise mit 400er Items rum, Blizzard gibt mir abseits der Kampange keinerlei Grund mir irgendwas im Spiel "zu erarbeiten".


Jetzt ist die Frage, was genau du genau zum "Erarbeiten" haben willst, wenn du Inhalte, die sich ums "Erarbeiten" - raiden, ob "richtig" oder LfR, "Alternativinhalte" wie Kriegsfronten - drehen, doch freiwillig negierst - , weil du du dich "kaum um Items kümmerst". Wärst du denn glücklicher, wenn du "gewzungen" wärst, die Inhalte, die du ja gar nicht spielst, weil dir a) die Belohnungen den Aufwand nicht wert sind und b) du die Inhalte aber auch um ihrer selbst willen nicht spielst - zB., damit du "sie mal gesehen hast", "die erzählte Geschichte selbst miterelbst", damit du "mit deinen Leuten spielst", etc., spielen zu "müssen"?

Was ist den mit euch los, Inhaltliche Diskussionen im Internet im Jahre 2019 ? Könnt ihr bitte wieder Toxisch werden ?


Liegt wahrscheinlich daran, dass mir zu warm ist, "Sorry" dafür. Ich schwöre, ab september/Oktober oder wenn es zwischendurch abkühlt, werd ich auch wieder toxisch.
4
Teron - Mitglied
Blizzard verschenkt mal wieder hochwertige Items - natürlich nur an Leute, die mit den jeweiligen Stats was anfangen können. Der Stab mit Tempo und Vielseitigkeit ist für meinen Main jedenfalls schonmal richtig schlecht. Der Einhandstreitkolben hat zwar Super-Stats ist aber halt nur für einen Slot, während der Stab 2 Slots abdeckt. Aber nem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul, gell?
2
Muhkuh - Mitglied
Ist es nicht so, dass die Waffen die man bei auswählen kann, sich an den jeweilige Klasse richten? Mir war, als wäre das vor Mists of Pandaria dahingehend geändert worden. Das hier sind die Waffen, die ein Schamane angeboten kriegt.
5
kaito - Mitglied
Die Waffenart richtet sich nach der jeweiligen Klasse, das beutet aber nie, das dann auf der Waffe auch genau die Stats sind, die man aktuell für seine Ausrichtung auch braucht. Das kann dann auch mal bedeuten, dass du eine Waffe bekommst die die beiden schlechtesten Stats hat, die deine Ausrichtung eben so gar nicht gebrauchen kann. Bei Waffen ist das je nach Klasse dann trotzdem eine Itemlevel-Frage, gerade bei Nahkämpfern wo der Waffenschaden eben doch dann das Mü mehr aus macht.
Gosuob - Mitglied
mach ma nicht so augen wegen items auf normal niveau. gute spieler werden eh nach kurzer zeit 430-440 sein wenn der raid aufgeht.
Kelturion - Mitglied
Ist halt ein zweischneidiges Schwert (im wahrsten Sinne des Wortes).

Einerseits angenehm für Späteinsteiger, andererseits wiederum ein weiterer Sargnagel für die Relevanz des Pre 8.2-Contents.
2
CoDiiLus2 - Mitglied
Wieso ein Sargnagel. Es ist ja nur ein Item mit 415er Itemlevel. Die Benthische Ausrüstung kann auch nur auf maximal 425 gebracht werden. Damit hat man doch immernoch die Möglichkeit in PVP (ab Kämpfer-Rang), Mythic+ und Hero und Mythic Raids bessere Items zu erhalten.
Außerdem gibt es doch mehr als nur Item-Sammeln in jedem Content-Patch. :-)
1
Muhkuh - Mitglied
Einerseits angenehm für Späteinsteiger, andererseits wiederum ein weiterer Sargnagel für die Relevanz des Pre 8.2-Contents.
Für die Relevanz des Pre 8.2-RAID-Contents, denn der Rest wird ebenfalls "angehoben", von der schwierigkeit und vom Belohnungslevel - siehe dazu 8.1.

Das ist eben ein Abwägen - möchte man, dass alle Spieler möglichst alle anderen Spieler auf dem Server als potentielle Mitspieler für dieselben Inhalte zur Verfügung haben, also einen möglichst großen Pool an "Mitspielern" und verzichet dafür darauf, dass "ältere Raidinhalt" immer für einen Teil der Spielerschaft relevant bleibt  oder möchte man sämtliche Raidtiers eines Addons möglichst lange für jeweils nur einen Teil der Spieler relevant halten, läuft aber Gefahr, den "Mitspielerpool" jedes dieser Tiers einzuschränken und mit Pech ein Tier zu haben, wo "zu wenige" Spieler gerade "Bedarf" darauf haben, um ein "gesundes" Maß an Gruppen zu finden.
2
Kelturion - Mitglied
@Muhkuh: Aber wäre das nicht in indirektes Eingeständnis Blizzards, dass sie inzwischen offenbar massive Problemen mit den Spielerzahlen haben?

Ich meine wenn ich mich zurück erinnere an Classic oder BC: Da konnte ich eigentlich von Anfang bis Ende immer Gruppen und Gilden für jegliche Contentstufen finden. Es gab in Classic bis zum Schluss Gilden, die MC und BWL geraidet haben. Es gab auch in BC bis zum Schluss immer Gilden, die in Kara, SSC und FdS unterwegs waren. Und das zu einer Zeit, wo noch niemand an Crossrealm-Optionen gedacht hat.

Wenn inzwischen das Problem wäre, dass trotz serverübergreifender Gruppen die Menge an Spielern nicht mehr ausreichend wäre um jeglichen Content des Addons aktiv zu bespielen und stattdessen alle itemmäßig auf den aktuellsten Patchstand geführt werden müssen wäre das schon sehr krass.
1
Muhkuh - Mitglied
Wenn inzwischen das Problem wäre, dass trotz serverübergreifender Gruppen die Menge an Spielern nicht mehr ausreichend wäre um jeglichen Content des Addons aktiv zu bespielen und stattdessen alle itemmäßig auf den aktuellsten Patchstand geführt werden müssen wäre das schon sehr krass.

An jedem Tag, zu jeder Uhrzeit - ja. Aber das "Problem" - so ist das nun mal, wenn man ein MMO "für alle" sein will, dann hat man halt auch Spieler, die nur um 2 Uhr nachts spielen können, sich keiner Gilde und deren Reglementierungen unterwerfen und trotzdem halbwegs adäquat "raiden" wollen und möchte auch diese halbwegs "glücklich" machen und ihnen den aktuellen Zugang ermöglichen - an sich gab es auch schon in BC, darum wurden Catch-Up-Mechaniken während eines Addons - damals Sonnenbrunnenpatch - und "massiv" dann ab WotLk PdK - überhaupt erst eingeführt. Ebenso wie automatisierte "Dungeon-" und "Raidfinder". Hat sich Blizzard also scheinbar schon im März des Jahres 2008 bzw. spätestens im August des Jahres 2009 "indirekt eingestanden".
2
Kyriae - Mitglied
Na, da gibt es zur Auswahl für meinen Schami-Heal wenigstens einen Streitkolben. Ich hasse Stäbe am Schami und Dolch mit Schild sieht... nun... bescheiden aus ;)
Wobei, ist das eine da ein Schild? Ein 415er Schild wäre auch nicht schlecht... hmmm.... 
Teron - Mitglied
Wählst Du die Items, die Du tragen willst, allen Ernstes danach aus, wie sie aussehen?
Muhkuh - Mitglied

Wählst Du die Items, die Du tragen willst, allen Ernstes danach aus, wie sie aussehen?


Was sollte das bringen, es werden doch immer alle zur Wahl stehenden Waffen - bzw. Questbelohnungen - in den Kleiderschrank eingebucht, nicht nur die ausgewählten.
2
Nefraya - Mitglied
Also mir bringt es was, hab leider kein Glück, was Waffen angeht :)
3
tash0r - Mitglied
In anbetracht der Tatsache, als Mythicraider mit 8/9 100% Attendance (2x wtl) seit 5W eine 410er Mitleidswaffe zu haben und zuvor 400, nunja. Aus meiner Sicht der größte Fail bei Blizzard. Ein Kettenträger zu sein und dann noch Jäger, welcher regelm. im Raid nur spät (theoretisch) an ein Bogen kommen könnte, lächerlich. Ich liebe BfA, macht mir mega Laune, aber das Titanforgesystem gehört abgeschafft und solche Designfehler behoben. Ich fühle mich einfach nur bestraft (beim entscheidensten Ausrüstungsteil). 
3
Maulbeerbaum - Mitglied
Armbrüste (wie gut oder schlecht die sind lasse ich mal dahingestelt sein) gibts im Ewigen Palast bei Abyssalkommandantin Sivara (laut Liste Boss 1) und Orgoza (laut Liste Boss 5). Da unsere Gilde nur HC geht, war ich froh das bei der Konklave der Bogen auf 410 gerollt ist. 415er Kopf Brust und Schultern gab es für Titanresiduum (3mal Mythisch+10 für ein Teil).
Kyriae - Mitglied
Hm, ich bin auch Ketteträger, Schamane, und fühlem ich schon seit diversen Addons mit meiner kompletten Ausrüstung bestraft, da man durchaus diverse Dungeons oder Raids ganz ohne ein Ausrüstungsteil durchlaufen kann und dann macht es keinen Spaß.
Was jetzt das Titanforgesystem angeht: Du brauchst es nicht um durch die M+ und die hohen Raids zu kommen. Es ist lediglich ein Goodie. Eine 400er oder gar 410er "Mitleidswaffe" ist durchaus okay, wer anderen aber nichts gönnt, nun, der sieht das als Designfehler.
1
Rollrick - Mitglied
Ich will Classic wo man nicht alles in den H.... geschoben bekommt!

Spass bei Seite.
5
Andi Vanion.eu
Da da ein Schamane auf dem Bild spielt, wird da kein Bogen bei sein. ;)
4
Maulbeerbaum - Mitglied
Sorry, hab das mit dem Schami übersehen, 5 Zoll Bildschirme sind zu klein für solche Nachichten :-)