12. Oktober 2019 - 09:25 Uhr

Patch 8.3 - Loreschnipsel: Handelsprinz & Visionen des Untergangs!

Auch heute gibt es wieder ein wenig was an Lore zu Patch 8.3, denn die Dataminer haben noch tiefer in den Spieldateien gegraben und sind fündig geworden. Dabei geht es um zwei Themen. Erst einmal wieder um die Zukunft der Horde. Nun, da wir wissen, dass es keinen Kriegshäuptling mehr geben wird, sondern einen Rat, stellt sich die Frage, wer denn zu diesem Rat gehört. Das zweite Thema dreht sich rund um die schrecklichen Visionen, in denen wir sehen, wie die Welt aussehen würde, wenn N'Zoth gewinnt. Dabei gibt es einige interessante Situationen auf Seiten der Allianz.


Der neue Handelsprinz

Gallywix ist nicht gerade der beliebteste Charakter in World of Warcraft und auch bei seinem Volk stehen die Umfragen eher schlecht. Allerdings bezahlt er gut und das ist es, was die Goblins am meisten kümmert. Nun sieht es aber so aus, dass der Handelsprinz zusammen mit Sylvanas geflüchtet ist. Er steht also weiterhin auf ihrer Seite und ist ja auch für die Produktion der vielen verschiedenen Azerit-Waffen verantwortlich, die Laufe des Kriegs von der Horde eingesetzt wurden. Während einer Versammlung des Rats der Horde unterhält sich Thrall mit Gazlowe darüber und schlägt vor, dass er der neue Handelsprinz des Bilgewasserkartells werden soll und diesen Job nimmt er auch an. Somit haben die Goblins einen neuen Chef.

Dialog aus den Spieldateien
  • Thrall: Gallywix ist zusammen mit dem Rest von Sylvanas innerem Kreis aus der Stadt geflohen. Das Bilgewasserkartell bleibt also ohne seinen Handelsprinzen.
  • Thrall: Gazlowe, es war deine Klugheit und dein Einfallsreichtum, die die Mauern von Orgrimmar errichteten. Ich kann mir niemanden vorstellen, dem ich mehr zutrauen würde, um die Führung zu übernehmen.
  • Gazlowe: Ein Kartell ist kein Clan oder Stamm, Thrall. Dampfdruck, Bilgewasser ... es ist egal, wer das Geld liefert - solange die Bezahlung gut ist.
  • Gazlowe: Unter neuer Leitung" ist nur eine andere Art zu sagen, dass sich eine Gelegenheit bietet. Also, klar ... wir haben einen Deal!
  • Thrall: Kannst du sicher sein, dass keiner der Goblins hier noch von Gallywix finanziert wird?
  • Gazlowe: Oh, das garantiere ich. Deshalb bezahle ich sie besser als dieser Geizhals!


Alleria, Turalyon und Arator

Mit Patch 7.3 in Legion trafen wir endlich auf Alleria und Turalyon, die Seite an Seite gegen die Brennende Legion auf Argus kämpften. Nur mit der kleinen Besonderheit, dass Turalyon dem Licht folgt und Alleria die Leere vermag zu kontrollieren. Dass das irgendwann böse enden kann, sehen wir nun in Patch 8.3 während der schrecklichen Vision in Sturmwind. Eine der möglichen Szenarien ist nämlich, dass Alleria im Dienste von N'Zoth steht und ihren Mann sowie ihr Kind Arator töten will. Doch lest selbst!

Dialog aus den Spieldateien
  • Turalyon: Brüder und Schwestern des Lichts, dies ist unsere letzte Stunde. Ich weiß, euer Körper ist schwach, euer Verstand ist müde. Aber ich verspreche euch , bald werdet ihr euch ausruhen können. Kämpft an meiner Seite, steht mit mir, lasst uns mit unserem sterbenden Atem schreien, dass wir uns niemals ergeben werden, dass wir niemals aufhören werden. Meine liebe Frau Alleria mag verloren sein, aber mein Sohn ist immer noch da. Ich weiß, dass er lebt, ich kann es fühlen. Lasst uns dies eine letzte Sache zusammen erledigen. Finden und befreien wir ihn. Für das Licht!
     
  • Alleria: Oh Bravo, gut gemacht, mein Mann.
  • Turalyon: Alleria ... bitte ... das ist Wahnsinn ...
  • Alleria: Du hast immer zwischen mir und der Leere gestanden.
  • Turalyon: Agggh!
  • Turalyon: Bitte ... Rette meinen Sohn ...
  • Alleria: Wie hätte ich jemals jemanden lieben können, der so schwach ist? Hoffen wir, dass Arator deineFeigheit nicht geerbt hat.
  • Arator: Mutter ... hör nicht auf das Flüstern!
  • Alleria: Ich habe sie zu lange ignoriert. Sie sprechen die Wahrheit, Arator. Und du wirst sie hören. Ich werde dich dazu bringen, sie zu hören.
  • Arator: Nein! Ich werde niemals - aah!


Matthias Shaw und Valeera

Ein weiteres Szenario bei der Allianz ist die Verderbnis von Meister Matthias Shaw, der den SI:7 in ein Todeskommando umgewandelt hat, um alle Ungläubigen zu töten. Natürlich soll er aufgehalten und wir bekommen dabei Unterstützung von Valeera Sanguinar, die den Meister der Spionage als Spionin natürlich sehr gut kennt. Auch wenn wir es schaffen, ist Sturmwind jedoch trotzdem verloren und kann nicht mehr gerettet werden. Zumindest in der Vision ...

Dialog aus den Spieldateien
  • Matthias Shaw: Was meinst du damit, dass Valeera entkommen ist? Finde sie! Ich will, dass sie tot ist, bevor der Tag zu Ende geht! Niemand kann sich vor N'Zoth verstecken! Alle, die widerstehen, müssen sterben! N'Zoth gewährt mir die wahre Sicht! Ich sehe alles! 
  • Matthias Shaw: Wir ... sind alle ... Mörder ...
  • Valeera Sanguinar: Champion ... Shaw hat das SI: 7 in ein Todesschwadron verwandelt. Sie jagen jeden, der sich N'Zoth widersetzt. Shaws Leutnants besitzen die Schlüssel zum Hauptquartier des SI: 7. Wir töten sie, nehmen die Schlüssel ... und dann töten wir Shaw.
  • Valeera Sanguinar: Habe den Schlüssel. Dieses ... Ding hat Shaw verrückt gemacht.
  • Valeera Sanguinar: Es ist geschafft ... aber Sturmwind ist verloren. Ich verlasse die Stadt. Ich schlage vor, du tust dasselbe. Pass auf dich auf.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Torgedon - Mitglied
Hat das dwas mit den Visionen von Orgrimma und Sturmwind zu tun? Oder von der Aktuellen Story? Das liest sich fast so als würde Turalyon sterben. Oder Aleria Böse werden.
Torgedon - Mitglied
Ihc sollte vieleicht das Lesen was Andy dazu schreibt. Ja es ist eine Vison. Aber.... Wenn eine Vision ja sowas schon zeigt. Sollte man auch nach Nzoth niederganz auf Aleria achten.
 
Andi Vanion.eu
Es gibt sogar schon einen wahren Dialog zwischen Alleria und Turalyon, in dem sie sagt, dass sie nach dem Sieg über N'Zoth nun noch mehr Geflüster hört. 
LaserBear - Mitglied
Gazlowe wird also Teil des Rates und Mafiaboss der Goblins ;) , macht Sinn und finde ich nicht verkehrt. Interessant wird sein wohin Gallywix und Sylvanas ziehen und / oder ob die beiden überhaupt noch gemeinsame Sache machen. Ich könnte mir auch gut vorstellen dass der raffgierige Goblin einfach kalte Füße bekommen hat als für ihn klar war das Sylvanas der Horde den Rücken kehrt und er einer ihrer größten 'Sponsoren' war. So hätte er allein da gestanden und sich wohl auch verantworten müssen, zumindest aber sicherlich viele unangenehme fragen beantworten müssen. 
Die Szenarien "Was-wäre-wenn" finde ich klasse, Sturmwind und Orgrimmar haben schon jetzt einen enorm creepy Touch und ich habe damals schon die Endzeit gemocht. Was mich allerdings ins Grübeln bringst ist die Tatsache das mit 8.3 schon sehr viel der alten Götter Thematik verarbeitet wird. Sie Szenarien nehmen Angriffe auf die Hauptstädte quasi vorweg, andererseits gab es solche Events auch schon zugenüge es könnte also sein das man sich für das nächste Addon andere Dinge überlegt hat. Immerhin ist wohl klar das Furorion nicht getötet wird im gegensatz zum Avatar von N'zoth. Möchte man damit das Thema begraben? Oder ist es ähnlich wie in WoD? Dort wurde am Ende auch nicht Gul'dan getötet und der Legion lediglich auf Draenor einhalt geboten. Ähnliches könnte jetzt der Fall sein, Sylvanas lebt und arbeitet weiter an ihrem Masterplan welcher nun vielleicht etwas in's stocken geraten ist. Derweil würde N'zoth im nächsten Addon uns alles entgegen werfen was er hat. 
Oder aber.. das war's mit dem alten Gott und wir bekommen ein Addon welches sich um den Tot / Untot und seine 'Meister' kümmert. Dann machen auch die neuen DK Klassen Sinn, das Teasern von Bolvar und seiner Tochter, das verschwinden und die Aussagen Sylvanas sowie das Mysterium um Vol'jin und die Loa Bwondsamdi, Mueh'zalla. Helya nicht zu vergessen.
Reine Spekulation natürlich, vielleicht kommt auch ein Mix aus beidem wer weiß.. ich finde es dennoch sehr interessant.
1
kionus - Mitglied
zumindest zu gallywix gibt es eine antwort. 

SPOILER ZUR GOBLIN TRADITIONSRÜSTUNG:
als Spieler spürt man ihn auf (ich glaube er ist wieder auf Kezan) und bekämpft ihn und seinen neuen Mech. Danach ist er in seinem Mech eingeschlossen und Horbert Wurfhammer will erstmal ein langes gespräch mit ihm halten bevor er ihn rauslässt. Was danach geschieht wissen wir nicht aber ich bezweifle, dass da noch irgendwas folgen wird. Ich denke Gallywix's Story endet da.
2
LaserBear - Mitglied
Ah das ist schonmal ne Info! Ja gut.. es kann natürlich auch tatsächlich eine willkommene Möglichkeit sein einen ungeliebten Anführer los werden. 
Kyriae - Mitglied
Spoilerwarnung

Am Ende des Raids fragt Turalyon Alleria ob das Flüstern von N'Zoth aufgehört hat. Sie antwortet ihm, dass ganz im Gegenteil noch mehr Stimmen hinzugekommen sind.

Daher denke ich mal, dass dies erst der Anfang sein wird. Vielleicht töten wir ihn nicht sondern schwächen ihn nur, vielleicht töten wir ihn aber auch und sein Tod ist der Anfang von etwas viel schlimmeren. Man weiß es nicht. 
1